IP Security Forum

IP-Adresse => IP-Adresse => Topic started by: troja on Monday, 18.07.2005 14:05

Title: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: troja on Monday, 18.07.2005 14:05
hallo meine frage ist vor 1 monat bin ich ausversehen auf eine gewinnspielseite weitergeleitet worden genau 1woche später bekam ich einen brief das ich mich auf der seite angemeldet hätte und das ich 84Euro zahlen soll da ich mich nie dort angemeldet habe habe ich das geld nicht überwiesen habe aber zur sicherheit am 13 tag alles wiederufen gestern bekam ich dann eine email von einem inkasso unternehmen die sagten das sie meine ip adr.haben und das ich bis zum 20juli 172.50euro überweisen soll sonst würden sie mich vor gericht ziehen  .
habe jetzt echt schiss WAS SOLL ICH MACHEN

lieb grüsse troja
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: admin on Monday, 18.07.2005 15:11
Hallo Troja,

bevor wir selber Schwierigkeiten bekommen muss ich dir sagen, dass wir hier natürlich keine Rechtsberatung geben können, das darf nur ein Anwalt, und an deiner Stelle würde ich mich sofort entweder an einen solchen wenden, oder bei der Verbraucherzentrale (http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/index.php) anrufen, die kennen haben eine Hotline, kennen die Fristen und möglicherweise auch deinen Gewinnspielbetreiber. Egal an wen du dich wendest, mach es sofort und verliere keine weitere Zeit!

Wenn du dir sicher bist, dass du dich nirgends angemeldet hast, kann dir aber andererseits nicht viel passieren, denn deine IP-Adresse beweist nicht viel, und sie müssten ja erst mal deinen Provider zur Herausgabe der Verbindungsdaten verklagen, um festzustellen dass du das wirklich warst. Außerdem gehört die Methode "drohen und Angst einjagen" zum Standardrepertoir unseriöser Anbieter.

Etwas mehr Sorgen macht mir dein Widerruf. Je nachdem wie er formuliert ist, könnte man möglicherweise daraus schließen, dass du damit indirekt eine Anmeldung zugibst.

Das größte Problem ist möglicherweise deine Postanschrift: Wenn dich ein Brief erreicht hat, musst du auf der Gewinnspielseite deine Adresse angegeben haben, was für eine vollzogene Anmeldung spricht, denn versehentlich schreibt niemand seine vollständige Anschrift auf irgend eine Website.

Kannst du uns verraten um welchen Gewinnspielbetreiber es sich handelt?

(P.S.: Ich habe den Betreff deines Postings editiert, damit er aussagekräftiger ist)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: troja on Monday, 18.07.2005 16:32
es handelt sich um die firma winoW das was ich nicht verstehe ist auch wenn ich micht nicht angemeldet habe dann müsste doch der wiederuf der ja innerhalb von 14 tagen erfolgen sollte und den ich am 13 tag per email abgeschickt habe damit müsste doch dann alles erledigt sein. oder?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: admin on Monday, 18.07.2005 19:31
Falls die Firma seriös ist, müsste mit dem Absenden der Kündigung per Email (fast) alles erledigt sein, aber was ist, wenn sie behauptet, kein Email erhalten zu haben?

Wenn es sich um www.winow.de handelt, dann ist das ein relativ neues, deutsches Projekt von Newmedia, über das noch nicht viel bekannt ist. Die Site sieht zunächst mal relativ vertrauenserweckend aus. Die Kosten sind sichtbar angebracht, und wer da seine Adresse eingibt und auf O.K. klickt müsste eigentlich erkennen auf was er sich einläßt. Sehr professionell gemacht.

Das Impressum sieht auch sauber aus, AGBs usw. alles ist da. In welcher Branche man sich befindet, merkt man allerdings bei der Telefon- und Faxnummer, hinter der in winziger Schrift und in kaum lesbarem Grau die Kosten von 1,99€ / Minute angegeben sind:

(http://ip-forum.net/forum/images/newadmedia_tel.gif)

Ganz übel wird mir, wenn ich die AGBs durchlese, dort steht:

(2) Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Dienstleister mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat.

(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die von dem Dienstleister empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er dem Dienstleister insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zu erfüllen.

Damit wird m.E. das Widerrufsrecht ausgehebelt, denn natürlich wird jeder, der sich bei www.winow.de anmeldet, den Dienst sofort ausprobieren, und damit laut AGB sein Widerrufsrecht verwirken. Die Drohung mit Schadensersatz für schwer bezifferbare "gezogene Nutzungen" ist auch nicht gerade vertrauenserweckend.

Hinter dem Angebot stehen übrigens die Herren Michael & Brian Corxxxx (AdMedia), die ich nicht kenne, die aber laut Google kein unbeschriebenes Blatt sind. So wie die Seite aufgemacht ist, sind das Leute, die wissen was sie tun. Letztlich kommt es drauf an ob dein Vertrag rechtswirksam zustande gekommen ist, und das kann ich natürlich  nicht beurteilen.

Also nochmal: lass dich dringend beraten! Abwarten macht alles noch viel schlimmer!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: troja on Tuesday, 19.07.2005 07:59
setze mich heute mit verbraucherzentrale in verbindung sag mal kann es nicht auch sein das mich jemand anderes da angemeldet hat? der mir schaden will ?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: troja on Tuesday, 19.07.2005 08:41
habe auch mal gegoogelt die zwei haben mehr auf dem kerpolz als ich gedacht habe mal schaun was die verbraucherzentrale dazu sagt ansonsten werde ich mal abwarten vieleicht war das nur ne drohung und wenn es vor gericht kommt dann kann er sich warm anziehen meine beweise habe gottsei dank noch und ich werde noch mehr sammeln.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: Jennifer21686 on Friday, 05.08.2005 10:40
Hallo Troja, hallo Admin,

ich habe GENAU dasselbe Problem, ausser dass der Inkasso-Bescheid (noch) nicht kam -.-
Man man, is das ne Scheiße... hab Verbraucherschutz, Polizei sowie Anwalt bereits kontaktiert und warte auf Antwort.
Der VS meldet sich allerdings erst in 14 Tagen, da er 15 € kostet und ich diese nicht auch noch zahlen will, falls sich herausstellt, dass ich im Unrecht bin.

Gibt es denn was Neues?

Was bei mir das Komische war:
Ich hab diesem Verein mehrere eMails zukommen lassen, Antwort kam allerdings immer erst Tage später... in einer stand dann "... sie hatten eine 14 tägige Kündigungsfrist und haben diese nicht eingehalten...", ich hab nachgerechntet, war noch in der Frist, hab MEHRMALS widerrufen, an vers. Tagen, damit die Mail auch garantiert ankommt und dann hieß es, dass ich den Dienstleister mit meinem ausdrücklichen Einverständnis dazu veranlasst habe, vor Ablauf der Frist mit der Dienstleistung anzufangen und damit keine Frist mehr hatte...
Das widerspricht sich doch total, oder?

Des Weiteren stand in der Mahnung deutlich "Erste Mahnung", müsste dann nicht noch ne zweite folgen? ^^

Die ganzen Meinungen gehen auseinander, manche sagen, dass Mahnungen und dergleichen per eMail ungültig sind, andere widersprechen. Ich blick da nicht mehr durch!

Ich hoffe Troja, dass du hier noch liest und mir ggf. helfen kannst.
Ich werde auch posten, was Anwälte etc. schreiben, damit anderen Leuten geholfen werden kann, wenn dies notwendig ist.

Ich danke euch!

Jennifer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: Martin on Saturday, 06.08.2005 15:23
Hallo Jennifer, willkommen im Forum!

Eine zweite Mahnung ist nicht erforderlich für eine Eintreibung. Falls der Anspruch berechtigt ist, solltest du sofot zahlen, sonst kommen noch Mahn- und Inkassogebühren dazu, damit kann sich der Betrag schnell mehr als verdoppeln!

Wenn die Herren Corvxxx von AdMedia eine Kündigung ablehen, weil du sie mit deinem Einverständnis dazu veranlasst hättest, vor Ablauf der Frist mit der Dienstleistung anzufangen, klingt das für mich leider plausibel.

Nach § 312d III BGB besteht bei im Internet bestellten Dienstleistungen nämlich dann kein Widerrufsrecht, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat, oder der Verbraucher selbst veranlasst hat, dass der Unternehmer schon vor Ablauf der Frist mit der Leistungserbringung beginnt.

Unter uns Hausfrauen ist natürlich völlig klar, dass ganze Gewinnspielangebot von winow.de so angelegt ist, dass praktisch niemand sich mehr aus dem Vertrag rauswinden kann, aber ob sie damit den Rahmen des erlaubten überschritten haben, halte ich für sehr fraglich, und kann dir auch nur ein Rechtsanwalt nach Kenntnis aller Details sagen.

Bitte berichtet aber auf jeden Fall, wie die ganze Sache ausging, denn damit helft Ihr dann wenigstens den vielen anderen, die sich in der gleichen Lage befinden oder noch finden werden!


Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
Post by: Jennifer21686 on Saturday, 06.08.2005 17:11
Hallo,

ich habe ja nie behauptet, dass ich das nicht war. Ich war mir nur nicht sicher. Ich weiß, dass ich nie auf der Seite von denen war, aber ich habe bei web.de letztens wieder so ein Werbefenster gehabt und dann konnte ich mich dran erinnern, dass ich es tatsächlich einmal ausgefüllt habe. Ich könnte mich selber dafür schlagen ;(

Aber was mir aufgefallen ist:
Ich habe meine Adresse eingetippt, diesen Haken gemacht und das Dingen abgeschickt, dabei ist mir dann erst aufgefallen, dass das für 2 Jahre lang Geld kostet.
Wenn man sich aber auf der Website von denen direkt anmeldet, kommt noch eine zweite Seite. Das kann auch jeder mal selber testen, schreibt einfach irgendwas da rein, paar Buchstaben oder so. Dann kommt noch eine Seite, die dann fragt, ob man alle Daten korrekt eingegeben hat, dann kann man nochmal so einen Haken machen und mit diesem hebt man dann die Frist auf.
Ich kann aber zu mehr als 100% vesichern, dass das bei mir nicht so war. Ich wollte mich ja auch nicht da anmelden, als ich gelesen hab, dass das was kostet (und das steht ja nur auf dieser ersten Seite) bin ich ja wie ne Bekloppte auf "Zurück" gegangen und wollte das rückgänging machen, da hätte ich das bestimmt nicht auf ner zweiten Seite noch bestätigt.
Dafür lege ich meine Hand ins Feuer!
Ich weiß ja nicht, ob dies so was auch fälschen können, von daher würde ich es mittlerweile nicht mehr auf ne Klage ankommen lassen, auch wenn ich mir immernoch sicher bin, dass ich im Recht bin. In dem Fall weiß ich aber nicht mehr, ob ich das noch beweisen kann =/

Der Widerspruch von denen irritiert mich aber dennoch.

Hier Kopien der Mails:

Sehr geehrte Frau ... (Namen hab ich mal weggemacht),

wir haben hier ein komplett ausgefülltes Bestellungsformular von Ihnen samt
der IP-Adresse,
mit der man nachweisen kann aus welchen Rechner bzw. Internetanschluss die
Bestellung erfolgte.
Mit der Aufgabe der Bestellung bei www.winow.de haben Sie unseren AGBs
zugesagt. Sie hatten dann eine gesetzliche Rückgabe- bzw. Kündigungsfrist
innerhalb von 14 Tagen (siehe unsere AGBs). Diese wurde von Ihnen aber nicht
genutzt.
Aus diesen Gründen müssen wir Sie bitten die Bedingungen
des Abonnements einzuhalten und Ihnen unangenehme Mahnungskosten und uns die
damit verbundene Arbeit zu ersparen. Der Hinweis auf ein Abonnement war
deutlich sichtbar.

Nach meinen Widerrufen dann (ich war zu dem Zeitpunkt ja noch in der Frist):

Sehr geehrte Frau ...,

da Sie von Winow.de bereits eine Rechnung erhalten haben, ist ein Rücktritt
gemäß unseren AGB nicht mehr möglich. Wir bitten um Einhaltung der Konditionen.

§ 5 Widerrufsrecht
(2) Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Dienstleister
mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden
vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst
veranlasst hat.

Ein Freund von mir meinte, dass die dieses zweite Fenster auf ihrer HP vielleicht erst nachträglich eingefügt haben. Das kann ich nicht beurteilen, da ich ja nie auf der Seite war und ich dieses zweite Fenster auch nicht kenne.
Tatsache ist aber, dass sie mir erst diese Frist bestätigen, nach Widerruf meinerseits aber dann behaupten, dass ich diese nicht hatte.

Der Verbraucherschutz ist informiert. Je nachdem, was die mir sagen, werd ich dann gucken, ob ich das zahl. Ich ärger mich dann wahrscheinlich schwarz, aber ich will es nicht auf ne Klage hinauslaufen lassen, die dann wohl noch teurer wird...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Sunday, 07.08.2005 11:28
Hallo Jennifer,

finde ich vernünftig, das finanzielle Risiko nicht ins unendliche wachsen zu lassen, falls du dir das Prozessrisiko nicht leisten kannst. Wenn du bei der Zahlung vermerkst "unter Vorbehalt, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht", kannst du möglicherweise später dein Geld wieder zurückverlangen, nachdem eventuell jemand die winow-Leute erfolgreich verklagt hat.

Mit einer ähnlichen Gewinnspiel-Masche hatte mal jemand versucht Hendryk M.Broder abzuzocken, aber da sind sie an den Falschen geraten: (hier seine Korrespondenz (http://www.henryk-broder.de/tagebuch/winwin.html))  ;D

(allerdings nicht zur Nachahmung empfohlen!)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Sunday, 07.08.2005 14:47
Oh man, das ist hart :) Aber auch witzig! Der Kerl ist mir symphatisch ^^
Ich habe den Leuten ja bereits mittgeteilt, dass Anwalt und Co. informiert ist, vllt. ziehen die den Scheiß bei mir ja auch zurück... aber naja, Vorsicht ist geboten und daran halte ich mich natürlich.

Danke für den Tipp mit dem Überweisungsvermerk!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Tuesday, 09.08.2005 16:05
Hallo

da ich auch seit ca 3-4 wochen nun mit der firma winow.de probleme habe, möchte ich euch hier auch mal meine aktivitäten bisher mitteilen und um eure Meinung fragen was ihr davon haltet.

erstmal der Werdegang der ganzen Aktion bis jetzt.

Ich habe mich angeblich am 14.07.2005 bei besagter Firma angemeldet. Am 15.07.2005 Bekam ich eine Rechnung über 84 € und hab den herren Corvxxx gleich darauf eine email geschrieben, in welcher ich mitteile das mir nicht bekannt ist wer mich da eingetragen haben sollte.
ich zitiere die email mach aber persönliche daten raus
Quote
Sehr geehrter Herr Corvxxx,
 
Ich habe heute von Ihrem Unternehmen eine Rechnung (Rechn.Nr. WIN-XXXXX/05/07) bekommen. Angeblich habe ich Ihnen am 14.07.2005 eine Auftrag erteilt was aber nicht der Richtigkeit entspricht.
Aus diesem Grunde werde ich den von Ihnen in der Rechnung geforderten Betrag nicht zahlen.
 
Begründung:
1 Ich habe noch nie etwas von ihrer Firma gehört
2 Habe ich Ihre Webseite noch nie besucht
3 Bin ich an Onlinegewinnspielen nicht interessiert.
 
Mir ist nicht bekannt, wer meine Daten auf ihrer Webseite eingetragen hat ich war es nicht.
 
Ich hoffe diese Angelegenheit hiermit als erledigt ansehen zu können
 
und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 

auf diese Email hörte ich zuerst mal nichts. Dann kam aber am 21 07.2005 7 Tage nach angeblichem Vertragsschluss  von der Firma Winow eine email mit folgendem Inhalt

Quote
Erste Mahnung - Ihre Rechnungsnummer Rech-WINXXXXX

Guten Tag Herr Markus XXXXXXX,

am 2005-07-14 haben Sie (mit der IP XXX.X.XXX.XXX) sich für das Gewinnpacket unseres Gewinneintragungsdienstes WiNoW.de angemeldet. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit ohne Zeit- und Kostenaufwand an Tauschenden von Online-Gewinnspielen teilzunehmen!

Leider ist bis heute kein Zahlungseingang ersichtbar gewesen. Die Zahlungsfrist war 7 Tage und Ihre Rechnung ist am 2005-07-14 10:21:03 an Sie verschickt worden.

Wir müssen Sie daher auffordern uns bis spätestens zum 2005-07-26 (innerhalb von 5 Tagen):

WiNoW.de Gewinnspieleintragungsservice, Mahnbetrag    84,00 €

auf das Konto:

Kontoinhaber: Michael Covers
Konto: 213102419
BLZ: 510 500 15
Bank: Naspa
IBAN: DE68510500150213102419
SWIFT-BIC: NASS DE 55

zu überweisen. Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihre WiNoW.de-Rechnungsnummer (WIN-XXXXX) an.

Falls Ihnen derzeit die Begleichung des offenen Betragen nicht auf einmal möglich sein sollte, wären wir natürlich bereit mit Ihnen einen Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen.

Nach Fristablauf werden alle weiteren Mahnkosten aufgrunde Ihres Zahlungsverzuges vollständig zu Ihren Lasten gehen. Im Mailanhang finden Sie nochmals die Rechnung im PDF-Format.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr WiNoW.de-Team

Kontakt:
Service Hotline Mo- Fr 9-17 Uhr 0900-57353005
FAX - 0900-56680005
Email - Info@WiNoW.de


Die erste Auffälligkeit hier ist, dass Sie in der Rechnung ein Zahlungszoiel von 7 Tagen haben !!! Da wundere ich mich aber dann das bereits nach 6 Tagen nach Rechnungseingang bei mir eine Mahnung verschickt wird.

Aufgrund der Mahnung hab ich dann an die Herren Corvxxx erneut eine email verschickt und denne dann auch mitgeteilt das wenn mein standpunkt, das ich mich dort nicht angemeldet habe, nicht angenommen wird das ich von meinem 14 Tägigen Rücktrittsrecht gebrauch mache.
Siehe folgende Email

Quote
Sehr geehte Damen und Herren,
 
ich nehme Bezug auf Ihre heutige email. Hierzu möchte ich ein paar ungereimtheiten mitteilen.
 
1. Habe ich Ihre Rechnung nicht wie von Ihenn geschrieben am 14.7 erhalten sondern über den Postweg erst am 15.7
 
2. habe ich am selben Tage eine Email geschrieben in der ich Ihnen mitgeteilt habe das ich diese Zahlung nicht vornehmen werde. die email werde ich ihnen hier nochmals anfügen
 
Sehr geehrter Herr Corvxxx,
 
Ich habe heute von Ihrem Unternehmen eine Rechnung (Rechn.Nr. WIN-XXXXX/05/07) bekommen. Angeblich habe ich Ihnen am 14.07.2005 eine Auftrag erteilt was aber nicht der Richtigkeit entspricht.
Aus diesem Grunde werde ich den von Ihnen in der Rechnung geforderten Betrag nicht zahlen.
 
Begründung:
1 Ich habe noch nie etwas von ihrer Firma gehört
2 Habe ich Ihre Webseite noch nie besucht
3 Bin ich an Onlinegewinnspielen nicht interessiert.
 
Mir ist nicht bekannt, wer meine Daten auf ihrer Webseite eingetragen hat ich war es nicht.
 
Ich hoffe diese Angelegenheit hiermit als erledigt ansehen zu können
 
und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 
Markus XXXXX

3. wenn dieser weg nicht angenommen wird mache ich nun von meinem 14 tägigen rücktrittsrecht § 5 Ihrer agb
 
§ 5 Widerrufsrecht

(1) Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: NewAdMedia, Wallauerstraße 9, 65239 Hochheim am Main oder per E-Mail an: info@WiNoW.de oder per Fax an: 0180 – 578 342 48 14.

und Punjkt 2 Ihrer Kundeninformation
2. Informationen zum Widerrufsrecht und Belehrung:
2.1 Widerrufsrecht
Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die oben genannte Adresse, E-Mail oder Fax.

gebrauch.
 
Ich hoffe diese Sache hiermit als erledgt betrachten zu können und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 
 

Hier zu diesem Zeitpunkt dachte ich dann ok das wars. aber weit gefehlt 

Am 27.07.2005 bekam ich dann eine Antwort auf mein erste email an die Firma

Quote
Sehr geehrter Herr XXXXXX,

wir haben hier ein komplett ausgefülltes Bestellungsformular von Ihnen samt
der IP-Adresse,
mit der man nachweisen kann aus welchen Rechner bzw. Internetanschluss die
Bestellung erfolgte.
Mit der Aufgabe der Bestellung bei www.winow.de haben Sie unseren AGBs
zugesagt. Sie hatten dann eine gesetzliche Rückgabe- bzw. Kündigungsfrist
innerhalb von 14 Tagen (siehe unsere AGBs). Diese wurde von Ihnen aber nicht
genutzt. Aus diesen Gründen müssen wir Sie bitten die Bedingungen
des Abonnements einzuhalten und Ihnen unangenehme Mahnungskosten und uns die
damit verbundene Arbeit zu ersparen. Der Hinweis auf ein Abonnement war
deutlich sichtbar.

Sollten Sie jedoch darauf bestehen sich nie bei uns angemeldet zu haben, raten
wir Ihnen
in Ihrem Bekannten- bzw. Familienkreis nachzufragen, wer möglicherweise diese
Anmeldung
unter Ihren Namen tätigen konnte. Sollte diese Person sich nicht melden, raten
wir Ihnen
sich dringend an die Polizei zu wenden und eine "Anzeige gegen Unbekannten" zu
erstatten,
damit herausgefunden werden kann, wer Ihre Daten unbefugt ausgenutzt haben konnte.
Wir bitten herzlichst um Verständnis.

_________________________
Viele Grüße

XXXXXX
Support Team

Bei Fragen oder Problemen Rufen Sie uns Montag bis Freitag von 09:30 - 17:30
Uhr unter 0900-XXXXXXX (0,99€/Min) an.




wohl gemerkt war das auf die aller erste email die ich dem Unternehmen gesendet habe !!

Am 02.08.2005 beklam ich dann direkt eine weitere Email von dem Unternehmen mit genau dem selben Text wie die email die ich davor bekam nur hing dort noch als anhang (zu meinem Glück) meine gesendete Email mit dme Wiederuf an.

Auf diese Email wurde ich dann etwas sauer und hab mich zum zuständigen Polizeirevier begeben und mich dort erkundigt. Der Beamte von der Internet ermittlung sagte zu mir nach durchsicht das ich eigentlich nichts zu befürchten hätte da selbst wenn ich mich dort angemeldet hätte, so habe ich innerhalb den 14 Tasgen von meinem Rücktrittsrecht (laut §5 deren AGB) gebrauch gemacht.

Also bin ich wieder nach hause, hab mich an den rechner gesetzt um Erneuit einen Brief an die Firma zu schreiben

Quote
WiNoW.de

Herrn Michael Cxxxxx

xxxxx

65239 Hochheim
xxxxx

Rechnungsnummer: WIN-XXXXX/05/07

Sehr geehrter Herr Corvxxx,

hiermit nehme ich letztmalig Bezug auf Ihre Email vom 02. August 2005.
Hierzu möchte ich Ihnen erst mal den Sachverhalt aus meiner Sicht
darstellen . Ich habe bei Ihrem Unternehmen angeblich am 14. Juli 2005 ein
Onlineformular  ausgefüllt das mich berechtigt an von Ihnen eingetragenen
Gewinnspielen teilzunehmen. Am 15. Juli 2005 bekam ich eine Rechnung  über
84,00 €. Mit Datum vom 15. Juli 2005 habe ich Ihrem Unternehmen eine Email
zukommen lassen (siehe Anlage 1) In welcher ich Ihrem Unternehmen
geschildert habe, dass ich an keinem Onlinegewinnspiel teilgenommen habe und
daran auch nicht interessiert bin. Auf diese Email bekam ich erst am 27.
Juli 2005 Antwort von Ihrem Mitarbeiter Oliver RXXXXXXXX (siehe Anlage 2).

In der Zwischenzeit bekam ich von Ihrer Firma am 21. Juli 2005 per Email
eine Erste Mahnung (siehe Anlage 3) welche ich per Email und Briefpost am
21. Juli beantwortet habe

( siehe Anlage 4) In dieser Email habe ich 7 Tage nach meinem angeblichen
Vertragsabschluss mit Ihrer Firma von meinem Wiederrufsrecht das auch in
Ihren AGB unter § 5 zu finden ist "ich zitiere"

§ 5 Widerrufsrecht

(1) Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die
Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in
Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens
mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die
rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
NewAdMedia, Wallauerstraße 9, 65239 Hochheim am Main oder per E-Mail an:
info@WiNoW.de oder per Fax an: 0180 - 578 342 48 14.

und Punjkt 2 Ihrer Kundeninformation

gebrauch gemacht.

Am 02. August 2005 habe ich dann von Ihrem Mitarbeiter Herrn Oliver RXXXXXXX
erneut eine Email mit identischem Inhalt wie die Email vom 27. Juli 2005
erhalten (siehe Anlage 5).

Aufgrund dieser Sachlage habe ich am 03.08.2005 beim Polizeirevier in
Kitzingen, Landwehrstrasse 18,  97318 Kitzingen vorgesprochen. Der Beamte
der Ermittlungsgruppe teilte mir nach Durchsicht des Email Verkehrs mit,
dass  zwischen Ihrer Firma (WiNow.de ) und meiner Person kein
rechtskräftiger Vertrag besteht.

Begründung:

1.      Wurde das Onlineformular von mir nicht ausgefüllt.

2.      Selbst wenn das Onlineformular von mir bzw. einer meiner Angehörigen
ausgefüllt worden ist, so habe ich mit der Email vom 21. Juli 2005 (eine
Woche nach Vertragsschluss) von meinem Rücktrittsrecht ( §5 Ihrer AGB.)
gebrauch gemacht.

Aufgrund dieser Informationen des Beamten der Polizei in Kitzingen teile Ich
Ihnen hiermit mit, dass ich von Ihrer Firma keinerlei Emails, Rechnungen
oder sonstige geschriebene Dokumente  akzeptieren werde. Sollten Seitens
Ihres Unternehmens weiterhin Mahnungen kommen sehe ich mich gezwungen (auf
Polizeilichen Rat) Anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und gegen Ihr
Unternehmen Zivilrechtliche Schritte einleiten.

Ich hoffe diese Angelegenheit nun als erledigt ansehen zu können,

und verbleibe mit

freundlichen Grüssen


Dieser Brief wurde der Firma Winow am 04.08.2005 Per Einschreiben mit Rückschein (welchen ich bis zum heutigen Tage noch nicht habe ANNAHMEVERWEIGERUNG??? ) und auch Per email abgeschickt.

Nun dachte ich so nun müsste es eigentlich erledigt sein !!

Aber .... Pustekuchen

Gestern am 08.08.2005 Bekam ich vom Inkassounternehmen Proinkasso eine email

Quote
Sehr geehrte/r Markus XXXXXX,

 

 

wir sind beauftragt, die noch offenstehende Forderung der NewAdMedia Gewinnspiel winow  (www.winow.de) einzuziehen. Sie wurden mehrmals angemahnt (letzte Mahung durch NewAdMedia vom 20050721). Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen.

 

Sie haben sich am 20050714 unter der gespeicherten IP 'XXX.X.XXX.XXX bei www.winow.de angemeldet.

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 15.08.2005 zu begleichen.

 

 

Bitte überweisen Sie 142,58€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- 6 - WIN-XXXXXX

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE63 5019 0000 6001 5023 77
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

 



Anmeldung bei www.winow.de
 84,00 EUR
  nebst
 6,2100%
 
 Zinsen aus 84,00 EUR
 


 

Bezeichnung                              Datum                   Umsatz               UKF           VKF    Zins             HF     

Gewinnspielanmeldungrg.      20050714         84,00                                                                  84,00     

Mahnkosten                               08.08.2005                 6,00                   6,00

Personenauskunft (Schufa)     08.08.2005                 2,00                  2,00

Inkassobearbeitungskosten    08.08.2005                 50,31                50,31

gem. § 284, 286 BGB

Gesamtzinsen                           08.08.2005                   0,27                                                     

Saldo                                          08.08.2005                   142,58              58,31           0,00       0,27           84,00   

 

Die Gesamtforderung beträgt am 08.08.2005 insgesamt 142,58 EUR.

Darüber hinaus fallen pro Tag 0,01 EUR Zinsen an!

Legende:

HF                 -->  Hauptforderungen

Überzahl     -->  Überzahlungen

UKF              -->  Unverzinsliche Kostenforderungen

VKF              -->  Verzinsliche Kostenforderungen

Zins-HF        -->  Zinsen aus Hauptforderungen

Zins-VKF     -->  Zinsen aus verzinslichen Kostenforderungen

 

Berechnungsgrundlagen:

 

Die Verzinsung wurde mit Banktagen (360 Tage/Jahr) berechnet.

Die Forderungsaufstellung wurde berechnet bis zum 28.07.2005 für folgende Gläubiger und Schuldner:

      Gläubiger:   NewAdMedia winow  Inh. Brian Corxxxx, Michael Corxxxx;

      Schuldner:  XXXXXX, Markus
 

Dies ist die letzte Zahlungsaufforderung!!!
Bei Fragen können Sie uns werktags zwischen 09:00-12:00 Uhr unter 06181-90601033 telefonisch erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau



Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)


PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau


Nun fing es in mir langsam das Kochen an. Ich schrieb dann denm Herren Straßburg eine email in welcher ich auch den gesamten emailverkehr mitteilte. Nun dachte ich damit nicht genug und Rief bei besagtem Inkassobüro an und sprach mit Herrn Straßburg direkt. Er meinte nur das er es klären würde und wimmelte mich ab.

Gut dachte ich vieleicht klärt sich nun alles auf und der Traum hat endlich ein ende. Aber wiederum weit gefehlt Heute morgen kam erneut von besagtem Inkassounternehmen eine email das ich keinen wiederuf abgesendet hätte.

Quote
Sehr geehrter Herr XXXXXX,

 

es liegt kein Widerruf / Kündigung von Ihnen vor. Sie sind deshalb zur Zahlung verpflichtet.

Bitte halten Sie sich in Ihrem Interesse an das Zahlungsdatum.

 

Mit freundlichen Grüßen

S.Straßburg

Proinkasso GmbH

WIE BITTE keinen Wiederruf Ich hab die Email selbst von der Firma als sie meine Geschriebene Email mit dem wiederuf beantwortet haben. (bestätigungen über den erhalt von emails welche von mir angefordert sind wurden ja nicht verschickt so gehe ich davon aus, das mein wiederuf bei der firma einfach gelöscht wurde und somit ja kein wiederuf da ist. Aber wie gesagt ich hab eine email von der firma Winow in der meine email drann hängt. (also ausrede kein wiederuf kann ncht sein.)

30 minuten nach erhalt der email heute hab ich dem Inkasso büro erneut angerufen und fragte wie er darauf kommt das von mir kein wiederuf besteht. Da sagte er mir doch ganz frech er wisse über den sachverhalt derzerit nicht bescheid und könne mir auch nichts sagen!! WIE BITTE ist der gute man etwas sinil oder wieso vergisst er innerhalb 30 minuten was er geschrieben hat?????!!!!!

Nunja er sagte mir er würde es abklären und dann würde man ja sehen. Nun habe ich bisher nichtsmehr gehört.

Weis jemand von euch was man gegen diese Firma noch Unternehmen könnte oder gibt es schon bestehnede Sachen wo man sich anschliesen kann ??

Ich hab bereits auch überlegt, mich an die Medien zu wenden (was meint ihr hat man da erfolg??) denn meiner meinung nach kann es das nicht sein oder?
denn wenn man mal googelt nach winow oder auch Corvxxx was findet man nur foren wo user von Problemen mit der firma Sprechen.

Ich würde mich über eure kommentare zu diesem Thema weiterhin freuen und sag mal danke dafür

Wünsch nun noch einen Schönen nachmittag

grüsse Markus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Tuesday, 09.08.2005 20:46
Hallo Markus,

na sie mal einer an! Endlich habe ich Verstärkung!

Ich weiß nicht, ob du meine Postings gelesen hast, aber ich habe mich dort auch am 14.07 angemeldet (ich muss zugeben, dass ich das wirklich war, allerdings war ich nie auf der Seite, bei mir war es nur ein Pop-up-Fenster von web.de eingeleitet) und erhielt am 16.07. eine Rechnung, die am 15.07. getippt wurde.

Ich habe vom Verbraucherschutz noch keine Antwort erhalten und die Polizei schrieb mir auf meine eMail bisher auch noch nichts.

Nun denn, meinen Widerruf, den ich bestimmt 20x abgeschickt habe (kann es zum Glück auch beweisen), hat dieser Oliver auch nicht akzeptiert, angeblich weil ich mein Einverständnis gegeben hätte, mit der Dienstleistung umgehend anzufangen, somit hebt sich diese 14 tägige Kündigungsfrist dann auf. Diesen Haken dafür kann man allerdings wie in einem anderen Post von mir schon beschrieben, erst auf einer zweiten Seite von winow.de machen und diese Seite kam bei mir nicht. Ich bin mir zu 100% sicher, dass ich das auch nicht getan hab. Warum steht auch in einem anderen Post. Beweisen kann ich das allerdings nicht, wie denn auch? =/

Was mir aufgefallen ist, ist, dass diese Mails alle gleich klingen. Die Mail von dir zB mit dem Rat zur Polizei zu gehen und dass se ja n ausgefülltes Bestellformular mit IP haben etc. - meine Mail gleicht der aufs Wort!
Heißt ja schon, dass se dafür was vorgefertigt haben...

Diesen Inkasso-Bescheid hab ich noch nicht bekommen und da du mir deshalb nen Schritt voraus bist bitte ich dich, mich auf den Laufenden zu halten, damit ich nicht wieder was falsch mache. Solltest du zu einem Anwalt gehen und diese Inkasso-Mail prüfen lassen etc. dann berichtte mir das!!

Hier hast du meine eMail: psychobizkit1986@gmx.de
Melde dich da bitte, ansonsten bin ich auch noch oft genug hier im Forum...

Danke!

Jennifer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Tuesday, 09.08.2005 20:57
Ach noch was:

sie dir mal den Link von Martin an, den er in seinen letzten Post geschrieben hat. Dort geht es um einen Mann, der dieses Porblem auch hatte und dieses auf eine, wie ich finde, sehr witzige Art gelöst hat ^^
Nun denn, ich habe diesem Mann eine eMail geschrieben und ihn gefragt, ob er mir nicht einen Tipp geben kann... Daraufhin folgende Antwort:

"Machen Sie diese Sache publik - das hilft immer!"

An die Öffentlichkeit gehen ist also ratsam?!

Wenn du etwas derartiges planst, ich bin dabei.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Tuesday, 09.08.2005 21:06
ja
wir müssen alle zusammen an die öffentlichkeit ich hab mich heut in 4 foren ange,meldet wo ich user gefunden habe die probleme mit der firma haben

und mittlerweile hab ich mal sat1 (akte05( angeschrieben und werde heute abend noch mehrere fernsehsender anschreiben

denn einfach so lass ich das nicht auf mir sitzen

da siese firma schon mehrmals negativ aufgefallen ist gebt einfach mal in google winow oder brian corvxxx bzw michael corvxxx ihr werdet erschreckt sein

also lasst uns zusammenarbeiten und das ganze schön publik machen

grüsse markus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Wednesday, 10.08.2005 12:52
@jenniffer

Dieser "Mann" ist übrigens nicht irgendjemand, (auch wenn seine Internetseite (http://www.henryk-broder.de/tagebuch/winwin.html) etwas laienhaft wirkt) sondern ein bekannter deutscher Essayist, Journalist und Buchautor, der zur Zeit für den Spiegel schreibt. Mit dem Hinweis auf Öffentlichkeit hat er natürlich absolut recht.

Immer wieder wichtig zu erwähnen ist, dass man bei allen unberechtigten Forderungen rerchtzeitig Widerspruch einlegt, und das auch belegen kann (z.B. durch eine Antwortmail). Das war´s aber dann auch. und weitere Versuche die Leute zu überzeugen sind meist sinnlos und reine Zeitverschwendung. Abzocker bauen auf Einschüchterung, Drohung, und darauf, dass viele Menschen diesem Druck nicht standhalten. Dazu gehört auch der alberne Versuch, Euch zur Polizei zu schicken oder Anzeige gegen Unbekannt zu stellen. Das sind alles Nebelkerzen. Letztendlich geht es nur darum, ob ein rechtlich wirksamer Vertrag zustande gekommen ist oder nicht.

In diesem Zusammenhang finde ich übrigens noch nicht befriedigend geklärt, welche rechtliche Aussagekraft die IP-Adresse hat, insbesondere wenn sich dahinter mehrere verschiedene Rechner verbergen (NAT-Router zuhause oder Firmennetzwerk). Vielleicht kann dazu mal ein Jurist Stellung nehmen?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Wednesday, 10.08.2005 17:42
Ein Jurist wäre sicherlich das Beste, aber leider sind die auch sehr teuer. Ein online-Beratung würde mich 40,- kosten und eine richtige wäre noch teurer. Dafür hab ich einfach nicht das Geld, vor allem dann nicht, wenn ich im Unrecht bin und diese 142,- Inkasso auch noch zahlen muss (hab die Mail heute "endlich"bekommen)...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Wednesday, 10.08.2005 17:54
So bei mir gibts wieder was neues

Und zwar habe ich von dem Netten Inkassomenschen eine email bekommen.

Die Betreffzeile gefiel mir schon richtig gut

Quote
     
Betreff: Markus XXXXXX, immer noch nicht gezahlt???

Sehr geehrte/r Markus XXXXXX,





Sie wurden mehrmals angemahnt. Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen. Sie haben sich bei www.winow.de angemeldet.



Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 15.08.2005 zu begleichen.



Bitte überweisen Sie 142,58€ auf das folgende Konto:



Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00



---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----



Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- 6 - WIN-XXXXXX



Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE96 5019 0000 6001 502 377
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)




Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?



Dies wäre unter anderem:



Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid

Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher

Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.

Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)

Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA)



Bei Fragen können Sie uns werktags zwischen 09:00-12:00 Uhr unter 06181-90601033 telefonisch erreichen.



Mit freundlichen Grüßen



F. Straßburg

info@proinkasso.de





Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau






Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)









PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau


 
 
Quote



Ehrlich gesagt hab ich mich nun erstmal Halb tot gelacht

Was ich nun aber nicht tun werde ist an den Inakssomenschen zurückschreiben

Ich hab eben meine mitteilung an die Medien Fertig gemacht und siehe da es sind doch tatsächlich 13 volle dina4 seiten geweorden mal sehn was dabei rauskommt

Diesen Brief werde ich nun an mehrere Empfänger verschicken

schönen abend noch Markus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Friday, 12.08.2005 08:18
Hallo,

hier berichte ich meinen neusten Stand:

Ich habe vorgestern die besagte eMail von einem Inkassounternehmen bekommen und am Tag darauf einen Brief.
Ich habe die Zahlung dann schließlich unter Vorbehalt doch vorgenommen, da die Verbraucherzentrale mir nach Prüfung meines Falls dazu geraten hatte. Ein Prozessrisiko besteht, da es noch keine gerichtlichen Beschlüsse gibt, wann eine Kündigungsfrist tatsächlich unwirksam gemacht worden ist. Das Ganze war mir dann doch etwas zu riskant. Ich werde natürlich trotzdem an der Sache dran bleiben und ggf. anderen helfen, damit meine Zahlung nicht ganz umsonst war. Falls ich beweisen kann, dass ich doch im Recht bin, dann werde ich alle nötigen Schritte einleiten, um mein Geld wiederzubekommen.

LG,
Jennifer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Friday, 12.08.2005 12:16
Danke, Jennifer, für diesen informativen Zwischenbericht. Ich glaube auch, dass die Aushebelung des Kündigungsrechts der wunde Punkt bei dieser Gewinnspielmasche  ist, und ich hätte an deiner Stelle genauso gehandelt.

Übrigens ist hier (http://www.geierforum.de/) ein Forum, in dem sich die Herren von winow.de / Newmedia (evl auch Herr Corvers persönlich?) unter ihresgleichen tummeln (Geldverdienen mit Internetangeboten). Das zu lesen ist teilweise spannender als ein Krimi und vom zynischen Kommunikationsstil her sehr aufschlußreich . Ich persönlich würde mich dort allerdings nicht beteiligen, ist mir zu unappetitlich.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jennifer21686 on Friday, 12.08.2005 13:56
Danke, das Forum hab ich mir schon angeguckt...

http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=8374&page=1&pp=10

Das hier ist auch nicht schlecht, da posten Markus und ich auch ab und zu mal und viele haben schon den Verdacht geäußert, dass die Herren C. da vielleicht sogar mitlesen ^^

Ich bin jetzt nur mal gespannt, was ich gewinnen werde ;) Oh man, ich hab heute so gute Laune, dass ich über diesen Scheiß echt scherzen kann  ??? ::)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Falke on Monday, 15.08.2005 09:05
Hallo Jennifer und alle anderen Beteiligten,

ich habe derzeit (im Auftrag meiner Freundin) derzeit auch mit winow.de zu kämpfen. Ihr ging es ähnlich wie dir, Sie kam über einen Werbebanner zu einer Webseite wo man sich für ein SLK Gewinnspiel anmelden konnte. Ganz unten auf der Seite (was man nur lesen kann wenn man runtergescrollt hätte) stand dann halt, dass man sich zu einem Abo verpflichtet usw.

Daraufhin kam dann 2 Tage später eine Rechnung. Nach Prüfung des Sachverhaltes und Prüfung der Rücktrittsregelungen haben wir dann per E-Mail und per Fax Widerruf gegen diesen Dienstleistungsvertrag gestellt.
Dieser wurde abgewiesen, da wir ja ausdrücklich zugestimmt hätten dass die Dienstleistung direkt getätigt wird und wir somit auf unser Widerrufsrecht verzichtet hätten. Dem ist natürlich nicht so, denn wie du bereits geschrieben hast wurde die Seite im Nachhinein dahingehend geändert, dass man jetzt

1. per Häkchen dem Abo zustimmen muss (dies war vorher nicht so)
2. der ausdrücklichen unmittelbaren Ausführung der Dienstleistung zustimmen KANN (aber nicht muss, und auch dies gab es so vorher nicht)

meine Mutmaßung: durch Werbebanner wurde auf diese Seite geleitet um Kunden zu "fangen" und Ihnen anschließend zu unterstellen, dass man den Dienstleistungsvertrag mit Verzicht auf Widerrufsrecht abgeschlossen hätte. Die Änderung der Seite innerhalb weniger Tage nach der Problematik spricht dafür.
Wir haben auch inzwischen Post vom Inkasso Unternehmen erhalten, haben diese aber informiert, dass derzeit noch der Widerspruch bei winow bearbeitet wird (man kann ja mal hoffen) und daher derzeit keine Zahlungen erfolgen werden.

Nun werden wir abwarten, wie es weitergeht. Ich gehe davon aus, dass die nächsten Tage mir winow mitteilen wird, dass wir auf eine direkte Ausführung unserer Dienstleistung bestanden hätten (durch das nicht vorhandene Häkchen) und daher kein Widerruf möglich ist. Daraufhin werde ich Ihnen dann mitteilen, dass dem nicht so ist, da zum damaligen Zeitpunkt kein entsprechendes Anmeldehäkchen vorhanden ist. Sollten Sie daraufhin keine Einsicht walten lassen werde ich Anzeige wegen Urkundenfälschung und versuchtem Betrug erstatten.

Sollte dann irgendwann doch Post vom Gericht kommen so geht es dann zum Rechtsanwalt (wir haben leider erst seit heute eine gültige Rechtschutzversicherung). Dann dürfte aber die Beweißlast bei uns liegen, dass die Seite zum Anmeldezeitpunkt nicht so aussah wie es jetzt eben der Fall ist. Hierfür würde ich dich bitten (da es ja bei dir so ziemlich der selbe Sachstand ist) dich mit mir per E-Mail in Verbindung zu setzen damit man ggf. persönliche Daten austauschen kann für den Fall dass man mal auf Zeugenaussagen angewiesen ist.

meine E-Mail: info@kleinanzeigeonline.de

Vielen Dank schonmal und dir auch noch viel Erfolg im Kampf gegen winow - auch wenn es eher aussichtslos ist auf "normalem" wege, sondern wirklich nur noch über den gerichtlichen Weg gehen wird.


Nachtrag:

hab hier auf die Schnelle auch noch was lesbares gefunden:

http://help.orf.at/?story=3377
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: FuckAuthority on Thursday, 01.09.2005 14:16
Hi ihr!
Ich bin im Moment in der gleichen Situation, nur, dass ich die erste rechnungs-Email erst gestern bekommen habe! Bin mir aber definitiv sicher, dass ich bei einem derartigen gewinnspiel noch nie mitgemacht habe. Die einzigen gewinnspiele (an denen ich manchmal teilnehme) sind gewinnspiele die ich über freunde erhalte.... und ich habe meinen Email-Postkasten mehrmals überprüft. ich habe weder eine Email von Freunden mit Hinweis auf dieses gewinnspiel bekommen, noch habe ich eine bestätigungsmail für eine Gewinnspieltteilnahme, Anmeldung etc erhalten. Das Problem ist, dass ich von meinem Widerrufsrecht schon keinen gebrauch mehr machen kann, weil ich mich angeblich am 29.7. schon angemeldet habe! ich bin jetzt ziemlich verunsichert, was ich tun soll, denn selbst wenn ich bezahlen wollte, ist mir das zur Zeit auf grund von führerschein etc. nicht möglich! Ausserdem denke ich, dass es für jemandem der auch nur ein bisschen Ahnung vom hacken hat kein problem darstellen dürfte an IP, Name, Adresse und geburtsdatum heranzukommen. Bin jetzt am überlegen wie ich reagieren soll.... Meint ihr ich kann folgenden Brief abschicken?

Sehr geehrte Damen und Herren!
 
Ich kann mich in keinster Weise erinnern, am besagten Datum, dem 29.07.05, ihren Dienst in Anspruch genommen zu haben und einen Vertrag mit ihrem Unternehmen eingegangen zu sein. Ich bin nicht bereit eine ominöse E-Mail-Rechnung zu bezahlen, für etwas, bei dem noch nicht einmal eine Leistungsbeschreibung zu finden ist. Falls wirklich ein Vertrag mit ihnen abgeschlossen sein sollte, so dürfte es ihnen ja keine Probleme bereiten, mir den Vertrag schriftlich per Post zuzusenden. Die Adresse müssten sie ja haben.

