IP Security Forum

Sicherheit im LAN => Lokale Netzwerke => Topic started by: Helmut on Tuesday, 13.02.2007 16:59

Title: D2D Backup von Yosemite
Post by: Helmut on Tuesday, 13.02.2007 16:59
Disk to Disk Backup mit Yosemite Backup (auch Tapeware v.8) funktioniert. Die Konfiguration erfolgt mittels Wizard, wobei die Virtual Library im Yosemite-Verzeichnis erstellt wird. Anzugeben sind die Zahl der virtuellen Laufwerke und die Zahl der Slots (entspricht den einzelnen Bändern), deren maximale Kapazität begrenzt werden kann.

Pro Datensicherung wird der entsprechende Slot gefüllt, die Kapazität entspricht dabei der jeweils gesicherten Datenmenge. Werden also unveränderte Dateien mehrmals gesichert, verbrauchen sie auch mehrmals die ihrer Größe entsprechende Plattenkapazität. Ein intelligentes Management, das in diesem Fall die Redundanz erkennt und identische Dateien nur einmal speichert, ist leider nicht vorhanden.
Title: Re: D2D Backup von Yosemite
Post by: Baustelle on Monday, 19.02.2007 22:56
na das spricht ja sehr für diese Backup-Lösung. 8) Aber mehr hätte ich auch nicht von diesem Hersteller erwartet, der ein nicht gekauftes Plugin (Disaster-Recovery) ohne den User zu fragen installiert und dann auch noch nach Ablauf der Demofrist für dieses Modul die Admins mit Fehlermeldungen nervt da die Lizenz nicht vorhanden ist! Ich brauch wohl nicht zu erwähnen dass die Desinstallation des Moduls selbstverstäbdlich nicht möglich ist. OTon des Yosemite-Support: sie müssen den Dienst doch nur deaktivieren - allerdings wurde verschwiegen dass dies entweden nicht hilft oder zumindestens nach dem einspielen eines Updates wieder rückgänig gemacht wird! Danke Yosemite in Sachen "Fortschritt bei Backup-Programmen" und die gelungene "Bedienoberfläche" :-\.