MfG Sabine XXX
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tankwart on Thursday, 01.09.2005 14:44
Hallo Sabine,

du musst der Rechnung eindeutig und unzweifelhaft widersprechen, und sagen, dass du dich dort nicht angemeldet hast und dementsprechend kein Vertrag zustande gekommen ist. Die Formulierung "ich kann mich in keinster Weise erinnern" ist zwar ehrlich gemeint, reicht aber möglicherweise vor Gericht nicht als wirksamer Widerspruch aus.

Denke unbedingt auch dran, um eine Empfangsbestätigung der Email zu bitten, damit du den Widerspruch belegen kannst!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Falke on Thursday, 01.09.2005 14:58
und bevor du dir hoffnung machst, empfangsbestätigungen gibt es nicht und einschreiben werden abgelehnt  ::)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: FuckAuthority on Thursday, 01.09.2005 16:21
Mhm! Wie wärs dann mit dieser Formulierung?

Sehr geehrte Damen und Herren!
 
unter Bezugnahme auf Ihr E-Mail vom 31-08-2005 teile ich Ihnen nachstehend mit.
 
An dem von Ihnen angegebenen Datum (29.07.2005) habe ich weder ihre Dienste in Anspruch genommen, noch habe ich mit ihrem Unternehmen einen entsprechenden Vertrag geschlossen.
 
Bitte übersenden Sie mir den zwischen Ihnen und mir abgeschlossenen Vertrag in schriftlicher Form per Post.
 
Ich bin nicht bereit, eine ominöse E-Mail-Rechnung zu bezahlen, für etwas, bei dem noch nicht einmal eine Leistungsbeschreibung zu finden ist, geschweige
denn, dass ich Ihnen einen entsprechenden Auftrag erteilt habe.
 
 
Die Adresse müssten sie ja haben.
 
MfG Sabine XXX


und von wegen Empfangsbestätigung: Ich hab überlegt, dass ich die Email gleichzeitig an meinen Dad schicke (Firmenemail) damit könnte ich im zweifelsfall ja beweisen wann die email von mir abgeschickt wurde und das (falls sie nicht ankommt) das nicht an mir liegen kann!

Danke schonmal für eure Hilfe!(Im Nachhinein und im Vorraus) ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tankwart on Thursday, 01.09.2005 19:51
Die Formulierung schließt nicht aus, dass du dich evl. an einem anderen Datum angemeldet hast. Ich würde einfach schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren!

unter Bezugnahme auf Ihr E-Mail vom 31.08.2005 teile ich Ihnen mit, dass ich mich weder auf Ihrer Webseite angemeldet, noch die dort angebotenen Dienste in Anspruch genommen habe. Da es keinen rechtsgültigen Vertrag mit Ihrer Firma gibt, lehne ich jegliche Zahlung ab.

Mit freudnlcihen Grüßen

Die Mail von mehreren Emailkonten abzusenden bzw. zu faxen kann nicht schaden. Auf jeden Fall würde ich das Sendeprotokoll ausdrucken und aufheben.

Falke hat recht, dass die wahrscheinlich keine expliziten Empfangsbestätigungen schicken. Falls sie aber auf deine Mail mit Zitat deiner Mail antworten, hast du damit auch eine ziemlich wasserdichte Empfangsbestätigung! So eine Antwortmail hat einer der Betroffenen jedenfalls erhalten.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Sunday, 04.09.2005 08:16
Schau einfach auch mal hier vorbei da haben sich mittlerweile ne ganze gruppe von geschädigten gefunden
http://www.antispam.de/forum/showthread.php?t=8374&page=1&pp=10


ist zwar viel zu lesen aber danach werdet ihr einiges über die machenschaften dieser herren wissen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: FuckAuthority on Friday, 09.09.2005 14:11
Mhm! Also ich hab denen ne abgeänderte Email geschickt! Und eigentlich hätte ich bis Mittwoch bezahlen müssen, habe aber weder eien Mahnung noch eine Antwort erhalten...... komische Leute sind das!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: FuckAuthority on Saturday, 10.09.2005 16:28
Jetzt ist die erste Mahnung da, aber keine reaktion auf meine Email!!!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Saturday, 10.09.2005 18:48
Also ich habe mit mal die Mühe gemacht auch einige andere Threads zum Thema winow.de durchzulesen, was ziemlich mühsam war, angesichts des ziemlich nervigen Rumgelabers und endloser Wiederholungen. Danach siehts wohl so aus:


Solange es genügend Leute gibt, die sich einschüchtern lassen und zahlen, obwohl eigentlich kein Vertrag zustande gekommen ist, wird es immer wieder Abzocke geben, einfach weil es sich finanziell für die Betreiber lohnt. Der Zeitraum von vielleicht zwölf Monaten, die es braucht, bis den Machern das Handwerk gelegt wird, reicht ihnen vermutlich aus. Danach er denken sie sich was neues aus, und das Spiel beginnt von vorne.

Wer also Mut und Geld hat etwas für seine ängstlicheren Mitmenschen zu tun, sollte meiner Meinung nach Anzeige erstatten oder stellvertretend für andere klagen, oder als Rechtsanwalt in Foren fundierte Hilfestellung geben.

Wer das nicht kann, dürfte sich nach dem Stand der Dinge zurücklehnen können, und (nach abgesandtem Widerspruch) abwarten bis ein Mahnbescheid kommt. Auf den muss man reagieren, wobei es reicht, durch Ankreuzen eines Kästchens der Forderung zu widersprechen. Dann ist winow wieder an der Reihe und muss vor Gericht beweisen, dass die Forderung tatsächlich berechtigt ist.

Ich wette eine Flasche Champagner darauf, dass ihnen das nicht gelingen wird!

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Giftzwerg on Monday, 12.09.2005 14:42
Ist schon ärgerlich wenn man sich mit so einer dubiosen Firma herumplagen muss, aber wieso können die dann nicht mal ihre Internetseite fehlerfrei  gestallten?!

Brüllen wie ein Großer, schreiben wie ein .....
"Durch Anklicken des Button "Jetzt anmelden" von WiNoW.de und beauftrage WiNoW.de mich jeden Monat in 150 Gewinnspiele einzutragen, Mindestens zwei Jahre lang suchen wir für Sie jeden Monat 150 der besten Gewinnspiele aus, und tragen Sie für nur 7, - Euro pro Monat ein. Sie müssen nichts weiter tun außer auf Ihre Preise zu warten. Wir wünschen Ihnen Viel Glück!"
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Monday, 12.09.2005 16:47
Hallo ihr da draussen

ich habe an diesen Autogewinnspiel auch teilgenommen,und bin durch Zufall danach auf diese Seite gestossen.Ich war ersteinmal
schockiert.Also habe ich nächsten Tag die Eintragung bei Winow
gekündigt.Aber ich bekam auf meine E-Mails keine Antwort.Telefonisch war immer besetzt selbst Sonntag früh um 7.00
Uhr.So und heute kam die Rechnung.Ich habe gleich zurückgeschrieben das ich ihnen mehere Kündigungen zugesand habe.Wiedermal keine Reaktion.Ich habe dieses Häckchen nicht gesetzt.Was soll ich nur machen wer kann mir paar Tips geben.
                                                  Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Smaragd on Monday, 12.09.2005 22:51
hallo,

meine Name ist Claudia, auch ich wurde von Winow.de angeschrieben per Email, daß ich für eine Anmeldung im Gewinneintragungsdienst für ein Gewinnpaket 84,- Euro an Michael Covers überweisen soll.
Die ganze Sache kam mir reichlich suspekt vor, die angegebene Telefonnummer: 0900/57353005, gibt es nicht, kein Anschluß unter dieser Nummer. Ebenfalls sehr interessant fand ich, daß die Gebühren für einen Anruf bei dieser Hotline, in der mir zugeschickten Email 0,99 betragen, aber in der Homepage von Winow.de steht 1,99EUR.
Naja, und scheinbar wissen die Personen nicht so ganz genau wie ihr Nachname nun geschrieben wird. In der mir zugeschickten Email steht Michael Covers, und in der Homepage Michael Corvers.
Daraufhin habe ich die Regulierungsbehörde angerufen, denen ist diese Telefonnummer auch nicht bekannt.
Unter der angebenen Geschäftsadresse: MewAdMedia, Wallauerstr. 9, 65239 Hochheim am Main, gibt es wohl eine Frau Corvers, aber für die Festnetznummer: 06145/473, liegt seit kurzem ein Änderungsantrag vor, also diese Nummer existiert auch nicht mehr.
Daraufhin habe ich einen Bekannten, Jurastudent im letzten Semester, angerufen, der hat mir den Tipp gegeben, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten, wegen Betrug bzw. versuchten Betruges, und mich dabei auf die Paragraphen §263 und §263A, Strafgesetzbuch berufen. Das Inkassounternehmen habe ich auch namentlich genannt, mit Bankverbindung und allem drum und dran.
Also bin ich heute, 12.09.2005, zur Polizeiinspektion Nürnberg-Ost, gefahren und habe da Anzeige erstattet, zuständig ist ab sofort für diesen Fall das Kommissariat 25 in Nürnberg, Telefon: 0911/211-xxxx, Leiter Kommissar xxxx (Persondendaten gestrichen - Admin)
Da ich die Anzeige erst heute abend erstattet habe, wird es so. ca. 1-2 Wochen dauern, bis ich eine Antwort erhalte.
ich habe nicht die Absicht mir ein derartiges Verhalten bieten zu lassen, oder das Geld zu überweisen.
Ich fände es toll, wenn ich weitere Informationn über das Geschäftgebaren von diesem ominösen Unternehmen erhalten würde, damit ich das an die Polizei weiterleiten kann.
Claudia

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Tuesday, 13.09.2005 08:12
@Doreen,

willkommen im Forum! Man muss unterscheiden zwischen Leuten, die eine Rechnung bekommen haben ohne jemals die winow-Seite aufgerufen zu haben (das wäre dann eindeutig Betrug) und jemandem wie dir, der an dem Gewinnspiel teilgenommen hat. Ob in diesem Fall die Forderungen der Firma berechtigt sind, wage ich nicht zu beurteilen, und möglicherweise kannst du besser schlafen, wenn du unter Vorbehalt zahlst (Auf der Überweisung angeben: "Zahlung unter Vorbehalt" und den Kontoauszug aufheben, auf dem dieser Vermerk steht), damit du möglicherweise dein Geld zurückfordern kannst, falls die anhängigen Klagen positiv ausgehen.

Falls dann die Besitzer zahlungsunfähig sein sollten, schaust du natürlich in die Röhre. Natürlcih könntest du darauf spekulieren, dass man dir die Teilnahme nicht nachweisen kann oder die Forderung nicht eintreibt, aber das wäre riskant und eigentlich auch nicht fair.

@Claudia,

das sind doch mal konkrete Infos. Bitte halte uns auf dem Laufenden! So unappetitlich und ärgerlich das auch ist, wenn Namen und Telefonnummern nicht stimmen, niemand reagiert usw., das ist leider alles rechtlich kaum von Belang, spricht aber natürlich Bände, wenn es um die Beurteilung des Anbieters geht!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fatmax on Tuesday, 13.09.2005 16:48
Hallo zusammen,
keine Panik. Die Firma ist genau so unseriös wie die Verlagsgesellschaft "TV Winner".   http://www.verbraucherschutz-forum.de/?show=DtCD
Strafanzeigen wurden bereits über die Staatsanwaltschaften Hamburg und Berlin gestellt.
Eine Masche, an denen sowohl das einleitende Unternehmen als auch die Inkassogesellschaft gut verdient. Denn: Es wird immer Verbraucher geben, die sich einschüchtern lassen. Hier ist es sogar so, dass der Geschäftsführer beider Unternehmen ein und dieselbe Person sind. Schon merkwürdig oder......

Beachtet, dass mit den "überaus seriös" wirkenden Schreiben auf den rechtsunkundigen Laien Druck erzeugt werden soll. Panik ist fehl am Platz. Die Forderungen können nicht eingetrieben -wenn nicht wissent- und willentlich ein Abo abgeschlossen wurde.
Ergo: KEINESFALLS bezahlen.

Viele Grüße
Mäx
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Wednesday, 14.09.2005 09:50
Hallo Martin


Ich habe mich nicht wissentlich eintragen lassen.Wenn man auf der Seite für das Autogewinnspiel kommt ist gross das Auto abgebildet und ein Pfeil mit der Aufschrift Teilnehmen.Da ahne ich doch nichts schlimmes bei.Nach dem ich alles ausgefüllt hatte und gesendet habe bin ich auf dieses
Forum gestossen.Dann habe ich mir die Seite von WiNoW.de genau angesehen und dabei entdeckt das wenn man weiter nach unten scrollt die böse Überraschung kommt.Und wenn ich gleich nächsten
Tag dieses wiederrufe und Ihnen mitteile das ich mich irrtümlich eingetragen habe und erst nach genau 2Wochen bescheid kriege dann kann daran was nicht stimmen.Telefonisch ist ständig besetzt
man hat gar keine Gelegenheit persönlich mit jemanden zu sprechen.Wäre der Verein seriös hätte ich
garantiert früher Post von denen bekommen und nicht erst jetzt.Zumal für mich nicht ersichtlich ist was die für mich getan haben.Wenn Sie schon tätig geworden sind müsste ich doch eine Liste mit
Eintragungen bekommen.also weiss ich doch nicht einmal was ich bezahle.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Radio Sonnenschein on Thursday, 15.09.2005 15:18
Auch ich habe dieser Tage E-Mail Post von diesem ominösen Inkassobüro bekommen. Ich rief daraufhin diesen Herrn an, wurde aber mehr oder weniger von oben herab behandelt und er gab mir den Rat einen Anwalt zu nehmen. Erstaunlich ist auch das er eine "Letzte Mahnung" dann auch noch per E-Mail schickte, bevor überhaupt die Erste kam. Da meine Daten öffentlich über unsere Internetpräsenz einzusehen sind, ist es ein Leichtes diese zu kennen!!! Ich werde auch unsere Hörer auffordern, falls sie ebenfalls ähnliche Post bekommen haben, diese an uns weiterzuleiten!
Ich habe heute gegen Ihn und und der "Firma" "Winow.de"  Anzeige auf Verdacht des Betruges gestellt.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, falls sich Neueres ergibt.

Werner

www.radio-sonnenschein.de
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Friday, 16.09.2005 11:25
Hallo Ihr da draussen

Ich habe mir die Mühe gemacht und ein wenig nachgeforscht.Es gibt eine Internetseite www.123recht.net/forum , die solltet ihr euch mal durchlesen. Da geht es auch darum wenn Inkassofirmen mit Gericht drohen.Wenn diese Inkassofirma eine Klage anstrebt lasst euch das Original mit Forderungen und die Vollmacht zur Klage §§174 410 BGB zuschicken.Also die Seite war sehr Aufschlussreich.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Saturday, 17.09.2005 15:52
Hallo Leute.

Ich bin total am Ende. Ich habe genau das gleiche Problem, wie Ihr.
Ich soll mich am 10.08.2005 bei diesem sogenannten Gewinnspiel im Internet eingetragen haben. Soetwas tue ich nicht, weil ich weiss das sowas geld kostet. Aber leider war ich da im Irrtum. Ich bekam genau am 01.09.2005 einen Brief von dieser sogenannten Firma WINOW.Ich sollte dort 84,- Euro an denen überweisen. Da ich aber 100%ig weiss das ich mich dort nicht angemeldet habe, hab ich diesen Brief einfach ignoriert.
Am 13.9.05 bekam ich per E-Mail eine "letzte Mahnung" mit Verbindung eines Inkasso-Unternehmens.
Der Betrag beläuft sich nun auf 158,62 Euro. Ich hab sofort eine Mail dort hingeschrieben, das ich diesen Betrag nicht zahlen werde.Denn aus erfahrung weiss ich, das man normalerweise mind. 3 Mahnungen bekommt, bevor man ein Inkasso Büro einschaltet.
Promt kam eine Mail zurück, worin stand:

Sehr geehrte Frau......

nach dem Gesetz der beschleunigten Zahlung muss seit dem Jahre 2002 nicht mehr gemahnt werden. Sie wurden dennoch durch www.winow.de gemahnt.

Mit freundlichen Grüssen  bla bla bla

Das alles stimmt überhaupt nicht, was die dort geschrieben haben. Ich wurde überhaupt nicht gemahnt.

Dann habe ich eine 2. Mail geschrieben, das ich diesen Btrag nicht zahlen werde und das ich mich dort nie angmeldet habe. und so weiter und so fort.

Kam wieder eine Mial zurück. Dort stand geschrieben:


Sehr geehrte Frau.....


Sie müssen den Gesamtbertag wie aufgelistet an uns überweisen. Gerne bieten wir Ihnen an die Zahlung in Raten zu tilgen.

Sehe ich überhaupt nich ein. Ich bin doch nicht bescheuert.
Das beste kommt noch.Am 16.09.05 bekam ich einen Brief. Schon mal wie der aussah. Die Briefmarke war Kapputt, also da fehlte die rechte obere Ecke und noch nicht mal abgestempelt.Ein ganz normaler Brief mit fenster.Sehr verdächtig oder?Dieser Brief kam von PROINKASSO.Oben der Kopf mit meiner Adresse. Ich weiss nicht woher sie die haben.Dann steht unter der Adresse:

Gläubiger: NEWADMEDIA Inh. Brian Corxxxx www.winow.de
Schuldner: mein Name

Sehr geehrte Frau....
unser Mandant(www.winow.de) hat uns bevollmächtigt, die unten aufgeführte und mehrmals gemahnte Forderung für das Gewinnspiel- winow.de einzuziehen.

Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher aufgelaufenen Zinsen und Kosten, die Sie infolge Ihres Zahlungsverzuges zu tragen haben, an uns auf das folgene Konto bis zum 23.09.2005 zu überweisen.
Dann kommt die kontoverbindung mit Aktenzeichen.Und so weiter.keine Unterschrift

Einen dreck werd ich tun.
ich werde am montag gleich eine Anzeige machen. Dachdem ich das hier alles gelesen hab, das ich gott sei dank nicht die einzige bin, war mir die Sache klar. Und beim Verbraucherzentum werd ich das auch vorlegen.
Die Sache öffentlich zu machen, find ich klasse. Ich bin dabei. Diesen leute muss das Handwerk gelegt werden.
Bitte helft mir, was ich noch machen kann. Irgend wie hab ich Angst.
Danke.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Biggi2601 on Saturday, 17.09.2005 18:31
Hallo ihr lieben auch ich habe nun Bekanntschaft mit den Herrschaften >:(.Die Mahnung von denen habe ich kopiert und setzte sie hier ins Forum,werde aber meine Daten weg x.
Erste Mahnung - Ihre Rechnungsnummer Rech-WIN02222

Guten Tag Frau XXX XXX,

am 2005-07-21 haben Sie (mit der IP XXX) sich für das Gewinnpacket unseres Gewinneintragungsdienstes WiNoW.de angemeldet. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit ohne Zeit- und Kostenaufwand an Tauschenden von Online-Gewinnspielen teilzunehmen!

Leider ist bis heute kein Zahlungseingang ersichtbar gewesen. Die Zahlungsfrist war 7 Tage und Ihre Rechnung ist am 2005-08-06 01:41:57 an Sie verschickt worden.

Wir müssen Sie daher auffordern uns bis spätestens zum 2005-09-11 (innerhalb von 10 Tagen):

WiNoW.de Gewinnspieleintragungsservice, Mahnbetrag    84,00 €

auf das Konto:

Kontoinhaber: Michael Covers
Konto: 213102419
BLZ: 510 500 15
Bank: Naspa
IBAN: DE68510500150213102419
SWIFT-BIC: NASS DE 55

zu überweisen. Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihre WiNoW.de-Rechnungsnummer (WIN-02222) an.

Falls Ihnen derzeit die Begleichung des offenen Betragen nicht auf einmal möglich sein sollte, wären wir natürlich bereit mit Ihnen einen Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen.

Nach Fristablauf werden alle weiteren Mahnkosten aufgrunde Ihres Zahlungsverzuges vollständig zu Ihren Lasten gehen. Im Mailanhang finden Sie nochmals die Rechnung im PDF-Format.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr WiNoW.de-Team

Kontakt:
Service Hotline Mo- Fr 9-17 Uhr 0900 - 57353005 (0,99 € / Minute)
FAX - 0900 - 54999338 (0,99 € / Minute)
Email - Info@WiNoW.de

Das schöne an der Sache ist wie schon woanders gelesen das diese Schreiben sehr unprofesionel sind wie sie der Satz:Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit ohne Zeit- und Kostenaufwand an Tauschenden von Online-Gewinnspielen teilzunehmen

hmmm Tauschende????Naja die Rechnung per Post von Winow war schief nur das halbe Logo drauf und zerknüddeltes papier als wenn man vorm abschicken samba getanzt hat auf dem Papier.

Wenn ihr an die öffentlichkeit geht ich bin dabei.

Lieben Gruß
Biggi
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Biggi2601 on Saturday, 17.09.2005 18:38
ach nochwas auch bei mir ist die IP falsch also nicht meine die ich verwende.schon ein komischer Verein da. :o
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Sunday, 18.09.2005 10:35
Hallo Sandy und Biggi

Ich habe schon mehere Stellen auf diesen Fall aufmerksam gemacht.Macht euch nicht fertig lest euch mal folgende Internetseiten durch www.geierforum.de www.123recht.net/forum www.antispam.de/forum www.zitrone.de
Ich habe mich an Ein Fall für Escher ,dann noch Initiative 21 und ich werde den Fall auch noch an Akte05 weiterleiten.Es sind schon soviele Leute auf diese Masche reingefallen es wird Zeit das dem ganzen ein Ende gesetzt wird.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Sunday, 18.09.2005 11:27
Hallo

ich bins nochmal ihr solltet euch unbedingt die Internetseite  Der Internet Ombudsmann- Watchlist
Firmen ansehen.Ihr gelangt dahin wenn ihr bei euren Suchprogramm WiNoW.de Gewinnspiel eingebt.
Dann müsst ihr nach unten scrollen der letzte Eintrag ist es.Da klickt ihr an .Auf der Seite wird gewarnt und gleichzeitig gibt er Tips wie ihr euch verhalten sollt.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Sunday, 18.09.2005 18:44
Hallo zusammen.

Hier ist nochmal Sandy.
Ich werde morgen, also am Montag eine Anzeige machen. Wie mache ich das am besten. Gegen unbekannt oder gegen die Gebrüder Corvers?Mit der Brgründung auf Missbrauch meiner persönlichen Daten?
Und sollte ich auch eine Mail zu denen schreiben, das man die Polizei und die Öffentlichkeit eingeschalten hat?
Gebt mir bitte einen Rat. Ich danke euch schon im Voraus. ???
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Sunday, 18.09.2005 18:56
Hallo Sandy

Gehe doch mal auf die Internetseite der Internetombudsmann dort steht alles was du wissen musst.
Da du dich nicht dort eingetragen hast braucht du nichts zu befürchten.denn die Gebrüder Covers
sind in der Beweisspflicht und nur mit deiner angeblichen IP geht nicht.Also lies dir das mal alles durch.
Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Sunday, 18.09.2005 19:23
Danke Doreen.
das werde ich tun. Ich bin ja schon mal froh, das ich nicht die einzige bin, der sowas passiert ist. Nochmal danke
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Falke on Monday, 19.09.2005 07:15
also wenn anzeige dann würde ich jetzt pauschal ohne irgendwelche rechtlichen hintergründe zu kennen sagen:

anzeige wegen versuchtem betruges

anzeige wegen urkundenfälschung (ich glaub sowas trifft bei vertragsfälschungen zu)



da kann dir aber im normalfall die örtliche polizeibehörde genaue auskünfte geben...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Monday, 19.09.2005 18:03
Hallo Leute.

Ich habe heute eine Strafanzeige bei der Polizei gemacht. Muss aber in den nächsten Tagen noch mal zum Revier, um eine detailierte Zeugenaussage zu machen.
Wie kann man sich eigentlich vor so etwas schützen, damit mir so was nich nochmal passiert?So genau kenne ich mich nicht aus.
Jedenfalls hat mir der Polizist geraten, alle weiteren E-Mails und sonstiges ausser Acht zu lassen und nichts unternehmen.
Tschau bis auf bald, Sandy
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Tuesday, 20.09.2005 10:09
Hallo Leute.

Habe heute per Mail eine neue Androhung bekommen von diesem Proinkasso-Büro.
Zitat: xxxx Sandy, immer noch nicht gezahlt?

Unter anderem mit Androhung zum Mahnbeischeid/ Vollstreckungsbescheid
Zwangsversteigerung durch den Gerichtsvollzieher
Pfändung Ihrer Bezüge,auch Arbeitlosengeld, Rente und und und
Abgabe der eidesstattlichen Erklärung
Eintrag in der SCHUFA

Und das alles noch vor Ablauf der angebenen Zeit. Normaler weise sollte ich bis zum 23.09. bezahlt haben. Wir haben aber heute erst den 20.09.
Aber die Polizei hat zu mir ja gesagt ich soll nichts mehr unternehmen.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Tuesday, 20.09.2005 11:08
Hallo Sandy

Na die sind ja fix bei dir.Ich hätte bis gestern Zeit gehabt aber bis jetzt ist noch nichts eingetroffen.
Ich habe denen auch geschrieben das ich nicht wüsste für was ich bezahlen soll,da ich keinerlei
Unterlagen über die sogenannten Eintragungen in Gewinnspiele habe.Hast du dir Seite vom Ombudsmann angesehen?Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Wednesday, 21.09.2005 18:11
hi zusammen,

bin ganz stolz, gehöre jetzt auch zum erlauchten kreis derer, die schon post vom
inkassobüro haben.

je mehr anzeigen bei der polizei erfolgen, desto mehr druck wird ausgeübt und desto schneller
verschwinden, wenigstens vorläufig solche typen vom markt.

hier meine antwort an das inkassobüro:

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Schön dass auch ich von Ihren ungerechtfertigten Inkassoversuchen betroffen
bin.
 
Sie haben Sich den richtigen Gegner ausgesucht...
 
Ich werde Strafanzeige gegen Sie und die mehr als suspekte Firma Winow erstatten.
 
- Verdacht auf Betrug
- Bereicherung ohne Gegenleistung
- Urkundenfälschung
- Datenmissbrauch bzw. Datenmanipulation
- Nötigung
- Drohung
 
Ausserdem werde ich Sie beim zuständigen Gerichtspräsidenten, der für Ihre
Zulassung als Inkassobüro zuständig ist melden.
Der Nachweis, dass Sie ungeprüft angebliche Forderungen versuchen einzutreiben ist leicht
zu erbringen.
 
Ausserdem weise ich Sie darauf hin, dass Sie auf Ihrer Homepage massiv gegen die Bestimmungen
des Teledienstgesetzes verstossen.
Eine Abmahnung wegen unlauteren Wettbewerbs ist jederzeit möglich.
 
Übrigens auf Grund Ihrer Homepage sehe ich dass Sie Ihre Schuldner auch
zuhause aufzusuchen pflegen.
Ich erteile Ihnen deshalb vorsorglich Haus- und Grundstücksverbot und werde dies
gegebenenfalls mittels Polizei, und falls diese nicht schnell genug erreichbar ist
in Selbsthilfe durchsetzen.
 
Wir betreuen derzeit 1500 Websites mit ca.30.000 Besuchern am Tage und werden auch unsere
recht guten Pressekontakte notfalls gegen Ihre Machenschaften einzusetzen wissen.
 
Ein Kostennote für unseren Zeitaufwand geht Ihnen gesondert zu.
 
Mit mehr oder weniger freundlichen Grüßen
 
Alfred +++
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 21.09.2005 19:21
Hallo Doreen.

Danke für deine Mail. Habe die seite schon gesehen. Trotzdem nochmal danke. Habe es mir ausgedruckt und zu meinen jeweiligen Akten dazugelegt, was ich für die Polizei noch brauche.

Hallo Alfred.

Cooler Text muss ich sagen. Aber ich glaube, darauf werden die bestimmt nicht antworten. Und wenn, dann kommt höchstens ein Standartbrief zurück. Oder es hilft wirklich. Mal sehen, ob es was bringt. Ein Versuch ist es wert.
Klingt echt hart.Toll ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 21.09.2005 19:25
Ach und noch was. Diese Leute wissen glaube ich noch nicht mal was ich bin. Männlich oder weiblich.
Die schreiben meinen Nachnamen als Vornamen und meinen Rufnamen als Nachnamen, wenn ihr wisst was ich damit meine
tschaui ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Wednesday, 21.09.2005 21:46
Hallo

Ich hatte ja schon geschrieben das ich an ::) Ein Fall für Escher ::)geschrieben habe .Heute bekam ich Antwort das Sie Interesse daran haben und Sie wollen sich das mal ansehen.Langsam kommt der Ball ins Rollen.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Wednesday, 21.09.2005 22:33
der Focs ist auch interesiert
das akte 05 intersiert wird müssten noch meh schreiben  so haben sie es mir zumindest geschrieben
das selbe rtl etc

schöne nacht
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Thursday, 22.09.2005 08:14
Hallo Markus

an Akte05 werde werde ich noch schreiben,um so schneller sich was tut um so schneller sind die endlich weg Fenster.Also alle die Ärger mit WiNoW haben lasst euch das nicht gefallen und reagiert,denn ich denke niemand hat Geld zum verschenken.Und lasst euch nicht mit dem Satz sie haben eure IP Adresse einschüchtern dies ist kein Beweis.Doreen1805
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Thursday, 22.09.2005 08:32
@Doreen,

deine Aktivitäten finde ich klasse. Breite Medienöffentlichkeit ist wirklich die schärfste Waffe gegen Abzocker. Mich wundert nur, dass bisher noch kein Fernsehsender von selbst das Thema aufgegriffen hat, im Internet ist winow.de  doch schon seit Monaten Top-Thema, und es gibt doch auch unter Fernsehgesellschaften eine Konkurrenz um gute Beiträge und jeder möchte der erste sein, der etwas neues bringt.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Thursday, 22.09.2005 11:26
hi nochmal,

habe heute mit dem typen vom inkassobüro telefoniert
war gar nicht so leicht durchzukommen.... *gg*

überfreundlicher schleimiger versuch abzuwimmeln.
auf meine wirklich höflichen fragen ging er nicht ein.
fragte aber , ob ich ihm drohen wollte.... wie kommt er nur darauf
scheint drohungen gewohnt zu sein.

ich setzte ihm eine frist von 48 std. mein fax zu beantworten, worauf er meinte
er würde sich drum kümmern und legte auf.

es gibt jetzt verschiedene möglichkeiten
1.abwarten (die forderungen kriegen die nieeeeee durch vor gericht)
2.angriff

ich bevorzuge die zweite version
abmahnung mit strafbewehrter unterlassungserklärung
dann muss er innerhalb weniger tage reagieren, weil sonst eine einstweilige
verfügung erwirkt werden kann... und ist fast immer vorverurteilend bei den gerichten.

ansonsten habe ich den eindruck, dass sich der herr über jeden anruf freut
auch faxe werden gerne angenommen.....

ich bitte hier aber ausdrücklich davon abzusehen meinem beispiel zu folgen
das könnte ja den ordentlichen geschäftsbetrieb stören und die leitungen überlasten ;-))

schönen gruss auch an den sicher hier mitlesenden herrn s. aus h. und andere gebrüder
das spiel fängt an, mir langsam spass zu machen...

die gebrüder werde ich auffordern die angebliche, wenn auch nicht angeforderte erbrachte leistung
zu spezifizieren. kann ja wohl nicht sein dies mit einer aussage (eintrag in über 150 ausgewählte gewinnspiele)
abzutun.
jeder handwerker oder händler muss schliesslich seine erbrachten leistungen nachweisen.

alfred
p.s.: ist schon unglaublich, was in deutschland alles so frei herumläuft (dies ist eine nicht personenbezogene
allgemeine aussage)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jasmin on Thursday, 22.09.2005 14:21
Hallo Leute!
Es ist passiert! Ich bin jetzt auch einer der Personen die diese e-mails bekommen haben und ich habe auch schon Post von der Firma proinkasso. Bei mir sieht es so aus das ich diese Frima zuvor nicht kannte! ich habe keine Ahnung woher die meine Daten haben. ich war nie auf dieser Seite und habe mich nie zu soetwas angemeldet! ich finde es ja schon schlimm genug das ich ständig telefonisch von skl, nkl ect. belästigt werde, aber das es jetzt auch noch im netz weiter geht.
 Und vorallem so finde ich echt das letzte!
Also wenn ich mir so mal die ganzen Einträge durchlese (ich war auch schon auf viel links die hier angegeben wurde) dann denke ich es ist wohl das beste nichts zu tun und diese Firma, wenn es überhapt eine ist zu ignoriren. Die können mir ja nicht. Auser mal was zum lesen zu zu schicken, oder was meint ihr? Ich kann natürlich auch zur Polizei oder zum verbraucherschutz aber bringt das was?  Gruß Jasmin ???
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Thursday, 22.09.2005 14:59
hallo jasmin,

klar kann man abwarten und es wird auch nicht viel passieren.... aber in dieser
zeit zahlen hunderte eingeschüchterter user und das konzept der "gaunerei" geht auf.
eine anzeige kann untergehen
tausend anzeigen machen stress und vor allem den betroffenen anbietern.

unter umständen gibts dann ein inkassobüro weniger... (aufsichtsbehörde)
auch inkassobüros dürfen nicht ungeprüft forderungen einziehen.
vor allem nicht wenn die probleme öffentlich sind.

und zur wirkung von beschwerden ein beispiel:

ein fax ist fast nicht wahrnehmbar
1000 faxe sind immerhin schon ein stapel papier von über 10 cm
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Thursday, 22.09.2005 15:35
Hallo habe auch Post bekommen vom Inkasso. Ich habe da auch Angerufen und Wurde wie ein Verbrecher behandelt ich bin im 6 Monat Schwanger und dieser Stress hat mir zimmlich bauchschmerzen gemacht :( Ich suche leute die mir nun bei meinen Problem helfen würde mir gerne einen Rechtsanwalt nehmen aber da habe ich das Geld nicht für was kann ich noch machen ? Soll ich weitere Briefe Abwarten oder soll ich andersweitig Reagieren ? Bitte Bitte Helft mir.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Thursday, 22.09.2005 21:50
hallo eva

für menschen mit geringem einkommen gibt es das beratungsgesetz.
du holst dir bei deinem zuständigen amtsgericht einfach einen beratungsschein, mit dem
du zu einem anwalt gehst.

näheres dazu findest du unter

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/berathig/gesamt.pdf

das ist kein almosen sondern gesetz, das du ruhig in anspruch nehmen solltest

lg
alfred
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Markus1973 on Friday, 23.09.2005 06:52


unter umständen gibts dann ein inkassobüro weniger... (aufsichtsbehörde)
auch inkassobüros dürfen nicht ungeprüft forderungen einziehen.
vor allem nicht wenn die probleme öffentlich sind.


erstmal guten morgen

also das inkasso büro darf nicht einfach so tätig werden

mom ich zitiere
Quote
§ 18 aus der Satzung Bund deutscher inkassounternehmen

Unzulässige Inkassotätigkeit
Erkennt das Mitglied, daß einzuziehende Forderungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder auf sittenwidrige Weise zustandegekommen sind, so darf es für den Mandanten bei deren Einziehung nicht tätig werden.



und macht euch nicht zu viel gedanken ich hab eine mail mit dem § am 16 August nachdem meine letzte frist verxstrichen war dem inkassobüro geschickt und seitdem hab ich nichtsmehr gehört  auser natürlich das was ich in anderen foren lese dennoch bin ich weiterhin dabei, für aufklärung zu sorgen und auch anderen zu helfen so hab ich ja auch viele öffentliche medien davon unterrichtet und nicht nur das in einem anderen forum wwwi.antispam.de (einfach nach winow bzw dem fast längsten thread suchen ) haben wir mittlerweile zusammenhänge gefunden die die herren c angeght dies geht dann komplett über ihre ganzen machenschaften
aber ich denke nachdem die mail vom inkssobüro mit dem betreff " Immernoch nicht gezahlt??? " kommt dann ist schluss
denn was ich bisher denke können es sich weder die herren c von winow noch der herr s. vom inkassobüro leisten ein gerichtliches mahnverfahren anzustreben
1. kostet das viel geld und bei der masse sowieso ( da gibt es keinen mengen rabatt)
2. würden eh viele wiederspruch einlegen, und damit haben se dann noch mehr probleme

so das wars mal von mir wenn jemand genaueres wissen möchte oder  sonstige kontakt daten möchte ( Aktenzeichen von schon bearbeiteten anzeigen gegen winow) etc darf sich gerne bei mir per pm melden

gruss markus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: xhollex on Friday, 23.09.2005 21:46
Hallo Markus
Habe auch probleme mit Winow
Habe ein schreiben aufgesetzt,kannst du mir sagen wie ich das verschicken soll?
ob das richtig geschrieben ist usw
währe nett

NewAdMedia
Michael Corvers
Wallauerstraße 9
65239 Hochheim am Main



22.09.2005

Betreff :Ihre Rechnung über einen angeblich abgeschlossenen Vertrag vom 29.07.05

Sehr geehrter Herr Covers,
da ich keinerlei Hinweise auf einen mit Ihnen geschlossenen Vertrag habe, bitte ich Sie, eine Kopie des Vertrages zuzusenden. Sollten Sie dazu nicht in der Lage sein und weiterhin Forderungen an mich stellen, sehe ich mich gezwungen rechtlich gegen Sie vorzugehen. Ich rate Ihnen daher, Ihr beauftragtes Inkassounternehmen zu informieren, um Ihre Forderung gegen mich sofort zu stornieren.
Ohne Geschäftsgrundlage erhaltene Rechnungen müssen nicht bezahlt werden - auch wenn sie von einem Inkassobüro kommen.
Wie Sie vermutlich wissen stehen Sie auf der schwarzen Liste der Europäischen Verbraucherzentrale, und die Vielzahl der eingegangenen Beschwerden über Sie bestätigt mich in meinem Vorhaben meinen Anwalt einzuschalten.
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ina on Saturday, 24.09.2005 08:19
Hallo,

auch mir ist es so ergangen und ich erhielt erst eine Rechnung über ein Gewinnspielpacket und nachdem ich zurückgeschrieben habe bekam ich die erste Mahnung.
Auf diese Mahnung hin habe ich wieder geantwortet das ich nichts bestellt habe und somit auch nicht zahlen werde. Danach kam dann dass Schreiben von Proinkasso
mit dem ich sogleich zur Polizei gegangen bin und Strafanzeige gestellt habe.
Solchen Personen muss einfach das Handwerk gelegt werden.

Gruß
Ina
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Waldler on Saturday, 24.09.2005 10:18
Hallo und guten Morgen,

darf mich auch zu den Auserwählten dieses tollen Winpw Gewinnsspieles zählen. Mir ist es auch so ergangen. Keine Antwort von Winow aber dafür ein nettes schreiben von Proinkasso. Bin auch 100%ig sicher das ich bei diesem Wuchergewinnspiel nie mitgemacht zu haben. Habe den Verdacht, dass ich da auf irgendeinem anderem Weg angemeldet wurde. Kann das Inkassobüro einfach so ohne genaue Prüfung des Vertrages von Winow die Zahlung vordern. Soll jetzt bis zum 29.09 diesen Betrag von 158.40 € überweisen. Kein mir einer den weiteren Verlauf erklären wenn man nicht zahlt. Hatte mit so welchen Leuten zum Glück noch keine Bekanntschaft gemacht. Bis jetzt habe ich alles gezahlt was ich auch abeglossen habe. Aber hier nicht !!!! Das sind Betrüger.
 

Gruss Lars
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: xhollex on Saturday, 24.09.2005 20:21
werde es wie Alfred machen,ein schreiben auch  E- Mail mit dem § 18 Inkassogesetz,dann hat mir ein freund gesagt das man nur bei der Verbraucherzentrale anrufen muss und sollte ,wie ich sicher bin auch für Winow gelten,diese Fa. in dieser Liste stehen,werden sie für dich tätig.
helfen dir dann 24.9.2005
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: silwes on Sunday, 25.09.2005 09:56
Jetzt bin ich aber froh,dass ich nicht die einzige bin mit dieser inkassoforderung. per email habe ich der forderung schon widersprochen bin gespannt, was noch kommt. gruß an alle,sil
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Sunday, 25.09.2005 13:47
Hallo zusammen

Ich hoffe, das das alles bald ein Ende hat. Jedenfalls muss ich morgen nochmal zur Polizei. Und da soll ich alles das mitbringen, was mit dieser Sache zu tun hat. Ich werde auch ein paar Auszüge von diesem Forum mitnehmen, wenn ihr nichts dagegen habt. Damit die Polizei richtig, sieht, um was es geht und das es noch mehr Geschädigte gibt.
Bis auf bald. Ich berichte euch dann, wie es ausgegangen ist.
Tschaui Sandy
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Falke on Monday, 26.09.2005 07:22
@sandy:

dann hilft dir vielleicht das hier aus dem antispam forum auch ein wenig:

Bekannte Aktenzeichen in Sachen Winow

- Az. DSW 3 343/05 beim Deutschen Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V., vertreten durch Herrn RA Solf (solf[bei]dsw-schutzverband.de)

- Tagebuchnummer 602000-047749-05/1, Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis, Polizeiwache Wesseling, Sachbearbeiter: KHK Neubauer, Anzeige gegen Unbekannt

- Tagebuchnummer 1625/05/167102, Polizeirevier Annaberg-Buchholz


ist zwar nicht viel aber immerhin etwas...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Monday, 26.09.2005 10:46
Habe soeben gesehen, dass das Inkassobüro im Intro mit Rechtsberatung
wirbt. So viel ich weiss ist dies nur zugelassenen Rechtsanwälten vorbehalten.

Habe mal folgendes an die Anwaltskammer FFM geschrieben.

Vielleicht gibt es ja noch mehr Leute hier, die zum Angriff übergehen.


Sehr geehrte Damen und Herren,

Bei meinen Recherchen über das Inkassobüro www.proinkasso.de
fiel mir beim Intro der Firma auf, dass sie Rechtsberatung anbieten.
Im Impressum der Firma fand ich allerdings keinen Hinweis, dass dies
zugelassene Anwälte sind und auch keinen Hinweis auf die zuständige Kammer.

Bitte teilen Sie mir freundlicherweise mit, welches die zuständige Aufsichtsbehörde
für Inkassobüros ist

Mit freundlichen Grüssen

Alfred

P.S.:
Ich habe mit dieser Firma insofern Kontakt, da diese in agressiver Weise
angebliche Forderungen der einschlägig bekannten Firma www.Winow.de
per mail und Briefpost beizutreiben versucht.
Ich bin nicht der einzige, der mit diesem Konglomerat von Gewinnspielvermittler
mit angeschlossenem Inkassobüro zu tun hat.

siehe: http://ip-forum.net/forum/index.php/topic,135.30.html
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: clownfish on Tuesday, 27.09.2005 00:14
Na super...

jetzt hats mich auch erwischt.Bin mir aber nicht sicher, ob ich irgend etwas auf der Web-Site von denen ausgefüllt habe.

Vermutlich ja.Aber ist das ein Grund so aggressiv zu reagieren?

Habe bislang nichts gezahlt und habe es auch nicht vor.Nur mit ausssitzen kommt man vermutlich nicht weiter.

Kann ich mich evtl. jemandem anschließen, der es Öffentlich machen will??

an alle Geschädigten:nicht den Kopf hängen lassen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ina on Tuesday, 27.09.2005 08:12
Hallo,

hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit dem was nach dem ersten Schreiben vom Proinkasso kommt gemacht???
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Tuesday, 27.09.2005 13:47
Hallo Ina,

Nach dem (Gelbe Post) Schreiben , meinem Telefonat und meinem Fax

kam bei mir heute der Drohbrief per mail.

Dieser und meine Antwort im folgenden:

sehr geehrter herr straßburg,
 
ich hatte bereits das vergnügen (?) mit ihnen zu telefonieren.
ein fax haben sie ebenso von mir erhalten.
 
sie werden noch von mir hören
 
mfg
 
alfred ++++
 
p.s.:
 
folgendes schreiben ging vor zwei tagen an die anwaltskammer
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Bei meinen Recherchen über das Inkassobüro www.proinkasso.de
fiel mir beim Intro der Firma auf, dass sie Rechtsberatung anbieten.
Im Impressum der Firma fand ich allerdings keinen Hinweis, dass dies
zugelassene Anwälte sind und auch keinen Hinweis auf die zuständige Kammer.
 
Bitte teilen Sie mir freundlicherweise mit, welches die zuständige Aufsichtsbehörde
für Inkassobüros ist
 
Mit freundlichen Grüssen
 
Alfred ++++
 
P.S.:
Ich habe mit dieser Firma insofern Kontakt, da diese in agressiver Weise
angebliche Forderungen der einschlägig bekannten Firma www.Winow.de
per mail und Briefpost beizutreiben versucht.
Ich bin nicht der einzige, der mit diesem Konglomerat von Gewinnspielvermittler
mit angeschlossenem Inkassobüro zu tun hat.
 
siehe: http://ip-forum.net/forum/index.php/topic,135.30.html
 
 
 
Bekannt durch Rundfunk und TV (sicher bald)

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG (wie lange noch *gg)

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)

----- Original Message -----
From: Proinkasso ® GmbH
To: bareis@gmx.de
Sent: Tuesday, September 27, 2005 12:19 PM
Subject: +++ alfred, immer noch nicht gezahlt???


                                   


Sehr geehrte/r ++++ alfred,

 

 

Sie wurden mehrmals angemahnt. Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen. Sie haben sich bei www.winow.de angemeldet.

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 30.09.2005 zu begleichen.

 

Bitte überweisen Sie 158,60€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- 11 - WIN-19976

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE96 5019 0000 6001 502 377
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 0900-5103044 *erreichen.

 


Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?

 

Dies wäre unter anderem:

 

Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid

Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher

Pfändung Ihrer Bezüge auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.

Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)

Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)

 

 



* Wir sind erreichbar von Mo-Fr. in den Zeiten von 09:00-13:00 Uhr/14:00 Uhr-18:00 Uhr. Ein Anruf kostet Sie bei sekundengenauer Abrechnung 2,00€/Min.

 

PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau

 



--------------------------------------------------------------------------------
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Tuesday, 27.09.2005 14:22
Hallo zusammen.

War also gestern bei der Polizei. Hab alles mitgenommen, was mit dieser Sache zu tun hat. Der Polizist meint, das er sowas schon mal erlebt hat. Und so eine IP- Nummer kann man sich auch ausdenken. Meistens stehen die auf irgend welchen Verpackungen. Ich soll auf jeden Fall nicht zahlen, das ist schon mal klar. Leute, ich kann euch, glaub ich zumindest, beruhigen. Ihr braucht nicht einen Cent an die bezahlen. Diese Leute sind auf Dummfang aus. Es gibt zwar immer welche, die auf so was reinfallen, aber wir doch nicht ,oder??????
Zumindest wird die Polizei alles daran setzen, um diese Bande dingfest zu machen. Sie werden eine Anzeige gegen dieses Inkasso-Unternehmen und auch gegen die Gebrüder Corvers machen. Und irgendwann , das kann aber dauern, bekomme ich dann mal ein Schreiben von einem Gericht. Dann kann ich mich entscheiden, ob ich da hingehe oder es sein lassen kann. Zumindest brauch ich mir keine Sorgen zu machen.Und ihr auch nicht. Ich denke, nach der Mail, wo da steht: " ...., immer noch nicht gezahlt?", ist Schluss, da wird nix mehr kommen, denke ich. Die können sich das nicht leisten, jeden einzelnen vor Gericht zu ziehen, das wird ein teurer Spass für die. Ich hätte ja schon am 23.09. zahlen müssen, es kam aber bis jetzt noch nix bei mir an. Keine weiteren Drohungen usw.
Macht euch nicht verrückt, wenn ihr euch wirklich sicher seid, das ihr nie auf deren Website wart.

Mit netten grüssen an alle    Sandy ::)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Wednesday, 28.09.2005 01:28
Sehr geehrte/r Eva .......

 

 

Sie wurden mehrmals angemahnt. Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen. Sie haben sich bei www.winow.de angemeldet.

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 30.09.2005 zu begleichen.

 

Bitte überweisen Sie 158,60€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- .......-,,.......

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE96 5019 0000 6001 502 377
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 0900-5103044 *erreichen.

 


Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?

 

Dies wäre unter anderem:

 

Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid

Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher

Pfändung Ihrer Bezüge auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.

Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)

Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)


Was mache ich den nun soll ich das echt Zahlen ? Aber wofür ahbe mich da nie angemeldet !!!

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Smaragd on Wednesday, 28.09.2005 08:21
Hallo Leute,

ebenfalls, wie versprochen, informiere ich Euch darüber, daß meine Anzeige wegen Betrugs gegen die Brüder Corvers läuft.
Die Anzeige wird an das zuständige Kommissariat für Betrug nach Rüsselsheim weitergeleitet.
Ich kann das was Sandy schon geschrieben hat nur bestätigen.
Es wird laut Aussage des zuständigen Kommissar ca. 3 - 4 Wochen dauern, bis die Unterlagen dort angekommen sind. Das Unternehmen ist denen bekannt. Auch mir ist gesagt worden, daß ich auf keinen Fall Geld überweisen soll, und überhaupt nicht mehr reagieren soll, in keiner Weise. Solche Unternehmen versuchen die Personen einzuschüchtern, und häufig gelingt das auch.
Grüße aus Nürnberg
Claudia
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 28.09.2005 10:15
Hallo Eva.

Mach dich bitte nicht verrückt. Zahl ja keinen Cent an denen. Das wollen die doch nur. Wir haben auch solche Briefe bekommen.Wenn du zahlst , dann haben die doch gewonnen. Dann haben die dich um den Finger gewickelt. Zahl bloss nich. Du schreibst doch, das du dir sicher bist, das du nie auf deren Seite warst, also. Bleib ganz cool. Ich war auch schon so verzweifelt. Jetzt kann ich nur darüber lachen.Mach ja nich den Fehler und zahle an denen was.

Kopf hoch, Eva, es wird alles wieder gut
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 28.09.2005 10:23
Ich noch mal.

Hab mal ne Frage an euch alle:

Wie sahen eigentlich eure Briefe aus, die ihr bekommen habt. Waren die ordnungsgemäss abgestempelt und war die Briefmarke intakt?
Bei mir jedenfalls nicht.Der Brief nicht abgestempelt und bei der Breifmarke fehlte die rechte obere Ecke, die sah so aus als wäre die schon mal im Umlauf gewesen.
Berichtet mir bitte mal darüber. Es interessiert mich einfach mal.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Waldler on Wednesday, 28.09.2005 14:46
Hallo zusammen,

die Nerverei von denen nimmt kein ende. Heute habe ich noch einen Telefonanruf von Proinkasso mit einer Bandansage bekommen. Werde mich an dem Rat von euch halten und nicht zahlen. Mal sehen wie weit die noch gehen.
Lasse mir den Tag nicht von solchen Leuten versauen.

Gruss Lars
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Idaaudi on Wednesday, 28.09.2005 17:42
 :o

Mich hat´s auch erwischt!!!!!!!!!!!!!!

Habe letzte Woche Mittwoch diesen Inkassobrief bekommen, aber nicht aufgemacht. Ich hatte Angst, denn ich wusste das kann nichts gutes bedeuten. Schlaflose nächte und Bauchschmerzen waren die letzten Tage normal.
Bin dann aber wieder drüber weggekommen.

Heute dann wollte ich eine Ebay-auktion verfolgen und checkte noch kurz meine E-mails....was war das?
Eine Mail mit dem Betreff: .... .....immer noch nicht gezahlt???
Proinkasso....ich las die E-mail und war schockiert...hatte die mail schon fast gelöscht bis ich gedacht hatte....da war doch was...ich holte den noch verschlossenen Inkassobrief aus meiner Handtasche.....na klasse....Forderung in Höhe von  158,60 € dann schaute ich auf www.winow.de...diese Seite sah ich das erste mal in meinem Leben....Als erstes rief ich bei meinen Eltern an..mein Vater sagte ich soll da nicht anrufen und erst recht nicht bezahlen. Wir klären das direkt über die Polizei. Dann habe ich bei google nach www.winow.de gesucht und in Foren unzählige Opfer gefunden....Ich werde mich heute mit meinem Vater zusammensetzen und ihm alles zeigen was ich aus den Foren ausgedruckt habe und dann werden wir uns mitm Anwalt und der Polizei auseinander setzen....Aber ich bin dafür das man die öffentlichkeit darauf aufmerksam macht nur wie??

Eine Frage hätte ich da aber noch...weiss jemand wie diese Leute auf die Adressen kommen?????


Lieben Gruß

 Idaaudi


ach ja *lach* weiss nicht ob das was zu sagen hat aber schaut mal da .... http://www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?m=ratte198600;userid=2503397


oder da.. http://www.geierforum.de/viewtopic.php?p=70101

(sorry wenn diese links schon genannt worden sind) ^^
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Idaaudi on Wednesday, 28.09.2005 17:56
ach ja...ich habe vorher noch nie eine Rechnung, Mahnung oder sonstiges bekommen....sonder gleich einen Inkassobrief......ist schon komisch oder????
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ina on Thursday, 29.09.2005 10:36
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, ob es sinnvoll ist jetzt einen Anwalt zu nehmen oder noch abzuwarten. Habe bereits das zweite Schreiben vom Inkasso bekommen, mit der Frage "immer noch nicht bezahlt???

Gruß
Ina
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Skyhawk on Thursday, 29.09.2005 20:27
Mir gehts genau so.
Der zuständige Kripobeamte meinte man solle einen Sammelklage einreichen.

Da ich mich von den Gebrüder Corvers auf den Schlips getreten fühle würde ich
die Klage vorbereiten.

Ich bräuchte allerdings das Aktenzeichen einer schon laufenden Anzeige gegen die Brüder.

Wer hat eins und würde es mir für die Staatsanwaltschaft zur Verfügung stellen ???

Gruss Skyhawk.

PS.
Mein Brief von Proinkasso war verknuddelt und zudem mit der falschen Adresse .Aber der Postbeamte
kennt mich und meinte es gut :-(

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Thursday, 29.09.2005 23:01
Hi
ich bin also auch winow geschädigt.Meine frist zu bezahlen läuft morgen ab.
Hab das Geld schon überwiesen aber dann bin ich auf euere Seite gelangt.
Morgen werde ich die Überweisung zurückfordern(geht echt wenn man schnell genug ist)
Ich han also auch schon das mail bekommen xx hat noch nicht gezahlt.
werd ich auch nicht.Ich werde mich morgen dann noch gleich bei der Polizei vorstellen und werd mal hören was die dazu sagen.
Würde mich freuen mehr(positives) zu hören

gruss
matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Friday, 30.09.2005 01:53
Sammelklage währe Klasse ich bin auf jedenfall dabei :)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ina on Friday, 30.09.2005 08:34
Hallo zusammen,

eine Sammelklage finde ich super hier meine Akz. bzw. Vg.-Nr. meiner zuständigen Polizeidienststelle in Bordesholm bei Kiel

Nummer 369025/05. Ich hoffe dass sich noch andere melden.

Gruß
Ina
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Smaragd on Friday, 30.09.2005 09:06
Hallo Leute,

das Aktenzeichen meiner Anzeige lautet: 5425-101426/05/8
Kommissariat Nürnberg, allerdings wurde das nach Rüsselsheim weitergeleitet, dort sitzt die zuständige Polizeibehörde.
Habe dahin angerufen, das Weiterleiten dauert ca. 4 Wochen, und evtl. wird die Anzeige ein anderes Aktenzeichen erhalten, ist eben ein anderes Bundesland.

Gruß
Claudia
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Friday, 30.09.2005 11:54
Was braucht ihr von mir ? Irgendwelche Daten ? Ich will auch mitmachen wer macht den Anfang ?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sillium on Friday, 30.09.2005 16:56
hi

hab mir mal den thread durchgelesen, da es mich auch erwischt hat ..... war jetzt 2 wochen nicht da (BUND) und als ich am donnerstag heimkam... hatte ich auch post von proinkasso (auch die wie schon oben die genannten 158,60) hab mich da auch niemals eingetragen. Hab mir heute mal die Seite von denen angschaut (winow) Ist ja wirklich die übelste Fake Seite! Einfach nur um Leute abzuzocken!  Mail hab ich auch schon geschrieben, aber so wie ich das hier nachlesen konnte bringt das ja nicht viel...

werde jetzt auch erstmal abwarten, die 158,60 bezahl ich definitv nicht, und einschüchtern lass ich mich erst recht nicht....

mfg

Sillium
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: xhollex on Wednesday, 05.10.2005 22:28
Hallo nochmal an alle Geschädigten v. Winow,
war bei der Verbraucherzentrale Berlin,und ich mußte mich schwer wundern das ich der erst geschädigte war der sich in ganz Berlin bei der Verbraucherzentale gemeldet hat.Hubs das kann ja nich sein.mir wurde von dem Typen empfolen erst mal solange zu warten bis ein Mahnbescheid kommt dann sofort Einspruch einlegen,und eine Anzeige wegen Betruges bei der Polizei stellen,habe WInow und Pro Inkasso nocheinmal ein Einschreiben mit Rückschein geschickt( siehe meine letzten Beitrag),und seiddem habe ich nichts mehr gehört von Covers oder Pro Inkasso bis jetzt,aber es sind erst 1,5 Wochen her als ich die Einschreiben abgeschickt habe.
wenn was neues gibt von der Verbraucherzentale oder sonst jemanden schreib ich wieder.auserdem würde mich echt interessieren ob ik wirklich der einzigste Berliner bin der von denen verarscht werden sollte.emfehle dringenst Verbracherzentrale zu besuchen oder vieleich weiß jemand wie ich an einer Sammelklage teilnehmen kann.
last euch nicht Verarschen..
MFG
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Spyke on Thursday, 06.10.2005 20:12
Hallo,

habe das selbe Problem, nur das winow.de dieses mal probino.de heisst. Ich gehe morgen zur Polizei und werde Anzeige erstatten.

Ich bin auf jeden Fall dabei, bei der Sammelklage.

Haltet mich bitte auf dem Laufenden.

Danke,

Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: admin on Thursday, 06.10.2005 23:33
probino.de ist die gleiche Masche in grün, nur noch um Größenordnungen aggressiver über Werbung und Spam-Mails in den Markt gedrückt als winow.de. Nach einer kurzen Google-Recherche ist die Präsenz von probino.de in SEO-Spam-Sites fast 50-fach so hoch wie winow.

Und wenn irgendwann beide Sites verbrannt sind, wird es zehn neue unter anderem Namen geben...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Friday, 07.10.2005 16:32
so jetzt reichts aber!!!!!!


Wir haben die ultimative Seite im Internet gefunden!



Jede Menge Warenproben & Gutscheine Kostenlos direkt ins Haus!



Mit probenButler.de bekommen Sie zahlreiche Produktproben und Gutscheine direkt ins Haus!



Jetzt Anmelden und kostenlose Proben abstauben!



http://www.probenbutler.de/gratis


das impressum ist zwar anders ...aber die taktik dieselbe .... hier steht nur ich habe die telnahmebediungen akzeptiert ... und hinter den teilnahmebedinungen und weiter unten steht dann das mit den 7 EUR .... guckt euch das an ....
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tankwart on Friday, 07.10.2005 18:53
Und hier ist die ganze Familie in voller Schönheit beisammen:

www.proby.de  (Petra Pirrung)
www.probenfutter.de  (Petra Pirrung)
www.probino.de  (Michael Corvers)
www.winow.de  (Michael Corvers)

Die ABGs sind in weiten Passagen bis aufs Wort identisch. Sehr lustig auch die Telefon/Faxnummer zu 1,99€/Min.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Saturday, 08.10.2005 20:16
Sehr geehrte/r ......

 

 

wir sind beauftragt, die noch offenstehende Forderung der NewAdMedia Gewinnspiel winow  (www.winow.de) einzuziehen. Sie wurden angemahnt (letzte Mahnung durch NewAdMedia vom 20050922). Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen.

 

Sie haben sich am 20050911 unter der gespeicherten IP '84.132.100.19 bei www.winow.de angemeldet.

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 14.10.2005 zu begleichen.

 

 

Bitte überweisen Sie 158,60€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- 12 - WIN-.........

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE96 5019 0000 6001 502 377
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

 



Anmeldung bei www.winow.de
 84,00 EUR
  nebst
 6,2100%
 
 Zinsen aus 84,00 EUR
 


 

Bezeichnung                              Datum                   Umsatz               UKF           VKF    Zins             HF     

Gewinnspielanmeldungrg.      20050911         84,00                                                                  84,00     

Mahnkosten                               07.10.2005                 6,00                   6,00

Inkassobearbeitungskosten   07.10.2005                68,31                68,31

gem. § 284, 286 BGB

Gesamtzinsen                           07.10.2005                   0,29                                                   

Saldo                                          07.10.2005                  158,60             74,31          0,00       0,29          84,00   

 

Die Gesamtforderung beträgt am 07.10.2005 insgesamt 158,60 EUR.

Darüber hinaus fallen pro Tag 0,01 EUR Zinsen an!

Legende:

HF                 -->  Hauptforderungen

Überzahl     -->  Überzahlungen

UKF              -->  Unverzinsliche Kostenforderungen

VKF              -->  Verzinsliche Kostenforderungen

Zins-HF        -->  Zinsen aus Hauptforderungen

Zins-VKF     -->  Zinsen aus verzinslichen Kostenforderungen

 

Berechnungsgrundlagen:

 

Die Verzinsung wurde mit Banktagen (360 Tage/Jahr) berechnet.

Die Forderungsaufstellung wurde berechnet bis zum 10.08.2005 für folgende Gläubiger und Schuldner:

      Gläubiger:   NewAdMedia winow  Inh. B. Corvers, M Corvers;

      Schuldner:  ................


 

 

Dies ist die letzte Zahlungsaufforderung!!!

 

 

Bei Fragen können Sie uns werktags zwischen 09:00-12:00 Uhr unter 06181-90601033 telefonisch erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)

 

 

PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau



Was soll ich nun machen ? bitte um Hilfe !!!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: alfred on Saturday, 08.10.2005 20:39
Am besten, wie viele Betroffenen gleich Anzeige erstatten.
und das Inkassobüro bei: Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
melden, bzw. Beschwerde beim zuständigen Gerichtspräsidenten einlegen.
Sammelklagen gibt es in der deutschen Gesetzgebung leider nicht.

Aber die Masse der einzelnen Anzeigen bringt Bewegung in die Sache.

Und ein Anzeige kostet nichts.....

Die Typen sind so frech und bieten inzwischen schon ein Affiliate Programm an.

Übrigens im Geierforum ist der Herr C. Mitglied und postet fleissig.
Hab mich schon gewundert, dass mein Beiträge dort immer gelöscht wurden.

Ein Schelm , der böses dabei denkt-
Alfred
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Doreen1805 on Sunday, 09.10.2005 15:29
Hallo

Ich glaube ich habe in Sachen Proinkasso alle Rekorde geschlagen ,ich habe gestern 3mal von denen
Post bekommen.2mal per E-Mail und einen Brief.Vielleicht denken die ich brauch so viel davon.Also würden die nicht Proinkasso oben als Logo haben würde ich denken ein ein Bekannter schickt mir ne Rechnung gerade sehr proffessionell sieht das nicht aus.Lange werden die Gebrüder ihr Unwesen nicht mehr treiben,denn es hat sich ein Sender gemeldet der über diese Machenschaften berichten will.Mehr dann später wenn es soweit ist
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: ciccio on Monday, 10.10.2005 09:17
Hallo Leute,
ich habe im August irgendwann mal ne mail von winow.de bekommen, dass ich mich bei denen
eingetragen haben soll.
Da ich nie an Gewinnspielen teilnehme, bin ich eigentlich der Auffassung, dass ich mich da nicht eingetragen habe,
aber woher können die meine email und richtige Adresse haben?
Auf jedenfall habe ich vor ein Paar Tagen auch den Brief mit den 158,60 € von Proinkasso bekommen,
und weiss jetzt nicht so recht was ich tun soll, da ich momentan sehr sehr wenig Zeit habe.
Was ratet ihr mir?

Gruß
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Eva on Monday, 10.10.2005 11:48
Strafanzeige / Strafantrag

Hiermit erstatte ich Strafanzeige gegen

Herrn M. C.,
wohnhaft

Herrn B.C.
wohnhaft

sowie Herrn S. S.
wohnhaft


wegen des Verdachtes des gemeinschaftlich begangenen versuchten Betruges gem. §263 StGB und der gemeinschaftlich begangenen versuchten Nötigung gem. §240 StGB.

Zum Sachverhalt:

Herr M.C. ist Inhaber und Geschäftsführer der Firma NewAdMedia M.C. mit Sitz in Hochheim. Gleichzeitig ist er der Mitinhaber der Internetdomain www.winow.de.
Gemäß Impressum auf der Homepage www.winow.de ist M.C. auch mitverantwortlich für den Inhalt der genannten Internetpräsenz.

Herr B.C., vermutlich Sohn des M.C., ist lt. Angaben der Denic e.V. Mitinhaber der Internetdomain www.winow.de. Gleichzeitig ist er Mitverantworlicher für die Inhalte der genannten Internetpräsenz.

Herr S.S. ist Geschäftsführer des Inkassodienstes PROINKASSO GmbH mit Sitz in Hanau.

Am 99.99.9999 erhielt ich auf meinen e-Mail-Account xxx@yyyy.zz eine Rechnung der Firma NewAdMedia M.C.. Die Rechnungssumme in Höhe von XX,xx € wurde für eine behauptete Anmeldung meiner Person für den Gewinnspiel-Eintragungsservice Winow.de der vorgenannten Firma erhoben. Mit der Anmeldung, die lt. Teilnahmebedingungen des vorgenannten Dienstes vom Anbieter angenommen werden muß und deren Annahme durch Übersendung einer Registrierungsbestätigung erklärt wird, kommt ein Vertrag mit der Fa. ABC zustande.

"§2 (1) Der Vertrag im Form eines Geschäftsbesorgungsvertrages zwischen dem Dienstleister und dem Kunden kommt durch die Registrierung des Kunden entsprechend des festgelegten elektronischen Verfahrens unter Angabe der für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten und der hierauf erfolgenden Vertragesannahme durch Übersendung der Registrierungsbestätigung per E-Mail durch den Dienstleister zustande."

Ich erkläre hiermit, daß ich mich zu keinem Zeitpunkt bei diesem Gewinnspiel-Eintragungsservice angemeldet habe. Gleichzeitig erkläre ich, daß mir zu keinem Zeitpunkt eine Annahmeerklärung dieses Unternehmens zugestellt wurde. Ein Vertrag ist damit

1. wegen fehlender übereinstimmender gleichgerichteter Willenserklärungen
2. wegen fehlender Annahme der Anmeldung durch den Anbieter

nicht zustande gekommen. Der Dienst wurde von mir weder bestellt noch gewünscht noch in Anspruch genommen.

Mit Schreiben vom 99.99.9999 forderte ich Herrn M.C. auf, mir Auskunft über die Herkunft meiner Daten sowie über die dem behaupteten Vertrag zugrunde liegenden Anmeldeinformationen zu erteilen. Leider ist Herr M.C. diesem Auskunftsersuchen nicht nachgekommen. Weitere Anfragen vom 99.99.9999, 88.88.8888, 77.77.7777 blieben ebenfalls unbeantwortet.

Am 99.99.9999 erreichte mich ein Schreiben des Inkassodienstes XYZ, in welchem mir mitgeteilt wurde, daß ich als Schuldner der Fa. NewAdMedia M.C. eine unbeglichene Forderung in Höhe von Xx,xx € zuzüglich Kosten des Mahnverfahrens zu zahlen hätte.
Ich teilte dem Inkassounternehmen mit, daß ein Vertragsverhältnis nicht besteht und eine Zahlung durch mich nicht erfolgen wird. Gleichzeitig wies ich das Inkassounternehmen darauf hin, daß ich strafrechtliche Schritte einleiten würde, wenn keine Einigung zustande käme.

Nach heutiger Sachlage gehe ich davon aus, daß die erstellte Rechnung vom 99.99.9999 den Straftatbestand des versuchten Betruges erfüllt. Mit der Drohung des Inkassodienstes, einen Eintrag in der Schufa-Datenbank zu veranlassen, sehe ich als vorsätzlichen Versuch der Nötigung an. Desweiteren stellt die Übermittlung der Daten an die Schufa ohne mein vorheriges ausdrückliches Einverständnis einen Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz dar.

Strafantrag gegen die eingangs Genannten wird gestellt.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Monday, 10.10.2005 17:39
Hi

sie haben sich wieder gemeldet. (Proinkasso)
Meine Frist ist am 7,10,05 abgelaufen.
Man drohte mir mit Gerichtsvollzieher Lohnpfändung usw. das ganze Programm eben.

Heute neues Mail von Proinkasso.
Neue Frist 14. 10.05

Mit der Polizei hab ich das letzte mal schon gesprochen.
Und diesesmal bleibt es nicht bei sprechen ich werde auch ne Anzeige starten.
Wäre doch gelacht javascript:void(0);

Gruss
Matthias :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Gebbomaus on Monday, 10.10.2005 19:04
Hallo

Ihr seit nicht die einizst geschädigten ... Im forum http://www.gti-verbraucherschutz-forum.de/cgi-bin/yabbserver/foren/F_0001/YaBB.cgi?board=1000;action=display;num=1128276871;start=0


da wird auch schon seit tagen diskutiert über Probino.de bzw. winow.de .....

Ich rate auf keinen fall zahlen sondern besser ist es eine Kündigung als Einschreiben mit Rückschein zu verschicken , egal ob man sich dort angemeldet hat oder nicht . Besser ist es man hat was gegen die in der hand als nur zuzuschauen und sich einschüchtern zu lassen ... Lest euch dort einfach mal durch ist nur ein Rat ..

Gruss gebbomaus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Waldler on Monday, 10.10.2005 19:35
Hallo und guten Abend,

habe heute per Mail meine letzte Zahlungsfrist zum 14.10.2005 bekommen. Mir wird das auch zu bunt mit denen. Sollte wohl auch Anzeige gegen
diese Gauner stellen. Kann mir bitte einer sagen was ich alles mit zur Polizei nehmen muss, damit die wissen was ich von denen will.
Danke im voraus.

Gruss Lars
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Tuesday, 11.10.2005 07:22
Quote
Nach Auskunft des ermittelnden Oberstaatsanwaltes Schulte bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden liegen derzeit bei dieser Dienststelle zwischen 50 und 80 Strafanzeigen vor (Stand: 10.10.2005). Die Dunkelziffer ist bisher unbekannt. Viele der Anzeigen, die bisher erstattet wurden, sind von den aufnehmenden Behörden (örtliche Staatsanwaltschaften und Polizeidienststellen) noch nicht an die Wiesbadener Ermittler weitergeleitet worden. Wer bereits eine Anzeige erstattet hat, kann dieser das Aktenzeichen aus Wiesbaden nachreichen.
Das Führungsaktenzeichen lautet: 3350 Js 26286/05.


Quelle: http://www.antispam.de/forum/showpost.php?p=45356&postcount=17
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RAIKKONEN on Tuesday, 11.10.2005 19:00
hallo

ich habe heute auch eine mahnung von PROINKASSO GmbH bekommen

und mit der ip hab ich mal ne who is abfrage gemacht und sie stammt eindeutig aus der türkei.

und zahlen werde ich nicht

wenn das so stimmt was ich gelesen habe werde ich nichts unternehmen bis ich ein gerichtlcihes mahnbescheid bekomme

und dann werde ich auch zur polizei gehen/anrufen und wenn nötig anzeige erstatten!!!



RAIKKONEN
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandra75 on Tuesday, 11.10.2005 20:00
Hallo,

mir erging es vor 1 woche genauso. Ich bekam eine E-Mail da sich mich bei Probino angemeldet hätte was ich sicher aber nicht habe.

Jetzt nach einer woche bekam ich die 1. Mahnung. Sie schickten mir eine IP-Nummer unter der ich mich angemeldet hätte, meine IP wechselt aber jeden Tag durch.

Gruß Sandra
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RAIKKONEN on Tuesday, 11.10.2005 20:07
also wenn du ein festen provider hast du kannst ja mal mit der ip ne who is abfrage machen dan weist du ob die ip überhaupt deinem provider gehört

aber ich denke,

das wenn man die seite schon nur besucht und das die ip da geloggt wird und das reicht schon das sie dir ne email schicken aber woher haben sie die email adresse? naja forget it


Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandra75 on Tuesday, 11.10.2005 20:13
also ich weiß nicht ob Tiscali ein fester Provider ist. Kenne mich da nicht so aus.  ??? Ich weiß nur das ich jeden Tag eine andere IP habe. Und da ich nicht so fit bin im Internet weiß ich leider nicht wie sie das mit der Who abfrage meinen.  :-\ ich habe es gerade ausprobiert mit der zugeschickten IP. Sie gehört Tiscali. Aber trotzdem habe ich mich bei denen nicht angemeldet. Jetzt verstehe ich gar nichts mehr.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RAIKKONEN on Tuesday, 11.10.2005 20:53
übrigens ne whoisabfrage geht unter


http://www.iks-jena.de/cgi-bin/whois


EDIT

12.10.

heute habe ich die rechnung als post bekommen

was geht?

was soll ich unternehmen???

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tozzi on Wednesday, 12.10.2005 21:34
Hallo miteinander!!

bei uns ging letzte woche auch eine letzte mahnung der firma proinkasso ein, davor gab es allerdings noch keine. unter anderem, was bisher alles im forum genannt wurde, ist das dieser brief ohne unterschrift eines sachbearbeiters ist. letzten samstag sind noch zwei emails des gleichen inhalts mit der zahlungsaufforderung eingegangen. angebliche firam proinkasso hat hände voll zu tun, emails wurden am samtag nach 17 uhr verschickt. bisher habe ich noch nicht reagiert.
angeblich soll sich mein sohn, der noch minderjährig ist (14), bei dem gewinnspiel (www.winow.de) angemeldet haben.sollte er sich tatsächlich angemeldet haben, gehe ich davon aus, dass eine einwilligung des gesetzlichen vertreters unausweichbar ist (oder?).
gestern kam noch eine email in der folgendes steht:

Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?

Dies wäre unter anderem:

 Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid
Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher
Pfändung Ihrer Bezüge auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.
Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)
Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA)

tja, es wird versucht leute einzuschüchtern. ist es wichtig eine anzeige zu erstatten ?

gruß und kopf hoch, lasst euch nicht verarschen!!!!!!!!!!!
Béla                                                                                              
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Martin on Thursday, 13.10.2005 11:16
...  ich habe es gerade ausprobiert mit der zugeschickten IP. Sie gehört Tiscali. Aber trotzdem habe ich mich bei denen nicht angemeldet. Jetzt verstehe ich gar nichts mehr.

Tiscali ist ein typischer Privatkunden-Provider mit wechselnder (=dynamischer) IP-Adresse. Selbst wenn du mit Tiscali ins Internet gehst, beweist das noch gar nichts. Dass die IP-Adresse, mit der du dich z.B. mit Tiscali im letzten Jahr irgendwo angemeldet hast, nicht die gleiche ist, wie am angeblichen winow-Anmeldetag, fällt ja niemandem auf, es würde erst dann raiuskommen, wenn Tiscali zur Herausgabe der Verbindungsdaten gezwungen würde.

Falls die sich die Email- und IP-Aadressen tatsächlich auch aus anderen Quellen besorgen als von ihren eingenen Seiten, könnte es sich um irgendwelche Foren handeln. Praktisch alle Foren speichern auch die IP-Adressen zu jedem Posting ab, vor allem um sich selbst gegen Vandalismus zu schützen. Falls die Herrschaften dort in irgendeinem Forum Admin-Rechte besitzen, oder falls die Forumsoftware nicht richtig konfiguriert ist, könnten sie sich dort bequem neue Opfer besorgen. Fragt sich bloss, wo  Klarname und Anschrift herkommen, denn bei den meisten Foren werden diese Angaben überhaupt nicht erhoben. Aber gebt soch mal spaßeshalber eure eigene Emailadresse in Google oder Google Groups ein: nicht selten taucht da plätzlich irgendwo der Klarname auf, und voila...

Interessant wäre es mal nach einem falsch geschriebenen Namen in einer Winow-Anmeldebestätigung zu googeln, viilleicht gäbe das Hinweise auf die Quelle der Daten.




Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: monra on Thursday, 13.10.2005 13:00
Meine Tochter hat gestern auch ihren 1. Inkasso-Brief bekommen. Die gleiche Masche, die Webseite war von proby.de. Nach kurzem googlen fand ich heraus, dass diese Masche auf verschiedenen Webseiten abgezogen mit. Im Forum von freenet findet ihr noch mehr Betroffene, die gestern ihr Inkasso-Schreiben bekommen haben.

Ich möchte euch was zur IP-Adresse sagen.

Falls ihr (wie ich) zufällig einen DSL-Wlan Router von FritzBox habt, findet ihr unter C:/Programme/FritzDSL/Log (oder so ähnlich, ich schreibe es gerade aus dem Kopf) zwei Logdateien. Eine davon heißt access0. In dieser Datei stehen euere Verbindungsdaten. Hier könnt ihr nachschauen, welche IP-Adresse euch an dem betreffenden Tag zugewiesen worden ist.

Ausserdem könnt ihr nachschauen, ob euer Computer an dem Tag überhaupt benutzt wurde und evtl. sogar von wem (nur bei Windows).

Dafür geht ihr auf
Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Ereignisanzeige

Guckt euch die Einträge für das euch betreffende Datum an.

Vielleicht hilft euch das :)

Ich konnte jedenfalls damit feststellen, daß
a) meine Tochter an diesem Tag den Computer überhaupt nicht benutzt hat und
b) wir an diesem Tag eine andere als in der Rechnung angegebene IP-Adresse hatten

Monra
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tozzi on Thursday, 13.10.2005 18:20
Hallo,
habe herausgefunden das der Firmensitz auch der Wophnsitz von Michael Corvers ist. auf seine winow seite hat er eine 0900.. Nummer angegeben, kosten 1,99 €/min.
Man kann ihn auch günstiger anrufen. Seine private Nummer ist: 06145-321903.
Noch getern habe ich die BKA (Bundeskriminalamt) angeschrieben, warte auf ie Antwort.
Übrigens BKA iat ca 20-25 km von hochheim am main entfernt (Wohn- Firmensitz von M. Corvers).

Michael Corvers
Wallauer Str. 9   (18 Häuser -Strasse am Ortsrand)
65239 Hochheim am Main
Tel.: 06145-321903


gruß

béla

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandra75 on Thursday, 13.10.2005 23:29
ich habe vorgestern diese für mich einschüchterungsmail bekommen.

Sehr geehrte/r Damen und Herren,

Sollte jemand anderes sich mit Ihren Daten bei uns eingetragen haben, gehen sie bitte zu der nächsten Polizeidienststelle und machen sie eine Anzeige gegen UNBEKANNT, wegen dem Missbrauch Ihrer Daten! Wir werden selbstverständlich der Polizei dabei helfen die Person zu finden, welche sie eingetragen hat und unsere Forderung an diese Person weitergeben!

Wir möchten Sie dennoch drauf hinweisen, sollten Sie sich doch eingetragen haben, und die Polizei dies aus Ihren Ermittlungen feststellen. Werden Sie mit enormen kosten belastet und die Staatsanwaltschaft wird eventuell gegen Sie Strafrechtlich vorgehen
.

Daraufhin habe ich ihnen diese mail geschrieben:

Bitte um schriftlichen Nachweis über meine Anmeldung. Da sich bei jeder neuen verbindung die IP-Adresse ändert. Ich werde mich an die Verbraucherzentrale wenden da ich noch weitere Personen (siehe Link) gefunden habe denen es genauso geht.

Und auf diese Mail habe ich keine Mail mehr bekommen. Was soll das jetzt für ein Zeichen sein.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Red_Zack on Friday, 14.10.2005 09:30
Wie sagt man so schön? Willkommen im Club! :-[
Meine Freundin hat auch vorgestern ihren 1. Brief von Proinkasso bekommen. Da geht es um die Webseite www.proby.de. Ich habe daraufhin gestern eine Mail an den Bundesverband für Inkassounternehmen geschrieben. Die Antwort war, das sie Ihr Mitglied um Stellungnahme gebeten haben und mir dann bescheid geben. Jetzt bin ich mal gespannt wie dei Stellungnahme ausschaut. Sollte noch ein Breif von denen kommen, sind wir sofort beim Rechtsanwalt und werden Anzeige erstatten!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tozzi on Friday, 14.10.2005 14:07
Keine Angst es wird noch ein Brief kommen, und zwar 3 tage bevor die Bezahlfrist abgelaufen ist. 
mit dem thema:  X X, immer noch nicht bezahlt???
Gruß Béla
       ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Mountainking on Saturday, 15.10.2005 20:25
Ich wollte euch nur mitteilen, dass sich dieser dubiose Michael jetzt einen anderen Namen zugelegt hat.
Unter der gleichen Adresse wohnt jetzt

Denny Konczak
Customer Support
Probino.de
Wallauerstraße 9
65239 Hochheim

Von dem habe ich auch die erste Mahnung bekommen von Probino. Ich habe jetzt auch die schriftliche Zusendung der angeblichen Anmeldungsdaten eingefordert. Mal sehen, was jetzt passiert. Falls der Typ antwortet, übergebe ich die Sache dem Rechtsanwalt.
Bis die Tage, Uwe
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Gitti365 on Sunday, 16.10.2005 11:01
Denny Konczak ist kein neuer Name sondern der eines Kumpanen, gib den Namen mal unter google ein und du wirst staunen.

Lili1999999 :o
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Sunday, 16.10.2005 19:41
hmmm ... warum bin ich nicht erstaunt?  ??? ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jasmin on Sunday, 16.10.2005 19:56
Habe wieder eine neue e-mail bekommen. Ist zwar etwas netter als immer noch nicht gezahlt aber ich reagiere trozdem nicht darauf. an mir können die sich die zähne ausbeisen wenn die wollen. ich mache garnichts! An bei die e-mail zum lachen oder weinen.
Sehr geehrte/r Jasmin XXX,

 

 

Sie wurden mehrmals angemahnt. Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen. Sie haben sich bei www.winow.de angemeldet.

 

Bei der nächsten Mahnung werden weitere Kosten fällig!

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 14.10.2005 zu begleichen.

 

Bitte überweisen Sie 158,60€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: XXXXXXXXXXXXXXX

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE96 5019 0000 6001 502 377
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 0900-5103044 *erreichen.

 


Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?

 

Dies wäre unter anderem:

 

Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid

Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher

Pfändung Ihrer Bezüge auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.

Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)

Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)

 

* Wir sind erreichbar von Mo-Fr. in den Zeiten von 09:00-13:00 Uhr/14:00 Uhr-18:00 Uhr. Ein Anruf kostet Sie bei sekundengenauer Abrechnung 2,00€/Min.

 

PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau

 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Sunday, 16.10.2005 21:29
Hi Jasmin
genau das Schreiben habe ich letzte Woche auch bekommen.
Ich scher mich nicht darum, war schon bei der Polizei und habe Anzeige erstattet.
Könnte ja jeder kommen und Geld wollen,aber ich denke dass sicher der ein oder andere bezahlt.
Angenommen 10-20 im Monat.........guter Zahltag.

Ich denke irgendwann wird es auch denen zu blöd.

Gruss
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: McCommander on Tuesday, 18.10.2005 13:23
Mal was interessantes aus dedm Bereich Sharingnetzwerke:

Die IP (egal ob fest oder dynamisch) in Verbindung mit der Adresse ist keine irgendwie geartet Signatur sondern beweist wenn überhaupt das ein Zugriff aus der besagten Wohnung kam.
Wer den Zugriff getätigt hat lässt sich nicht nachweisen, gerade wenn Minderjährige im Haushalt sind ist es so extrem schwierig Vertragshandlungen nachzuweisen :9

Mein persönlicher Tipp der natürlich keinerlei Rechtsberatung darstellt:

Nichts tun ist immer falsch. Sofort bei Rechnungseingang/Mahnungseingang oder eingang des Mahnbeschiedes Widerspruch einlegen mit der Begründung das man derartige Verträge nie getätigt hat. Denn spätestens beim Mahnbescheid kann nichts machen teuer werden. Widerspricht man nicht und bekommt der Gläubiger seinen Vollstreckungsbescheid kann er pfänden, egal ob rechtens oder nicht ...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: McCommander on Tuesday, 18.10.2005 13:36
gleich noch ein Link hinterher für alle geschädigten:

http://www.antispam.de/forum/showpost.php?p=45356&postcount=17

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandra75 on Thursday, 20.10.2005 12:14
Hallo,

auch ich habe heute von Proinkasso den ersten Brief bekommen. Ich hatte ja bei Probino.de was schriftliches eingefordert das ich mich bei ihnen angemeldet habe. Da kam aber nichts. Dafür heute der Brief.

Sagt mal wie sind die eigentlich an euch gekommen? Also ich meine das ihr euch angemeldet haben sollt?

Gruß Sandra
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Thursday, 20.10.2005 14:15
Hallo Leute.

Seit meinem letzten Eintrag, das ist schon ne Weile her, ist nix mehr passiert.Also nach der letzten Mail, wo drin steht, xxx, immer noch nicht gezahlt? wird nix mehr kommen, meiner Meihnung nach. Das ist alles nur lug und Trug. Macht euch also keine Sorgen und zahlt ja keinen Cent an denen. Denn dann haben die gewonnen.  gruss Sandy ;D ::)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Thursday, 20.10.2005 17:24
Hi
also bei mir kam noch was,

Sie wurden mehrmals angemahnt. Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen. Sie haben sich bei www.winow.de angemeldet
bei der nächsten Mahnung werden weitere Kosten fällig! 
Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 14.10.2005 zu begleichen. 
Bitte überweisen Sie 158,60? auf das folgende Konto: 
Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank, 
Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00 
---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ---- 
Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.
Bei Fragen können Sie uns telefonisch unter 0900-5103044 *erreichen.
 
Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden? 
Dies wäre unter anderem: 
Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid 
Zwangsvollstreckung durch den Gerichtvollzieher 
Pfändung Ihrer Bezüge auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw. 
Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid) 
Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse (SCHUFA) 
 
Mit freundlichen Grüßen 
F. Straßburg 
info@proinkasso.de
 Proinkasso GmbH
 Rodenbacher Chaussee 6
 63457 Hanau
 
 Und der Oberhammer
 
Bekannt durch Rundfunk und TV
 Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG
 Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
 Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)
 * Wir sind erreichbar von Mo-Fr. in den Zeiten von 09:00-13:00 Uhr/14:00 Uhr-18:00 Uhr. Ein Anruf kostet Sie bei sekundengenauer Abrechnung 2,00?/Min.
 PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg
 Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377
zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau


Also ich denke es geht auch bei dir noch weiter.
Hast aber recht für nichts auch nichts bezahlen.

gruss
matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: luzy on Friday, 21.10.2005 19:28
Habe auch eine Mahnung über 160,10 Euro bekommen, weil ich mich angebl. bei probino angemeldet haben soll, was ich definitiv nicht tat. Andere sollen sich wohl angemeldet haben, als da noch gar nicht was von 7 Euro pro Monat Gebühr stand.

Bitte zur Polizei gehen und eine Anzeige wegen Betruges machen und nicht gegen unbekannt sondern gegen NewAdMedia. (so heißt der Verein bei mir)!!!
In einigen Städten laufen schon Anzeigen. Die ip-Adressen sind Fakes. Scheinbar zahlen die jedem 5 Euro, der Leute für die anschleppt. Hier: http://www.affiliwelt.net/p_anmeldung.php?prid=1075  Die Seite von NewAdMedia ist nicht mehr erreichbar. Nicht still bleiben - ANZEIGE machen!!! >:(
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: luzy on Friday, 21.10.2005 19:39
hier noch was von: http://www.gti-verbraucherschutz-forum.de/cgi-bin/yabbserver/foren/F_0001/YaBB.cgi?board=1006;action=display;num=1129236386;start=270

Vorsicht, Abzocke! Web-Anbieter verschickt Rechnungen für "Gratis-Produktproben" 
Webbetrüger locken Schnäppchen-Jäger in die Falle: Wer online an einem Gewinnspiel teilnimmt, mit Probepäckchen sparen will oder ganz einfach seine E-Mail-Adresse irgendwo im Internet hinterlässt, muss damit rechnen, Post von Probino zu bekommen, einer neuen Webseite für "Warenproben und Gutscheine". Deren Betreiber verlangt 84 Euro - für nichts.   
 
 
Bittere Versucherle: 
An Rechnungen für die "Gutscheine" und Testpäckchen von Probino.de kommen Webnutzer wie die Jungfrau zum Kind. 
"Vorsicht, dubiose Rechnungen für Produktproben!" Mit dieser Warnung ging gestern die Arbeiterkammer Österreich an die Öffentlichkeit. Die dubiosen Rechnungen freilich kommen aus Deutschland - und werden seit einigen Tagen auch hierzulande verschickt. Massenhaft. Auch aus der Schweiz melden sich erste Opfer.
 
"Falls irgendjemand von euch einen Knall gehört haben sollte: Das war mein E-Mail-Postkasten. Der ist mir gerade um die Ohren geflogen." Rick Hellmann beliebte zu scherzen. Der Webnutzer aus Kiel hat sich dem Kampf gegen Probepäckchen-Abos verschrieben. Ein solches hat er vor etwa drei Jahren abgeschlossen, bezahlt, aber nie eine Gegenleistung bekommen. Die Webseiten, auf denen man sich damals für "Gratis-Probpäckchen" registrieren lassen konnte, die in Wahrheit viel Geld kosteten, gibt es, von wenigen Ausnahmen abgesehen, längst nicht mehr.
 
Trotzdem erkennt Hellmann seit einigen Tagen das Problem vor lauter E-Mails nicht. Grund: Er sammelt auf seiner Webseite probenabzocke.de und in einschlägigen Online-Foren Hinweise zum neuesten Fall von Probenabzocke. Es ist die, vor der die Arbeiterkammer Österreichs warnte. Hellmann nennt sie ein " Desaster ": "Und das weitet sich aus. Ich erhalte fast stündlich neue Meldungen." 
 
Konkret geht es um die Webseite Probino.de. Deren Betreiber verspricht registrierten Kunden kostenlose Produktproben und Gutscheine. Und will zwei Jahre lang jeden Monat sieben Euro, zu zahlen für ein Jahr im voraus. Macht 84 Euro.
 
Das Problem: Die Rechnung von Probino.de bekommen auch Webnutzer, die mit dem Empfang der Rechnung zum ersten Mal von diesem Unternehmen hören. "Ich habe mich dort nicht eingetragen", heißt es in den Online-Foren gebetsmühlenartig und im Dutzend. Die wenigsten der Betroffenen haben bei Probino.de tatsächlich Daten hinterlassen, mancher war nie auf dieser Webseite. Viele haben trotzdem bezahlt.
 
Die Keule von Probino traf sie zu heftig. Denn wer auf die Rechnungen dieses Unternehmens antwortet, diesen widerspricht oder um Nachweis der Registrierung bittet, bekommt Standardbriefe aus der Schublade. "Wir haben einen Zeitstempel mit der exakten Uhrzeit und ihre IP-Adresse. Das ist wie eine digitale Unterschrift.", heißt es da. Und wenn man sich nicht selbst eingetragen hätte, möge man doch bitte bei der Polizei Anzeige erstatten, "damit wir unsere Forderungen bei der richtigen Person geltend machen können." Und dann schickt Probino noch eine Drohung hinterher: Wehe, man gehe zur Polizei, obwohl man sich eigentlich selbst registriert habe. Das werde teuer. Es folgt Mahnung um Mahnung. Und irgendwann tritt ein angebliches Inkassounternehmen auf den Plan. Das zermürbt.
 
Die Auskunft vom Zeitstempel, der IP-Adresse und der digitalen Unterschrift ist Unsinn und reine Einschüchterungstaktik. IP-Adresse sind numerische Codes, die der Zugangsanbieter dem Onliner zu Beginn jeder Sitzung zuteilt. Doch erstens gibt es für jeden Login ins Netz eine andere IP-Adresse, zweitens weiß nur der Zugangsanbieter, wer sich dahinter verbirgt - und verrät es nur auf richterlichen Beschluss. Die IP-Adressen sind also erfunden. Sie haben nur den Zweck, einen nicht vorhandenen Beweis vorzuschützen, damit der Webnutzer zahlt.
 
Das einzige, was Probino also hat, sind E-Mail-Adressen. Und an die lassen sich eben billig Rechnungen verschicken. Woher Webseitenbetreiber Newadmedia mit Sitz im hessischen Hochheim die Adressen hat, ist noch offen. Hellmann vermutet alte Beziehungen und von organisierten Banden betriebene Rechnerfarmen dahinter. Auf der einen Adresse werden Gewinnspiele veranstaltet, auf der anderen eben Produktproben versprochen. Die Adressen werden gegenseitig ausgetauscht.
 
Zum Beispiel die von der 14-Jährigen, die eine Rechnung eines Unternehmens bekam, das ebenfalls "automatisch Produktproben nach Hause schicken" lässt. Die Mutter verweigerte die Zahlung mit Hinweis auf die Minderjährigkeit - und verlangte schließlich den Registrierungsnachweis per Post. Für den Anbieter offenbar eine zu schwere und zu teure Übung: Er schickte eine E-Mail: "Wir haben ihre Tochter aus unserer Kundendatenbank gestrichen."
 
Was tun?
 
Wer von Probino E-Post erhält, dort aber nichts bestellt hat, muss auch nicht zahlen. Die Verbraucherzentralen raten, die Mails einfach zu ignorieren, also auch nicht zu widersprechen. Denn das müsse man nur, wenn man tatsächlich einem Vertrag eingegangen ist. Erst bei einem Mahnbescheid wird es ernst, nervös zu werden braucht man auch dann nicht. Man widerspricht per Einschreiben mit Rückschein und fordert klare Registrierungsnachweise. Da die Betrüger diese nicht erbringen können, werden sie Ruhe geben. Denn Gerichte fürchten sie in der Regel wie der Teufel das Weihwasser.
 
Niemand da?
 
Im Telefonbuch ist die Firma Newadmedia nicht verzeichnet. Im Internet ist nur eine kostenpflichtige Rufnummer angegeben. Dort ging aber gestern keiner ran - oder die Verbindung wurde einfach unterbrochen.
 
VON MICHAEL NARDELLI 
 
 
Orginallink zur Seite wo es steht ...
http://www.suedkurier.de/click/art4250,1755145.html?fCMS=70a30b424829e88 c33784af458cf6dba
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Kitzkater on Sunday, 23.10.2005 14:02
Hallo erstmal an alle Geschädigten von probino.de und PROINKASSO.
Darf mich seit gestern zu dem erlauchten Kreis der Opfer zählen. Hab seit gestern in verschiedenen Foren ne Menge über die zwei C`s und Herrn S. von PROINKASSO gelesen und mich dazu entschlossen gegen diese vorzugehen.
Habe mich ebenso wie die meisten hier nicht bei probino eingetragen und auch keine Rechnung oder Mahnung von diesen ehrenwerten Herren erhalten. Mir flatterte gestern gleich die Forderung des Inkassounternehmens ins Haus und ich war völlig aus dem Häuschen. >:(
Habe NewAdMedia und PROINKASSO über Einschreiben mit Rückantwort angeschrieben und den Bund der Inkasso Unternehmen über die Verstöße der PROINKASSO per Mail informiert. Sollte ich weiterhin von den zwei Unternehmen Post erhalten werde ich sie wegen Betrugsversuchs (§ 263 StGB) und gemeinschaftlicher versuchter Nötigung ( § 240 StGB) anzeigen.
Bin der Meinung nichts zu unternehmen ist falsch da solchen Typen das Handwerk gelegt werden Muß.
Auf keinen Fall solltet ihr zahlen und auch die Berufung auf die Rücktrittsklausel der AGB bringt nichts. Wovon wollt ihr denn zurücktreten wenn ihr euch nicht eingetragen habt.

Hier ist der Text meiner Schreiben an NewAdMedia, PROINKASSO und Bund der Inkasso Unternehmen. Personenbezogene Daten habe ich geixt.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,


Bezüglich Ihrer Forderungen im Namen des Gläubigers NewAdMedia in Höhe von 84,- € teile ich Ihnen folgendes mit.
Die Forderungen werden als unberechtigt zurückgewiesen. Ich habe mich weder auf der Internetseite www.probino.de für einen Probendienst angemeldet noch jemals eine Rechnung oder gar Mahnung dieses Unternehmens erhalten.
Sollten Sie im Namen des o.g. Gläubigers weiterhin an den Forderungen festhalten, verlange ich einen eindeutigen Nachweis (IP - Adresse gilt übrigens nicht als solcher) über meine angebliche Anmeldung, der Vertragsbestätigung, eine Kopie der Rechnung und der Mahnung dieses Unternehmens. Sollten diese nicht vorgelegt werden können, so behalte ich mir rechtliche Schritte gegen Sie und die Fa. NewAdMedia vor.
Da gegen die Sie und die Fa. NewAdMedia, vertreten durch die Herren Mxxxxxx und Bxian Cxxxxxx, bereits mehrere Strafanträge nach §§ 263 StGB (versuchter Betrug) und 240 StGB (gemeinschaftlich begangene versuchte Nötigung) eingereicht wurden, werde ich die Sache ebenfalls zur Anzeige bringen sollten weitere ungerechtfertigte Forderungen an mich gestellt werden. Von Drohungen ihrerseits rate ich Abstand zu nehmen, sollten Sie nicht auch noch eine Klage wegen des Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz anstreben..
Der Bund Deutscher Inkassounternehmen wurde bereits durch mich informiert, dass durch Sie gegen §18 (unzulässige Inkassotätigkeit) der Satzung des BDIU verstoßen wird. Danach dürfte Ihnen bekannt sein, dass Sie eine Inkassotätigkeit nicht ausführen dürfen, wenn die Forderungen des Gläubigers nicht eindeutig nachweisbar sind.
Ferner bin ich nicht bereit auch nur einen müden Cent an Mahnkosten, Inkassokosten oder Zinsen zu zahlen für einen Service der von mir weder beantragt noch in Anspruch genommen wurde.

Mit mehr oder weniger freundlichen Grüßen
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,


Bezüglich Ihrer Forderungen im Namen Ihrer Firma NewAdMedia in Höhe von 84,- € teile ich Ihnen folgendes mit.
Die Forderungen werden als unberechtigt zurückgewiesen. Ich habe mich weder auf der Internetseite www.probino.de für einen Probendienst angemeldet noch jemals eine Rechnung oder gar Mahnung ihres Unternehmens erhalten.
Sollten Sie weiterhin an den Forderungen festhalten, verlange ich einen eindeutigen Nachweis (IP - Adresse gilt übrigens nicht als solcher) über meine angebliche Anmeldung, der Vertragsbestätigung, eine Kopie der Rechnung und der Mahnung ihres Unternehmens. Sollten diese nicht vorgelegt werden können, so behalte ich mir rechtliche Schritte gegen Sie und die PROINKASSO GmbH vor.
Da gegen die Sie und die Fa. PROINKASSO GmbH, vertreten durch die Herrn Sxxxxx Sxxxxxxxx, bereits mehrere Strafanträge nach §§ 263 StGB (versuchter Betrug) und 240 StGB (gemeinschaftlich begangene versuchte Nötigung) eingereicht wurden, werde ich die Sache ebenfalls zur Anzeige bringen sollten weitere ungerechtfertigte Forderungen an mich gestellt werden. Von Drohungen ihrerseits (SCHUFA-Eintrag etc.) rate ich Abstand zu nehmen, sollten Sie nicht auch noch eine Klage wegen des Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz anstreben..
Der Bund Deutscher Inkassounternehmen wurde bereits durch mich informiert, dass durch die PROINKASSO GmbH gegen §18 (unzulässige Inkassotätigkeit) der Satzung des BDIU verstoßen wird. Danach dürfte auch Ihnen bekannt sein, dass eine Inkassotätigkeit nicht ausgeführt werden darf, wenn die Forderungen des Gläubigers nicht eindeutig nachweisbar sind. Dieses ist hier eindeutig der Fall, wie die Strafverfahren und Internetsuche zu ihrem Unternehmen eindrucksvoll beweisen.
Ferner bin ich nicht bereit auch nur einen müden Cent an Mahnkosten, Inkassokosten oder Zinsen zu zahlen für einen Service der von mir weder beantragt noch in Anspruch genommen wurde.

Mit mehr oder weniger freundlichen Grüßen

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich wende mich an Sie, da es mir geboten scheint Sie auf unlauteres Geschäftsgebaren eines Ihrer Mitglieder aufmerksam zu machen.
Es handelt sich hierbei um die PROINKASSO GmbH mit Sitz in Hanau, eingetragen im HR Hanau unter HRB 7142.
Die benannte Firma betreibt Inkassotätigkeiten im Auftrag der Fa. NewAdMedia, vertreten durch die Herren M. und B. C., mit Sitz in Hochheim am Main.
Von dieser Firma werden mehrere Internetdienste betrieben, unter anderem www.probino.de.
Über diese Seite werden kostenlose Warenproben angeboten unter der Voraussetzung, dass man ein Jahresabonnement zu 84,- € abschließt. Zahlbar im Vorraus, nach Vertragsschluß.
Die Fa. NewAdMedia ist ferner im Zusammenhang mit einem Gewinnspielservice Namens WiNow.de bekannt und es sind bereits mehrere Verfahren wegen Betrugsversuches und im Zusammenhang mit der PROINKASSO GmbH wegen gemeinschaftlicher versuchter Nötigung anhängig.
Ich darf mich seit gestern zu dem erlauchten Kreis der PROINKASSO-Kunden zählen obwohl ich mich nie bei probino.de eingetragen habe und auch keine Vertragsbestätigung, Rechnung zum ABO oder Mahnung dieser dubiosen Firma erhalten habe.
In der Tätigkeit der PROINKASSO GmbH sehe ich unter anderem einen klaren Verstoß gegen §§ 18 und 19 ihrer Satzung. Von PROINKASSO wurde eine Inkassotätigkeit ausgeführt, obwohl keine eindeutigen Beweise für die Forderungen der NewaAdMedia vorliegen und die Fa. zur genüge für ihre Machenschaften bekannt ist.
Für eine Überprüfung und Information ihrerseits wäre ich sehr dankbar.
Die PROINKASSO GmbH wurde durch mich ebenfalls angeschrieben. Rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: baxterb on Tuesday, 25.10.2005 14:17
haha freunde,

ich hab auch post... von mir wollen die 160,10 euro haben....
ne IP die mich überführt ;)

war grade bei der polizei - anzeige läuft


 :-\
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Kitzkater on Tuesday, 25.10.2005 18:54
Hallo alle zusammen.

Hab neue Infos zum Kampf gegen Internetabzocker wie probino.de.

Hab die Sache jetzt komplett an die für meinen Wohnort zuständige Staatsanwaltschaft gesandt. Hab mich vorher mit einem befreundeten Richter vom OLG Stuttgart unterhalten. Seiner Meinung nach hätte ich mir die Schreiben an die NewAdMedia und PROINKASSO sparen können, aber a ich sie eh fertig hatte sollte ich sie dann doch abschicken. Hab dann auf seine Empfehlung hin das Schreiben der PROINKASSO mit meinen selbstverfassten Einsprüchen als Kopie und der Benachrichtigung an den Bund der Inkassounternehmen mit einem kurzem Anschreiben direkt an die Staatsanwaltschaft Hechingen gesandt.
Nach seiner Einschätzung als Richter wird die Staatsanwaltschaft in Richtung Betrug (§263 StGB) und Nötigung (§240 StGB) ermitteln.
Die Typen haben sich bei mir noch nicht wieder gemeldet. Sollte es noch Wunder geben? ;D
Der BDIU hat mir heute gemailt, dass sie PROINKASSO zur Stellungnahme aufgefordert haben und sich wieder bei mir melden.

In diesem Sinne. Nicht aufgeben und auf keinen Fall zahlen. Euer Geld seht ihr sonst nie wieder.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Wednesday, 26.10.2005 17:34
Hi
ich glaube es geht voran.
ich hab heute ein Schreiben vom Polizeipräsinent in Berlin (????) bekommen
mit einem Zeugenfragebogen.
Ich denke das ich keine Post mehr bekomme auf der Polizeistation wo ich
Anzeige erstattet habe sagten sie dass die ganze Sache nicht mehr bei ihnen ist
sondern irgendwo bei der Kripo.

Ich hoffe und denke das war es mit Winow proinkasso und Co.

Gruss
Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: hannes on Thursday, 27.10.2005 13:48
der nutzt nicht nur IP adressen ich habe bei diesem corvers etwas über Ebay ersteigert
und das war vor fast ein Jahr heute nun das schreiben von diesem dubiosen Inkassobüro
habe mir ein termin bei der kripo geben lassen werde morgen gegen corvers eine strafanzeige
wegen betrugs stellen
hannes
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Kitzkater on Thursday, 27.10.2005 18:26
Ein fröhliches Hallo an alle Geschädigten.

Habe heute von den Vögeln von PROINKASSO wieder eine Mail bekommen. Die begreifen scheinbar nicht ganz in welcher Position sie sich befinden. Dickfällig bis dorthinaus. Müssen eigentlich gestern meine Post mit dem Hinweis auf die ermittelnde Staatsanwaltschaft gekriegt haben. Ich kann über den ganzen Scheiß nur noch herzlich Lachen.
Laßt Euch nicht unterkriegen, früher oder später kriegen wir sie.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sy on Friday, 28.10.2005 03:10
Gestern hatte Töchterchen(16) in der Post eine Forderung von PROINKASSO über 160,10 Euro! ??? Nachdem abgeklärt war, dass sie sich nie bei PROBINO angemeldet hat und wir etwas bei Google (Danke an Euch alle) recherchiert hatten, gingen wir zur Polizei. Dort habe ich für meine Tochter Strafanzeige wegen versuchten Betrugs gestellt.
"Versuchter" Betrug deshalb, weil wir nicht bezahlt haben und werden. Empfehlung der Polizei: bloss nicht bezahlen! :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sy on Friday, 28.10.2005 03:13
Gestern hatte Töchterchen(16) in der Post eine Forderung von PROINKASSO über 160,10 Euro! ??? Nachdem abgeklärt war, dass sie sich nie bei PROBINO angemeldet hat und wir etwas bei Google (Danke an Euch alle) recherchiert hatten, gingen wir zur Polizei. Dort habe ich für meine Tochter Strafanzeige wegen versuchten Betrugs gestellt.
"Versuchter" Betrug deshalb, weil wir nicht bezahlt haben und werden. Empfehlung der Polizei: bloss nicht bezahlen! :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sy on Friday, 28.10.2005 03:16
Gestern hatte Töchterchen(16) in der Post eine Forderung von PROINKASSO über 160,10 Euro! ??? Nachdem abgeklärt war, dass sie sich nie bei PROBINO angemeldet hat und wir etwas bei Google (Danke an Euch alle) recherchiert hatten, gingen wir zur Polizei. Dort habe ich für meine Tochter Strafanzeige wegen versuchten Betrugs gestellt.
"Versuchter" Betrug deshalb, weil wir nicht bezahlt haben und werden. Empfehlung der Polizei: bloss nicht bezahlen! :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sy on Friday, 28.10.2005 03:32
Hatte auch etliche e-mails von diesem Klüngel: PROINKASSO hat mit NEWADMEDIA zu tun, diese mit PROBINO, PROBENO,PW-INTERACTIVE.DE/free-world (angebl. kostenl. downloads),PROBY und PROBEN-BUTLER. Das alles sind Adressen, die ich einfach immer weggeklickt habe und heute (zum Glück war der Papierkorb nicht geleert)alle auf meinem PC ausfindig machen konnte.Tochter hat aber anderen PC und bei ihr finden sich diese Angebote nicht - also muss sie seitlich irgendwie eingestiegen sein..........?????????????? :'(
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Gravenreuth on Friday, 28.10.2005 10:25
Jetzt bekam auch ich so eine Rechnung. Dumm nur, dass die wegen Spamming schon vorher eine Unterlassungserklärung abgegeben hatten.

Im Augenblick haben die die den vollen Rückwärtsgang eingelegt. ;D

Mit freundlichen Grüßen




Günter Frhr. v. Gravenreuth
Rechtsanwalt, Dipl.-Ing. (FH)

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 02.11.2005 19:11
Hallo zusammen

Ich habe mich wahrscheinlich zu früh gefreut. Heute bekam ich die nächste Mail( die 4.) nach etlichen Wochen.Darin steht folgendes:

Kopfadresse: XXX, in Ihrem Interesse... COV-10-WIN-XXXX

Sehr geehrte/r XXX

In Ihrem Interesse bitten wir Sie um sorfortige Zahlung!!!

Zahlen Sie die offene Forderung der www.winow.debis zum 11.11.2005
172,00 € auf das folgene Konto....

Und so weiter und sofort.

die glauben doch nich etwa das die von mir einen cent bekommen. ha das ich nicht lache.mal sehen wie lange die das noch machen. Bin ich echt gespannt.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Monday, 07.11.2005 19:19
Wer kennt Bizz?
Habe mich wegen winow an Pro sieben gewandt.
Und glatt haben sie mich angeschrieben.Es es wird in den nächsten Wochen was über die
"New ad media" gesendet da sie auch der Meinung sind dass das so nicht weitergehen kann mit
diesen Abzockern.

Also unbedingt "BIZZ" schauen.
Die haben das Fass ohne Boden verdient.

Gruss
Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Monday, 07.11.2005 23:14
die suchen aber scheinbar noch betroffene ...

http://www.123recht.de/forum_topic.asp?topic_id=45166&page=10
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: kobold1968 on Tuesday, 08.11.2005 01:09
Hallo uns (meine Frau udn mich hats auch erwicht allerdings mit Probino.de und  natürlich Proinkasso.
Wi rhaben am Donnerstag das erst emal Post bekommen von denen aber dnak der zahlreichen Infos im netz haben wir heute direkt Anzeige erstattet.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Bunny on Tuesday, 08.11.2005 21:10
Hallo!

Bin auch auf probino reingefallen. Habe aber schon bezahlt.(aus Angst). Ich habe trotz Bezahlung (nach Mahnung) einen Brief von Proinkasso erhalten. Was soll ich am besten tun? Hoffe, mir kann hier jemand helfen!!!!!!!!!!!!!!!!



Gruß Claudia V.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: kobold1968 on Wednesday, 09.11.2005 01:00
Anzeige erstatten Claudia da gibt es eine Polizeistelle in diesem Ort Hiofheim die die angelegenheit bearbeitet ich suche die mal raus wir sind auf unser Polizei gegangen haben dort anzeige erstattet und die gebeten das an diese Polizeidienststelle weiter zu leitenweil dort die Anzeigen wegen Probino. de zusammen laufen. Ich such dir die mal Raus und Poste die hier oder sende sie dir per mail.
Grüße Mario
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zicke on Sunday, 13.11.2005 10:42
Hallo an alle probinoundco geschädigten!

Uns hat auch vor einiger Zeit das Glück ereilt eine Rechnung ohne Vertragliche Grundlagen von den Herren Corxxx zu erhalten.
Wie allehier, haben wir uns sehr geehrt gefühlt, nun dem Kreis der Opfer angehören zu dürfen.
Nach kurzer Zeit war dann auch Proinkasso so freundlich uns zu schreiben.
Da wir diese aufforderten, uns begründende Unterlagen für die bestehenden Forderungen ihrerseits zu kommen zu lassen, warteten wir agressiv ab (ohne zu zahlen, versteht sich).
Da scheinbar das Abzocken von Mitmenschen ein dickes Fell macht, ignorierte man unsere Aufforderung.
Leider sahen wir uns gezwungen unsere Polizeidienststelle über den Sachverhalt in Kenntniss zu setzen, und formulierten eine Anzeige gegen die Banditen.
Nun, hin und wieder sollte man zweigleisig fahren. Die private Anschrift der Hirnis ist ja leich heraus zu finden und hier auch veröffentlicht. Ein klärendes Telefonat kann Berge versetzen ;D
Wir haben jetzt seit ca. drei Wochen keine Drohbriefe oder ähnliches mehr erhalten!!!

Also: Durchhalten, hartnäckig nicht zahlen und vor allem Anzeige wegen Betrug bzw. versuchten Betrug erstatten..

   
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: FuckAuthority on Monday, 14.11.2005 17:33
hi Leute!
Also ich habe auch über wochen Emails dieser Herren Corxxxx erhalten. Bin daraufhin zu einem befreundeten Rechtsanwalt gegangen udn habe ihm das Problem geschildert! Er riet mir nicht zu reagieren...nicht einmal meials zus chreibn, dass man selbst so etwas nie gemacht hat. Hab emich dann auch daran gehalten und nicht reagiert. Mahnungen sind nicht gültig wenn sie nicht per Post kommen! Rechnungen sowie Mahnungen in Emails sind nicht rechtskräftig und können euch gar nix! Nun ja die letzte Mahnung habe ich Anfang der Herbsteferien erhalten und das war schon die aller, allerletzte Mahnung! Seitdem habe ich Ruhe.... Lasst euch net unterkriegen! Im Notfall zur Polizei gehen!
Ich drück euch die Daumen, dass es bei euch genauso glimpflich abläuft wie bei mir!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Thursday, 17.11.2005 16:04
pflichttermin: 22. Nov. 23:15 pro 7 / bizz -> fass ohne boden  ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Monday, 21.11.2005 07:22
hallo!

es gibt eine von netzwelt.de initiierte Opfer-Datenbank um die Dimensionen besser einschätzen zu können.

deshalb können sich all jene, welche sich als Opfer fühlen oder eines sind hier http://www.netzwelt.de/betrugsopfer/probino.html eintragen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zicke on Tuesday, 22.11.2005 15:59
hallöle!

am 19.11. hat br3 in einer radiosendungebenfalls kurz über unsere gauner berichtet.
auf der homepage ist hierzu ein kleiner bericht zu finden.
www.br-online.de/bayern3/pc_co/news/artikel/pluspunkt-online/2005/11/21-rechnungen/index.xml;jsessionid=JWTGMEAMMYUFDQZF04RSFEQ (http://www.br-online.de/bayern3/pc_co/news/artikel/pluspunkt-online/2005/11/21-rechnungen/index.xml;jsessionid=JWTGMEAMMYUFDQZF04RSFEQ)
 ;D :P ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Wednesday, 23.11.2005 17:02
Moin, auch ich zähle mich nun mal dazu!!

habe vor einiger zeit plötzlich folgende email erhalten:

Ihre Rechnungsnummer Rech-PB00531

Guten Tag Herr XXX

am 2005-10-13 haben Sie (mit der IP XX.XX.XX.X) sich bei unserem Produktprobeneintragungsdienst ProbenButler.de angemeldet. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit ohne Zeit- und Kostenaufwand tauschende von Produktproben zu erhalten!

Hier erhalten Sie nun die Rechnung. Die Zahlungsfrist beträgt 10 Tage.

Bitte überweisen Sie folgenden Betrag:    84,00 Euro

auf das Konto:

Kontoinhaber: Philipp Klinz
Konto: 1011506811
BLZ: 59450010
Bank: Sparkasse Saarpfalz
IBAN: DE65594500101011506811
SWIFT-BIC: SALADE51HOM

. Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihre ProbenButler.de-Rechnungsnummer (PB-00531) an.

Im Mailanhang finden Sie die Rechnung im PDF-Format.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr ProbenButler-Team

Kontakt:
Service Hotline Mo- Fr 9-17 Uhr 01805-55836-40 (12 cent/min)
FAX - 01805-55836-45 (12 cent/min)
Email - service@probenbutler.de



zuerst gedacht, das wäre nur spam oder so...
habe dann ne email geschrieben sie denn einen ander waffel hätten... (nicht ganz so krass, aber auch nicht sehr nett)

darauf kam bisher nix zurück!

habe dann heute mal gegoogelt und den thread hier gefunden!
hatte noch nicht die zeit, alles durchzulesen, aber ich weiss jetzt schon, ich werde auf keinen fall auch nur einen ct bezahlen!

habe nach etwas längerer suche in meinem papierkorb eine anmeldebestätigung gefunden, die mir ein wenig erleuchtung brachte zu "meiner anmeldung"

habe leider zuspät das kleingedruckte gelesen, aber widerum auch den bestätigungslink nicht angeklickt (hier nochmal die email zur info:

Guten Tag Herr Rosenbaum Christian,

hiermit bestätigen wir Ihnen Ihre Anmeldung bei probenButler.de. Um Datenmissbrauch zu verhindern bestätigen Sie bitte Ihre Daten durch anklicken des folgenden Bestätigungslinkes.

http://www.probenbutler.de/best.php?i=xxxxxxxxxxx@xxxxxxx

Mit freundlichen Grüssen

Ihr probenButler.de-Team


da ich bestätigungsemails und so generell nicht lösche, bin ich mir auch sicher, dass ich nichts bestätigt habe!!

ausserdem war ich schonmal bei probenking angemeldet und hatte damit keine guten erfahrungen, wollte aber damals mal schauen, um was für proben es sich handelt und deshalb das formular ausgefüllt!

ich warte nun noch auf evtl mahnungen bevor ich mich zur polizei begebe!!
werde euch aber auf dem laufenden halten!
vielleicht hat das faß ohne boden ja geholfen! habe es im TV mitverfolgt!

mfg
RatAttack

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Saturday, 26.11.2005 18:29
erste mahnung von probenbutler kam per email rein....

soll ich schonmal die polizei aufsuchen, oder erstmal auf post warten??
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fäustel on Wednesday, 30.11.2005 22:49
HAllo. Ich habe am 07.07 diesen Jahres auch eine Rechnung von winow erhalten und daraufhin auch mehrere Schreiben von Proinkasso erhalten, obwohl ich mich nie bei winow angmeldet habe. Icgh habe natürlich nichts bezahlt und mich auch nicht an den Mahnungen gestört. Bei diversen Fernseh-Reportagen (BIZZ, Akte,...) habe ich gesehen, dass die sowas dreister weise versuchen und man sich nicht daran stören soll. Heute kam allerdings ein Brief vom Anwalt (Dipl.-Jur. Olaf Tank; Pottgraben 40; 49074 Osnabrück) der in spätestens einer Woche über 203€ haben will.
Ich werde morgen zur Verbraucherzentrale gehen. Gibt es sonst noch etwas was ich tun könnte?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tozzi on Thursday, 01.12.2005 17:27
Hallo zusammen,

habe hier schon mal berischtet und einem Mail an die Firmen Inkasso und Winow dachte es wird aufhören. aber leider fängt alles von vorne. Heute kam eine neue Zahlungsvorderung von 203,84 €!!! Diesmal  wurde ein Rechtsanwalt Namens : OLAF TANK. Er hat natürlich eine 0180-er Nummer. Aber auch noch eine andere die ich im Internet gefunden habe: 04472 1321, aber da meldet sich niemand. Sein Profil ist zu finden unter: www.rechtsanwalt.com.
Also diesmal werde ich wohl zu Polizei gehen müssen.
Gruß
tozzi

ps. da wollen die Herren zum Weihnachtsgeld kommen, oder haben es irgendwo gehört, den deutschen liegt/sitzt das geld in dieser Zeit locker. Tja, ich muß für mein Geld hart arbiten und ausserdem habe nichts zu verschenken.
 ;D ;D ;D ;D ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Thursday, 01.12.2005 17:52
Hallo
da bin ich aber froh nicht der einzige zu sein.
Auch mir hat dieser ehrenwerte Anwalt Olaf Tank geschrieben,und ratet mal was er will.
Genau
203,84 ? ist doch der Hammer oder?
die geben nicht auf.
Also ich lege wiedermal per Einschreiben Einspruch ein und bringe das Schreiben zur Polizei wo ich vor ein paar Wochen Anzeige erstattet habe
Und dann heisst es wohl wieder warten was die sich noch einfallen lassen.

Gruss
Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ina on Friday, 02.12.2005 06:58
Hallo,

lange Zeit war Ruhe und nun gehöre auch ich zu denen die von einem Rechtsanwalt Namens Olaf Tank ein Schreiben bekommen haben. Hier heißt es: Wir fordern Sie letztmalig "außergerichtlich" auf bis zum 10.12.2005  einen Betrag von 203,84€ zuzüglich 45,24€ Gebühren zu zahlen. Auch ich werde per Einschreiben Einspruch einlegen und wieder zur Polizei gehen. So langsam reicht es

Gruß
Ina
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sammy on Friday, 02.12.2005 13:23
 >:(Hallo !
Ich habe heute auch vom "Rechtsanwalt " Tank eine Rechnung über 203,84€ erhalten und das gleich 2x mit gleichem datum.
Ich habe Konfetti daraus gemacht.Meine Beschwerde liegt schon beim Ombudsmann für Onlinegeschäfte.Ich werde jetzt mal
abwarten. Sollte nochmal was kommen werde ich ebenfalls Anzeige erstatten. >:(

Gruss an Alle   Sammy
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Friday, 02.12.2005 17:10
Die ersten sind weg

Habe heute Post vom Inkassobundesverband bekommen.
Shts euch selbst an.
http://www.netzwelt.de/news/73093-unregelmaessigkeiten-probinoinkasso-fliegt
Den Anwalt schaffen wir auch noch.
Einfach eisern bleiben.

Grüsse an alle
winowprobinoinkassotank Geschädigten

Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fäustel on Saturday, 03.12.2005 15:28
Aber ist es nicht auch merkwürdig das sich alle Geschädigten so um den 14.07 angemeldet haben sollen?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: madurskli on Sunday, 04.12.2005 11:40
huhu
kriegte auch ne 1ste mahnung!
hab mich dann im inet umgesehen ,eine kündigungs vorlage gefunden und abgeschickt!
dann spamte ich probino mit mails zu.ich      machte mier nicht viel arbeit. ich kopierte einfach vieles relevante gegen die in mails,blieb etwas auf der !!!!!!!!!!!!!zeichen taste sitzen und senden!
ich habe nichts mehr gehört,auf eine spätere anfrage zur bestätigung der kündigung,keine antwort.
ich denke wenn man/frau sich bei denen als informierter bürger zeigt,verlieren die ihr interesse mit mahnungen nach zu hacken! >:(
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tini_wini on Wednesday, 07.12.2005 02:11

Leute, es hat mich erwischt. Willkommen im Club!  ;D

Mich erwischte es auf ner Seite für hp Einträge. Der selbe Name ( Michael und Brain Corvxxx, der selbe ProInkasso Typ).
Die Gebrüder treiben nun auf www.probino.de ihr Unwesen. In der Hölle werden die brutzeln.Das sage ich Euch. ;D Wie kann man so etwas nur mit seinem Gewissen vereinbaren????!!!!!!!!!!???????? >:(

Wie auch immer. Ich sehe die Sache ganz relaxed, obwohl ich schon den Inkasso Brief mit der genannten Summe erhalten habe.

Was mich allerdings ein wenig beängstigt ist, dass sie mit nem Eintrag in der Schufa drohen. Können die das so einfach durchziehen?
Bitte um schnelle Antwort.

Liebe Grüße, an alle Opfer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Thomas123 on Wednesday, 07.12.2005 09:02
Hallo erstmal an alle,


bin neu hier und so wie den meisten hier geht es mir auch. Ich habe am 28.09.05 Anzeige wegen versuchten Betruges erstattet und dachte damit wäre die Sache ertmal erledigt. Nix wars, Gestern Post bekommen von diesem angeblichen Anwalt, ich soll 203,84€ zahlen. Eindeutig ein kopierter Brief der bestimmt in Massen verschickt wird. Grade eben habe ich beim Polizeioberkommissar angerufen und ihm von dem Brief des Rechtsanwalts erzählt. Er meinte: " einfach nicht drauf reagieren, höchstens Widerspruch einlegen wobei mit einer Antwort nicht zu rechnen sei". Ich werde jetzt per Einschreiben Widerspuch machen, glaube aber nicht das dies irgenwie beachtet wird.

Eine riesen Sauerei, dass sich sowas Rechtsanwalt nennen darf.



MFG

Thomas123
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sammy on Wednesday, 07.12.2005 12:40
An alle Rechtsanwaltopfer!

Ich habe bis 10.12.05 Zeit die 203€zu zahlen.Bin mal gespannt was dann kommt.Ich werde dann auch die!!!!!!!!!!Taste festhalten
und den Anwalt zumailen.Ich möchte dem sein dämliches Gesicht sehen.

Gruss SAMMY
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Wednesday, 07.12.2005 17:24
Hi
hab am Wochenende mit einem Ex Staatsanwalt gesprochen und ihm den Brief des Herrn Tank gezeigt.
Das erste was er sagte,"oh einer aus dem Osten" dendipl Jurist gab es  wohl nur in der DDR.
Also hamdelt es sich wohl schon um einen älteren Zeitgenossen.
Ansonsten meinte er dass wohl bald noch Post vom zust. Amtsgericht kommt.
Allerdings liegt bei diesem Schreiben dann sxchon ein Formular bei wo man nur ankreuzen muss dass man Wiederspruch einlegt.
Dann ist der Herr Corvxxx an der Reihe und zwar muss er dann beweisen dass er im Recht ist und das wird ihm wohl nicht gelingen bzw ist zu teuer weil dann kostet ihn die ganze Sache nähmlich auch Geld und auf diese Art und Weise kann er seinen dicken AMG Benz wohl nicht bezahlen.
Macht einfach weiter so ,nähmlich nichts.

gruss
Matthias :) ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Wednesday, 07.12.2005 19:24
Hallo ihr Lieben

Bin mal wieder da mit Neuigkeiten.Auch ich habe einen Brief vom " netten" Herrn Tank bekommen.Das erste was mir aufgefallen war, ist, das der Brief am 29.11.05 geschrieben wurde. Aber der Brief kam erst gestern allso am 06.12. 05 bei mir an.Anrede lautet wie folgt:Sehr geehrte Damen und Herren:
Wenn der schon weiss mit wem er es zu tun hat, dann soll er gefälligst mich beim Namen nennen. Oder?Ich soll bis spätestens 09.12.05 bezahlt haben. Ansonsten gehts halt vors Gericht. Auch bei mir sind es genau 203,84 €. Aber nich mit mir. Werde morgen zum Rechtsanwalt gehen.Ich werde natürlich keinen cent bezahlen. Die kriegen mich nicht klein.
Ach, und die Unterschrift ist auch nicht original. Nur kopiert. Da wird halt nur der Kopf geändert. Mehr nich.schade ich habe denn Bericht nicht gesehen. War jetzt schon länger nich drin. Na gut erst mal. Man sieht sich bestimmt .Tschaui
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sunshine on Wednesday, 07.12.2005 23:47
Hallo, habe ebenfalls Post von Herrn Tank bekommen und habe beschlossen, neben anderen Maßnahmen die Rechtsanwaltskammer Oldenburg von ihrem sauberen Mitglied in Kenntnis zu setzen. Herr Tank firmiert unter 2 Adressen an zwei verschiedenen Orten. Bei einer ist er der nette Rechtsanwalt, der sich wie seine Kollegen mit Baurecht und Mietrecht herumschlägt, bei der anderen bietet er seine Inkassodienste an. Außerdem gibt er sich als Internetfreak zu erkennen. Wenn man unter Olaf Tank googelt, findet man eine ganze Menge...
NewAdMedia ist offenbar eins der vielen Internetportale der Brüder Brian und Michael Corxxxx, ebenso wie winow und probino.
Bitte informiert alle Eure zuständigen Verbraucherschutzorganisationen, erstattet Strafanzeigen und schreibt an die Rechtsanwaltskammer.

Viel Erfolg wünscht
sunshine
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sylvie on Thursday, 08.12.2005 12:37
Hallo !
Auch ich gehöre seit kurzem zum Fanclub. Bei mir war es ähnlich , habe weder eine Anmeldebestätigung, Rechnung oder Mahnung erhalten und sofort einen Brief vom Pro Inkasso erhalten.Auch ich habe mich nieeeeeeeeeee angemeldet.aber trotzdem erst einmal Widerspruch eingelegt. Habe bei der Kripo Berlin Anzeige erstattet.Musste heute erfahren,das alles eingestelllt wurde, es handelt sich nicht um Betrug und ist wohl alles keine Straftat. Die Kripo mein das es folgendermassen passierte, bei uns allen: Es müssten sich Pop Up Fenster geöffnet haben und alle betroffenen sollen es versehentlich angeklickt haben. Und das die Cover- Brüder uns wohl nicht in Ruhe lassen, was anscheined ja so ist,wenn sich jetzt schon ein Anwalt einschaltet.
Nach diesem Anruf war ich erst einmal geschockt.
Ausserdem bekam ich heute eine Mail von Pro Inkasso, das ich eine Eidesstattliche Erklärung abgeben soll, das ich mich dort nicht angemeldet habe. Diese Erklärung soll ich bis 11.11.2005 abgeben( bekam die Mail aber erst am 8.12.2005),ansonsten ist für sie klar, das ich mich angemeldet habe.Nun brauche ich nur noch eine Zeitmaschine, damit ich die Frist einhalten kann. Die haben wohl einen an der Glocke.

Aber der Anruf von der Kripo hat mir schon etwas Angst gemacht.
War schon jemand beim Verbraucherschutz und können die wirklich einem in dem Fall helfen?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tini_wini on Thursday, 08.12.2005 19:21
Wie??? Keine Straftat????

Was wollen die machen? Uns alle vor Gericht schleifen.  ??? >:( >:( >:(


Ich frage mich nur, wer da alles noch mit drin steckt !!!!????!!!! >:(
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lyrikologiker on Thursday, 08.12.2005 21:58
naja ....


da steht aber folgende aussage dagegen:

Quote
Bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden gingen schon rund 300 Anzeigen ein, auch aus der Schweiz. «Es spricht etliches dafür», sagt Oberstaatsanwalt Klaus Schulte, «dass wir in Kürze ein Strafverfahren wegen Betrugs einleiten.»

Quelle: http://www.beobachter.ch/artikel.asp?session=A06192E1-9DC2-4EF8-9F79-08289875B5C4&AssetID=9575
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: maddze on Friday, 09.12.2005 07:50
Hi Leute,
bei mir ist, wie bei so vielen, dasselbe... habe gestern am 8. einen brief von dem herrn tank bekommen, ich sollte bis heute bezahlen sonst gehts vor gericht... natürlich ist es der gleiche brief wie bei euch allen... lustigerweise habe ich mich natürlich auch nie auf der seite angemeldet sondern wurde durch ein popup mit kostenlosen gewinnspiel (stand groß´und dick dadrauf) auf deren seite gelockt... habe dann gelesen das das alles kostet und bin direkt wieder weg von der seite... kam natürlich trortzdem ne mail mit "ich müsse bezahlen", hab denen gesagt das ich mich da nicht angemeldet habe aber trotzdem halt deren wiederrufungsrecht in anspruch nehme... es kam garnix... 1 monat später dann eine email und ein brief mit rechnung bzw. mahnung ich hätte nicht bezahlt... habe denen dann mit meinem anwalt gedroht und die meldeten sich nicht, dann kam das proinkasso unternehmen... da hab ich nur noch drüber gelacht und gestern der brief vom anwalt... die brauchen anscheinend weihnachtsgeld... ich werde erstmal garnix unternehmen, ihr müsst nur mal bei google nach den herren schauen... was man da alles findet... lächerlich ist das ganze und eine bodenlose frechheit! Falls jetzt noch irgendwas kommt (von wegen gericht), wede ich erstmal einen widerspruch einlegen... dann müssen die beweisen... und erst dann werde ich auch zum anwalt gehen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: madurskli on Friday, 09.12.2005 08:12
hat eigentlich schon mal wer ,irgend ein prübchen von irgendwas erhalten? ::)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Goldhamster on Friday, 09.12.2005 11:53
madurskli,

gute Frage! Dürfte nicht ganz unwichtig sein bei der Beurteilung, ob das Geschäftsmodell schon von Anfang an auf Betrug ausgelegt war oder nicht.

Also hat schon jemand mal ein Pröbchen erhalten? Oder wurde überhaupt schon mal ein Gewinnspieleintrag gemacht?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Saturday, 10.12.2005 18:24
Hallo Leute!!!

Ich bins wieder. Also, soviel wie ich weiss, sind das Vater und Sohn. Der Sohn fährt einen 500000,- € Mercedes.Toll, oder? Da kann man sich ja vorstellen, von was  sich der das leisten konnte. Es gibt halt immer noch welche , die sich von solchen Idioten einschüchtern lassen und brav zahlen.Habe ich zumindest bei BIZZ gesehen. Pro 7 hat das ausgestrahlt.Dieser Vogel von Betrüger wollte allerdings keine Stellungnahme machen. Alles nur Ausreden.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Nele on Sunday, 11.12.2005 20:07
Ein herzliches Hallo aus Hamburg.
Richtig erraten, auch ich gehöre zu den Geschädigten von probino.de !
Nach einigen E-Mails hin und her (Mahnungen u.a. auch von PROINKASSO) habe ich per Einschreiben/Rückschein Widerspruch gegen die geforderten Beträge in Höhe von 184,?? Euro eingelegt. Und ratet mal, was heute nicht per Post, sondern per E-Mail ankam? Guckst du hier, habe die Mail für euch kopiert :

Sehr geehrte/r xxxxxxxxxxx,


 

Sie haben Einwendungen gegen die vorbezeichnete Mahnung erhoben und dabei vorgetragen, dass Sie sich zu keinem Zeitpunkt bei probino.de angemeldet haben, um eine kostenpflichtige Leistung in Anspruch zu nehmen. Wir bedauern sehr, dass es Unstimmigkeiten bei Ihrem Vertragsverhältnis gibt und sind bemüht, alles Notwendige zu veranlassen, um den Sachverhalt aufzuklären.

 

Es ist Teil des Rechtsverkehrs im Internet, dass die handelnden Personen gelegentlich nicht ohne weiteren Aufwand eindeutig identifiziert werden können. Dies führt dazu, dass regelmäßig Bestellungen mit fremden Namen aufgegeben werden oder aber auch die eigene Inanspruchnahme von Leistungen nachträglich geleugnet wird. Wir möchten daher jedem Anhaltspunkt für eine missbräuchliche Nutzung unseres Systems nachgehen und bitten Sie hierzu um Ihre Mithilfe.

 

Zunächst sollte jedoch klargestellt werden, ob Ihre Einwendung rechtlicher oder tatsächlicher Natur ist. Wir haben in der Vergangenheit festgestellt, dass Nutzer, die sich zunächst selbst bei probino.de angemeldet haben, dabei jedoch die Vertragsbedingungen, insbesondere die Entgeltlichkeit der Leistung übersehen haben, die Anmeldung insgesamt bestritten haben, was erst in dem daraufhin eingeleiteten Ermittlungsverfahren aufgedeckt werden konnte. Sofern Sie also Einwendungen gegen den Vertragsinhalt, beispielsweise die Höhe der Gebühren, Laufzeit, Widerrufsrechte o. ä. haben, die eigentliche Anmeldung jedoch nicht bestreiten wollen, sollten Sie uns dies rechtzeitig mitteilen.

 

Wenn Sie weiterhin davon ausgehen, dass ein Dritter unter missbräuchlicher Nutzung Ihres Namens, Adresse und/oder Bankverbindung eine Anmeldung bei probino.de durchgeführt haben sollte, werden wir hierzu weitere Ermittlungen einleiten. Die Inanspruchnahme von Dienstleistungen im Internet unter Angabe eines falschen Namens stellt regelmäßig einen versuchten oder vollendeten Betrug gemäß § 263 StGB dar, der bei Ermittlung der Täter mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet werden kann. Wir erstatten daher in den Fällen eines begründeten Verdachtes Strafanzeige gegen unbekannt, wobei wir alle uns vorliegenden Daten aus dem Anmeldeprozess an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeben. Für Ihren Fall liegen uns die folgenden Informationen vor:

 

IP-Adresse - '80.171.189.114; Anmeldedatum - 20051025; eMail - xxxxxxxxx; Rechnungsdatum - 20051108; Mahnungsdatum - 20051117

Geburtstag - xxxxx; von Vorname - xxxxx;         Nachname - xxxxx;        Straße - xxxxxx;         PLZ, Ort - 22049, Hamburg;        Telefon - ' oder Mobiltel. - '0173/xxxxxxx


Die Erfahrung zeigte, dass anhand dieser Daten zumindest ermittelt werden kann, von welchem Computer die Anmeldung durchgeführt wurde. Soweit der Anschlussinhaber bei einer polizeilichen Vorladung keine Angaben zur Täterschaft macht, können je nach Gerichtsbezirk auch Hausdurchsuchungen angeordnet werden. Im Anbetracht dieser für den Betroffenen sehr einschneidenden Maßnahmen und zur Vermeidung von Überraschungen im Ermittlungsverfahren möchten wir Sie erneut bitten, genau zu prüfen, ob die Anmeldung möglicherweise von Ihrem eigenen Computeranschluss ­ möglicherweise durch einen Familienangehörigen oder Bekannten ­ ausgeführt wurde.

 

Anschließend möchten wir Sie bitten, Ihre Angaben zu dem Sachverhalt zur Weiterleitung an die Staatsanwaltschaft an Eides Statt zu erklären. Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass eine falsche Angabe an Eides Statt auch bei fahrlässiger Tatbegehung mit erheblicher Strafe bedroht ist. Wir benötigen Ihre Erklärung, bei der Sie sich des beigefügten Formulars bedienen können, im unterschriebenen Original.

 

Bitte schreiben Sie unbedingt das Aktenzeichen/Kundennummer auf die eidesstattliche Versicherung: COV-23-PRO-45587

 

Sofern wir bis zum 16.12.2005 keine Erklärung erhalten, gehen wir davon aus, dass der Sachverhalt in Ihrer Sphäre geklärt werden konnte und die zunächst bestrittene Forderung ausgeglichen wird. Sicherlich können wir Ihnen in diesem Fall mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Proinkasso Team




Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

 

PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: sb2@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten



Ihr seht also, das Spiel geht weiter !!!!!!! Werde morgen früh gleich bei der Polizei Anzeige erstatten und danach zum Anwalt gehen.  Derartige Machenschaften so kurz vor Weihnachten verursacht genau das Gegenteil von Weihnachtsstimmung - zumal wenn man Kinder hat. (Von schlaflosen Nächten mal abgesehen....) Also, bleibt weiter wachsam und wehrt euch. Alles LIebe für euch aus Hamburg. Nele
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: madurskli on Monday, 12.12.2005 11:56
ist ja echt spannend wie weits die treiben wollen!
aber wer hat schon ein pröbchen gekriegt. also ich bin ausgesprochener gamer! so einen scheiss würd ich mir bewusst nich reinzhin! :-\
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sammy on Monday, 12.12.2005 12:55
Hallo!!

Ich habe diesen Spezies geschrieben dass seriöse Firmen meine Bankverbindung kennen,was bei ihnen
leider nicht der Fall ist.Mit der IP-Adresse können sie sich den Po wischen.

Gruss   Sammy
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sylvie on Monday, 12.12.2005 22:38
Hallo!
Also ich habe auch niemals irgendwelche Proben erhalten.

 Ich habe mal ne Frage: Wenn Pro Inkasso aus dem Inkassobundesverband geflogen ist, sind die dann überhaupt noch berechtigt uns anzuschreiben?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sylvie on Monday, 12.12.2005 22:41
Hallo Nele!

Genau diese nette Mail habe ich auch erst bekommen, gibst du diese Eidesstattliche Erklärung ab?

Oder, hat das hier sonst jemand getan??

Gruss Sylvie
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Nele on Wednesday, 14.12.2005 11:33
Hallo Sylvie
im Leben nicht die eidesstattliche Versicherung abschicken! Damit gibst du denen deine Originalunterschrift in die Hände. Weißt du, was die damit noch so alles anstellen?
Ignoriere die Schreiben.
Ich habe lediglich eine Mail geschickt mit den Worten:  ich halte meinen Widerspruch vom ..... aufrecht. MfG etc.

Sollten noch irgendwelche Mails oder Schreiben kommen - ignorieren. Nur ganz wichtig: kommt ein Mahnbescheid, dann sofort Widerspruch einlegen und dann wieder warten auf den Gerichtstermin (wenn er denn kommt).

Liebe Grüße
Nele

P.S. weitere wichtige Informationen erhälst du unter:   http://31122.dynamicboard.de/t196f25-Probino-Abzocke-Teil-4.html

Kopf hoch, es wird schon......  ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sylvie on Saturday, 17.12.2005 11:41
Hallo Nele!
Vielen Dank für die Auskunft, werde ich so machen.
Allerdings glaube ich kaum,das jemand einen Gerichtstermin bekommt.
Wie wollen die damit durch kommen, kann mir das garnicht vorstellen.

Gruss Sylvie
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Saturday, 17.12.2005 21:39
hi, liebe mitstreiter...löl

habe vor kurzem auch post von probenbutler erhalten!
bei mir sinds zum glück nur 84€ plus 5€ mahngebühr ergo "NUR" 89€...löl
ich habe dann sofort auch mal bei uns bei der polizei anzeige erstattet!!
die frau hatte noch nichts davon gehört, aber als dann der chef kam, meinte er, ich seih net der erste diese woche....
also, mal sehen, was draus wird...
habe mal das aktenzeichen mit angegeben wodrunter der fall in wiesbaden behandelt wird!!!
wenn post vom anwaltkommt, freue ich mich auf meinen urlaub nächstes jahr und werde evtl mal den lieben herren einen besuch abstatten!!!
an alle geschädigten, macht weiter so wie gehabt!
auf keinen fall zahlen!
ich schicke den eher für 203,84€ das katzenklo meiner Katzen, als ich dahin was überweise... (natürlich net nur den inhalt einer woche!!!)
schönen abend noch...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: julien on Monday, 19.12.2005 15:14
hi ich war eben bei der poizei weggen dem scheiss
eght da auch hin kann ich nur sagen sagt die nummer st/ 1520834/05
es gib schon mehre leute die anzeige gemacht ahben mach alle schnell
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zicke on Thursday, 22.12.2005 19:28
Hello again....
haben heute, immerhin nach über 8 Wochen, Post bekommen. Der Dipl. jur. O. Tank war so nett mich an meine Pflichten gegenüber den Herren Cxxxxs zu erinnern.. Zu nett, wo ich doh so vergesslich bin.
Ach so, er hat sich dann auch gedacht noch Gebühren drauf zu legen.
Ich bin ja sehr geduldig, aber............. >:(
Man müsste der ganzen Bande eine Rechnung über verschlissene Nerven stellen, sowie die Kosten für den Schriftverkehr, die Psychotherapie und das Benzin für den Brandsatz der........ähem.....
Ich denke wir fangen mit Katzenklos und vollgeschissenen Babywindeln an, wobei der Brandsatz....... :-X
Naja, der Dipl-jur kann sich auf jeden seine Forderung zur nächsten Vorsogeuntersuchung beim Proctologen mitnehmen und sich diese dann im Dickdarm zwischenlager lassen... :o ;D :o ::) :o
Entschuldigt meine ungezügelten Worte, aber ich bin halt doch ein wenig sauer. >:(

Bis bald, frohe Weihnachten!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: baxterb on Friday, 23.12.2005 12:15
gestern hab auch ich post von herr dipl.ing ping ding TANK  bekommen... frechheit!!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Friday, 30.12.2005 17:40
habe mich bei netzwelt in die opferdatenbank eingetragen vor längerer zeit!
nun bekam ich folgende emails von netzwelt:

nr.1:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben sich bezüglich der newadmedia-Projekte probino.de oder winow.de in
unsere Datenbank eingetragen. Inzwischen haben wir eine Vielzahl von
Personen in diesen Fällen gesammelt und werden demnächst unsere Erkenntnisse
der Staatsanwaltschaft zur Verfügung stellen.

Gerade diese Datenbank ist dem Macher der beiden Projekte ein Dorn im Auge.
Schon vor einigen Wochen hat dieser versucht, deswegen gegen uns anwaltlich
vorzugehen. Wir haben nicht eingelenkt, um die Rechte der Verbraucher auch
weiterhin wahren und schützen zu können. Und um im Netz Anlaufstelle für
Hilfesuchende und Betroffene zu sein.

Das Unternehmen newadmedia, bis vor kurzem verantwortlich für probino.de und
winow.de, hat in Sachen Datenbank vorgestern eine Einstweilige Verfügung
gegen uns beim Hamburger Landgericht erwirkt. Leider ist uns dadurch
verboten, diese sogar hier, Ihnen gegenüber, zu zitieren und nähere Gründe
anzuführen. Fakt ist, dass diese Einstweilige Verfügung uns dazu gezwungen
hat, den Fall probino/winow einstweilig aus unserer Datenbank zu entfernen.

Auffallend ist, dass die newadmedia in keiner Weise gegen die von uns
veröffentlichten Artikel vorgeht, sondern lediglich gegen die Datenbank. Den
im Artikel recherchierten und gemachten Tatsachenbehauptungen kann diese
wohl nichts entgegensetzen. Um so mehr scheint jene Datenbank den
Hintermännern ein Dorn im Auge zu sein.

Zur Aufrechterhaltung der Datenbank und um gegenüber dem Macher oben
genannter Seiten nicht klein bei geben zu müssen, benötigen wir jetzt Ihre
Mithilfe! Es sind nur ein paar Minuten Ihrer Zeit, um die wir Sie jetzt
bitten. Doch damit helfen Sie uns und vielen anderen ungemein.

Wir haben Ihnen an diese E-Mail einen Vordruck für eine Eidesstattliche
Versicherung angehängt. Bitte tragen Sie dort Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum,
Ihre Adresse und Ihren Beruf ein. Äußern Sie sich bitte in Punkt II zur
Sache. Sprich: Sollte es der Wahrheit entsprechen, tragen Sie dort bitte
kurz ein, dass Sie sich nie bei Probino oder Winow angemeldet haben, kein
Vertragspartner der newadmedia geworden sind und dennoch ungerechtfertigt
Rechnungen, Mahnungen oder Inkasso-Schreiben von diesem Unternehmen bekommen
haben. Bitte UNTERSCHREIBEN Sie daraufhin diese Erklärung und senden Sie uns
diese PER POST, auf Wunsch auch unfrei, an




und nr.2:

Sehr geehrte Damen und Herren,

noch einmal wende ich mich an diesem Tag an Sie. Uns hat die Einstweilige
Verfügung der ehemaligen probino-Macher aus dem Urlaub gerissen und neben
den Weihnachtsgeschenken gab's gehörig Überstunden als Bescherung. Unsere
Bemühungen, gegen die Bestrebungen von newadmedia vorzugehen, sind jedoch -
wie Sie feststellen - an allen Fronten in vollem Gange. Daher kommen wir
jetzt mit einer erneuten Bitte auf Sie zu.

Wir möchten der zuständigen und ermittelnden Staatsanwaltschaft in Wiesbaden
bei Ihren Ermittlungen unter die Arme greifen. Rund 500 Anzeigen hat man
dort im Fall probino bereits registriert. In dieser Sache würden wir die
Behörde gerne mit Personen beliefern, die sich bei probino oder winow nicht
angemeldet und aus Angst oder Ratlosigkeit dennoch das geforderte Geld
gezahlt haben. Sollte dieser Fall auf Sie zutreffen, kommen Sie bitte
umgehend auf uns zu.

Gleichsam ist eine TV-Redaktion an uns herangetreten und daran interessiert,
den Fall erneut aufzunehmen. Hierfür suchen wir noch Betroffene, die sich
bei winow oder probino nie angemeldet haben und die jetzt per Rechnung,
Mahnung oder Inkasso-Schreiben zur Zahlung aufgefordert werden. Sollten Sie
bereit sein, dieser TV-Redaktion Ihre Geschichte vor laufender Kamera zu
erzählen, kommen Sie bitte ebenfalls auf uns zu. Wir werden Sie dann gerne
weiter vermitteln.

Schlussendlich möchte ich Sie noch einmal bitten, uns bei unserem Vorgehen
gegen die Einstweilige Verfügung gegen uns zu unterstützen, indem Sie die in
meiner vorigen E-Mail erwähnte "Eidesstattliche Erklärung" uns - auf Wunsch
auch unfrei - postalisch zukommen lassen.

Bitte helfen Sie uns. Nur gemeinsam können wir in dieser Sache etwas
erreichen. Ihre Stimme zählt!

Bei Rückfragen erreichen Sie mich bis zum 2. Januar leider nur per E-Mail.
Danach wieder unter der unten angegebenen Telefonnummer.

Im Voraus vielen Dank für Ihre Mühen.
 
Mit freundlichen Grüßen,


interessant, wozu die herren alles fähig sind wie ich finde...
weiterhin viel glück! ich habe seit geraumer zeit nix mehr gehört, aber denke nicht, dass die aufgegeben haben...löl

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Wednesday, 18.01.2006 19:18
Hi
wie sieht`s denn aus?
Ist Ruhe eingekehrt oder nur die vor dem Sturm.
Mein letzter Termin von Herrn Tank war am 10.12.2005 deither ist Ruhe.
Kann fast nicht glauben dass es das war.
Oder hat sonst jemand noch was gehört?

Gruss
Matthias
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sylvie on Thursday, 19.01.2006 12:44
Hallo!
Ich bin gerade etwas ratlos.
Ich habe mich weder bei Probino angemeldet , noch eine Rechnung oder mahnung erhalten. Sondern gleich Post von Proinkasso bekommen. Am 8.11. erstattete ich Anzeige. Wie ich schon berichtete, glaubte man mir bei der Berliner Polizei nicht und war dort der Meinung, das man von Probino nicht ohne Grund Post bekommt, also das sich dort wohl oder übel jeder von den Betroffenen angemeldet haben muss.
Naja und gestern kam Post von einer Oberamtsanwältin , mit folgendem Inhalt:


Sehr geehrte Frau ...


in dem oben genannten Ermittlungsverfahren  teile ich mit:

Nach den Ermittlungen der Polizei ist nicht auszuschliessen, dass sie am Tattag, wie vom Gläubiger behauptet, doch durch Angabe ihrer Daten auf der Webseite angemeldet hätten. Ob die Firma Probino den Nachweis ihrer Anmeldung gleichfalls erbringen kann, ist fraglich , so dass es sich um eine zivielrechtliche Angelegenheit handelt, zu deren Klärung die Strafverfolgungsbehörden nich berufen sind.
Ein strafbares Verhalten ist mit der Zusendung einer Rechnung an sie  noch nicht feststellbar.
Anhaltspunkte für weitere Ermittlungen sind nicht vorhanden.

Das Verfahren habe ich daher gemäss § 170 Absatz 2 der Strafprozessordnung eingestellt.



Hochachtungsvoll

xxx

Oberamtsanwältin



+++++ Na Toll, heisst das es bringt garnichts Anzeige zu erstatten?

+++++ Es mag ja evtl sein , dass eine Zusendung einer Rechnung kein strafbares Verhalten ist. ABER ICH BEKAM KEINE RECHUNG;SONDERN SOFORT POST VON PRO INKASSO UND DAS FINDE ICH SCHON EINE STRAFBARE HANDLUNG!!!!

+++++ Was soll ich nun tun, habe ja nun nicht in der Hand und konnte leider nicht viel beitragen!









Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Friday, 20.01.2006 16:43
Hi
hab ich mir fast gedacht dass da nicht viel bei rauskommt.
Was willst du machen, da hab ich auch keine Ahnung bin kein Jurist.
In Wiebaden laufen anscheinen alle Klagen zusammen,
kannst das mal dieser Anwältin sagen sie soll sich mal informieren was die machen.
Nen besseren Tip hab ich dir auch nicht

gruss
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Tuesday, 24.01.2006 17:08
moin leutz,
gerade eben kam post von hochwald inkasso!
eine LETZTE AUSSERGERICHTLICHE MAHNUNG
mal sehen, was das noch gibt!!
ruf da jetzt mal an!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Goldhamster on Tuesday, 24.01.2006 17:41
nach der LETZEN MAHNUNG kommt im allgemeinen doch noch die ALLERLETZE MAHNUNG, oder nicht?  ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Maade on Thursday, 26.01.2006 10:58
Hallo zusammen
soeben habe ich folgende Nachricht bekommen (Do.26.01.06)

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Eilmeldung habe ich in Sachen probino.de hier in Kürze. Ich hoffe,
Sie stößt auf Ihre Interesse - später mehr?

http://www.netzwelt.de/news/73489-eilmeldung-hausdurchsuchung-bei-newadmedia
.html

Mit freundlichen Grüßen,

 Alex Leinhos
----------------------------------------------
Ressortleiter Verbraucherschutz

Redaktion netzwelt
Poststraße 24
53111 Bonn

Schaut euch die Seite an
ich glaube es kommt langsam Bewegung in die Sache

Gruss
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: manyax on Thursday, 26.01.2006 16:06
hi leute ich hab das selbe problem wie ihr aber ich bin aus ÖSTERREICH hab heute nen brief von der firma Probenbutler bekommen mit ne mahnung und das ich bis spätestens zum 7.02.2006 zahlen soll ich weiß jetzt nicht was ich machen soll bitte hilft mir.. ???
[/color]
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Thursday, 26.01.2006 16:24
sofort zur polizei anzeige erstatten und auf keinen fall zahlen!!!
ich geh jetzt gleich aber mal schnell zu nem anwalt, mal sehen, was der sagt!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Thursday, 26.01.2006 19:11
leute geht mal auf netzwelt!!
endlich mal richtig gute nachrichten!
aber mich macht es etwas stutzig, wegen probenbutler, weil immer alles nur um probino geht....
egal, anwalt ist nun eingeschaltet!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zicke on Thursday, 26.01.2006 19:17
 ;D ;D ;Djetzt ham se den salat.... ;D ;D ;D
Schaut bei netzwelt.de rein....
bin ja mal gespannt wie ein flitzebogen was der nette anwalt dazu sagt.
und vor allem: was sagen denn jetzt die behörden/ staatsanwältin in berlin zu der sachlage..??
wollte da nicht jemand ne anzeige nicht bearbeiten? und das wo über 1300 andere anzeigen bei dem lka wiesbaden vorliegen.

wie wäre es da wohl mal mit ner rechtfertigung??

ach, ist ja egal.

vielen dank netzwelt.de!!!!! :-*
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: manyax on Friday, 27.01.2006 09:47
hallo leute ich bins nochmal also ich war gestern bei der polize und sie haben gesagt wir können da nix machen weil des aus deutschland is blablabla und hab auch versucht bei der firma hochwald inkossa anzuruffen nr stimmt ned oda es geht nicht bei mri ich weis jetzt gar nicht was ich machen soll....was soll ich machen??
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: brüller on Saturday, 28.01.2006 00:55
was du machen sollst? im ausland? so wie ich, in der schweiz? gar nichts = )
die können rein gar nichts machen = )
vergiss das ganze einfach  ;)

ach ja, ne neue masche  >:(

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: xxlnet24.de Sondernews [mailto:info@xxlnet24.de]
Gesendet: Freitag, 27. Januar 2006 23:52
An: XXXX

Betreff: Geld verdienen mit Europas großem Eintragsservice

Geld verdienen mit Europas großem Eintragsservice
Gewinnspiele & Produktproben in Einem nur bei Findio.de
 
Top Provision von 20 Euro für jeden Neukunden
- Zahlreiche Werbemittel
- Microlayouts
- Statistike
- Bonusaktionen verwalten
- monatliche Auszahlung ab 20 Euro
 
Nutzen auch Sie dieses Partnerprogramm und verdienen Sie mit!
http://www.cmserver7.de/cgi-bin/mail/click.cgi?r=138361273
 
------------------------------------------------------------------
 
5000 Gewinnspiel und Produktproben all in one
Findio.de Europas Grosser Eintragsservice trägt Sie für nur 5,00 Euro im Monat
in bis zu 5000 Gewinnspiele und Produktproben ein.
 
Keine automatische Verlängerung kein Risiko -
einfach Kassieren und Gewinnen!
 
Ihr Vorteil bei Findio.de
- minimaler Zeitaufwand durch nur einer Anmeldung
- minimaler Preis von nur 5,00 Euro im Monat
- Maximaler Service
- Maximale Chancen!
 
Preis - Leistungs - Verhältnis SEHR GUT
Melden Sie sich noch heute bei Findio.de an!
http://www.cmserver7.de/cgi-bin/mail/click.cgi?r=138361295
 
 
Kontakt:
LD New Media
Geschäftsführer Dominik Höpfner
Ostravska 351
72525 Ostrava Polanka
Tschechien
 
Telefon: 0042 - 0731783422
 
ICO: 74082230
DIC: CZ 681153701
--------------------------------------------------------------
Anbieterinformation
cyrus media - Inhaber Lutz Obermann
Goebenstraße 11 - D32052 Herford
Tel.: 05221-127618
E-Mail: info@cyrus-media.de (keine Abmeldungen)

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Sandy on Monday, 30.01.2006 19:08
Hallo Leute. Es gibt gute Nachrichten. Michael Covers wurde festgenommen.So steht es bei www.netzwelt.de/news/73489-eilmeldung-hausdurchsuchung-bei-newadmedia
Ist doch echt mal ne gute Nachricht oder?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: admin on Thursday, 02.02.2006 16:19
Für einen Fernsehbeitrag über Abzocke mit kostenlosen Warenproben-Diensten werden in der kommenden Woche noch Betroffene gesucht, die über ihre Erfahrungen mit Proben-Seiten (probino, probenbutler, probenzauber, proby, probendino, probenflitzer usw.) berichten möchten, vorzugsweise aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Meldet Euch bei Interesse bitte per Boardmail an Admin, ich stelle dann den direkten Kontakt her.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: konny73 on Tuesday, 21.02.2006 13:58
Hallo habe heute erst die seite hier gefunden da ich auf der such nach der homepage der tollen firma winow war .Habe mir so manche beiträge durchgelesen und mir wurde von beitrag zu beitrag immer schlechter -mir ist lätztes jahr genau so ergangen wie euch ich habe mich irtümliocher weise da angemeldet und damit keinen stress gibt auch bezahlt. Heute wollte ich das ganze reguler kündigen und habe daie seite nicht mehr gefunden jetzt habe ich etwas bammel da ich in zwei monatzen die zweite rechnung erwarte (wegen zwei jahre vertrag und so) . Kann mir einer bitte sagen was ich jetzt am besten tun kann oder so weil ich auch was von einer verhaftung gelesen habe . Da ich  hier aber 4 kinder um mich tollen habe kann ich mich nich wirklich gut konzentrieren und habe auch nicht die zeit mir alles durchzulesen leider. Bitte um schnelle antworten
mit freundlichen gruß konny
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: konny73 on Tuesday, 21.02.2006 14:50
Hallo habe heute erst die seite hier gefunden da ich auf der such nach der homepage der tollen firma winow war .Habe mir so manche beiträge durchgelesen und mir wurde von beitrag zu beitrag immer schlechter -mir ist lätztes jahr genau so ergangen wie euch ich habe mich irtümliocher weise da angemeldet und damit keinen stress gibt auch bezahlt. Heute wollte ich das ganze reguler kündigen und habe daie seite nicht mehr gefunden jetzt habe ich etwas bammel da ich in zwei monatzen die zweite rechnung erwarte (wegen zwei jahre vertrag und so) . Kann mir einer bitte sagen was ich jetzt am besten tun kann oder so weil ich auch was von einer verhaftung gelesen habe . Da ich  hier aber 4 kinder um mich tollen habe kann ich mich nich wirklich gut konzentrieren und habe auch nicht die zeit mir alles durchzulesen leider. Bitte um schnelle antworten
mit freundlichen gruß konny
P.S sorry wenn es doppelt erscheinen sollte aber nach dem was ich hier gelesen habe bin ich leider etwas neben der spur .
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Thursday, 02.03.2006 19:15
hi konny,
ich denke, du solltest, falls es fristgerecht ist nochmal die kündigung schicken!
Diesmal aber als Einschreiben und entweder mit rückschen, besser aber als einwurfs.... wie das auch immer heisst!!
und ansonstn garnix tun! WIE IMMER:
AUF KEINEN FALL ZAHLEN!!!
wenns nicht mehr fristgerecht hinhaut, einfach darauf beruhen, dass du ne kündigung geschickt hast und garnix tun!!

p.s.
seit meinem anwaltsschreiben, hab ich nüs mehr gehört vom butler!!!
hoffe mal das bleibt so...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: konny73 on Monday, 06.03.2006 10:22
Das Problem ist:  die Mitglidschaft läuft über zwei jahre und ich kann es nächstes Jahr fristgerecht kündigen. Bezahlen möchte ich es dieses Jahr aber auch nicht, nach dem was ich hier gelesen habe .

Das beste ist dass mein Mann vor kurzem einen Brief/ Rechnung bekommen hat von  Oxeo (hat schon jemand davon gehört) und es ist das gleiche im grün nur mit dem Unterschied dass mein mann sich da garnicht angemeldet hat.Trotzdem haben sie unsere Adrese und E-mailadresse woher auch immer. Auf jeden fall hat er das schreiben genommen und ist damit zur Polizei gegangen  sie meinten auch nicht bezahlen  so lange die Fiema seine Unterschrift nicht hat, kann sie nichts verlangen .Ich hoffe, dass da nichts mehr kommt.

Mit freundlichen gruß konny
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Tuesday, 07.03.2006 10:20
kommen wird afjedenafall was von oxeo denke ich mal!
hört sich nach der gleichen scheisse an wie probengedöns....

du hast das 1. jahr doch schon bezahlt?! oder??
dann denke ich,  bist du auf den vertrag eingegangen und musst weitermachen bis zur kündigung....
hast du schonmal proben erhalten???
DAS WÜRDE MICH ECHT MAL INTERESSIEREN!!!!
wenn nicht, dann konnten die ihren vertrag net halten, also musst du es auch nicht!
aber dann würde ich einen beschwerdebrief schreiben mit fristloser kündigung und so, wie das aber genau ist, kann ich dir net sagen!!

viel glück
mfg
RatAttack
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: RatAttack on Tuesday, 07.03.2006 10:22
sehe gerade, du warst garnet bei probenbutler oder so, sondern bei winow, dann kannst du wohl auch keine proben bekommen haben...
vielleicht wenigstens bei gewinnspielen mitgemacht? was gewonnen??
was ich gerade noch entdeckt habe:
kann es sein, dass es winow garnet mehr gibt??
weil die seite scheint tot zusein, ich meine, ich hab da auchwas von gelesen!!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 22.03.2006 15:27
Hallo!

also anscheinend ahben die jetzt schon wieder ne neue "alte" Masche. Eine Bekannte von mir hat heute auch nette Post von Herrn Tank bekommen. Allerdings hat Sie sich angeblich auf "vornamen-heute.com" angemeldet und da irgendwas kostenplichtiges in Anspruch genommen. Fakt ist: Hat Sie nicht.
Herr Tank möchte jetzt also für die "A&M Schmidtlein Gbr, Vor der Haube 3, D 64572 Büttelborn" eine Forderung wie folgt geltend machen:

"Rechnung aus Dienstleistungsvertrag vom 23.02.2006 mit der Rechnungsnummer123717 für die Anmeldung auf der Internetseite 'vornamen-heute.com' mit folgender Anmelde-IP: 83.135.155.54"

Danach dass übliche geblubber, schicken se uns mal 129,00 Euro (Zumal die in Büttelborn oder Osnabrück 0% MwSt bezahlen (wenn ich keine MwSt in Rechnung stelle, muss ich auch keine MwSt ans Finanzamt geben :-) schlau oder?? ))

Ich kann euch nur erfahrunggemäss sagen, dass der Aufwand der betrieben werden muss, damit ein Provider die Nutzerdaten zur IP herausgibt, enorm hoch ist. Meistens auch sehr kostenintensiv. Mal abgesehen davon (Ich bin Informatiker) ist die warscheinlichkeit sehr gross, dass die IP die angegeben wird entweder falsch ist oder mittels PHP Get ermittelt wurde. Dies ist in den meisten Fällen nicht die tatsächlich verwendete IP.

Wie auch immer, ich habe meiner Bekannte nahe gelegt, erst mal nen Mahnbescheid kommen zu lassen und gegen diesen dann Einspruch zu erheben.
Sollen die Herren Tank und Co doch einfach mal den Beweis antreten.

Übrigens kostet das lesen dieses Beitrages auch 84 Euro, ich buche die dann bei euch automatisch ab und spare mir die blöden Bettelbriefe. *g*

Grüße
Frank
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Irrsinn on Wednesday, 05.04.2006 13:04
OOOhhh wie "schön", ich bin nicht die einzigste angeschissene Person hier!
Hab vor etwa einen Monat die erste Rechnung von OXEO in höhe von 83,88€ bekommen und jetzt letzte Woche die Erste Mahnung (3€+) bekommen....ach ja und ganz nebenbei wurde mir auch schon mit Amtsgericht und Rechtsanwalt gedroht(das haben die sogar dick gedruckt)!!!
und bla bla... na ja ich habe auch lustiger Weise keinen direkten Ansprechpartner, keiner der diese nette Mahnung unterschrieben hat (warum nur?!) und ich hab ja in diesem Thread auch ein wenig reingeschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass der Name Philipp Klinz des öfteren fiehl.
Es kam mir schon, bevor ich anfing im Internet zu recharchieren,ein wenig dubios vor, aber jetzt weiß ich erst recht, dass das nicht mit rechten dingen zu gehen kann!
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Indigo on Friday, 21.04.2006 18:10
Hehe, schön nicht allein zu sein  :D

Ich hab heut auch die "letzte außergerichtliche Mahnung" erhalten.

In irgendeinem anderen Forum, das ich gestern entdeckt habe (leider fällt mir der Name im Moment nicht mehr ein) ist ein Eintrag drin, wo jemand die Briefkästen der berühmten Klinz-Firmen fotografiert hat... Laut Postboten ist dort angeblich seit ca. 6 Wochen niemand mehr. Also nicht wundern, wenn Briefe zurückkommen.
Wenn ich das Forum nochmal finde, setz ich es hier rein, wenn ich darf  :)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: little_secret on Saturday, 22.04.2006 13:14
Hallo,
ich wurde auch von Probenbuttler angeschrieben und heute kam der brief rein,dass dieses die lette außergerichtliche mahnung ist.langsam krieg ich echt angst,was soll ichn jetzt machen?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sweethell on Wednesday, 26.04.2006 15:10
Hallo, ich habe bei Google mal Olaf Tank eingegeben und da bin ich auf dieses Forum gestoßen. Es geht um meinen Bruder. Der hatte sich vor kurzer Zeit bei einer Computerseite angemeldet (www.pckauf2000.de) weil er da was bestellen wollte. Dann hatte er auch das Geld überwiesen und einige Tage später bekamen wir dann eine Email, dass er sich auf der Seite www.p2p-heute.com angemeldet hätte, dabei hatte er noch nie diese Seite gesehen.
Wir sollten doch bitte 84 Euro bezahlen. Nun gut ich hab dann eine Kündigung per Email geschrieben, welche ich leider nicht mehr als beweis habe weil mein bruder so schlau war und diese mail gelöscht hat.
Die Krönung kam dann heute. Ein schöner Brief von Olaf Tank.

Die erste Seite des Briefes mit Briefkopf etc. die zweite Seite war eine ganz andere Blattsorte und hatte noch nicht mal einen Briefkopf, es war eine ganz andere Schrift und nun heißt es wir sollten 123 Euro bezahlen. Mir kam das sofort komisch vor, denn ein Anwalt unterschreibt auch selber und hat wenn auf allen Briefbögen seinen Briefkopf.

Wir haben auch nicht vor das Geld zu bezahlen, nur wir wissen nicht was wir jetzt machen sollen. Ich habe auch noch nie von dieser Seite bei solchen Fällen gelesen, wenn ging es auch immer um winow.de!
Ich brauche eure Hilfe, da ihr bestimmt schon mehr Erfahrungen mit denen gemacht habt, da auch in dem Brief drin steht wir hätten eine Zahlungsfrist von 10 Tagen.

Ich hoffe auf eine schnelle Antwort.
Gruß Vera
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Indigo on Thursday, 27.04.2006 15:25
So, ich hab den Post mit den Briefkästen nun wieder gefunden:

http://www.snakecity.cc/phpBB2/ftopic777.html

Also ich wart jetzt erstmal ab, was die sich noch einfallen lassen *zurücklehn*   :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Megaherz on Friday, 28.04.2006 23:23
Meine Frau hat auch vor ca. 2 Monaten die erste Post des Inkassobüros bekommen. Angeblich erfolgte eine Anmeldung über www.sms-trend.de


Ich hab am Wochenende recherchiert und u.a. diesen Link hier gefunden. Nach Rücksprache mit meiner Rechtschutzversicherung habe ich mit einem entsprechende RA erste Vorgespräche geführt und anschließend wurde bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige wegen Nötigung und versuchten Betruges erstattet.

Seit diesem Tag haben wir nichts mehr von diesen Arschlöchern gehört.... ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Karin on Saturday, 29.04.2006 13:53
Hallo zusammen
nun ist die Welle auch in die Schweiz übergeschwappt. Wir haben heute von herrn Olaf Tank einen Brief erhalten, worin uns Herr Tank 123 Euro für eine Anmeldung unter songtexte-heute.com verlangt. Wir haben diese Anmeldung nie gemacht. Kann man diesem Gauner nicht das Handwerk legen? Wer kennt Möglichkeiten'?Wollen wir ihn gemeinsam anzeigen ?
karin
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Megaherz on Saturday, 29.04.2006 22:50
Bei der Staatsanwaltschaft in Wiesbaden liegt ein entsprechendes Aktenzeichen vor. Einfach mal googeln und telefonisch Kontakt mit der Staatsanwaltschaft dort aufnehmen. Stand vor ca. 2 Monaten: man konnte die Augen förmlich rollen sehen bei der bloßen Nennung der entsprechenden Firmen + Anwälte. Angeblich lagen zum damaligen Zeitpunkt schon ca. 1500 Anzeigen vor.

Ich weiß nun aus juristischer Sicht nicht, wie es sich mit Sammelklagen verhält wenn ein teil der Anzeigen im Ausland erfolgt. Aber vielleicht können dir diesbezüglich auch die ermittelnden Beamten in Wiesbaden weiterhelfen.  ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tänzer on Saturday, 06.05.2006 12:02
Hallo zusammen,

bin neu dabei im Kreise der von Herrn Tank "beglückten...."

Die Seite, an der ich angeblich eine Dienstleistung erhalten habe soll routenplanung-heute.com gewesen sein. Viele andere DAten stimmen mit euren Berichten überein. € 84,- / €123,- usw. In dem Schreiben, das ich erhalten habe, hat die Korrespondenzdaten

Rechtsanwalt Olaf Tank
Rheiner Landstr. 197
49078 Osnabrück
Postfach 6251
49095 Osnabrück
Tel. 0541-3497700
Fax 0541 349770-77
anwalt@forderungseinzug.de
www.forderungseinzug.de

In dem Schreiben sind auch meine Hausnummer unf der Ort falsch angegeben.


Wenn ich diese URL heute aufrufe, bekomme ich die Mitteilung, dass zur Zeit keine neuen Mitglieder aufgenommen werden können. Ich weiß noch nicht, was das soll. Hat da einer, der sich gewehrt hat, erreicht, dass diese Seite nicht mehr die bisherigen Angebote anbieten darf? Das wäre ein großer Punkt auf unserem Konto. Es ist also wohl etwas oberfaul!!!!!

Auch ich bin etwas ratlos, was ich tun sollte oder muß, um Schaden von mir zu halten.

Nachdem ich jetzt ein paar Threads von Euch quergelesen habe, habe ich gerade nur eine Frage:

Gibt es jemanden, der gerichtliche Nachspiele aus einem Schreiben von Olaf Tank hatte?


Euch allen wünsche ich gut Nerven und vor Allem Ruhe vor diesen "Machenschaften"

Liebe Grüße
Tänzer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Dentist on Friday, 12.05.2006 19:59
Liebe Mituser!
Ich bin erst heute auf all diese Beschwerden über Probino, Philipp Klinz, etc. aufmerksam geworden! Leider nicht früher!
ICh habe nämlich von Proby im August ketzten Jahres 2 Rechnungen gleichzeitig geschickt bekommen. Natürlich ignorierte ich sie - vor allem weil es 2 gleiche Rechnungen waren. Daraufhin erhelt ich 2 Mahnung, woraufhin ich Proby benachrichtigte, nichts bei ihnen bestellt zu haben und auch keine Proben zu wollen! Diese antworteten (dies war das erste und letzte Mal, daß ich eine Antwort erhielt) mir und erklärten, daß eine Rechnung storniert-die andere aber gültig sei!
Ich Erkörte wiederum, auch diese nicht bezahlen zu wollen und daß für mich diese Angelegenheit hiermit beendet sei!
NAch einiger Zeit erhielt ich von ProInkasso ein Schreiben mit einer Forderung von etwas über 150 Euro! Diese konnten mir am Telefon nicht weiterhelfen, da sie angeblich nur ihr Geld eintriben und nicht mit Proby zu tun hätten. Ein letzter Versuch, mit Proby Kontakt aufzunehmen schlug fehl und ich zahlte an ProInkasso, um weiteren Ärger zu vermeiden!
Seitdem hatte ich Ruhe - bis Anfang April! Da erhielt ich einen "außergerichtlichen Vergleich" zugesand. In diesem bezog man sich auf eine Mahnung vom Februar (die ich nie erhielt). Was mir auch auffiel, war die geänderte Anschrift! Ursprünglich war eine Frau Petra Pirrung als Geschäftsführerin eingetragen mit einer Telefonnummer für 1,99 Euro pro Minute - nun ist es ein Philipp Klinz (0,12 Euro pro Minute). Mein Versuch, mich schriftlich mit ihm in Verbindung zu setzen schlug fehl, da mein mit Einschreiben/Rückschein verschickter Brief zurück kahm. "Empfänger unter angegebener Anschrift nicht zu ermitteln"!!!!! Ans Telefon geht natürlich auch niemend!
Ich weiß nicht, was ich machen soll! Bezahlen werde ich es nicht - und wenn mich der Spaß ein paar Euro kostet! Mntag werde ich auf jeden Fall zu Polizei gehen und denen meine Geschichte erzählen. Mal sehen wegen was ich diese Betrüger anzeigen kann!

Weiß jemand von Euch, ob es sinnvoll ist, denen meine neue Anschrift mitzuteilen? In deren AGBs (die haben sich schon öfters geändert, oder?!?!) steht, daß dies meine Aufgabe ist - nur erfüllen die ihre angeblichen Vertragsbedingungen auch nicht!!!

Das Problem ist halt, daß ich am besagten Tag der Eintragung auf Seiten mit kostenlosen Produktproben gesurft bin - nur habe ich keine Ahnung, ob ich überhaupt auf Proby.de war - geschweige denn ob ich mich wirklich registriert habe! Könne ndie mir das nachweisen? Bin längst umgezogen und woanders gemeldet!

Ist besser, denen meine neue Anschrift nicht mitzuteilen?

Ich hoffe, es liest sich jemand diesen kleinen Roman durch und kann mir helfen!

Eine schönes Wochenende Euch allen und viel Erfolg gegen die Betrüger!!!

Gruß
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: TankunterDruck on Monday, 15.05.2006 10:08
Hallo Geschädigte von Anwalt Tank,

auch ich habe von besagter Anwaltskanzlei diese Art von Zahlungsaufforderung erhalten ohne jemals von diesen Brüdern eine Leistung erhalten zu haben.
Die Brüder betreiben ihre Masche über die Seiten hausaufgaben-heute.com und songtexte-heute.com  und viele mehr unter dem Firmennamen Andreas & Manuel Schmidtlein GbR.

Mein Tip: Laßt die doch einfach vor die Wand laufen. Das Team ist bei allen Strafverfolgungsbehörden, Verbraucherzentralen und den Medien schon deutschlandweit bekannt. Die dürften vor Gericht einen schweren Stand haben. Seht nur zu, dass Ihr Eure Rechtsposition wahrt. Hierbei helfen auch die Verbraucherzentralen.

Ihr könnt dem Team Olaf Tank und Gebrüder Schmidtlein auch einige faule Eier ins Nest legen, indem Ihr sie massenhaft mit falschen Anmeldungen zuschüttet. Wenn von jedem Geschädigten nur 10 Anmeldungen mit falschen Adressen kommen, werden die mit mit Ihrer Betrugsmasche nicht mehr glücklich, und können auch noch das Rückporto bezahlen. (Machts am besten über einen Rechner, der keine feste IP Adresse hat).

Viel Spaß

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tweety on Tuesday, 16.05.2006 22:08
Hallo Sweethell,

ich hoffe Ihr habt in der Zwischenzeit nicht bezahlt. Es ist ja nur eine weitere Masche von denen um Druck bei den Opfer zu erzeugen.
Erst reagieren wenn ein Mahnbescheid kommt (was ich sowieso nicht glaube). Also, in diesem Sinne weiter cool bleiben.

Grüße
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Calu on Tuesday, 16.05.2006 22:55
hi leute,
ich habe heute nun auch nach einer vierten "letzten mahnung" von oxeo ein schreiben vom inkasso-unternehmen allinkasso (die übrigens einen sehr eigenartigen internatauftritt (http://www.allinkasso.de) haben, dessen kontakt-seite noch nciht existiert) bekommen, in dem inzwischen über 150 euros gefordert werden... zahlen werde ich natürlich nicht.
allinkasso wird von einer gewissen michaela hilg geleitet und sitzt in münchen.
mal schaun, ob man bei denen jmd erreichen kann, was ja bei oxeo etc ich möglich war...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tweety on Wednesday, 17.05.2006 14:22
Hallo,

ich werde diese Forderung per Einschreiben bei Allinkasso als "unbegründet" widersprechen und die darüber informieren, dass ich  Oxeo wegen versuchten Betrug polizeilich angezeigt habe. Eine Kopie davon werde ich zu den restlichen Mist von Oxeo ablegen.
Man weißt ja nie was manche schlaue Rechtsanwälte alles herausfinden können. Ich kann immer behaupten ich habe das Inkassobüro angeschrieben.
Wiederspricht bitte alle diese Forderung bei Allinkasso. Ich bin mir sicher sie werden den Mandat aufgeben, wenn sie nicht aus dem Verband fliegen wollen. Irgendwann wird denen das Ganze zu suspekt.

Bye
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: axwell on Sunday, 21.05.2006 11:40
Hallöchen,
gehöre auch zu dem Kreis der "glücklichen". Erstmal ist es schon fast ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass man nicht allein dasteht. Habe gestern einen Brief aus Osnabrück von Herrn Olaf Tank erhalten im Auftrage seiner Mandanten Andreas&Manuel Schmidtlein GbR. Bin mir 1000% sicher ganz sicher bis vor diesem schreiben nie auf der seite www.p2-heute.de gewesen zu sein. Wie ihr alle kann ich meinen Ärger über solche Dinge kaum innehalten. Jedenfalls werde ich wie beschrieben zunächst Widerruf schriftlich einreichen über Einschreiben mit Rückschein und gleich morgen einen befreundeten Rechtsanwalt aufsuchen um weiteres zu erfahren.....
Zu dem Brief noch folgendes: Mein Name ist nicht vollständig angegeben, der Briefkopf fehlt auf Blatt 2 und der Wisch ist noch nicht einmal persönlich unterzeichnet sondern einfach kopiert. Werde bei neuen Entwicklungen gern wieder posten.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Indigo on Monday, 22.05.2006 08:20
Auch ich habe mittlerweile das erste Schreiben von Allinkasso erhalten und soll nun ca. 150 Euro bezahlen. Bezahlt wird natürlich nicht, ich bin ja schließlich gespannt, wie es weitergeht, nachdem Briefe zurückkommen, E-Mails sowieso schon mal gar nicht beantwortet werden und denen hinterhertelefonieren hab ich mal gar kein Bock, zumal das sowieso zu nichts führt.

Ich warte jetzt einfach mal ab, was noch kommt.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: andy1975 on Monday, 22.05.2006 11:25
Hab ich nun auch bekommen, auch von Allinkasso. Habe dort mal angerufen und da mal nach meiner IP Gefragt.
Ganz stolz erzählte der mir, das ich mich am 20.01.06 um 12:16h die Anmeldung bei OXEO vorgenommen hatte und 30 sekunden später soll ich den Link in der Mail bestätigt haben.

Komischerweise war aber die Absendezeit auf der Mail 13:20h oder wenn man die UTC nimmt 12:20h + 1 sehr merkwürdig :-)))

Ich gehe heute zum rechtsanwalt und werde dem das alles in die Hand drücken, zum Glück bin ich rechtsschutzversichert
Title: 16 Abmahnungen gegen die Firma Schmidtlein beim Verbraucherschutzbund
Post by: axwell on Tuesday, 23.05.2006 12:05
Der komplette Arteikel ist zu finden unter:
http://verbraucherrecht.blogg.de/eintrag.php?id=270
Diese ganze Sache ist so eine bodenlose Frechheit!!! Da sollte man radikal gegen vorgehen. >:(
Warte derzeit noch auf Antwort von den werten Herren, habe am Montag einen Widerruf abgeschickt per Einwurf Einschreiben!. Sollte auch ich was von wegen Inkasso usw..bekommen dann werde ich unverzüglich Strafanzeige erheben.
In diesem Sinne schliße ich mich vielen anderen Meinungen hier an, ZAHLT BLOSS NICHTS :P
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: AufdieFresse on Thursday, 25.05.2006 00:25
OOOhhh wie "schön", ich bin nicht die einzigste angeschissene Person hier!
Hab vor etwa einen Monat die erste Rechnung von OXEO in höhe von 83,88€ bekommen und jetzt letzte Woche die Erste Mahnung (3€+) bekommen....ach ja und ganz nebenbei wuichenrde mir auch schon mit Amtsgericht und Rechtsanwalt gedroht(das haben die sogar dick gedruckt)!!!
und bla bla... na ja ich habe auch lustiger Weise keinen direkten Ansprechpartner, keiner der diese nette Mahnung unterschrieben hat (warum nur?!) und ich hab ja in diesem Thread auch ein wenig reingeschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass der Name Philipp Klinz des öfteren fiehl.
Es kam mir schon, bevor ich anfing im Internet zu recharchieren,ein wenig dubios vor, aber jetzt weiß ich erst recht, dass das nicht mit rechten dingen zu gehen kann!
 
::)
Versucht es doch einmal bei Herrn Olaf Tank telefonisch anzufragen:

/*****
Telefonnummern zensiert - bitte keine privaten Daten hier veröffentlichen
IP-Forum Admin
******/

sollte der Sohn, Olaf Tank mal nicht zu Hause sein !

Ich denke das könnte helfen mehr Informationen über das Massenmailing zu bekommen!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: AufdieFresse on Thursday, 25.05.2006 00:55
 ;D ;D :P
Hi Leute,

ruft doch einfach mal bei Olaf Tank an ;D
der wohnt in

/*****
Telefonnummern zensiert - bitte keine privaten Daten hier veröffentlichen
IP-Forum Admin
******/


Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: AufdieFresse on Thursday, 25.05.2006 02:05
Hallo zusammen,

bin neu dabei im Kreise der von Herrn Tank "beglückten...."

Die Seite, an der ich angeblich eine Dienstleistung erhalten habe soll routenplanung-heute.com gewesen sein. Viele andere DAten stimmen mit euren Berichten überein. € 84,- / €123,- usw. In dem Schreiben, das ich erhalten habe, hat die Korrespondenzdaten

Rechtsanwalt Olaf Tank
Rheiner Landstr. 197
49078 Osnabrück
Postfach 6251
49095 Osnabrück
Tel. 0541-3497700
Fax 0541 349770-77
anwalt@forderungseinzug.de
www.forderungseinzug.de

In dem Schreiben sind auch meine Hausnummer unf der Ort falsch angegeben.


Wenn ich diese URL heute aufrufe, bekomme ich die Mitteilung, dass zur Zeit keine neuen Mitglieder aufgenommen werden können. Ich weiß noch nicht, was das soll. Hat da einer, der sich gewehrt hat, erreicht, dass diese Seite nicht mehr die bisherigen Angebote anbieten darf? Das wäre ein großer Punkt auf unserem Konto. Es ist also wohl etwas oberfaul!!!!!

Auch ich bin etwas ratlos, was ich tun sollte oder muß, um Schaden von mir zu halten.

Nachdem ich jetzt ein paar Threads von Euch quergelesen habe, habe ich gerade nur eine Frage:

Gibt es jemanden, der gerichtliche Nachspiele aus einem Schreiben von Olaf Tank hatte?


Euch allen wünsche ich gut Nerven und vor Allem Ruhe vor diesen "Machenschaften"

Liebe Grüße
Tänzer
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Mopedbraut on Tuesday, 30.05.2006 12:17
Hallo,

auch ich bekam am 11. Mail 2006 von Olaf Tank ein Schreiben, legte schriftlich Einspruch ein. Sollte angeblich auf lehrstellen-heute.com gewesen sein. War ich nie. Habe mit der Verbraucherzentrale geredet; denen war das bekannt. Dann war ich beim Amtsgericht.
Da ich Hartz 4 bekomme, habe ich Anspruch auf Gerichtskostenbeihilfe. Doch soll es soweit kommen?
Es ist doch klar, dass das Betrug ist. Ich werde nun wieder Einspruch einlegen und mich ans Amtsgericht wenden und auch bei der Polizei Anzeige erstatten. Das ist eine Sauerei. Bei mir sind es übrigens 123 Euro. Unverschämtheit, denen sollte man mal gehörig die .... polieren...
Das ist nicht nur teuer, sondern auch zeitintensiv.

Verärgerte Grüße Mopedbraut
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Tuesday, 30.05.2006 12:45
Vielleicht ist es vielen NICHT klar, aber Olaf Tank treibt diese Forderungen nur ein, er erhebt diese nicht.

Das ist wichtig für die Leute, die keine Ahnung haben und erst mal den Überbringer der schlechten Nachricht töten... erst nachdenken, dann handeln!

Das "Arschloch" - wenn überhaupt - kann nur der Auftraggeber von RA Olaf Tank sein.

Schade das in einem solchen Forum diese Art von Diskussion geführt wird, zumindest auf diese Art und Weise.

Nachtrag: Die Private Nummer der Familie Tank zu veröfentlichen und zu Anrifen aufzurufen ist ebenso mies wie das was der Typ mit euch macht, der euch abziehen will (Anbieter, nciht Tank - nochmal zu erinnerung)

@Admin: Kontrolliert doch bitte eure Anmeldungen, damit solche User wie AufDieFresse hier nciht solchen scheiss veranstelten können. ANsonsten kann nämlich eine rechtskräftige und nicht rausredbare Abmahnung opder aAnzeige dabei rausspringen !

Ich mein ja nur. Immer nur schwarz zu sehen macht ja keine Spass (ausser den Usern in diesem Forum), vielleicht mal Regenbogenfarben sehen ?

Probierts aus...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fatkev on Tuesday, 30.05.2006 21:54
also ich heiße kevin****** ich habe ein schreiben von dem rechtsanwalt olaf tank bekommen in dem folgendes steht
sehr geehrter herr ....hiermit zeige ich die interessen der firma Andreas & Manuel Schmidtlein GbR, vor der hube 3,D 64572 Büttelborn an. ....
meine mandantschaft macht gegen sie folgenden vorwurf rechnung aus die´nstleistungsvertrag vom 04.04.2006 mit der rechnungsnummer ..........für die Anmeldung auf der internetseite P2P-heute.com mit folgender anmelde IP :**********
sie schulden meiner mandantschaft daher 84 euro +mein39 euro rexhtsanwaltgebühren
das ergibt einbene gesamtbetrag von 123 euro
ich fordere sie auf den esantbetrag innerhalb einer fris von 10 tagen also bis zum 8.6.2006 eingehend auszugleichendann droht der noch mit gericht un d so wat und unten teht noch ne bankverbindung also was soll ich tun ich habe mich eig nie da angemeldet also was tun ich zahle auf jeden keine ct weil was ich so alles bei google über die firma rausbekommen habe is echt nich gerade sehr ehrlich was die da abziehn
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Tuesday, 30.05.2006 21:55

Na, nun tut mir der Olaf Tank ja fürchterlich leid, er treibt ja nur ein ?!

Das ich nicht lache, wahrscheinlich weiss er gar nicht, wie vielen Menschen er damit auf den Wecker fällt ?
Sicherlich weiss er auch gar nicht für wen er das macht ! Und kennt nicht einmal seine Mandanten oder deren Presse.

Meine Hochachtung vor den Leuten die sich dagegen wehren und die private Adresse veröffentlichen!
So können nun die nervlich geschädigten mal Herrn Tank persönlich sprechen.

Wahrscheinlich ist das aber unseren Mitbürgern aus dem Osten wie u.a. Herrn Olaf Tank, völlig fremd, daß sich Leute auch wehren können.

Abmahnung - Anzeige ??  hallo Olaf Tank, warum schreiben Sie unter einem Pseudonym?

Courage ist einigen Mitbürgern offensichtlich immer noch fremd, vor allem den bereits angesprochenen.



Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fatkev on Wednesday, 31.05.2006 13:46
was soll ich denn jet7z tun????
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Wednesday, 31.05.2006 15:57
Also wer nicht weiss was er schreibt, sollte lieber gar nichts schreiben

"Das ich nicht lache, wahrscheinlich weiss er gar nicht, wie vielen Menschen er damit auf den Wecker fällt ?"

Ganz ehrlich: wievielen Leuten fällst du auf den Wecker  (Privat, beruflich, Schule,...?

"Sicherlich weiss er auch gar nicht für wen er das macht ! Und kennt nicht einmal seine Mandanten oder deren Presse."

Völlig unmöglich.

"Meine Hochachtung vor den Leuten die sich dagegen wehren und die private Adresse veröffentlichen!
So können nun die nervlich geschädigten mal Herrn Tank persönlich sprechen."

Das diese Personen sich auf viiiiiiiiiiel dünnerem Eis bewegen als Olaf Tank, das weißt du hoffentlich.

"Wahrscheinlich ist das aber unseren Mitbürgern aus dem Osten wie u.a. Herrn Olaf Tank, völlig fremd, daß sich Leute auch wehren können."

Osnabrück liegt in Niederrsachsen.

"Abmahnung - Anzeige ??  hallo Olaf Tank, warum schreiben Sie unter einem Pseudonym?"

Achso.

"Courage ist einigen Mitbürgern offensichtlich immer noch fremd, vor allem den bereits angesprochenen."

Achso. COurage heisst für dich, unter einem Pseudonym Adressen UNBETEILIGTER anzugeben mit der Aufforderung, diese zu "terrorisieren"?

Glückwunsch.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: fatkev on Wednesday, 31.05.2006 20:16
habn freund von den is der vater anwalt und kein schlechter der kümmert sich darum beio mir un der mweinte auch das das alles kein problem is weil die typen im unrecht sind also weiter nix tun passt scho
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Mel on Friday, 02.06.2006 14:38
Hallo zusammen,
Tja jetzt gehöre ich auch zum Klub der Betrogenen vom "Rechtsanwalt Olaf Tank" Ihr glaubt es kaum aber der sch...kerl versucht es tatsächlich in der Schweiz seine miesen Forderungen geltend zu machen... Auch 123,00 Euro! Für eine angebliche Anmeldung auf der Seite P2P-heute.com und dazu mit einer IP Adresse die nicht von mir ist! :-[  Ich habe jetzt auch einen Einspruch Brief per Einschreiben losgeschickt...
Mann schweineteuer war das! Hat noch jemand einen Rat für mich?   
Liebe Grüsse Mel
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Mel on Friday, 02.06.2006 15:04
Ach ja mr. easht!!! Olaf Tank!!! meinen sie wirklich dass sie mit diesem Mist durchkommen? Mal ehrlich wenn es eine solche Mandantschaft gibt dann lassen sie sich beweise liefern bevor sie solche Briefe verschicken! Und ist ja sau komisch dass sie die genau gleichen Forderungen X mal an verschiedene Personen schicken!!!!!!!!!! Was sind sie nur für ein Mensch, völlig verlogen solche betrügereien zu betreiben! Man sollte sie hinter Gittern speren und zwar lebenslänglich! Ach ja da in Deutschland sich ja so viele Menschen wehren, dachten sie sie probieren es mal in der Schweiz? Ich sagen Ihnen nur: Vergessen sie es, wir schweizer sind nicht auf den Kopf gefallen auch wenn sie es denken!!! Mal schauen wie weit sie es hier bringen!!! Und die Forderung die sie mir gestellt haben werde ich der Polizei übergeben und gegebenenfalls hören sie von meinem Anwalt!!!

Mel
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Friday, 02.06.2006 22:17
An alle Geschädigten von Olaf Tank und seinen Schmidtlein Kumpanen !

am besten die Post von dem Dipl. Ossi Ar....ch Olaf Tank gleich zurückschicken, nicht öffnen. Sollte Mahnbescheid kommen, Widerspruch einlegen Die Typen sind gerichts - und polizeibekannt. Da kommt dann sowieso nichts mehr nach !

Auf keinen Fall bezahlen !!
Solange bezahlt wird, geht es weiter !

Man kann sich übrigen auch mit sehr ruhigen Gewissen von dem Dipl A---och Olaf Tank verklagen lassen, da wird dann auch nichts passieren.

Die Penner leben nur von den Eingeschüchterten die sofort bezahlen.

Übrigens, zieht nennen wir Ihn mal O.T. eine Spur durch Google, so blöd sind eben nur Ossis aus Lastrup !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Friday, 02.06.2006 22:26
Na Olaf Tank,

die Gemeinde wartet auf Deine niederträchtige, legasthenische, Antwort .

Tja das sind die Dipl. Idis au dem Osten, in Lastrup( West)  zu Hause.

Vielle Gruesse am mr.easth, auch noch falsch geschrieben !

Bitte KEIN GELD ÜBERWEISEN !! LASST EUCH ALLE VERKLAGEN !! DAS WIRD EIN SPASS !!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Friday, 02.06.2006 22:41
@Admin

Da passiert gar nichts, auch wenn O.T. das Forum einschüchtern will !

Der und die Schmidtleins sind gerichtsbekannt, da passiert gar nicht mehr !

@Olaf
du bist einfach nur ein armer Idiot aus Lastrup, bitte verklag mich mr.easth.

Ach so, hier mei IP Adresse : LLECK.MICHHC. AAMM: AARSCHH. DDUU. IIDIOTT

Nun rechne das mal in Zahlen um !

HA HA

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Friday, 09.06.2006 12:24
"Vielle Gruesse am mr.easth, auch noch falsch geschrieben !"

Zunächst: Vielle = falsch, viele = richtig
Dann: woher möchtest du wissen, wie easht geschrieben wird. Hast du diesen namen schonmal irgendwo gehört oder in eine Duden für Dummys nachgeschlagen?
Nochwas: was zum Teufel soll den mr.easth heissen (sieht nciht nur scheisse aus, existiert auch nciht ??????)

Wenn du keine Ahnung hast, einfach mal nicht sagen, dass es falsch ist. mr.easht ist KORREKT geschrieben.

PS. Susi0100 ist ja auch falsch, wird doch bestimmt ohne Zahl geschrieben (oder sind die Zahlen stumm)? Merkst wie dämlich deine Aussage ist?

PPS. IHR haut auf Ostbürger drauf. IHR beschimpft und verleumdet Personen. Dass sollte dem Betreiber dieses Forums mal zu denken geben.

Ein letztes: Ich bin NICHT Olaf Tank, ich kenne Ihn aber durch eine Veranstaltung von vor eineigen monaten. Da hab ich Ihn kennengelernt. Das auch nur zur Info (für die Leute, die selbst hier im Forum JEDEN etwas gemässigten oder Pro Olaf Tank eintrag diesem selbst zuschreiben. Dafür hat er BESTIMMT keien Zeit. Echt nicht.)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Friday, 09.06.2006 13:58
"Courage ist einigen Mitbürgern offensichtlich immer noch fremd, vor allem den bereits angesprochenen."

Super Susi0100, dann geh du dich mal mit gutem Beispiel voran und verstecke dich nicht hinter deiner Anonymität... für andere ist ALLES verboten, aber wenn du es machst ist es ja für einen guten Zweck und somit in Ordnung...

Denk (ich hoffe das geht bei dir <- so, nun auf deinem Niveau) mal nach, BEVOR du schreibst... ansonsten gehts schief.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: admin on Friday, 09.06.2006 14:41
Jetzt muss ich doch mal eingreifen. Geht mal an die frische Luft und atmet fünf Minuten durch, bevor Ihr hier postet, Ihr zankt Euch ja wie ein altes Ehepaar. Das kann zwar auch ganz amüsant sein, aber wir möchten diese Art der Kommunikation hier nicht haben.

Andere zu beleidigen wird hier nicht geduldet, und ich bitte Euch auch, hier keine personenbezogenen Daten mehr zu posten. Wer sich daran nicht hält, wird gesperrt.

Nur ein kleiner inhaltlicher Punkt: Wenn Herr Tank die Forderungen eintreibt, ist er natürlich nicht der eigentliche Bösewicht, wenn sich ein Anwalt aber auf das Eintreiben von betrügerischen Forderungen einläßt, muss er es sich gefallen lassen, dafür auch Prügel zu beziehen, da habe ich kein Mitleid.

Danke für Euer Verständnis.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sascha on Tuesday, 20.06.2006 00:13
hallo

also mich hat es auf der seite P2P-heute.com angeblich erwischt!!
naja ich bin erst 16 jahre alt und von daher kann es mir egal sein aba sowas is einfach unferschähmt wenn da ein anwalt kommt der meint ja dei kann ich abzocken!! es hat noch 7 andere meiner kumpels erwischt, naja alle haben ihm ein schreiben geschikt die ungefähr alle so aussehen:


Hallo,

sehr geehrter herr Olaf tank.

Ich habe zum wiederholten male Post von ihnen bekommen!!!!

Nach dem ersten mal habe ich bei Ihnen Angerufen und daraufhinn ihre Forderungen ( eine kopie meines Ausweises und ein kleines schrift stück) erfüllt!!!!

Jetzt finde ich es eine unferschämtheit das ich schon wieder Post von Ihnen erhalten habe!!! Und ihre beschuldigungen können auf mich nicht zutreffen da ich auf der seite: P2P-heute.com. mit folgender ip: xx.xx.xx.xx, nie gewesen bin und diese Seite in meinem Leben noch nie gesehen habe bis ich sie mir nach Ihrem Brief angekukt habe.Da ich auch erst 16 jahre alt bin und somit nicht Straf mündig in diesem falle bin möchte ich keine weitere post mehr von ihnen erhalten!!!

Ich bin nicht der Einzigste von denen die ich kenne die post von ihnen erhalten habe!!!!! Und das muss einem menschen doch mal zu denken geben!!! Da meine freunde die auch post von ihnen erhalten haben auch minderjährig sind und diese seite nie besucht haben sollten sie vor Ihren briefen schlauerweise mal dass alter der betroffenen personen überprüfen!!!

 

ich hoffe dass ich nie wieder einen brief von ihnen lesen muss!!!

mfg

XxxxxxXXXxxxxxXXXxXXxXxXxxXxXxxxXx


also ich hoffe ich bekomme nie wieder was von diesem alten

/*** zensiert - bitte überlege Dir, was Du öffentlich schreibst, es könnte böse nach hinten losgehen, und das ist es nicht wert! - Admin ***/

mfg sascha
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Tuesday, 20.06.2006 10:43
@sascha:

Lese vorher doch die anderen Posts... dann musst du nicht soviel schreiben und wir nicht soviel lesen - alles war vorher schon erwähnt oder diskutiert worden.

Weiterhin: Bei dem Brief (Wenn er so geschrieben wurde) würde ich als Anwalt nicht davon ausgehen, dass der ernstgemeint ist (Fehler über Fehler <- nicht böse gemeint, ist aber so).

Und: mit 16 bis du sowas von strafmündig - bis 14 bist du es nicht!

Erst nachdenken, dann nachschlagen (verifizieren) dann schreiben. WICHTIG!

PS. Schau mal im Gesetz nach dem "Taschengeldparagraphen" <- DA wirst du staunen !!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mm8877 on Tuesday, 20.06.2006 12:04
Hallo erstmal,
es sieht so aus als ob ich einer von vielen bin.Habe heute aus heiterem Himmel ein Schreiben vom Rechtsanwalt Olaf Tank bekommen
in dem ich 123 EUR bezahlen soll. Ich soll mich am 02.04.06 bei Lehrstellen-heute.com angemeldet haben, hab ich aber nich.Bei längeren nachdenken komm ich darauf dass ich zu dieser Zeit auf solchen Seiten war, aber ich hab mich nirgendwo angemeldet.Woher haben die den meinen Namen und meine E-mail adresse? Werde jetzt zur Polizei gehen und mich nach weitern Schritten informieren.   
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Taps on Tuesday, 20.06.2006 15:00
Hallo zusammen,
auch ich habe mich dort unwissentlich angemeldet und nach mehreren Zahlungsaufforderungen meinen Anwalt eingeschaltet.
Ein Brief mit dem Hinweis auf arglistiger Täuschung und jeglicher weiterer Kontakt nur über die Anwaltskanzlei haben mich dann nie wieder etwas von dieser Firma hören lassen. Wer nicht zum Anwalt gehen will ganz folgendes tun - nämlich gar nichts. Lass die doch klagen. Diese Leute haben keine rechtliche Handhabe und auf einem Prozess werden die sich nicht einlassen.
Gruß
Taps
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Calu on Tuesday, 20.06.2006 15:06
nach etwas einseitigem kontakt mit allinkasso habe ich jetzt eine zweite zahlungsaufforderung von denen erhalten... wieder 10 tage zeit bekommen *giggle*
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Frunz on Friday, 23.06.2006 08:27
 ::) Es ist sehr interessant, Eure Berichte zu lesen, nachdem ich nun gesehen habe, dass er im letzten Jahr das Spiel mit einem anderen Betrag mehrfach durchgezogen hat und auch da immer alles gleich war, versucht er es jetzt halt mit dem Betrag von insgesamt EUR 123,00. OK. Wenn er meint. Da gibt es echt nicht mehr viel zu zu sagen. Polizei, Anzeige und Verbraucherschutz informieren.

 ??? Ich frage mich nur, warum sich dieser Mr. Easht so für ihn ins Zeug legt. Und er sollte wirklich nicht über andere Schreibfehler sprechen, da man ja sehr gut nachlesen kann, welche Schreibfehler und auch grammatikalischen Fehler er benutzt. Es ist doch nun wirklich bekannt, wie man hier mehrfach nachlesen kann, dass egal ob er Olaf Tank heisst oder Schmidtlein GbR die ganze Sache oberfaul ist und gerichtsbekannt ist. Also warum verteidigen Sie (Mr. Easht - liest sich übrigens wie "verarscht" ;D) diese miese Masche so. Das lässt ja nur vermuten, dass Sie zu dem Clüblein gehören.

Ich habe ohne Rechnung und Mahnungen direkt Post von ihm erhalten und genau über das gleiche angebliche Anmeldedatum.  :-[

Der einzige Kommentar, den ich dazu abgebe, Sie hören von mir auf die einzig richtige oben genannte Weise. Auf Wiederlesen.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mr.easht on Friday, 23.06.2006 11:20
Man stelle sich vor, ich kann mehr als schwarz-weiss sehen. Wirklich! Anscheinend bin ich aber ziemlich allein.

Ich sage nur folgendes:

- diejenigen, die zu Terror gegen O. Tank und seiner Familie aufrufen sind schlimmer als er (angeblich) selbst ist (und das bei weitem)
- diejenigen, die O. Tank als Schuldigen bezeichnen sind anscheinend nicht ganz informiert (oder ist auch der Postbote schuld wenn er eine Rechnung bringt? <- hinkt etwas, ist aber vom Grundsatz her gleich)

Ich sage nicht, dass Olaf Tank sich richtig verhält. Aber was hier teilweise getrieben wird ist noch mieser.

@Frunz:
Wenn Ihre Beschwerde über meine Rechtschreibung auf diese meine Aussage bezogen ist (was Sie nur sein kann)
"Vielle Gruesse am mr.easth, auch noch falsch geschrieben ! Zunächst: Vielle = falsch, viele = richtig", dann herzlichen Glückwunsch.
Diese Person bezeichnet eine Eigennamen als falsch geschrieben - da schreibe ich nur das vielle falsch ist.
Kleinkariert? Wahrscheinlich.

PS.
Mr. Easht gibt es nicht -> mr.easht (übrigens hört sich frunz wie trottel an <- ist ebenso absoluter mist wie Ihr vergleich *kopfschüttel*)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Frunz on Friday, 23.06.2006 14:33
 ;D :D :D :D :D
@mr. easht
Dass Sie sich tatsächlich rechtfertigen müssen, finde ich schon lachhaft, Sie haben gar nichts verstanden, dann lesen Sie doch mal ihre vorherigen Texte durch. Es war auf alles was Sie geschrieben haben gemünzt. Man brauchte hier nicht das "Kleingedruckte" ansehen
und leider kann ich aus meinem Namen nicht das von Ihnen gewählte Wort erlesen. Daran sieht man wie niveaulos Sie sind.

Aus Mr. E A S H T liest man ganz toll vErArScHT wenn man die Bustaben einzeln spricht. :o

Das wars von meiner Seite. Ihr Kommentar dazu interessiert mich nicht mehr, da unter meinem Niveau. Machen Sie ruhig so weiter.

Für alle anderen: Alles was Ihr bisher dagegen unternommen habt, ist richtig. Bloß nicht nachgeben und zahlen. Hier muss das Handwerk gelegt werden. Und zwar dem RA sowie den Firmen, die er vertritt.

Title: A.& M. Schmidtlein GbR
Post by: UschiNo1 on Saturday, 24.06.2006 19:03
hey leute,
hat schonmal jemand was von den beiden gehört?
hab vorgestern nen brief von o. tank bekommen...ich hätt mich angeblich auf der seite p2p-heute.de
angemeldet und sollte jetzt 123 euro bezahlen ???
hab mir hier schon einige einträge durch gelesen aber die seite hat bisher keiner genannt!
was tun?
HILFE!!!!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Ramona on Sunday, 25.06.2006 19:45
Hallo zusammen!
Gestern bekam ich auch so einen wunderbaren Brief von Olaf Tank. Am 02. April diesen Jahres habe ich mich angeblich bei der Seite Tattoo-heute.com der Firma Schmidtlein angemeldet und soll jetzt instgesamt 123 Euro bezahlen. Was ich überhaupt nicht einsehe. Soll ich denn jetzt Polizei und Anwalt einschalten oder es einfach mal alles belassen? Wurde denn schon bei jemanden von Euch ein Gerichtsverfahren eingeleitet?

Liebe Grüße Ramona
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: UschiNo1 on Monday, 26.06.2006 18:58
Hallihallo!!!!!!!!
hab mich mal auf anderen seiten umgeschaut und auf einer steht eine adresse wo alle geschädigten diesen brief hinschicken sollten und dazu sollten sie auch noch zur polizei gehen! kommt von sonem admistrator auf der side!
also für alle die sie haben wollen:
Staatsanwaltschaft bei dem Landesgericht Wiesbaden
- Abteilung III-
Postfach 5569
65046 Wiesbaden
Aktenzeichen 3362Js26286/05
  ;D
also mein brief geht morgen raus und dann werd ich zur polizei gehn..mal schaun was die davon hält!
also viel glück!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Frunz on Monday, 26.06.2006 21:10
@UschiNo1
Hallöchen, das ist genau richtig, was Du geschrieben hast, auf jeden Fall anzeigen, das kann es nicht sein.  >:(
Die Seite, die Du angesprochen hast, war auch bei mir der Fall. Und interessant ist auch, dass sich alle, die zur Zeit über den Betrag von EUR 123,00 Post bekommen, sich ausgerechnet am 2.4.06 eingeloggt haben sollen. So wie @ramona schreibt.

Das stinkt doch echt zum Himmel.  >:( >:( >:(

Ich wünsch Euch auch allen Glück.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: UschiNo1 on Saturday, 01.07.2006 19:13
Hab noch was anderes gemacht und zwar zur verbraucherzentrale gegangen und die meinten auch auf keinen fall bezahlen!
die haben mir sonen musterbrief gegeben den ich schreiben sollte und dann per einschreiben/ rückschreiben hin schicken sollte!
übrigens war es bei mir nicht der 02.04. sondern der 07.03! :-\
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: CAE123 on Tuesday, 04.07.2006 13:25
das ist echt der hammer, langsam kann man sich garnicht mehr trauen auf irgendwelche seiten zu gehn bzw überhaupt noch online, es sind soviele abzocken unterwegs, is echt schlimm  >:( ... habe auch vor ner weile nen brief bekommen, wo es hiess ich hätte mich auf einer Seite angemeldet und sie habe mir auch eine IP dazugeschrieben , die angeblich meine sein soll  ???... nur: Diese IP stammt von AOL und ich habe AOL schon seit ewigkeiten nicht mehr..(siehe Eintrag von mir: "Kann ich herrausfinden, ob eine 3 Monate alte IP mir gehört?")aber mit der verbraucherzentrale ist eine gute idee, sollte ich mir auch überlegen, Viele Lieben Grüße, Caro ...

Und an alle:  
NICHT ZAHLEN , WEHRT EUCH LIEBER GEGEN DIESE VERBRECHER !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Thursday, 06.07.2006 14:54
Hallo Leute!
Ich finde es grausam das ich zu so einem Thema was posten muss :( ....aber nun gut, es hat mich auch erwischt.
Ich soll mich am 2.4.06 auf der Seite www.SMS-heute.com angemeldet haben, jedoch bin ich mir bewusst mich dort nicht angemeldet zu haben!
Selbstverständlich gab es auch eine IP dazu ;)! Als ich damals die erste Mahnung erhalten habe, habe ich sofort bei der Telekom angerufen und eine Junge Frau am Tele. gehabt die es selber schon hatte...und sie sagte: Diese Penner geben wohl nie auf (gut ausgedrückt)! Sie meinte zur Verbraucherzentrale laufen. Ich hatte es nicht gemacht und meine 2 Mahnung erhalten....dann kam eine lange zeit nicht`s...bis zum 4.7.06! Ich soll nun 123,00€ Zahlen. Nun gut dachte ich :( ich rief einen Kumpel an wo der Vater Oberstaatsanwalt ist und der meinte wie auch die Frau von der Telekom, das die Seiten keine IP Adressen speichern dürfen (auch wenn`s nicht die eigene ist)  ???
Heute den 6.7.06 haben ich bei Olaf Tank mal angerufen und der Frau am Telefon erzählt das ich das Wiederufen werde und eine Strafanzeige bei der polizei machen werde... ich meinte so das sie es vielleicht nochmal zu BIZZ schaffen oder ins ZDF.... darauf wurde die Frau gleich ganz Böse, aber auch ganz leise!
Mir wurde gesagt auch wenn`s vor Gericht geht, kann nie einer wissen ob ich es wirklich war, der diese Seite aufrief und sie auch bestäigte...ich kann nur sagen ich weiss nicht das ich auf einer Seite gewesen bin wo man für SMS zahlen soll, wenn ich doch mein eigenes Handy besitze!
Ich sage es ganz Lieb und Herzlich zu Olaf Tank und zu der Seite SMS-heute.com <------IHR KÖNNT MICH MAL (sorry)

Also, auch zum 13480450243 mal zu euch, wie ihr zu mir.....NICHT ZAHLEN ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: 55petra on Thursday, 06.07.2006 18:11
Hallo Leute
Ich lese schon eine ganze Weile eure Nachrichten. Ich bin selber auf die Schmidtleins reigefallen, wegen Hausaufgaben de. Der Olaf Tank ist nur der Eintreibeer der Forderungen. Die bösen sind die Schmidtleins.
Ich war sogar im hessischen Fernsehen , an dem Tag war auch eine Demo in Büttelborn,wegen dieser Gauner, dort habe ich erzählt wie die das machen.
So nun zu Euch. Ihr müßt zur Polizei und Anzeige erstatten. sobald ihr Post von dem Anwalt bekommt. schickt ihr die Kopie Eurer Anzeige an den Anwalt, dann dauert es noch ca 14 Tage und er legt sein Mandat nieder , aber er droht noch mal, dass er seinen Mandanten rät , gerichtliche Schritte einzuleiten. ;)  So das war jetzt vor 3 Minaten, und seitdem nichts mehr. Also laßt Euch nicht verrückt machen, aber alle die mit denen ztu tun haben,müssen Anzeige erstatten wegen Betrug, es laufen auch schon einige Verfahren gegen die Brüder.aber solange immer noch blöde bezahlen, machen die natürlich weiter. würde ich auch machen, wenn das Geld so einfach zu verdienen ist,   Also auch von mir nicht zahlen Anzeige und Ruhe ist.

Laßt Euch nicht beirren

Gruß 55petra
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Thursday, 06.07.2006 19:54
Ok...Danke Petra, werde es nun erstmal so durchziehen, denn der oder die sollen am Baum der ungerechten Hängen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Djini on Thursday, 06.07.2006 23:46
hallo,
ich gehöre nun auch zu eurem club. habe mich am 4.2.06 bei lehrstellen-heute.com angemeldet und nun ein brief vom onkel tank bekommen. ich soll doch bitte 123€ bezahlen.
ich will zur polizei gehen, aber ich hab grad im netz gefunden, das dann die polizei den rechner als beweismittel braucht...stimmt das???
was soll ich denn sonst noch machen??sorry, das steht bestimmt schon irgendwo, aber ich hab hier ein kleines säugling und nicht die zeit alles genau durchzulesen...
ich hoffe mir gibt trotzdem jemand noch ne antwort.
ist bei manchen schon was rausgekommen??
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: 55petra on Friday, 07.07.2006 06:41
Guten morgen
das ist Blödsinn,die bei der Polizei hatten mich nur gefragt, ob ich die E-Mail noch habe. Ich bin auch bei Lehrstellen.com  reingefallen ,ich wurde von der Seite meine Stadt de weitergeleitet, und hatte  dann mit einer E Mail bestätigt, das ich Infos bekomme,wenn es sich was neues ergibt .z.B neue Einstellungen von Lehrstellenangeboten .Das war mein Vertrag.???!!!??P? Natürlich hatte ich sowas nicht mehr, da ich ja  nichts gekauft habe oder ähnliches.
Die Schmidtleins sind ja mittlerweile ziemlich bekannt, es laufen bei etlichen Gerichten Verfahren. Also nicht zahlen ,aber immer antworten , auf alle Schreiben,z.B das sie Euch erst mal beweisen sollen, das ihr irgendwelche Verträge gemacht habt. Ich garantiere Euch, es kommt keine Antwort von denen,da das ein Massenbetrug mit der Dummheit der Leute ist. Eure Schreiben braucht ihr auch, falls es wirklich vor Gericht gehen sollte, denn ihr habt alles getan, um diesen Fall aufzu klären, aber wenn von denen keine Antwort kommt ist dort was faul.Also keine Angst.
Natürlich wollte der Polizist auch wissen, warum ich denn bei dem Vertrag zugestimmt habe. Vertrag?? Also man muß alles noch mal erzählen, dann geht diese Anzeige weiter an das Betrugsdezernat

Also nochmal,  nicht zahlen, Anzeige bei der Polizei   ( Übrigens es gibt etliche Fernsehberichte über die Schmidtleins) .

Man muß den Schmidtleins das Handwerk legen.  Aber soviel ich weiß, haben die mittlerweile Ihre Seiten so gemacht, das die AGBs gut zu lesen sind.


Grüße
55petra
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Friday, 07.07.2006 10:29
Ich nehme es mittlerweile mit Humor, obwohl es nicht so toll ist!
Sie erreichen den Schock den man haben soll, aber ich lasse das nicht auf mir sitzen und lege erstmal bei denen Einspruch ein und dann kommt die Polizei!


@ Djini     Das die Deinen rechner beschlagnahmen ist blödsinn......lass Dich nicht verrückt machen! Alle werden unruhig auch ich. Bei den ersten Mahnungen war ich auch unruhig und dann beim schreiben von Olaf Tank auch, aber Olaf and his Friends haben schon so einen schlechten stand das du wenn du zur Polizei gehst eben nicht`s mehr kommt!
Ich würde Dir vorschlagen erstmal EINSPRUCH gegen das Schreiben, dann zur Polizei.....denn umso mehr sich melden umso enger wird es für Olaf and his Friends!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Uschi on Saturday, 08.07.2006 22:38
Hallo 55petra!

Ich bin Dir sehr dankbar für Deinen Beitrag im Forum. Meine Kollegen haben mich auf diese Seite geschickt. Mein, anfang Juli 16 Jahre alt gewordener, Sohn hat auch Post von dem RA Tank bekommen. Kannst Dir sicherlich vorstellen, wie es mir nach der Arbeit ging, als ich dieses Schreiben öffnete. Mein Hals wurde dick und ich fauchte meinen Sohn an. Der war völlig aufgelöst und fertig. Ich auch!!!  :( ??? Das war ein schrechklicher Tag für uns. Zwei Tage später habe ich mich bei ihm entschuldigt. Er konnte wirklich nichts dafür!
Meine Signalstärke war auch oft schlecht.......hatte immer schlechte Verbindung zu meiner Fritz Box WLAN......Hat man sich da evtl. bei mir eingeklingt??Nach Überprüfung meines Rechners habe ich dann aber festegestellt, dass er nie auf dieser www.P2P-home.com Seite war. Das ist eine riesige Sauerei, was da abgezogen wird. Dank des Musterbriefes und den ganzen RatschlägenDANKE DANKE DANKE DANKE DANKE! ist bei uns nun die Sache erledigt. Soll ich zur Polizei gehen und Anzeige erstatten oder zur Verbraucherzentrale und Meldung machen?


Gruß
Uschi
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Sunday, 09.07.2006 02:43
Hallo Uschi....sorry das ich mich mit einmische, aber ich denke du solltest erstmal den wiederspruch einlegen und dann sofort zur Polizei!
Olaf and his Friends muss das Handwerk gelegt werden!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Jowie on Monday, 10.07.2006 21:12
Hallo,

auch ich, bzw. mein noch minderjähriger Sohn, habe Post vom Gespann Schmidtlein/Tank bekommen. Ich habe sofort meinen Rechtsanwalt (Rechtsschutzversicherung) eingeschaltet. Außerdem werde ich bei der Polizei eine Strafanzeige machen.

Solchen "Abzockern" muß das Handwerk gelegt werden.

Laßt Euch nicht unterkriegen

Jowie
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Engelchen2689 on Tuesday, 11.07.2006 12:23
Hallo

Meine Mama und ich haben heute am 11.07.06 Post vom Anwalt "Olaf Tank" bekommen.
Das alles find so an..
das sich meine Mutter auf ne Website angemeldet hat(bei Songetexte.de), ich habe sie gewarnt das es ne Betrügerseite sein kann.
Am nächsten bekam sie eine Mail wo "Songtext in deutsch" stand...aber kein Songtext zusehen war.
Dann den daraufolgenden Tag bekam sie wieder eine Mail, dass eine Rechnung von 84,00 € zu zahlen hat.
Sie schrieb dieser Mailadresse zurück das nie ein Songtext ankam.
Die Empfänger reagierten nicht auf diese Anwtwort sonder wiederholten wieder nur das sie den Betrag von 84,00 € zu zahlen hat, ansonsten würde es anwaltliche Wege geben und das es noch teuer werden würde.
Meine Mutter sperrte daraufin die Mailadressen und es war eine Weile Ruhe bis wir heute den Brief kamen.
Wo die Rechnung gleich teuerer ist und zwar 123,00 € und 10 Tage hat zum zahlen.
Nun möchte meine Mutter wissen,was sie tun soll?
Eine Anzeige? Oder doch lieber gleich zum Anwalt den man aber dann bezahlen muss, da sie Hartz IV-Empfänger ist kann sie diese Kosten nicht aufbringen.
Habt ihr eine gute Idee vielleicht?

Mfg Susan
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Tuesday, 11.07.2006 13:43
Also nochmal......schriftlichen Wiederspruch einlegen, dann zur Polizei Anzeige machen...und ENDE
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Schalkephilipp on Tuesday, 11.07.2006 19:16
Hallo Kollegen  !
Ich gehöre dann wohl auch zu euren Club ! ich habe heute von diesem "RECHTSANWALT ;D" Olaf Tank  ein merkwürdigen Brief bekommen , in dem ich auf gefordert werde 84 euro + 39 euro Geschäftsgebühr also insgesamt 123 Euro zu bezahlen obwohl ich nie auf diesen Seiten   ***-heut.com gewesen bin , die Betreiber dieser Seite heißen andreas & manuel Schmidtlein Gbr . Ich soll das Geld innerhalb von 10 tagen überwiesen haben ansonsten drohen mir weitere schritte ,dem Brief wurde eine Kopie beigelegt wo ,von Herrn Tank eine Kopierte Unterschrieft  geschrieben ist ! Ich glaube diesen Zettel haben die oben genanten leute einfach mehr mals kopiert und rausgeschickt .
Ich traue diesen ganzen Käse von Rechtsanwalt  nicht !!!!!!!!

Wie soll ich mich jetzt weiter verhalten ?  ???

Danke Schalkephilipp
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Wednesday, 12.07.2006 09:55
Also nochmal......schriftlichen Wiederspruch einlegen, dann zur Polizei Anzeige machen...und ENDE
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: bia on Wednesday, 12.07.2006 10:28
Hallo ihrs.
Habe am 06.07.06 auch einen Brief von dem Olaf Tank bekommen.
Ich soll 123€ bezahlen, weil ich mich angeblich bei "gedichte-heute.com" angemeldet habe. Habe gestern mit ner Freundin gesprochen sie ist Rechtsanwaltfachangestellte. Sie hat mir da nen Schreiben fertig gemacht:

Sehr geehrter Herr Tank,

in o.g. Angelegenheit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom 06.07.2006.
Ich weise hiermit die Forderung ihrer Mandantschaft zurück.
Ein Dienstleistungsvertrag ist nicht zustande gekommen.
Ihre Mandantschaft spiegelte auf ihrer Internetseite vor, Gedichte kostenlos nutzen zu können. Nur dafür interessierte ich mich, ohne jedoch einen Dienstleistungsvertrag eingehen zu wollen. Mir war nicht bewusst und ich wollte auch nicht, dass mit der Angabe meiner persönlichen Daten ein Dienstleistungsvertrag zustande kommt, dessen Inhalt ich überhaupt nicht kannte.
Wegen fehlender Willenserklärung ist demnach auch kein Dienstleistungsvertrag zustande gekommen.
Rein vorsorglich wird der angebliche Dienstleistungsvertrag vom 29.04.2006 wegen aller in Betracht kommenden Gründe angefochten, insbesondere auch wegen arglistiger Täuschung. Äußerst vorsorglich wird der angebliche Dienstleistungsvertrag fristlos gekündigt, hilfsweise zum nächsten zulässigen Termin.
Letztlich wird es darauf jedoch nicht ankommen, weil mir -unterstellt, es wäre ein Dienstleistungsvertrag zustande gekommen- ein Widerrufsrecht zusteht.
Ich bin weder vor Abschluss des etwaigen Fernabsatzvertrages klar und verständlich über die Einzelheiten des Vertrages informiert worden, weder bin ich durch eine gestaltete Belehrung über mein Widerrufsrecht aufgeklärt worden.
Abschließend wird der angebliche Dienstleistungsvertrag vom 29.04.2006 bzw. die angeblich darauf gerichtete Willenserklärung widerrufen.

Das wollte ich dann zu der Nummer hinfaxen welche auf dem Brief stand von dem Olaf Tank. Das Faxgerät von dem war den ganzen Tag ununterbrochen besetzt. Es war auch niemand telefonisch zu erreichen. Also habe ich den Brief mit der Post weggeschickt. Damals hatte ich ne Email bekommen, dass ich 84€ bezahlen soll. Die habe ich gleich gelöscht... Meine Schwester hat auch vor 2 Wochen einen Brief von dem Herrn Tank bekommen, meine Ellis natürlich auch gleich zum Rechtsanwalt. Und meine Cousine hatte vor vll. nem Monat solch hübschen Brief bekommen und sie war so "dumm" und hat fleißig gezahlt. Könntre mich tierisch aufregen. Da bin ich ja mal gespannt ob ich noch von dem höre...
Ich halte euch auf dem laufenden..
ciao
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: icepick on Thursday, 13.07.2006 15:03
ich hab heute meinen brief von olaf tank bekommen...
ich bin gerade mal 16 und werde zur polizei gehen.
außerdem habe ich den anwalt meiner eltern kontaktiert.
das kann ich euch allen nur weiter empfehlen. polizei und anwalt

mfg ice
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Manuseli on Tuesday, 18.07.2006 21:39
Hallo Ihr
Wir sind seid 13.07.06 auch im Club der Olaf Tank geschädigten
Meine Tochter 12 Jahre hat Post von diesem angeblichen Anwalt. Bei uns war natürlich ganz schön was los den wir dachten natürlich unsere Tochter hat sich wirklich irgendwo angemeldet- wie mir die freundliche Sekretärin von Herr Tank besätigt, sie hatten alle Daten bis auf das Geburtsjahr was fast alles richtig, doch wir dachten scheiß drauf ich Frage eine Anwalt was ich machen kann damit ich die forderung von ingesamt 123 Euro nicht bezahlen muß also ran ans telefon Rechtschutzversicherung angerufen Fall kurz geschildert und der Herr sagt dann ach haben sie Post bekommen von Herr Tank ich war baff und den Betrag hat er auch sofort gewußt- bin ich froh das wir dies getan haben und unsere Tochter natürlich auch.
Dann setzte ich mich heute an meinen PC  gebe spaßeshalber den Namen Olaf Tank ein und was lese der Herr ist ja fast allen bekannt.
Mein Mann meint wir können ja alle dem Herr Tank unfreie Paket mit etwas Sch..... zusenden der freud sich besimmt darüber denn unser Geld bekommt er nicht .
Ich habe meiner Tochter geraden in der Schule darüber zureden damit genügend bescheid wissen
Gruß Eure Manuseli
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: mary on Wednesday, 19.07.2006 16:54
Hallo,  kann mich dem nur anschließen. Habe  heute auch für meinen 13jährigen Sohn eine Zahlungsaufforderung bekommen. Die Summe  84,-- + 39,-- Anwaltskosten  ergibt sinnigerweise 123,-- .  Die Summen liest man ja öfters. Habe als erstes  tel. Widerspruch eingelegt. Nachdem ich klargestellt hatte, dass es eine Frechheit sei und ich die Angelegenheit sofort einem Anwalt übergeben werde,  empfahl mir die nette Dame eine Ausweiskopie (da die Anmeldung bei p2p-heute.com erst ab 18 möglich sei und das Geburtsjahr falsch angegeben war) sowie eine kurze Darstellung, dass der Junge sich nicht angemeldet hat.  Natürlich  mit dem Hinweis, dass der Geschädigte daraufhin Anzeige gegen Unbekannt  bei der Polizei stellen wird und anhand der IP Nr. der benutzte Computer herausgefunden werden kann.
Da in unserem Haus fast täglich die Freunde meines Sohnes sind, habe ich das vorsichtshalber schriftlich noch nicht gemacht. Heute abend kommt ein Computerspezialisten  der wird versuchen ob er etwas rausfinden kann. Außerdem habe ich einen tel. Termin für Morgen mit meinem Rechtsschutz um eine etwaiige Kostenübernahme von Anwaltskosten abzuklären. Nachdem was ich hier gelesen habe, werde ich mit dieser Rechtsanwaltskanzlei, nur noch schriftlich  über einen Anwalt verkehren.

mary
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: greta on Thursday, 20.07.2006 14:58
an alle Olaf Tank & Schmidtlein & co Betroffenen
ich bin Journalistin und möchte die Angelegenheit in's Fernsehen bringen - ORF - ich suche Betroffene, die sich bereit erklären zu sprechen- ihr könnt euch selbstverständlich auch anonym melden - Kontakt: gjamkojian@gmx.net
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Thursday, 20.07.2006 15:57
Hey, das wäre dann schon sein 3er großer Auftritt im Fernsehn ;)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: greta on Thursday, 20.07.2006 22:56
an alle Betroffenen in Österreich die sich fragen, was tun?
Keine Panik.
Ich bin der Sache natürlich nachgegangen. Ich habe im März bewusst auf  P2P-heute.com geklickt (jeder kennt mittlerweile die "vielversprechenden" Seiten von ....heute.com) und selbstverständlich auch die üblichen Zahlungsaufforderungen erhalten.Gestern kam auch der nette Rundbrief von Olaf. Der liegt mittlerweile bei der Wirtschaftspolizei. Der Konsumentenschutz teilte mir folgende Seite mit:
http://www.europakonsument.at/Europakonsument/ek_detail.asp?lang=DE&category=&id=26588
hier kann man die Rücktritts - Formulare MB1-MB4 downloaden und eingeschrieben an die Gebrüder Schmidtlein und an den Anwalt schicken. Wobei man die 3-Monats-Frist nach "Vertragsabschluss" (der ja kein Vertrag ist) einhalten sollte.
Die Schmidtleins + ihr Tank erfreuen sich eines langen Registers beim VKI. Bisher wurden mehrere hundert Fälle gemeldet, zum Gerichtsverfahren kam es noch in keinem einzigen Fall.
lasst euch nicht einschüchtern + nix einzahlen :)
gr
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tina on Monday, 24.07.2006 07:42
Hallo zusammen,

meine Tochter hat ebenfalls Post von Herrn Tank bekommen,ohne dass die Gebrüder Schmidtlein jemals eine Rechnung geschickt hätten.
Nachdem ich diese Seiten hier gefunden habe,bin ich Samstag zur Polizei gegangen und habe Anzeige wegen Betruges erstattet.
Die nette Polizistin meinte,sonst solle ich gar nichts tun,erstmal abwarten.

Habe mir allerdings überlegt,Herrn Tank einen netten Brief zu schreiben,das er mir gerne weiterhin Rechnungen und Mahnungen schicken könne.
Denn Rechnungen,die ich nicht zu bezahlen brauche,sind mir doch die liebsten! ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: kessy2cat on Tuesday, 25.07.2006 16:35
Hallo alle zusammen,

heute hat es mich erwischt. ich denk ich sprinne, als ich die rechnung in meinem postfach hatte. dachte schon mein sohn hat irgendetwas bestellt. aber er hat mir versichert, nichts bestellt zu haben. dann hab ich mal den namen Philipp Klinz über google gesucht und dieses forum gefunden.

was soll ich nun unternehmen. bin über jede anregung dankbar.

gruß kessy aus sachsen

folgender text in der email:

Sehr geehrte Frau xxx,
 
vielen Dank für Ihre Bestellung am 2006-07-03 bei 10 DVD's (http://www.10dvds.de)!
 
Sie hatten bei uns bestellt und haben durch das Anklicken des Bestätigungslinks, welchen wir Ihnen per E-Mail zugesand haben, Ihre Anmeldung abgeschlossen!
Das von Ihnen bestellte DVD Paket mit 10 TOP DVD's ist nun verfügbar und wird Ihnen nach Geldeingang an Ihre Adresse zustellt.
 
Sie bezahlen bei uns weder Porto- und Verpackungskosten.
 
Ihre Rechnung finden Sie im Anhang als ..pdf-Dokument und können diese mit dem Acrobat Reader öffnen und ausdrucken.
(Den Acorbat Reader erhalten Sie kostenfrei bei Adobe unter:
 
Sie erhalten mit Ihrer Lieferung selbstverständlich eine Rechnung in gedruckter Form!
 
Sollten Sie die Rechnung im Anhang aus technischen Gründen nicht öffnen können, überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag in Höhe von 109,90 Euro innerhalb der nächsten 10 Tage an folgende Bankdaten:
 
Inhaber: Philipp Klinz
Kontonr.: 912 301 463
BLZ: 440 100 46
Institut: Postbank
Verwendungszweck: 277951707  (Bitte geben Sie nur diese Nummer an!)
 
Bei Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE38 4401 0046 0912 3014 63
SWIFT-BIC: PBN KDE FF44 0
 
Wir bedanken uns für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen!
Ihre DVD's werden bereits bei uns eingelagert, oder sind bereits in wenigen Tagen verfügbar!
 
Je schneller Sie also bezahlen, desto schneller bekommen Sie auch unsere TOP Qualität nach Hause!
Über 7.000 zufriedene Kunden können sich nicht täuschen!
Wenige Tage nach Geldeingang wird Ihnen Ihr Paket mit den 10 unglaublichen Blockbustern auf DVD von unserem Paketdienst zugestellt!
 
Weitere Informationen zum Bestellvorgang entnehmen Sie bitte aus unseren Kundeninformationen (http://10dvds.de/?sec=8), welche Sie bei der Bestellung zugestimmt haben!
 
Wir werden nach Geldeingang Ihr Paket an folgende Adresse senden:
Ulrike xxx
Hauptxxxxxxx
02xxx   xxxxxxx
Deutschland
 
!!! Sollten Sie eine andere Lieferanschrift wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre Adressänderung unter Angabe Ihrer Kundennummer an folgende eMailadresse mit: adresse@10dvds.de
 
Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie in unserem Impressum unter: http://10dvds.de/?sec=5
 
Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ansehen der DVD's und würden uns freuen, Sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen!
 
Ihr 10 DVD's Team



Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: tomboy04 on Tuesday, 25.07.2006 20:09
Hallo,

auch ich habe heute dieselbe Rechnung erhalten, ohne irgendetwas bestellt zu haben , auch keine mail zur Anmeldung ;-(((




Sehr geehrter Herr xxxx
 
vielen Dank für Ihre Bestellung am 2006-06-29 bei 10 DVD's (http://www.10dvds.de)!
 
Sie hatten bei uns bestellt und haben durch das Anklicken des Bestätigungslinks, welchen wir Ihnen per E-Mail zugesand haben, Ihre Anmeldung abgeschlossen!
Das von Ihnen bestellte DVD Paket mit 10 TOP DVD's ist nun verfügbar und wird Ihnen nach Geldeingang an Ihre Adresse zustellt.
 
Sie bezahlen bei uns weder Porto- und Verpackungskosten.
 
Ihre Rechnung finden Sie im Anhang als .pdf-Dokument und können diese mit dem Acrobat Reader öffnen und ausdrucken.
(Den Acorbat Reader erhalten Sie kostenfrei bei Adobe unter: http://www.adobe.com/products/acrobat/readstep2.html)
 
Sie erhalten mit Ihrer Lieferung selbstverständlich eine Rechnung in gedruckter Form!
 
Sollten Sie die Rechnung im Anhang aus technischen Gründen nicht öffnen können, überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag in Höhe von 109,90 Euro innerhalb der nächsten 10 Tage an folgende Bankdaten:
 
Inhaber: Philipp Klinz
Kontonr.: 912 301 463
BLZ: 440 100 46
Institut: Postbank
Verwendungszweck: 231224306  (Bitte geben Sie nur diese Nummer an!)
 
Bei Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE38 4401 0046 0912 3014 63
SWIFT-BIC: PBN KDE FF44 0
 
Wir bedanken uns für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen!
Ihre DVD's werden bereits bei uns eingelagert, oder sind bereits in wenigen Tagen verfügbar!
 
Je schneller Sie also bezahlen, desto schneller bekommen Sie auch unsere TOP Qualität nach Hause!
Über 7.000 zufriedene Kunden können sich nicht täuschen!
Wenige Tage nach Geldeingang wird Ihnen Ihr Paket mit den 10 unglaublichen Blockbustern auf DVD von unserem Paketdienst zugestellt!
 
Weitere Informationen zum Bestellvorgang entnehmen Sie bitte aus unseren Kundeninformationen (http://10dvds.de/?sec=8), welche Sie bei der Bestellung zugestimmt haben!
 
Wir werden nach Geldeingang Ihr Paket an folgende Adresse senden:
Michael xxxx
xxxxxxxxxlstr.x
xxxxx Monheim am rhein
Deutschland
 
!!! Sollten Sie eine andere Lieferanschrift wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre Adressänderung unter Angabe Ihrer Kundennummer an folgende eMailadresse mit: adresse@10dvds.de
 
Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie in unserem Impressum unter: http://10dvds.de/?sec=5
 
Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ansehen der DVD's und würden uns freuen, Sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen!
 
Ihr 10 DVD's Team




Nachdem ich schon einmal reingefallen bin bei einer Firma namens Blickkontakt, heute VSI( haben angeblich mit der Polizeigewerkschaft zu tun ;-(((   ) der Spaß hat mich fast 1200 EUR gekostet , alles anbgeblich gegen Kindesmißbrauch , die Asseln...

Jetzt bin ich natürlich auch  baff und werde erst einmal abwarten und gegebenenfalls die Polizei kontaktieren...

Vielleicht hängen die ganzen Typen unter einer Decke ?

Hat sonst noch irgendeiner eine Rechnung von diesem Verein erhalten ???

Bitte um Antwort und um Zusammenarbeit gegen die ganze verdammte Internetabzockerei .

Bis später

Gruß...

tomboy ( Micha )
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: LaRuF on Tuesday, 25.07.2006 20:16
Hallo !

Mir ist heute genau die gleiche Mail ins Haus gekommen. War auch erstmal baff, hab aber sofort gemerkt das was hier nicht stimmt.
Diese Seite hatte ich bis vor dieser Mail nicht einmal gekannt, geschweige denn besucht. Auch diese "Bestätigungsmail" hab ich niemals bekommen. Ich habe den Herren von 10dvds.de dann geschrieben, dass sie bitte die Bestellung löschen sollen, da ich nichts bestellt habe und niemals eine Bestätigung erhalten als auch bestätigt habe. Mal schauen was kommt. Erstmal abwarten und im Falle zur Polizei gehen. Aber ich denke wenn man gar nix macht, dann ist es noch am besten. Mal schauen was sie sich noch so einfallen lassen ...


greetz
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Tuesday, 25.07.2006 21:12
Der Olaf ist steckt mit dem Schmidtleins unter einer Decke. Wahrscheinlich kann Olaf gar nichts anderes als Anwalt weil der einfach zu doof ist. Ruft doch mal alle bei der Beschwerdehotline an da kann man richtig Dampf ablassen und die wurde extra von der Telekom für Olaf Tank Fälle eingerichtet und ist 24 Stunden erreichbar: 04472 1321 oder 0173 8877665 oder 04472 1286 ! Da wird einem richtig geholfen ! ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: olympia on Tuesday, 25.07.2006 23:06
 :o Hallo,

habe dann heute auch mal so eine Mail bekommen wo ich für 10 DVDs bezahlen soll die ich natürlich nie gekauft habe. Und neugierig bin ich nur deswegen geworden, weil ich vor ca. 8 Jahren bei GMX eine Mailadresse mit einem erfundenen Namen sowie einer erfundenen Adresse eingerichtet hatte. Jetzt bin ich mir zu 100 % sicher seit 7 Jahren nirgends meinen gefakten Namen und diese Adresse angegeben zu haben. Lediglich diese Mailadresse. Ich weiß nicht ob es für irgendjemanden hilfreich ist, aber kann man nur mit einem falschen Klick Adressen von vor 7 Jahren preisgeben welche ich erst selber nochmal mit meinen Daten bei GMX vergleichen mußte? Wie kamen diese Herren an eure Adressen?

Gruß

Uwe
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tommy-Muc on Wednesday, 26.07.2006 08:34
hey zusammen
ich dachte anfangs ich bin der einzigeste hier im lande, aber hab mir das alles durchgelesen
bekam gestern auch von dem netten herrn "olaf tank". einen brief, das ich der firma p2p-heute.com andreas & menuel schmidtlein gbr angeblich für ne in anspruch genommene dienstleistung 84 euro schulde plus 39 euro bearbeitungsgebühr.
als beweis soll ne angegebene ip-adresse ausschlaggebend sein.
das lustige ist, ich war noch nie auf dieser seite und die ip-adresse ist auch nicht meine
ich glaub das ist eher ein betrug von der firma andreas & manuel schmidlein gbr, die sich hinter dieser maske verstecken um geld ahnungsloser bürger abzuzocken.
bin auch zu polizei, aber die haben mir nur geraten, das alles erstmal zu ignorieren.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Steffen on Wednesday, 26.07.2006 11:22
Sehr geehrter XXX,
 
vielen Dank für Ihre Bestellung am 2006-06-28 bei 10 DVD's (http://www.10dvds.de)!
 
Sie hatten bei uns bestellt und haben durch das Anklicken des Bestätigungslinks, welchen wir Ihnen per E-Mail zugesand haben, Ihre Anmeldung abgeschlossen!
Das von Ihnen bestellte DVD Paket mit 10 TOP DVD's ist nun verfügbar und wird Ihnen nach Geldeingang an Ihre Adresse zustellt.
 
Sie bezahlen bei uns weder Porto- und Verpackungskosten.
 
Ihre Rechnung finden Sie im Anhang als .pdf-Dokument und können diese mit dem Acrobat Reader öffnen und ausdrucken.
 
Sie erhalten mit Ihrer Lieferung selbstverständlich eine Rechnung in gedruckter Form!
 
Sollten Sie die Rechnung im Anhang aus technischen Gründen nicht öffnen können, überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag in Höhe von 109,90 Euro innerhalb der nächsten 10 Tage an folgende Bankdaten:
 
Inhaber: Philipp Klinz
Kontonr.: 912 301 463
BLZ: 440 100 46
Institut: Postbank
Verwendungszweck: 227744206  (Bitte geben Sie nur diese Nummer an!)
 
Bei Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE38 4401 0046 0912 3014 63
SWIFT-BIC: PBN KDE FF44 0
 
Wir bedanken uns für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen!
Ihre DVD's werden bereits bei uns eingelagert, oder sind bereits in wenigen Tagen verfügbar!
 
Je schneller Sie also bezahlen, desto schneller bekommen Sie auch unsere TOP Qualität nach Hause!
Über 7.000 zufriedene Kunden können sich nicht täuschen!
Wenige Tage nach Geldeingang wird Ihnen Ihr Paket mit den 10 unglaublichen Blockbustern auf DVD von unserem Paketdienst zugestellt!
 
Weitere Informationen zum Bestellvorgang entnehmen Sie bitte aus unseren Kundeninformationen (http://10dvds.de/?sec=8), welche Sie bei der Bestellung zugestimmt haben!




Hallooooo, ich bin Steffen bin 17 Jahre alt und bin nich ganz aufn Kopf gefallen,
besuche zur Zeit ein Wirtschaftsgymnasium und hab mir mal die AGBs von diesem
Karnevalsverein angeguckt. Wiederrufsrecht besteht 2 Wochen und ist zudem
noch mit Kosten verbunden ! Der Witz ist, das ich schon vor einem Monat bestellt
haben soll, ne Bestätigungsmail hab ich auch nie bekommen und ich hab momentan
n ganz schönen Hals !

Das lustigste is ja, das ich ne falsche Adresse angegeben hab und erst 17 bin.
Bis auf Namen und eMail stimmt gar nix, ich werd sämtlichen Schriftwechsel ignorieren
und stumpf gar nix machen. Wär nett wenn Erfahrungsberichte zu diesem DVD Abo
folgen, weil ich mein diese hampelmänner ham ja noch nich mal ne Leistung erbracht
wozu soll ich denn da auch bezahlen, mal davon abgesehn das meine Bestellung schon
so alt is und ich die Filme vllt gar nich mehr haben will.

Gruß Steffen


Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Steffen on Wednesday, 26.07.2006 12:45
Sehr geehrter Herr Klinz,

zum einen habe ich nie eine Bestellung bei 10 DVD´s aufgegeben, zum anderen habe ich nie eine Bestätigungsmail empfangen, noch eine Möglichkeit bekommen vom 14-tägigen Widerrufsrecht gebrauch zu machen, da die Rechnung erst einen Monat nach meiner angeblichen Bestellung/Registrierung bei mir eingetroffen ist !

Da ich mich bereits über Sie informiert habe, gehe ich zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, das mich nach Ablauf der Zahlungsfrist Mahnungen und die Androhung eines Inkasso Verfahrens erreichen werden, Ich will ihnen ganz ehrlich sagen das Sie hier an den falschen geraten sind, in diesem Sinne: "Das Porto für den Schriftwechsel können Sie sich auch gleich Sparen" !

Bei neuerlichen Zahlungsaufforderungen werde ich mich gezwungen sehen rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten, daher bitte ich Sie höflichst mich nicht weiter mit ihren ominösen Angeboten zu belästigen.

Hochachtungsvoll,

xxxxxx




Mal gucken was zurückkommt, diese Spinner wenn ich mir überlege was die hier fürn Ärger machen würd ich da am liebsten hinfahrn und diesen Spacken die Fresse poliern ! Is doch nich mehr feierlich so was !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: LaRuF on Wednesday, 26.07.2006 12:54
hi steffen !
mir is das gleiche passiert ! ich habe dann auch diesen text dann per mail zurückgeschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte bei Ihnen niemals eine solche Bestellung geordert bzw. wusste ich bis eben nicht dass solch ein Angebot besteht.
Meine E-Mail Adresse muss wohl missbraucht worden sein, da ich so einem Angebot niemals zustimmen würde. Bitte löschen sie diese angebliche "Bestellung von mir" umgehend, da ich bei ihnen niemals etwas bestellt oder eingewilligt habe .
Auch die angebliche "Bestätigungsmail" habe ich niemals bekommen, sonst hätte ich sie nämlich NICHT bestätigt.
Ich hoffe dass dieser Vorfall einmalig war und bitte bestätigen sie mir meine E-Mail als auch die Rücknahme der Bestellung.
Ansonsten werden sie von meinem Anwalt hören.

Jürgen Gerbes

ich werde nun abwarten und gar nix machen. soll er nur was meinen. wenn nicht, können wir beide ja zusammen hinfahrn und den herrn klinz mal besuchen (bin 19 und hab auch gerade nen dicken hals)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Steffen on Wednesday, 26.07.2006 13:33
Hey Jürgen,

Ich befürchte das man bei diesen Personen mit Höflichkeit nicht viel erreichen kann, ich habe bisher aber auch noch nie gehört das es bei derart unseriösen Abzockversuchen zu Gerichtsverhandlungen gegen den "Auftragsteller" gekommen ist. In anderen Foren habe ich mich informiert und erfahren das diese Widerrufsfristen ab Bestellung gelten und ein zurücktreten vom scheinbar abgeshlossenen Vertrag nicht mehr möglich ist. Da können einem die Leute leid tun dies nich besser wissen und aus Angst bezahlen, von mir sieht der Kerl keinen Cent !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: LaRuF on Wednesday, 26.07.2006 13:47
dito. da stimme ich dir voll und ganz zu. soll nur mal son schlägertrupp kommen, ich kenn auch ein paar leute ! ;) scherzbeiseite:
ich denke nicht dass die typen irgendetwas weiter machen werden als neue mahnungen etc zu schicken. denn wenn von 1000 1 zahlt , hamse ja schon gewonnen. also ich werde es einfach abwarten und die briefe in den kamin werfen ... solche !/(§$=!" ....
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Steffen on Wednesday, 26.07.2006 15:14
ich wette mit dir um 5 euro das du auchn Account bei freehost.ag hast/hattest xD

ACHTUNG !!! Ganz Wichtig !!! Rechnungen von www.10DVDs.de
Wie wir heute morgen (26.07.2006) um 7.30 Uhr erfahren haben werden an unsere Mitglieder Rechnungen von www.10dvds.de verschickt. Wir haben bereits rechtliche Schritte wegen dem Versand an unsere Kunden eingeleitet.

Zahlen Sie diese Rechnung auf keinen Fall !!! Es liegt der Verdacht vor das mit den Userdaten Missbrauch betrieben wurde !!!

Wir empfehlen ihnen auf jeden Fall Strafanzeige gegen den Absender der Rechnung wegen geschäftsmäßigen Betrugs zu stellen und das ganze weiterleiten lassen an Polizeibezirk Saarpfalz-Kreis Eisenbahnstr. 40, 66424 Homburg - z.Hd. Herr Motsch ! Sollte der nette Herr in Grün die Anzeige nicht aufnehmen, dann Name und Dienstelle notieren und Rücksprache mit Herrn Motsch !






Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Fidi on Wednesday, 26.07.2006 18:55
Hallo.

Gestern habe ich auch eine Rechnung von 10DVDs bekommen.
Heute gabs ne Anzeige bei der Polizei. Das ganze wird dann weitergleitet zu Herr Motsch.
Hoffentlich hilfts was.

Gruß Jochen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: keky5 on Wednesday, 26.07.2006 21:17
Hallöchen,

mein Sohn ist auch von Herrn Tank angeschrieben wurden.
An alle !!!Keine Panik !!!

Ihr müßt Anzeige wegen versuchten Betruges bei der Polizei machen. Gebt der Polizei Internetseiten bekannt wo Sie nachlesen können und sich informieren können um wem es sich hier handelt.

Schreibt einen Brief per Einschreiben / Rückschein und seid fair in dem Brief aber Knallhart.
Habe einen Brief geschrieben der richtig bei den Herren die Ohren klingeln lässt und ich denke mal das wir von denen nichts mehr hören werden.
Sollte doch, dann haben wir noch was schönes, nämlich eine ....... die sich gewaschen hat.

Gruß keky5
 :D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: LaRuF on Wednesday, 26.07.2006 23:43
hi steffen !

ja, ich war bei freehost.ag ... diese schweine !

was soll ich nun tun ? gar nix, oder anzeige mit brief ?

hilfeee ;) !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Susi0100 on Thursday, 27.07.2006 00:59
Nein ! Ihr müsst nur bei der Hotline anrufen.
Der Olaf steckt mit dem Schmidtleins unter einer Decke. Wahrscheinlich kann Olaf gar nichts anderes als Anwalt weil der einfach zu doof ist. Ruft doch mal alle bei der Beschwerdehotline an da kann man richtig Dampf ablassen und die wurde extra von der Telekom für Olaf Tank Fälle eingerichtet und ist 24 Stunden erreichbar: 04472 1321 oder 0173 8877665 oder 04472 1286 ! Da wird einem richtig geholfen !  ;D ;D ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tommy-Muc on Thursday, 27.07.2006 09:52
hey ich bin doch gestern tatsächlich mal zu der kanzlei olaf tank durchgekommen. die "freundliche dame" am telefon konnte mir nur sagen "wir haben die info, das sie sich angemeldet haben. ich hab dann gefragt ob sie beweise dafür haben und das ich genau weiß, was sie für ein verrein sind und zur polizei gehen werde und sie meinte dann nur "oder so" und hat aufgelegt. schöne kanzlei ist mir das. kompetent wie ein stück brot  ;D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: LaRuF on Thursday, 27.07.2006 10:01
@ susi :

was kostet denn die hotline pro minute ? klingt nämlich etwas teuer.
und die ist wirklich von der telekom ? mit welchen leuten redet man da ?
welche informationen bekommt man da ? was passiert wenn man da anruft ?

danke, jürgen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Bernhard on Thursday, 27.07.2006 18:57
Mein heutiges mail an Olaf Tank. Mehr dazu gibt es jetzt nicht mehr zu sagen.


Nicht sehr geehrte Damen und Herren
 
 
Es scheint, dass Sie nicht nur sehr kassierfreudig, sondern auch extrem ungehobelt sind. Auf mein mail vom 24.07.06 habe ich, wie eigentlich erwartet, keine Antwort bekommen.
 
Die Präsentationen im Internet über Ihr Geschäftsgebahren zeigt doch Ihre Masche deutlich auf.
 
Schämen Sie sich!
 
Um Ihre Machenschaften endgültig zum Erliegen zu bringen, bitte ich Sie um Einleitung Ihrer  "strafrechtlichen" Konsequenzen.
Ich hoffe sehr, dass Sie bei der Einreichung Ihrer Klage gleich einbehalten werden, um die massiven Vorwürfe gegen Sie direkt
Mit Ihnen zu klären.
 
Sollte mein Enkel nochmals Post von Ihnen erhalten, betrachte ich dies als Nötigung und Drohung. In diesem Falle empfehle ich Ihnen
schon heute den Beizug eines Spitzenanwaltes.
 
Mit dem Ersuchen um Kenntnisnahme:
 
 
W. Frik
   
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: manuhb42 on Thursday, 27.07.2006 21:07
Hallo
Lese schon seit Tagen ganz interessiert hier mit...habe am 16.7. auch so eine Rechnung bekommen und zwar von   www.gedichte-heute.com --auch von den hier bereits genannten Brüdern.

Kann mir mal bitte einer mitteilen an welche Email Adresse ihr eure mails schickt. Meine Mails gehen gar nicht erst raus...
ich schicke sie an : support@gedichte-heute.com -doch es funzt nicht. Anrufen habe ich auch versucht aber nie Anschluß bekommen.

Hat noch jemand eine andere mail Adresse von diesen Brüdern??
Vielen Dank im Vorraus
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Tommy-Muc on Thursday, 27.07.2006 22:39
also ich habs unter der nummer probiert: 01805060530928
und das ist auch sogar jemand dran gegangen. aber richtig weiterhelfen konnte die mir auch nicht...
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Milena on Friday, 28.07.2006 12:49
Hey!! mir ist des auch passiert !! habe sie des gled bezahlt oder nicht !! was würden si mir raten??


Milena
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: manuhb42 on Friday, 28.07.2006 14:28
also ich habs unter der nummer probiert: 01805060530928
und das ist auch sogar jemand dran gegangen. aber richtig weiterhelfen konnte die mir auch nicht...

genau die Nummer ist es bei mir auch...da heißt es immer das man gleich verbunden wird...und wenn man lange genug gewartet hat,kommt die Ansage das zur Zeit keiner erreichbar ist...das wird mir aber auf Dauer zu teuer.....hat denn noch jemand ne Mail Adresse?? Wäre sehr dankbar.....
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Calana on Friday, 28.07.2006 16:04
also ich habs unter der nummer probiert: 01805060530928
und das ist auch sogar jemand dran gegangen. aber richtig weiterhelfen konnte die mir auch nicht...

genau die Nummer ist es bei mir auch...da heißt es immer das man gleich verbunden wird...und wenn man lange genug gewartet hat,kommt die Ansage das zur Zeit keiner erreichbar ist...das wird mir aber auf Dauer zu teuer.....hat denn noch jemand ne Mail Adresse?? Wäre sehr dankbar.....


Hi !

Von wen jetzt genau suchst die Mail-Adresse? Von den Schmidtleins oder vom Tank?
Bin leider auch im Thema, da ich vor 2 Tagen die erste Rechnung von Gedichte-heute.com erhalten habe *seufz*.

Gruss
Calana
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: manuhb42 on Friday, 28.07.2006 22:31
Hallo Calana...
suche erstmal die Mail Adresse von den Schmidtleins...von Tank habe ich noch nichts gehört...ist wohl das nächste.
ich habe folgende mail adressen,aber die funktionieren nicht -Mail geht gar nicht erst raus....
kunden@gedichte-heute.com und support@gedichte-heute.com
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: keky5 on Tuesday, 01.08.2006 18:52
Hallo Milena,

du solltest auf keinen Fall bezahlen!!!

Gruß keky5    :)
Title: Missbrauch der IP !!! (((www.sms-wahn.de)))
Post by: BLADE on Tuesday, 15.08.2006 11:03
Hallo Leute !!!

Habe einen netten Brief am 07.04.06 beckommen von der Proinkasso GmbH...

Ich soll mich bei sms-wahn.de (SMS-Service Kutsch Internet Consulting )
angemeldet und ein jahresabbo gebucht haebn
( ich soll auch schon etliche mahnungen beckommen haben ... habe keine einzige mahnung geschweige den Rechnung beckommen !!! )

Mittlerweile ist auch das zweite Schreiben eingetrudelt ( nach genau 4 Monaten  ) da muss doch was faul sein!!!... mit genau dem selben Textinhalt s.o. 
hab bis jetzt noch nichts unternommen.

Bin im Moment Ratlos !!!!!!  ???

Kann mir vieleicht jemand einen Rat geben oder hat jemand genau soein Schreiben beckommen?!?!?!?!?!?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Tuesday, 15.08.2006 19:43
Sodele,

auf in eine neue Runde. Ich habe mich in den vergangenen Tagen mal ein wenig mit den werten Herren Bettel- und Drohbriefschreibern befasst. Die Internetseite des Herrn Tank bietet dem Interessiereten Geschäftskunden ja nicht nur das Forderungsmanagement an, sondern Tatsächlich auch eine komplette Infrastruktur zum organisiertem Betrug.
So geht aus der Seite des Herrn Tank (www.forderungseinzug.de) unter anderem hervor . . .


Zitat: "Die Kanzlei für Forderungseinzug bildet von der außergerichtlichen, schriftlichen und telefonischen Mahnung über das gerichtliche Mahn- bzw. Klageverfahren bis hin zu vielfältigen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen die gesamte mögliche Prozesskette der Forderungsbeitreibung ab. Dabei sind wir für das Mengengeschäft in besonderer Weise ausgestattet."

Viel ist eben gut ;-)

Zitat: "Die Kanzlei für Forderungseinzug hat durch die kontinuierliche und intensive Betreuung von Großmandanten auf dem Gebiet des anwaltlichen Forderungsmanagements eine entsprechende Position in Deutschland eingenommen."

Ob die (Position)  jetzt ganz weit vorn oder unter jedem niveau liegt, stand leider nicht dabei. Ich denke mal zweiteres trifft am besten zu.

Zitat: "...sondern auch als erfahrene Ideen-Entwickler und pragmatische Problemlöser mit besonderer gestalterischer Stärke im Verhandlungs- und Konfliktmanagement."

*lach* humor haben die! :-)

und im Bereich der IT:

Zitat: "Unsere operativen Maßnamen werden vielseitig unterstützt durch das hauseigene IT-Service Center. Die Kanzlei für Forderungseinzug kann mit seinen Programmierern, Entwicklern und Projektmanagern auf vielfältigste Anforderungen und Wünsche der Mandanten schnell und flexibel eingehen und exklusiv hochwertige, ständig weiter entwickelte Softwarelösungen und prozessoptimierende Verfahrenstechniken anbieten und garantieren."

Ironischerweise sollte man einmal das Wort "Softwarelösungen" tauschen mit "EMails, Bettel- und Drohbriefe" und die Passage "prozessoptimierende Verfahrenstechniken" gegen "Inkassofirmen". Klingt doch schon mal sehr trefflich.

Und jetzt der Knüller:

Zitat: "Die Kanzlei verfügt über ein Auswertungsdatenbanksystem zur zentralen Datenhaltung und Zusammenführung von verschiedenen dezentralen Datenquellen. Diese Service-Plattform ermöglicht die rasche Erstellung von Listen, Statistiken und Exportdateien. Hohe Leistungsressourcen und unterstützende intelligente Software-Tools gewährleisten eine hohe Performance auch bei der Verarbeitung großer Fallmengen."


Zu deutsch: Unsere EDV macht es möglich, heute einen Brief von probino, morgen einen von 10dvds oder winow zu schicken ;-)


Zitat: "Unterstützt von der hausinternen Entwicklungsabteilung erstellt die Kanzlei perfekt zugeschnittene Verbindungen zu allen Systemen (inklusive SAP). Mit Hilfe einer offenen Datenbankschnittstelle können langlebige, zuverlässige und sichere Verbindungen zu Mandanten und Dritten hergestellt werden. Importierte Daten durchlaufen intelligente Abfrageroutinen und Analysefilter bevor sie rechtlichen Beurteilungen und entsprechenden Fachabteilungen zugeführt werden.
Wir garantieren damit einen effizienten und reibungslosen Datenaustausch - individuell und maßgeschneidert für jeden Datensatzaufbau.
Selbstverständlich arbeitet die Kanzlei im Verbund mit den zuständigen Amtsgerichten auf Basis des automatisierten Mahnverfahrens."

Ach so ja hier der noch:

Zitat: "Als Anwälte sind wir schon von Gesetz wegen und aus Gründen der Standesethik zur Verschwiegenheit verpflichtet. Entsprechend werden Informationen über unserer Mandanten stets streng vertraulich behandelt."

Will heissen, kommen Sie zu uns, selbst wenn Sie auffliegen - wir sagen nichts.

Nun, jetzt ist die Frage wen von denen trifft die Schuld an dem ganzen Übel hier?
Ich jedenfalls habe festgestellt, dass ich irgendwie zu viel Gewissen habe andere über den Tisch zu ziehen, und auf jeden Fall den Beruf verfehlt habe.

Anwalt hätte ich werden sollen . . . :-D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: test on Friday, 01.09.2006 12:56
Moin

Ich habe mal ein wenig bei diesem Tread gelesen. Ich weiß nicht , was ihr alle habt. Folgender Text steht ganz klar neben der Anmeldung.


Ihre Testzeit verändert sich nach Ablauf des Anmeldetages (ab 24:00 Uhr) zu einem Abo zum Preis von 7 Euro incl. Mehrwertsteuer monatlich bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit einer jährlichen Abrechnung im Voraus.

Keine Testzeit für Kunden aus Österreich.

Was versteht Ihr daran nicht? (Die Leute, welche nicht selbst eingegeben haben mal ausgenommen)

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Friday, 01.09.2006 19:32
Gut, wenn wir schon mal dabei sind, die geprellten User auch noch für dumm zu verkaufen - hier meine Gegenargumentation:

1.) Fernabsatzgesetz ? Wird in keinster weise bei dem Abo-spruch erwähnt.
Es handelt sich hier um eine Ware / Dienstleistung.
2.) Eine Eindeutige Willenserklärung des Users ist nicht mehr einfach nur dadurch gegeben, einen Haken in eine Checkbox zu machen neben der steht: "bin einverstanden".
3.) Wo hat der Kunde denn die Möglichkeit, von seinen Rechten Gebrauch zu machen?
4.) Warum bekommt man keine Bestätigungsmail zur Verifizierung, mit allen Informationen wegen Rücktrittrecht etc?
5.) Schon alleine die Machart und das Vorhandensein dieser ganzen Gemeinsamkeiten was die Flut von Massenschreiben an Ahnungslose User angeht, und das Vorhanden sein diverser Anzeigen (um jetzt mal nicht das Wort HUNDERTE zu verwenden) ist doch schon ein eindeutiger Hinweis auf die kriminellen Machenschaften.
6.) Einen unterschriftslosen Vertrag, der nur eine einseitige Willenserklärung mittels manipulierbarem Inhalt enthält, kannst du dir faktisch in die Haare schmieren oder mit auf Klo nehmen ;-)

Was das obige angeht - ich betreibe seit mehr als 6 Jahren ein erfolgreiches Internetportal im Bereich Erotik, wo zum Teil auch Abos abgeschlossen werden.
Ich kann durchaus unterscheiden zwischen legal, illegal und Grauzone. Was die Herren mit der Mahn- und Rechnungswelle da veranstalten ist reine professionelle Abzocke. Die Ahnungslosigkeit von Personen, kombiniert mit einem Patentanwalt und einem wichtig klingendem Schreiben so zu missbrauchen um an Kohle zu kommen.

Wie gesagt, das geht so lange gut, bis man mal den richtigen erwischt, der sich sagt: "Wieso Anwalt? bei mir herrscht Faustrecht" . Na dann, viel Spass!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: sammy on Sunday, 03.09.2006 20:17
Hallo!
Wenn ihr weiter von  vorne anfangt zu lesen, dann könnt ihr feststellen dass
Thank und Konsortium aus dem Verkehr gezogen sind.Einfach auf nichts mehr
reagieren und alles in den Papierkorb.Ich habe im Dezember 05 das letzte mal
von denen 3 Mahnungen an einem Tag erhalten und seither nichts mehr von
denen gehört.
Also nicht bange machen lassen und alles in die grosse ABLAGE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruss    SAMMY
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: gisela on Sunday, 03.09.2006 20:18
hallo...

folgendes zu Schmidtlein & co, Olaf Tank usw.....

mein Schwiegersohn, der weder einen Internetzugang hat noch einen Computer besitzt bekam von diesem Anwalt Tank ein Schreiben, dass er anhand der IP sowieso,  zur Zahlung von 123 € verpflichtet sei, da er angeblich am 7.6.06 sich bei rezepte-heute.com angemeldet hat.....völliger Blödsinn --> kein Internetzugang, kein Rechner-->keine IP...
habe jetzt unter entsprechenden Seiten nachgesehen und festgestellt, dass die angebliche IP mehr als eine handvoll Geprellte ebenfalls haben......also Leute zahlt nichts an diese dubiosen Gesellen...wehrt euch, denn unser Rechtstaat tut ja nichts gegen eine solche Brut....
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Monday, 04.09.2006 11:53
Hallo noch einmal!

Nun, das jetzt jemand ohne Internetanschluss schon Bettelbriefe bekommt, ist (mir) neu. Ich vermute mal, dass die Masche die Daten über Internetseiten zu sammeln nicht mehr ausreicht um den Lebensstand einer Erfolgreichen Betrügerbande zu refinanzieren. Also, was macht man? Adressen einkaufen!

Hierfür gibt es mehr oder weniger (teilweise auch sehr seriöse ) Unternehmungen die damit ihr Brot verdienen.
Genereller Tipp um eine Verbreitung der eigenen Adressdaten zu vermeiden:

Keine Gewinnspielkarten ausfüllen, sich bei keinen Gewinnspielseiten eintragen (zumindest nicht bei denen wo die Teilnahme kostenlos ist).
Die Gewinnausschüttungen bei diesen Gewinnspielen werden mit dem Verkauf der Adresse refinanziert.

So und jetzt ein Trick, den ich verwende, welcher bisher immer sehr gut funktioniert hat:

Da die Daten meistens automatisch ausgewertet werden, sieht ja keiner was man tatsächlich ein- oder angegeben hat.
Ich füge wenn ich meine Daten rausgebe, in meinen Namen oder in meine Strasse immer einen Hinweis mit ein.

Beispiel:
Ich bin auf der seite: www-probino-de
Selbst wohne ich auf der: Teststrasse 88
So gebe ich beim Strassennamen z.B. an: Teststrasse-probino-88

Der Postbote kann das Interpretieren, die Post kommt an. Hab ich bereits mehrfach Erfolg mit gehabt.
So weiss ich auf jeden Fall, wer der Übeltäter ist.

Alternativ geht das auch im Namensfeld.
Anton Probino Mustermann

Wenn man der Weitergabe von Adressdaten

(das wird ganz gerne immer unter folgendem Satz getarnt: "Ich bin mit der Verarbeitung / Speicherung meiner Adressdaten einverstanden sofern Sie dazu dient .... zu machen)

nicht zugestimmt hat, kann man den Übeltäter mit diesem Beweis auf Unterlassung Abmahnen, und Ihn mit einer Summe X in jedem weiteren Verstoß
 haftbar machen. Näheres zum Abmahnen verrät ein Örtlicher Anwalt ;-)

Alternativ-Tipp: immer alles schön in die Tonne werfen.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Musiksüchtig on Monday, 04.09.2006 17:17
Servus...

auch ich habe Post bekommen. Von einem Herrn Olaf Tank aus Osnabrück, dessen Mandanten Andreas & Manuel Schmidtlein GbR sind.
Ich habe eine eine Mahnung erhalten, datiert auf den 29.08.2006. Ich solle einen Betrag von 123,00 € (84 € Gegenstandswert + 39 € Anwaltskosten Olaf Tank) bis zum 08.09.2006 überweisen. Wg einer Anmeldung auf www.hausaufgaben-heute.com am 26.06.2006 um 20.29 Uhr mit folgender IP: 84.63.45.XXX

Da ich mir all das nicht erklären konnte habe ich erst einmal meinen E-Mail Papierkorb angesehen. Und tatsächlich:
Ich habe bereits eine Mahnung mit angehefteter Rechnug bekommen. (Im Papierkorb war sie weil sie als Spam behalndelt wurde und ich sie nie gelsen habe, sonst hätte ich früher reagiert)



Andreas & Manuel Schmidtlein GbR
Vor der Hube 3
64572 Büttelborn

Telefon: 0180-5060530-928 (0,12 EUR/min)*
Telefax: 0180-5060530-329 (0,12 EUR/min)*
e-mail: kunden@hausaufgaben-heute.com
* aus dem deutschen Festnetz

UmsatzsteuerID: DE230209554




Sabine XXXXXXXX
XXXXXXXXXX
XXXXX XXXXXX



Bei Zahlung bitte immer angeben

Kunden-Nr.    Rechnungs-Nr.
HAU-507444     R579746



                                                 02.08.2006
Mahnung


Sehr geehrte Frau XXXX,

am 26.06.2006 haben Sie sich auf unserer Internetseite
www.hausaufgaben-heute.com angemeldet und damit einen rechtsgültigen Vertrag
abgeschlossen.

Da Sie auf unsere Rechnung vom 18.07.2006 nicht reagiert haben,
fordern wir Sie nun letztmalig auf, den offenen Betrag in Höhe von
84,00 Euro bis zum

07.08.2006

auf unser unten genanntes Konto zu überweisen. Bitte geben Sie dabei als
Verwendungszweck unbedingt Ihre Rechnungs- und Kundennummer an, damit
wir Ihre Zahlung korrekt zuordnen können.

Sollte der oben genannte Betrag nicht innerhalb der angegebenen
Zahlungsfrist auf unserem Konto eingegangen sein, sehen wir uns
gezwungen, unseren Rechtsanwalt mit dem Einzug der gegen Sie geltend
gemachten Forderung zu beauftragen. Die zusätzlich entstehenden
Gebühren und Auslagen gehen zu Ihren Lasten.

Im Mailanhang finden Sie nochmals die Rechnung im PDF-Format.
Zum Öffnen der PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader.

Bitte beachten Sie: Unsere Bankverbindung hat sich seit dem Rechnungs-
versand geändert. Verwenden Sie nur noch die unten angegebenen Kontodaten.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas & Manuel Schmidtlein GbR



Was mich alles stuzig machte: (abgesehen davon das ich mich nie dort angemeldet habe!!!!)
Ich bekomme direkt eine Mahnung. Und das auch noch per Email Nie ist eine Rechnug eingegangen. Nur direkt die Mahnung.
Das Schreiben was ich von Herrn Olaf Tank erhalten habe besteht aus 2 Blättern. Das erste mit Briefkopf etc das zweite ganz normales weißes Papier. Die Unterschrift ist nicht mit Kulli oder so sondern es ist an gewissen dunklen Streifen auf dem Blatt zu erkennen das es sich um eine Kopie handelt.

Jetzt habe ich mal ein bisschen im I-Net recherchiert und bin auf euch gestoßen. ich habe leider keinerlei Ahnung wie ich jetz weiter vorgehen soll. Einfach nicht reagieren was als nächstes kommt?! Ob überhaupt was kommt!?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße,
Bine

 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Tuesday, 05.09.2006 20:08
Vorgehensweise ist ganz einfach:

Alles was nicht ein Mahnbescheid ist -> Mülltonne.

Wenns ein Mahnbescheid ist -> Strafanzeige wegen Gewerblichen Betruges, Einspruch einlegen

Abwarten.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: loverstv on Friday, 08.09.2006 15:25
Hallo Zusammen.......


Die Gebr. Schmidtlein und der Eintreiber O.Tank ist in der Schweiz ebenfalls bekannt..
Ich war heute auf der Kantonspolizei (so heisst bei uns die höhere Polizeiinstanz,nebst der Stadpolizei) und die haben sich dem Fall angenommen,
auch er hat mir geraten nichts weiter zu unternehmen.

@ mel.. wie du schon sagtest auch in der Schweiz hat er es mit P2P-heute.com probiert,und nicht nur bei uns probierte er es.Bei mir ist ihm ein dummer Fehler unterlaufen,was er bald merken wird =)=)

Liebe Schweizer und liebe Deutschen :  nicht reagieren und sobald ein Mahnbescheid (bei uns heisst das Mahnung und muss eingeschrieben sein,sobald sich dem ein Anwalt annimmt) kommt, zur ANZEIGE bringen und alles polizeilich Regeln lassen.

Falls jemnd doch zahlt wird es schwer Geld wieder zurückzufordern,da du dann gewissermassen einverstanden bist mit dem irrelevanten und immaginärem Vertrag
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Misstasty on Tuesday, 12.09.2006 14:39
Hallo! Ich bin ebenfalls von diesen Gebrüdern Schmidt reingelegt worden! Ich wusste nicht dass ich ein Abo eingehe und konnte die Widerrufungsfrist nicht einhalten weil  ich nicht zu Hause war und davon außerdem garnichts wusste! Ich war so stink sauer...ich habe einen Brief bekommen (Rechning und Anwaltskosten bla bla...) Und habe daraufhin erst gesehen dass ich per e-mail Rechnungen bekommen habe! Hab dann sofort einen Widerruf losgeschickt und habe reingeschrieben dass ich den Vertrag unwissentlich eingegangen bin und unzureichend darauf hingewiesen wurde dass es ein Abo ist usw. Aber ich habe nur zurückbekommen dass der Fall bereits beim Rechtsanwalt liegt und ich mich da melden soll! Doch jetzt hab ich das Gefühl ich soll mich da nur melden damit die Anwaltskosten steigen weil ich die ja dann sogesehen übernehmen muss! Und jetzt??????
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Calana on Wednesday, 13.09.2006 12:16
Hallo! Ich bin ebenfalls von diesen Gebrüdern Schmidt reingelegt worden! Ich wusste nicht dass ich ein Abo eingehe und konnte die Widerrufungsfrist nicht einhalten weil  ich nicht zu Hause war und davon außerdem garnichts wusste! Ich war so stink sauer...ich habe einen Brief bekommen (Rechning und Anwaltskosten bla bla...) Und habe daraufhin erst gesehen dass ich per e-mail Rechnungen bekommen habe! Hab dann sofort einen Widerruf losgeschickt und habe reingeschrieben dass ich den Vertrag unwissentlich eingegangen bin und unzureichend darauf hingewiesen wurde dass es ein Abo ist usw. Aber ich habe nur zurückbekommen dass der Fall bereits beim Rechtsanwalt liegt und ich mich da melden soll! Doch jetzt hab ich das Gefühl ich soll mich da nur melden damit die Anwaltskosten steigen weil ich die ja dann sogesehen übernehmen muss! Und jetzt??????



Hallo !

Bin an der gleichen Stelle wie Du, habe auch vor 2 Tagen das Tank-Schreiben erhalten und mal wieder ein Einschreiben mit Widerruf losgeschickt, wie auch schon nach Eingang der ersten Mail-Rechnung. Mir war immer schon klar, dass der erste Widerruf nichts bringt, der Tank schickt seine läppigen Drohbriefe ja Standardmässig raus. Die 123 Euro werde ich nämlich genauso wenig zahlen wie die 84, da bleibe ich eisern.

Calana
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zicke on Wednesday, 22.11.2006 10:34
Na Mahlzeit!

Bin ja erstaunt das immernoch so viele Banden Ihr Unwesen im Net treiben, und vor allem das dieser Herr Tank noch immer einer der Akteure ist.
In unserem Fall hatte sich die Sache nach der Verhaftung und Verfolgung der Herren Corvxxx durch die Staatsanwaltschaft (wiesbaden?) erledigt.
Aber scheinbar ist der saubere Herr Tank ohne jede Konsequenz aus der Sache Raus gekommen und kann weiterhin die Leute belästigen.

Wichtig ist für alle die definitiv keine anmeldung auf eine der Bertrügerseiten getätigt haben, umgehend Anzeige gegen die Betreiber zu erstatten. In der Regel sammelt bereits irgendeine Staatsanwaltschaft bereits die Fälle und wird hoffentlich bei entsprechender Beweislage zuschlagen.....

AUF KEINEN FALL BEZAHLEN!!! Das kommt einem Vertragsabschluss gleich......

Akte06 hat dieses Thema in der Sendung am letzten Dienstag aufgegriffen und eine Liste einiger dieser HP sowie ein vorformuliertes Wiederspruchschreiben ins Netz gestellt: www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/internet/content/15712/ (http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/internet/content/15712/)

Also: lasst Euch nicht einlullen

Es grüßt:

Die Zicke
Title: Auch wir gehören dazu # Schmidtlein/ Tank
Post by: jomarcmari on Saturday, 25.11.2006 18:30
Hallo alle zusammen,seit heute ist mein Sohn auch Mitglied in der ja nicht kleinen Reihe von Geschädigten der Schmidtlein/ Tank Organisation. Er hat vor 1 Monat den Zugriff auf Routenplanung-heute.com gewagt und sich eigentlich nur eine Route angucken wollen.Natürlich musste er dazu seinen Namen usw angeben.na und nun haben wir Post und die gleiche "nette" Summe von 123 € zu bezahlen.Da ich im amtsgericht arbeite kenne ich mich mittlerweile in solchen Machenschaften etwas aus und habe dem RA Tank einen passenden Brief geschrieben. Erst per Mail, Fax geht am Montag vom Gericht gleich raus und dann noch per Einschreiben. Jedenfalls wird nicht gezahlt, eine Strafanzeige werden wir wohl auch noch tätigen.Hoffentlich werden diese Betrüger bald mal aus dem Verkehr gezogen, das geht ja wie ich gelesen habe; schon eine Ewigkeit !
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Biker on Thursday, 30.11.2006 20:34
Hallo alle zusammen,
ein neuer Schmidtleingeschädigter meldet sich zu Wort. Auch ich habe beim Routenplaner heute.com in die K..... gegriffen. Auch nicht richtig gelesen, Haken gemacht und dann aber nicht mehr weiter geklickt weil im Augenwinkel etwas von Abo  erschien. Nun hatte ich gedacht das ich noch nichts ausgelöst habe da ich ja die entgültige Anmeldung mittels Passwort etc. noch nicht durchgeführt habe aber weit gefehlt es reicht eben der Haken zum Abschluss der Vertrages. Nach erhalt der ersten Rechnung habe ich diesen Sachverhalt mit einer Mail an die Schmidtleins dargelegt und natürlich promt den Verweis auf die Geschäftsbed. etc. bekommen. Als letzter Stand der Dinge kam der Brief von Herrn Tank . Nun meine Frage war es unklug auf die erste Rechnung zu reagieren da ich ja gegenüber der Schmdtlein Firma erklährt habe den Haken gemacht zu haben. Ich meine ich habe echt wenig Lust den Brüdern in irgend einer Weise etwas zukommen zu lassen aber habe ich mir das nun vieleicht doch verbaut. Mein Anwalt meint zwar das die Anmeldeseite rechtlich sehr bedenklich ist aber es eines recht langen Prozessweges bedarf dagegen anzugehen. Hilft mir eine Betrugsanzeige auch jetzt noch. Vor allen wüde ich an einem Kontakt mit jomarcmari interessiert sein da ja unsere Probleme recht nahe bei einander liegen.
Danke im Voraus Helmar
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Thursday, 30.11.2006 21:23
Also, hier noch mal eine kleine Zusammenfassung:

1.) Es handelt sich um eine Teledienstleistung, sprich Teledienstgesetz greift. D.h. man kann dem ganzen kram innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss ohne Angabe von Gründen widersprechen.

2.) Konkret zu diesem Fall - Frage hierbei ist wie war die Vorgehensweise auf der seite?

Möglichkeit 1) Angabe von Name und Adresse, dann weiter, dann der Vertrag mit dem Haken machen und dann auf weiter

oder

Möglichkeit 2) Angabe von Name und Adresse, mit dem Haken und dann auf weiter

Bei 1 sieht es sehr gut für dich aus, weil: Technisch ist es so, dass wenn du auf weiter klickst, werden die Daten die du in das Formular
eingetragen hast, an den Server gesendet und dort gespeichert. Folglich haben Sie nur deine Adresse. Wenn du jetzt den Haken gemacht hast und NICHT auf weiter geklickt hat, hast du vor dem Gesetzgeber automatisch dem gesamten Regelwerk der Seite widersprochen. Du hast die Seite ja nicht gesendet. Weil du nicht einverstanden warst. Auch deine Zusage die du Schriftlich gemacht hast ist in dem Sinne nicht wirksam, weil du erklärt hast, dass du eben NICHT mit dem Abo einverstanden warst. In diesem Falle haben Tank und Konsorten ganz eindeutig gegen das Datenschutzgesetz verstossen. Begründung: Nur durch explizite Zustimmung und dem damit zu stande gekommenen Vertrag ist es dem Vertragspartner gestattet, deine Personenbezogenen Daten zu speichern und zur Verarbeitung (Hausintern) zu verwenden. Da du aber nicht zugestimmt hast (2. Seite nicht auf "Weiter" geklickt) haben Sie auch nicht deine Zustimmung erhalten. Ich würde dem ganz gelassen entgegen sehen. Vermutlich werden noch ein paar andere Rechnungen ins Haus flattern von Seiten die du nicht besucht hast. Ist n netter Beweis dafür wie gut die EDV der Tanks und Co funktioniert. Ich hatte das bereits ein paar Seiten vorher schon ganz nett dargelegt.

Bei 2 greift halt nur das TDGes. Widersprich dem ganzen Vorsorglich so lange noch Zeit dazu sein sollte (i.d.R 14 Tage nach Abschluss) .
Sicher ist Sicher.

Vor der Justiz ist es immer sehr sinnvoll wenn man die Argumente der Gegenpartei durch leichte Umkehr für sich nutzen kann.
Ich würde mal pauschal drauf bestehen, die Personenbezogenen Daten löschen zu lassen ;-)

In diesem Sinne freue ich mich schon auf die kommenden Berichte von Tank-geschädigten :-)

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten :-D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Biker on Friday, 01.12.2006 01:52
Hi Cheffe,
herzlichen  Dank für die schnelle Reaktion, zu den Punkten 1 oder 2 leider ist es Fall 2. Auf Grund der Annahme von mir, das wenn ich auf die Registrationsmail nicht reagiere, ich
mich auch nicht angemeldet habe, habe ich auch innerhalb der Frist nichts wiederrufen. Ich war ja der Meinung noch nicht Nutzer zu sein das Kleingedruckte am unteren Ende der Seite wo darauf hingewiesen wurde das der Haken zur Anmeldung reicht habe ich übersehen. Irgendwie ist es eine verzwickte Situation und ich habe auch nicht unbedingt Lust vor irgendeinem deutschen Gericht den kürzeren zu ziehen und den Lu.... zu einem Erfolg zu verhelfen.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Friday, 01.12.2006 10:34
Hi Biker,

ich habe faktisch dieses Thema abboniert - schon alleine aus dem Grunde um den Tank-gesellen ein wenig kontra zu geben.
Zu deiner Problematik - ich habe gerade versucht, die seite "routenplaner-heute.com" bzw "routenplanerheute.com" aufzurufen.
Zweiteres funktioniert gar nicht. Anfragen bei der Internic lieferten kein Ergebnis.
Im ersteren Fall bekomme ich nur eine Seite in der Machart einer Link-page. Konnte da keine Hinweise finden. Jetzt die Frage - habe ich die Domain richtig geschrieben?

Falls ja würd ich mal sagen - verwerf den ganzen Krempel. Es ist nämlich nicht nachvollziehbar mit wem du überhaupt einen "Vertrag" geschlossen hast und ob dieser "Geschäftspartner" überhaupt Inhaber / Betreiber dieser Seite ist.

Falls Nein, poste mir doch bitte kurz die Domain damit ich mir das mal ansehen kann.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Biker on Friday, 01.12.2006 12:49
Hi Cheffe,
habe nochmal nachgeschaut die Adresse lautet www.routenplanung-heute.com. Da sollte dann  auch der weg frei sein in Richtung abzocke durch die Geb. Sch. Ich habe meinen Anwalt einen Ausdruck der Seite zukommen lassen und er meinte es währe grenzwertig. Am Besten währe der Weg einer Sammelklage.
Grüße Helmar
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Friday, 01.12.2006 13:45
Übel Übel . . . anscheinend lernen die Schmidtleins dazu. Es steht ja direkt daneben was Sache ist. Rechts danaben auch noch mal.

Rechtlich gesehen geht der Punkt zu 95 % an die Schmidtleins.
Jetzt ist die Frage ob nicht eventuell ein noch nicht mündiger Partner (Kind, Enkel etc) vielleicht die Daten ausgefüllt hat.
Das würde widerum die Position eröffnen, dass mit Minderjährigen keine Geldgeschäfte getätigt werden dürfen
die a) Langfristig (hier 2 Jahre) und b) über das Taschengeld hinaus gehen.

Zu deiner "Geständnismail" würde ich mitteilen, dass es sich um einen Schreibfehler handelt. Abgesehen davon ist eine EMail NICHT rechtsverbindlich. Sie bietet zwar einen guten Ansatzpunkt für die Schmitdleins ist aber in keinem Fall bindend. Schliesslich können Mails ja noch
Verfälscht werden.

Im Zweifelsfall würde ich versuchen mich mit der Tank/Schmidtleingemeinde auf einen Vergleich zu einigen. (z.B. Stornierung des Abos gegen Zahlung von Summe x, wobei ich Summe x mit 1/3 des gesamt-abos ausrechnen würde).

Vorsorgehalber solltest du das Abo zumindest Widersprechen und Hilfsweise auch Kündigen. Nicht dass in 2 Jahren der Troubel noch mal los geht.

Ich denke in diesem Bereich ist dein Anwalt der bessere Ansprechpartner.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: nurmi on Wednesday, 13.12.2006 00:02
Hi!

ich habe auch so eine rechnungsmail von den schmidtleins p2p-heute.com erhalten...ich weiß gar nicht mehr genau warum ich mich da registriert hab, aber ich glaube weil ich irgendwas downloaden wollte...kein ahnung...auf alle fälle hab ich einen erfundenen namen und eine erfundene adresse eingegeben, als e-mail hab ich meine "müll-e-mail" angegeben...in der rechnung wird auch noch eine IP-Adresse angeführt, die sogar stimmen könnte (die letzten zahlen können sich ja glaub ich verändern??).
ich hab auf alle fälle eine "kündigungsmail" wie in vielen foren ja als mustervorlage angeführt geschickt...
glaubt ihr, dass die über die IP de richtige Adresse rausfinden können???
bin übrigens aus österreich (unterschiedliche rechtslage??)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 13.12.2006 13:26
Hallo!

Die IP-Adresse können die sich getrost in die Haare schmieren. Um an deine Daten zu kommen müssten Sie dir eine Straftat nachweisen und dies zur Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft bringen. Die Staatsanwaltschaft wird dann ggf. anahnd der IP und dem Zeitpunkt beim Zugehörigen Provider (T-Online, Versatel etc.) die Adresse erfragen/anfordern. Als Firma/Geschäftsmann/Tank/Co machst du da erst mal gar nix ausser zu hoffen dass Leute wie du auch noch auf diese Mails antworten.

Die IP ist allenfalls ein Indiz, aber kein Beweis. Und auch nur dann nützlich wenn du eine Kostenpflichtige Leistung auf deren Seiten in Anspruch genommen hast und wissentlich falsche Angaben gemacht hast um das Geld zu "sparen".

Dann wäre die Vorgehensweise, dass Tank und Co Anzeige erstatten und könnten dann nach erhalt der Adressdaten ein langwieriges Verfahren anstreben dich auf den "entstandenen Schaden" zu verklagen. Man beachte hierbei immer Kosten und Nutzen.

Und wer sagt denn dass sich nicht ein Nachbar über deinen Internetzugang auf der Seite angemeldet hat? Oder dein kleiner Bruder? Oder deine Oma? Nicht immer einfach wie wild reagieren, die wollen doch was - also. Ausserdem ist erst mal zu prüfen ob die Rechnung die du bekommen hast, rechtswirksam ist. Vielleicht sollte man die Rechnungen von denen mal zum Finanzamt schicken - muss ja ne Fortlaufende Nummer drin stehen - folglich ist ja auch nachvollziehbar, wie viel steuern die Gebrüder Tank und Co zu zahlen haben. Hach, ich kann so ein Schwein sein . . .

Lasst euch nicht verarschen!
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: zorazoi on Friday, 15.12.2006 17:24
und was mach ich, wenn ich auch noch so doof war, etwas gekauft hab, was ich doch nicht will und meine richtige Adresse angegeben hab? (Rücktrittsrecht bei Ferngeschäften geht nicht, hab ein Ticket gekauft) Hab hingeschrieben, dass jemand anders wohl an meiner Stelle den Kauf getätigt hat, und dann haben sie mir mit der IP-Adresse gedroht.  ich surf im Uninetz mit eigenem Notebook, können die feststellen, wer ich war? Kann ich sagen, das war jemand anders oder bin ich verantwortlich für das, was mit meinem Notebook, Internetzugang passiert?
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lemmi on Tuesday, 19.12.2006 20:58
Hallo alle zusammen (Schmidtlein & Tank Geschädigte),

auch ich bin heute Opfer der A & M Schmidtlein GbR und deren RA Olaf Tank geworden. Mich erreichte ein Brief worauf ich aufgrund einer Anmeldung vom 12.10.06... auf der Internetseite Basteln-heute.com mit der IP-Adresse: 172.... einen Dienstleistungsvertrag abgeschlossen haben sollte. Anfangs war ich überrascht und konnte dies nicht zuordnen. Meine Frau sagte, sie hätte tatsächlich mal was zum basteln im Internet gesucht - aber sie wusste die Seite nicht mehr. Nach genauerm lesen des Briefes viel mir auf, dass ich die Namen A & M Schmidtlein schon mal irgendwo gelesen habe. Nun war ich stutzig und musste der Sache nachgehen. Ich suchte bei google nach Schmidtlein und wurde fündig - inkl. mehreren Warnungen. Beim weiteren surfen bin ich dann auf diese tolle Forum gestoßen und habe mich erst mal eingelesen - finde ich richtig interessant und toll! Ich habe gleich viele Anregungen zum Abwenden der Situation gefunden. Es ist schon interessant, dass jeder Geschädigte immer € 123,00 zahlen soll - die gebe ich nun lieber für Weihnachtsgeschenke aus.
Weiterhin viel mir ein, dass ich von den Schmidtleins auch schon mal unter: kazaa.de / p2p-heute.com gehört und gesehen habe - also dies gleich noch als Warnung an alle, die Musik laden wollen. Sicherlich werde ich demzufolge in nächster Zeit wieder nette Post von meimen Freund Olaf Tank bekommen.
Ach so, was ich vergessen habe - wurde bei Euch auf dem Tank-Schreiben eigentlich eine IP-Adresse genannt? Ich habe diese mit meiner eigenen verglichen und festgestellt, dass es nicht die gleiche ist - leider kenne ich mich damit zu wenig aus - wer kann mir helfen? Vielleicht schreibt ja olaf Tank immer die selbe IP-Adresse im Schreiben.
Solten sich im Forum Mitglieder befinden, die gern eine Sammelklage einreichen wollen, würde ich mich gern dazugesellen.

Viele Grüße

Lemmi

PS: an Admin, wenn der Beitrag falsch gepostet ist, bitte richtig einordnen...
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: silvia on Wednesday, 20.12.2006 21:22
Hallo,
auch ich bzw. mein Sohn, hat am Samstag Post von diesem Betrügertrio bekommen. Meinem Sohn ist nicht bewußt, dass er irgendeinen Vertrag abgeschlossen hat und die IP-Adresse stimmt auch nicht mit unserer überein.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, da im Schreiben ein Abschnitt ist, in dem steht, dass unter falscher Alterseingabe ein Betrugsdelikt vorliegt. Ich kenne mich rechtlich nicht aus, aber ich denke, dass mein Sohn gar nicht vertragsfähig ist.
Trotzdem bin ich ratlos, da die Zahlungsfrist bis zum 25.12.06 geht und ich keine Lust und keine Zeit auf einen Rechtstreit habe.
Vieleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das mit Minderjährigen verhält.
Danke

Silvia
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 20.12.2006 21:59
Hallo zusammen!

Anscheinend ist mal wieder das Geld bei Tank & Co knapp, würde zumindest die neue Welle der Schreiben erklären.
Kinder bis zum 15 Lebensjahr sind nur beschränkt geschäftsfähig, und das nur mit zustimmung der Erziehungsberechtigen.
Ausser es handelt sich um sog. Taschengeldgeschäfte (Süsskrams kaufen usw.) aber bestimmt keine ABO'S oder derart
kompliziert gestaltete Verträge wie bei Schmidtlein und Tank.

Selbst die Androhung einer Haftung der Eltern ist sinnlos. Dazu müsste man als Eltern(teil) seine Aufsichtspflicht verletzt haben.
Da dein Filius vermutlich zum "möglichen Tatzeitpunkt" zusammen mit einem oder beiden Eltern in der Wohnung war,
scheidet diese Möglichkeit also aus.
Schliesslich sitzen die Eltern ja auch im Kinderzimmer nicht neben dem Junior und kucken was er dort macht.

Schreiben an die Seite legen, abwarten. Sollte sich wider Erwarten etwas tun - einfach noch mal hier melden - ich verfolge dieses
Thema heiss und innig :-D
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lemmi on Thursday, 21.12.2006 08:26
Hallo,
auch ich bzw. mein Sohn, hat am Samstag Post von diesem Betrügertrio bekommen. Meinem Sohn ist nicht bewußt, dass er irgendeinen Vertrag abgeschlossen hat und die IP-Adresse stimmt auch nicht mit unserer überein.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, da im Schreiben ein Abschnitt ist, in dem steht, dass unter falscher Alterseingabe ein Betrugsdelikt vorliegt. Ich kenne mich rechtlich nicht aus, aber ich denke, dass mein Sohn gar nicht vertragsfähig ist.
Trotzdem bin ich ratlos, da die Zahlungsfrist bis zum 25.12.06 geht und ich keine Lust und keine Zeit auf einen Rechtstreit habe.
Vieleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das mit Minderjährigen verhält.
Danke

Silvia

Hallo Silvia,

ich denke hier wird rein gar nichts passieren, wie CHEFFE schon schreibt, dein Sohn ist nur beschränkt geschäftsfähig. Schau einfach mal hier in den Beiträgen rum - da gibt es irgendwo eine Link zur Seite von SAT1 und Ulrich Meyer (Akte06). Dort ist ein Musterbrief an Tank & Co. hinterlegt. Gleichzeitig würde ich, wenn Du eine RS-Versicherung hast - mir eine Telefoninfo holen, inwieweit dieser Brief um die beschränkte Geschäftsfähigkeit deines Sohnes erweitert werden kann. Ich denke auch nicht, dass hier evtl. elterliche Aufsichtspflichten verletzt worden, da ja von den Schmidtleins auch Seiten angeboten werden, die extra für Jundenliche gemacht worden. Bitte nix bezahlen! Den Anwälten von meiner RS-Versicherung waren die Namen Schmidtlein und Tank sehrwohl schon bekannt und sie haben mir exakt die Ratschläge gegeben, wie sie auch auf dem Musterbrief stehen. Weitere Schritte wirst Du hier gar nicht mehr unternehmen brauchen - ich hatte auch wegen Klage gegen Tank & Schmidtlein gefragt - aber das bringt nicht, da mir bisher kein Schaden entstanden ist. Es beschäftigen sich schon sehr viele Leute damit. Vielleicht erkundigst Du dich noch bei der Verbraucherzentrale. Es ist wirklich interessant was man bei google.de alles findet, wenn man Schmidtlein oder Tank in die Suchmaschine eingibt.
Das mit der IP-Adresse habe ich bei mir auch kontrolliert- diese stimmt ebenfalls nicht mit meiner überein. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher, ob diese evtl. ab und zu wechselt (dynamische IP-Adressen) - da habe ich hier im Forum auch was drüber gelesen. Auf jedenfall kann man glaub ich aufgrund der IP-Adresse keine Zurückverfolgung auf den Namen und die Adresse der Person schließen. Mither nehme ich das Thema als Lachnummer auf und bin immer wieder gespannt was noch so kommt.
Frohe Weihnachten!
lemmi
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: ElkeS61 on Friday, 22.12.2006 14:46
Hallo,
auch ich bzw. mein Sohn, hat am Samstag Post von diesem Betrügertrio bekommen. Meinem Sohn ist nicht bewußt, dass er irgendeinen Vertrag abgeschlossen hat und die IP-Adresse stimmt auch nicht mit unserer überein.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, da im Schreiben ein Abschnitt ist, in dem steht, dass unter falscher Alterseingabe ein Betrugsdelikt vorliegt. Ich kenne mich rechtlich nicht aus, aber ich denke, dass mein Sohn gar nicht vertragsfähig ist.
Trotzdem bin ich ratlos, da die Zahlungsfrist bis zum 25.12.06 geht und ich keine Lust und keine Zeit auf einen Rechtstreit habe.
Vieleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das mit Minderjährigen verhält.
Danke

Silvia

Hallo Silvia,

ich denke hier wird rein gar nichts passieren, wie CHEFFE schon schreibt, dein Sohn ist nur beschränkt geschäftsfähig. Schau einfach mal hier in den Beiträgen rum - da gibt es irgendwo eine Link zur Seite von SAT1 und Ulrich Meyer (Akte06). Dort ist ein Musterbrief an Tank & Co. hinterlegt. Gleichzeitig würde ich, wenn Du eine RS-Versicherung hast - mir eine Telefoninfo holen, inwieweit dieser Brief um die beschränkte Geschäftsfähigkeit deines Sohnes erweitert werden kann. Ich denke auch nicht, dass hier evtl. elterliche Aufsichtspflichten verletzt worden, da ja von den Schmidtleins auch Seiten angeboten werden, die extra für Jundenliche gemacht worden. Bitte nix bezahlen! Den Anwälten von meiner RS-Versicherung waren die Namen Schmidtlein und Tank sehrwohl schon bekannt und sie haben mir exakt die Ratschläge gegeben, wie sie auch auf dem Musterbrief stehen. Weitere Schritte wirst Du hier gar nicht mehr unternehmen brauchen - ich hatte auch wegen Klage gegen Tank & Schmidtlein gefragt - aber das bringt nicht, da mir bisher kein Schaden entstanden ist. Es beschäftigen sich schon sehr viele Leute damit. Vielleicht erkundigst Du dich noch bei der Verbraucherzentrale. Es ist wirklich interessant was man bei google.de alles findet, wenn man Schmidtlein oder Tank in die Suchmaschine eingibt.
Das mit der IP-Adresse habe ich bei mir auch kontrolliert- diese stimmt ebenfalls nicht mit meiner überein. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher, ob diese evtl. ab und zu wechselt (dynamische IP-Adressen) - da habe ich hier im Forum auch was drüber gelesen. Auf jedenfall kann man glaub ich aufgrund der IP-Adresse keine Zurückverfolgung auf den Namen und die Adresse der Person schließen. Mither nehme ich das Thema als Lachnummer auf und bin immer wieder gespannt was noch so kommt.
Frohe Weihnachten!
lemmi
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: cat_eyes on Thursday, 28.12.2006 16:08
An alle...
also mir gehts so ähnlich wie euch...bloß das ich langsam das gefühl habe wirklich schuldig zu sein!
(angeblich) am 2.02.06 war ich auf der seite www.smscase.de und habe mich angemeldet...ich war tatsächlich auf der suche nach einem anbieter, aber nach keinem bei denen es geld kostet..nun ja, auf jedenfall bin ich auf die seite gekommen...die sehr sehr leer wirkt :)
auf der seite steht: 1. verschicken sie 100 SMS in der testphase (war nirgendswo erklärt WIE LANG die testphase ist)..2. entscheiden sie selbst ob sie es nutzten oder nicht 3. KÜndigen sie nicht erhalten sie jeden monat 100 sms...
naja..dann hab ich meinen "namen" (gefälscht)  :-\ und meine e-mail adresse angegeben..ganz unten stand eben "ich bin einverstanden mit den AGBs" - hab ich eben angekreuzt...ABER ich hab es NICHT abgeschickt!! das is es ja eben...hab dann wieder alles rausgelöscht (fragt mich nich warum..is schon ewig her) und bin zurückgegangen..
(auf der seite stand auch, das man einen zugangscode bekommt sobald man sich angemeldet hat...theoretisch hätte ich ja dann diesen code bekommen müssen um den service gegebenfalls nutzen zu können oder? )
.naja..am 30.07 2006 hab ich dann eine rechnung von denen bekommen:

Guten Tag Frau xxxxxxxx

am 02.02.2006 haben Sie sich unter der IP 84.147.97.25 bei www.smscase.de angemeldet.
Da Sie bis heute Ihren Zugang nicht gekündigt haben, begrüßen wir Sie herzlich zum SMSCase.de Sparabo.

Ihnen stehen nun ein Jahr lang jeden Monat 100 SMS Nachrichten zur Verfügung, welche
Sie unter www.smscase.de versenden können.

Ihre Zugangsdaten hierfür lauten:
Loginbereich: http://www.smscase.de/index.php?main=login
Ihre Kundennummer: xxxxxxxx
Ihr Passwort: xxxxxxxx

In der Anlage dieser E-Mail finden Sie Ihre Rechnung vor.
Wir bitten um Begleichung dieser innerhalb der Zahlungsfrist.
Sollten Sie diese Rechnung innerhalb von 3 Werktagen begleichen,
genehmigen wir Ihnen einen Rabatt von 26 Euro auf den Rechnungsbetrag.

Sollten Sie die Rechnungs-Anlage nicht öffnen können, finden Sie
hier alle relevanten Überweisungsdaten:

Zahlungsempfänger: Andreas Wilichowski
Konto: 1600 35 754
BLZ: 260 500 01
Institut: Sparkasse Göttingen
Verwendungszweck: 013844
Betrag: 96,- Euro

Sollten Sie Fragen haben, so steht Ihnen unsere telefonische Kundenbetreuung von Montags bis
Freitags von 10 - 17 Uhr zur Verfügung. Die Telefonnummer lautet: 0180-551 2030 7 ( 12ct/Minute ).

Mit freundlichen Grüßen,
eCycle Deutschland
Kundenbetreuung

Wichtige Information zur beigefügten Rechnung:
Die Datei-Anlage ist im PDF-Format erstellt worden. Um sich die Rechnung anschauen zu koennen, klicken Sie auf den Anhang und es oeffnet
sich automatisch der Acrobat Reader. Sollten Sie keinen Acrobat Reader installiert haben, finden Sie hier den Link zum kostenlosen Download.
So koennen Sie sich die Rechnung auch fuer Ihre Unterlagen ausdrucken. http://www.adobe.com/products/acrobat/readstep.html


Hab dann erstmal einen schrecken bekommen ...ich mein 96 €!!! mei daddy hat dann gesagt ich solls ned bezahln, weil über e-mail rechnungen und mahnungen usw..seien nicht wirklich rechtlich...aber da er sich auch ned so genau mit dem rechtlichen auskennt, bin ich jetz trotzdem unsicher...

dann hab ich heut in meinem postfach nach 5 monaten!! wieder 2  e-mails von denen gefunden...mittlerweile heißt das nicht mehr smscase sonder atrabo (aufgekauft)....diesmal war die e-mail aber heftiger, da von inkasso usw die rede war..diesmal keine 96 € sondern 168 € !!!!

Kopie:

Sehr geehrte/r xxxxxxxxxx

wir möchten Sie letztmalig auffordern, den ausstehenden Betrag der Atrabo AG (www.sms-case.de) umgehend in Ausgleich zu bringen. Sie wurden angemahnt (letzte Mahnung vom 19.12.2006).Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen.

Sie haben sich am 2.2.2006 um 00:00:00 Uhr unter der gespeicherten IP 84.147.97.25 bei www.sms-case.de angemeldet.


Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 29.12.2006 zu begleichen.

Bitte überweisen Sie 168,21 Euro auf das folgende Konto:

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,
Konto-Nr.:600 150 44 26, BLZ 501 900 00

 ---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.
Ihre Kundennummer lautet:xxxxxxxxxx

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE635 019 0000 600 150 4426
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

Die Forderung setzt sich aus folgenden Positionen zusammen: SMS-Case Rechnung: 96,00 Euro + Mahnkosten 3,50 Euro + Inkassokosten (gem. §284, 286 BGB): 68,71 Euro
                                   

Saldo  168,21 Euro


Dies ist die letzte Zahlungsaufforderung!

Weitere Mahnungen werden mit zusätzlichen Kosten, wie Zinsen usw. für Sie verbunden sein.

Bei Fragen können Sie uns werktags zwischen 09:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr unter 0180-5090516 telefonisch erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Proinkasso Team

Proinkasso GmbH
Rodenbacher Chaussee 6
63457 Hanau

Bekannt durch Rundfunk und TV
Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Proinkasso GmbH
Rodenbacher Chaussee 6
D-63457 Hanau
HR Hanau HRB 7142 
Geschäftsführer: Stefan Straßburg
Amtsgericht Hanau HRB 7142, Steuernr.: 35 241 40105


Folgendes dazu: es kann UNMÖGLICH sein das ich um 00.00 uhr im internet gewesen bin, da ich um diese zeit noch keinen eigenen pc gehabt habe, außerdem habe ich im netz gelesen das die proinkasso hanau aufgelöst wurde (und zwar schon länger) , und dann hat sich auf einmal meine kundenummer geändert??!!!

Ich hab keine ahnung was ich machen soll, habe bis jetzt noch gar nix gemacht, wusste auch nicht wirklich was...und außerdem bin ich noch keine 18....

übrigens zwischendrin kamen noch andere e-mails von dieser "Firma"

was ich übrigens noch total bescheuert fand..die rechnung von 96 € kam am 30.06.2006 und meine zugangsdaten die ich ja eig schon im februar 2006 hätte kriegen sollen bekam ich am 7.07.2006 ????


zwischendrin hatte ich nochmal den versuch gemacht alles zu kündigen...(hatte nie die ahnung davon das ich einen vertrag abgeschlossen hatte!!) daraufhin kam diese e-mail:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass eine Kündigung ohne Abonnementverpflichtungen nicht mehr möglich ist, da Sie nicht innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist gekündigt haben. Über diese wurden Sie vor Vertragsschluß belehrt und Sie haben bestätigt diese gelesen und verstanden zu haben, indem Sie Ihr Häkchen gesetzt haben. Der Vertrag ist somit rechtskräftig zu Stande gekommen und die Forderung ist zu begleichen.


Mit freundlichen Grüßen,

Kundenbetreuung

naja...gut...ich hoffe IRGENDJEMAND kann mir helfen...weil ich wirklich nicht weiß was ich machen soll!

Liebe Grüße cat_eyes:)
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Thursday, 28.12.2006 17:03
Hallo noch mal zusammen, Hallo Cat_Eyes!

Zu diesem Fall hätte ich die ein oder andere Frage . . .

1) Sind die "Rechnungen" an die Richtige Postanschrift gerichtet?
2) Sind jemals Rechnungen auf dem Postweg zugestellt worden?
3) Wurden diese Adressdaten von dir auch so eingegeben?

Also, es ist so, dass Rechnungen durchaus Rechtswirksam sind, auch wenn diese per EMail zusgestellt werden, A B E R:

Diese Rechnung(en) muss/ üssen folgende Merkmale enthalten:

Fortlaufende Rechnungsnummer - also keine Rechnungsnummer drauf? -> Mülltonne
Umsatzsteuer Identifikationsnummer - keine UStID drauf? -> Mülltonne
Ist die Rechnungsausstellende Firma eine Personengesellschaft bzw. eine eigenständige Rechtsperson muss Name und Anschrift der Gesellschaft sowie deren Vostand bzw. Geschäftsführer benannt sein. Steht nicht drauf? -> Mülltonne
Rechnungsdatum muss vermerkt sein. Kein Datum drauf? -> Mülltonne

Weiterhin gilt: Die Formale vor dem Gesetzgeber anerkannte Zustellung eines Schriftstückts erfolgt durch Einschreiben, Einwurfeinschreiben oder Übergabe gegen Quittung. Die Zustellung eines Mahnbescheides erfolgt durch das zuständige Amtsgericht und wird ausschliesslich per Einschreiben vorgenommen. Bis zum Eingang eines Mahnschreibens kommt es in dem Meisten Fällen erst gar nicht, und selbst wenn, dann hat man immernoch die Möglichkeit, sich gegen diese Vorgang zu wehren. Die Richtige Vorgehensweise wäre dann der Gang zum Anwalt.

Des weiteren: Seriöse zum Inkasso zugelassene Firmen (und dazu zählt die ProInkasso gerade NICHT) verwenden GRUNDSÄTZLICH den Postweg. Keiner Versendet ein Mahnschreiben oder solch wichtige Schriftstücke per EMail. Ich muss mich gerade zusammenreissen, damit ich nicht vom Stuhl falle vor lachen! Das selbst die Androhung von Irgendwas euch alle so in derartige Panik verfallen lässt.

Nochmals: So lange irgendwas per EMail eintrudelt - I G NO R I E R E N !
Die Herrschaften werden sich nicht trauen, Ihre Raubritterbetrugsforderung einzuklagen.

Also - no panic - keep cool - und auf nix reagieren.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: lemmi on Saturday, 06.01.2007 21:14
Hallo zusammen,

ich benötige nochmals eure Hilfe. Nachdem ich nun auf das Schreiben von Tank & Co., wie im Musterbrief beschrieben, geantwortet, widersprochen und abgelehnt habe, habe ich nun von Tank & Co. ein neues Schreiben bekommen - lest es selbst:

"Name
Adresse
PLZ Ort

Schmidtlein GbR ./. L...
AZ: 12345...

Sehr geehrte Frau ...

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Auf der Internetseite sind der Preis und der Hinweis, dass sich die Testzeit mit Ablauf des Testzeitraumes in ein kostenpflichtiges Abo wandelt deutlich zu erkennen.

Im Übrigen befindet sich die ausführliche Widerrufsbelehrung direkt rechts neben der Anmeldemaske. Weiterhin wird von unserer Mandantschaft die Möglichkeit bereitgestellt sich die Widerrufsbelehrung als PDF-Dokument herunterzuladen und dementsprechend zu sichern.

Mithin sind alle Anforderungen des Verbraucherschutzes erfüllt.

Wir fordern Sie nunmehr letztmalig außergerichtlich auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von 123,00 € bis spätestens zum 14.01.2007 (hier eingehend) unter Angabe ihres AZ, auf unser unten genanntes Konto zu überweisen.

mfg

RA Olaf Tank"

SO NUN MEINE FRAGE - WIE GEHE ICH HIER WEITER VOR ?

WER HAT DAS GLEICHE SCHREIBEN BEKOMMEN ?

WER WEIß RAT ?

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Tuesday, 09.01.2007 12:02
Das ist ja schon fast wie beim Pokern :-)

Noch mal die Frage: Wer hat die anmeldung vorgenommen? Wenn es ein Minderjähriger aus der Familie war stehen die chancen gut. Minderjährige dürfen nämlich keine Verträge über längeren Zeitraum abschliessen.

Ggf. würde ich mit einem Anwalt in dieser Sache ein Beratungsgespäch führen.
Gerade bei diesem Streitwert sind die Kosten überschaubar.

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: minibonsei on Wednesday, 17.01.2007 23:02
hallo Leute!
Ein weiterer geschädigter und kurz vorm nervenzusammenbruch stehendes Olaf T. Opfer!!!!
Heute habe ich einen netten Brief  bekommen, Olaf Tank. Innerhalb 10 Tagen bezahlen, natürlich, wen wundert es 123 €! ;D
Habe angerufen, eine nette junge dame empfing mich (ebenfalls ein wunder, die TELE. Nr stimmte) meinte ich soll mit einem schreiben meinen stand der dinge erläutern. Ich war auf keinen Fall auf der SEITE!!! nie und nimmer! (manche im forum schon, ich auf keinen fall!) naja... Zuerst hatte ich ein wenig Schiss, klar wenn man ein Schreiben vom Rechtsanwalt bekommt! Dann kam es meiner Freundinaber komisch vor, das auch schon die Unterschrift nicht original war. Sie suchte bei Google, und landete hier. Wir sind beide jetzt hier die ganzen Seiten am durchkämpfen, das ist der WAHNSINN! so ein drecksschwein, dem muss man doch das handwerk legen!!! wir waren heute abend, sofort bei der Polizei und haben anzeige erstattet, auf weitere Briefe werden wir einfach nicht reagieren!!Es wurde nicht lange gefackelt, anzeige! Was hat es denn auf sich mit der Sammelkalge, ist da nicht irgendetwas möglich???? ein ist sicher, das forum hier ist wirklich goldwert! ;D
vielen dank für die hilfe und die infos:-)

Thomas & Rebecca
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Zeus83 on Thursday, 18.01.2007 18:41
Moin,

wie gesagt ich habe angerufen und gesagt ich werde net Zahlen.
Sie meinte nur "das werden wir sehen"
Ich "Ja, mal gucken vielleicht schaffen sie es ja wieder ins ZDF Morgenmagazin und zu Bizz dem Faß ohne Boden"


Seitdem keine Antwort mehr :P
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: chaotin on Thursday, 18.01.2007 20:27
RA-Brief erhalten.
Im Internet recherchiert.
Ich will keine Kosten durch deren Masche haben.
Rühre keinen Finger.
Sie sollen beweisen.

Dies hier gefunden: http://www.oberoesterreich.com/artikel/00/04/44/art44489.html   :


Zu den aktuellen Fällen rund um die Internet-Machenschaften der Firma A&M Schmidtlein haben wir ein Interview mit Mag. Gernot Fieber von der AK Oberösterreich geführt, in dem es um diese und ähnliche dubiose Geschäftemacher auf Ihre Kosten ging.
Vorneweg: Der beste Tipp ist, auch bei noch so martialisch klingenden Mahnungen nicht zu bezahlen. Die Gründe dafür sind leicht festgestellt:

1. Es kam noch nie zu einer gerichtlichen Verfolgung. Dafür gibt es wahrscheinlich zwei Gründe: Erstens würden dann die Geschäfte dieser Firma unter den zweifellos wachsamen Augen der Öffentlichkeit und Presse aufgerollt.

2. Müsste das Unternehmen den Abschluss eines rechtsgültigen Vertrages nachweisen, und selbst die IP-Adresse ist kein Beweis (sie wird in den Mahnungen jedoch als solcher angeführt). Die IP ist nur ein Indiz dafür, dass die Seite von einem bestimmten Computer besucht wurde, und es ist zweifelhaft, ob ein seriöser Internet-Anbieter den Namen hinter der IP - der nicht anders feststellbar ist - für solch einen dubiosen Zweck herausgeben würde. Gesetzlich verpflichtet dazu ist er nur, wenn der 'dringende Verdacht' auf eine Straftat besteht und wird seit jeher für Kinderpornografie und Ähnliches angewendet. In letzter Zeit versuchen auch große Medienkonzerne diesen Passus auszunutzen, um die Herausgabe von Daten von mutmaßlichen Raubkopierern zu erreichen. Die IP-Adresse ist keine digitale Signatur, wie in manchen Schreiben solcher Unternehmen behauptet wird!

Allgemein betrachtet könnte theoretisch eine Klage erfolgen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, da sehr wenig Aussicht auf Erfolg von Seiten Schmidtleins oder Ähnlicher bestünde. Es gibt jedoch keine Betrags-Untergrenzen, die noch eingeklagt werden können.


und noch anderes mehr steht dort...
 
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: kleintho on Saturday, 20.01.2007 13:19
Nun ist es auch mir passiert.  ??? Hätte nie gedacht, dass ich auf solch eine arglistige Täuschung reinfalle. Heute kam die Rechnung über 84,00 €. Dank des hervoragenden Forums konnte ich jedoch bei SAT1/ Akte fündig werden
http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/investigativ/content/15358/.

Habe mittlerweile sicherheitshalber, wie folgt geantwortet:

Ihre Zahlungsaufforderungen (Aktenzeichen ROU-...)

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit erkläre ich Ihnen gegenüber, dass ein Vertrag mit dem von Ihnen behaupteten Inhalt mit mir nicht zustande gekommen ist. Eine Erklärung in Ihren allgemeinen Bedingungen oder versteckt auf der Internetseite, wonach die Dienstleistung kostenpflichtig ist, ist nach
§ 305c BGB als überraschend zu bewerten. Eine solche Erklärung wird nach dem Gesetzeswortlaut nicht Bestandteil des Vertrags.
Hilfsweise fechte ich sämtliche in diesem Zusammenhang von mir abgegebenen Erklärungen wegen Irrtums und arglistiger Täuschung nach §§ 119, 123, 142 BGB an. Höchst hilfsweise widerrufe ich meine Erklärungen gemäß §§ 312 b, 312 d, 355 BGB. Da ich nicht über mein Widerrufsrecht informiert worden bin, konnte ein Fristablauf nicht beginnen.
Ich behalte mir vor, die Verbraucherzentrale und auch die Staatsanwaltschaft über Ihre Aktivitäten zu informieren. Der Weitergabe und Nutzung sowie Speicherung meiner Daten widerspreche ich ausdrücklich.

Umgehend per mail, fax und Einschreiben mit Rückschein geantwortet.

Halte diese Maßnahme für am besten obwohl auch ein nicht reagieren sicherlich ok wäre. Schmidtlein scheint aber auch die Foren zu lesen und agiert entsprechend.   >:(

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: ola041 on Saturday, 03.02.2007 14:52



Hallo,
auch ich bzw. mein Sohn, hat am Samstag Post von diesem Betrügertrio bekommen. Meinem Sohn ist nicht bewußt, dass er irgendeinen Vertrag abgeschlossen hat und die IP-Adresse stimmt auch nicht mit unserer überein.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, da im Schreiben ein Abschnitt ist, in dem steht, dass unter falscher Alterseingabe ein Betrugsdelikt vorliegt. Ich kenne mich rechtlich nicht aus, aber ich denke, dass mein Sohn gar nicht vertragsfähig ist.
Trotzdem bin ich ratlos, da die Zahlungsfrist bis zum 25.12.06 geht und ich keine Lust und keine Zeit auf einen Rechtstreit habe.
Vieleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das mit Minderjährigen verhält.
Danke

Silvia

Hallo Silvia,

ich denke hier wird rein gar nichts passieren, wie CHEFFE schon schreibt, dein Sohn ist nur beschränkt geschäftsfähig. Schau einfach mal hier in den Beiträgen rum - da gibt es irgendwo eine Link zur Seite von SAT1 und Ulrich Meyer (Akte06). Dort ist ein Musterbrief an Tank & Co. hinterlegt. Gleichzeitig würde ich, wenn Du eine RS-Versicherung hast - mir eine Telefoninfo holen, inwieweit dieser Brief um die beschränkte Geschäftsfähigkeit deines Sohnes erweitert werden kann. Ich denke auch nicht, dass hier evtl. elterliche Aufsichtspflichten verletzt worden, da ja von den Schmidtleins auch Seiten angeboten werden, die extra für Jundenliche gemacht worden. Bitte nix bezahlen! Den Anwälten von meiner RS-Versicherung waren die Namen Schmidtlein und Tank sehrwohl schon bekannt und sie haben mir exakt die Ratschläge gegeben, wie sie auch auf dem Musterbrief stehen. Weitere Schritte wirst Du hier gar nicht mehr unternehmen brauchen - ich hatte auch wegen Klage gegen Tank & Schmidtlein gefragt - aber das bringt nicht, da mir bisher kein Schaden entstanden ist. Es beschäftigen sich schon sehr viele Leute damit. Vielleicht erkundigst Du dich noch bei der Verbraucherzentrale. Es ist wirklich interessant was man bei google.de alles findet, wenn man Schmidtlein oder Tank in die Suchmaschine eingibt.
Das mit der IP-Adresse habe ich bei mir auch kontrolliert- diese stimmt ebenfalls nicht mit meiner überein. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher, ob diese evtl. ab und zu wechselt (dynamische IP-Adressen) - da habe ich hier im Forum auch was drüber gelesen. Auf jedenfall kann man glaub ich aufgrund der IP-Adresse keine Zurückverfolgung auf den Namen und die Adresse der Person schließen. Mither nehme ich das Thema als Lachnummer auf und bin immer wieder gespannt was noch so kommt.
Frohe Weihnachten!
lemmi
http://[td][table][/table][/td][/img]



Hallo,
Ich schließe mich hier mit mit der IP-Adresse, dies stimmt auch nicht mit der IP-Adresse, die mir der Anwalt von den "Brüdern"  >:genannt hatte, ich hoffe, das ich es gegen den als Nachweiss vom Betrug anwenden kann!!!!!
ein schönes WN
ola041
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: spacy on Tuesday, 13.02.2007 14:28
hallo,
ich hab jetzt auch mit so einem dubiosen fall zu tun. ich bekomme mails von einer gesellschaft aus der schweiz die sich mit lebensprognose.com Support  meldet.  Demzufolge soll ich mich im dezember auf ihrer seite angemeldet haben. Ich weiss nicht mal worum es sich überhaupt handelt, was diese gesellschaft anbietet.
ich bekam also ne mail mit anmeldedaten. die ich allerdings in den spamordner verschoben hab. ich hab weder die links noch das dabeistehende passwort irgendwo eingegeben. Sogar der Name und die Adresse waren nicht die meinen. Nur das geburtsdatum stimmte seltsamerweise aber das kann auch zufall sein. am nächsten tag schrieb ich aber eine mail zurück und erklärte dass ich keinerlei kenntnisse über eine angebliche anmeldung habe. und ich der meinung bin falls diese angebliche anmeldung wirklich besteht sie nur aufgrund eines Irrtums oder schabernack zustande gekommen sein könne. jedenfalls nicht von mir stamme. Ich forderte also diese Anmeldung sofort zu stornieren da ich kein intresse hege diese dienste in anspruch zu nehmen.
jetzt kam gestern wieder ne mail mit einer mahnung, und ich solle meine daten richtig stelllen. ausserdem hätten sie meine IP nummer. ich solle also entweder zahlen oder sie würden rechtliche schritte unternehmen.
ich schrieb also wieder zurück dass ich eine IP nicht als beweis ansehe da im zeitalter von W-lan das unerlaubte einloggen ja wohl auch nicht von der hand zu weisen ist. und ich sie ja schon mal aufforderte den vorgang zu stornieren. und dies nun endlich und endgültig gemacht werden soll.
ich hoffe dass sich das nicht zu einem riesen schneeball entwickelt
ich weiss auch nicht mehr weiter

spacy :'( >:(
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Expiliarmus on Tuesday, 27.02.2007 09:45
ich habe teils gelesen das hier manche minderjährig sind oder? hehehe dann können sie euch recht nicht s anhaben denn "verträge" die ohne einverständnis eines erziehungsberechtigen von einem minderjährigen geschlossen werden sind so gut wie unwirksam.
noch zu mir selbst ich bin auch minderjährig und in der gleichen situation. wisst ihr was ich mache?
Ingnorieren!
ich hab nämlich nur den richtigen namen und e]email-adresse angegeben (war so ne stammbaumforschung oh mein gott bin ich blöd!) emails? ph quatsch mit sosse , ihc geniesse alerdings ein parr vorteile:
1. ich wohne in der schweiz und es handelt sich um eine deutsche firma
2. ich bin so am arsch der welt das meine internet verbindung über so viele zweigstellen geht das die ip adresse die eine seite empfängt zu einem ganz anderen standort gehört ( http://www.ip-adress.com/)
3. und letzens sogar die email adresse läuft unter falschen angaben hahahaha
also ich mach mir keine sorgen
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Tuesday, 27.02.2007 10:18
Ich glaube, bevor dieses Thema hier eskaliert oder in eine völlig falsche Richtung geht, muss ich mal eben etwas klarstellen:

Sofern man Angebote von seriösen Webseiten (ja die gibt es auch) nutzt, sollte man schon seine korrekten Adressdaten angeben -
andernfalls ist das ein Erschleichen von Leistungen was sicherlich mit Betrug gleichzustellen ist.

Gestern im TV gesehen, der BGH hat ein Urteil bezüglich solcher Abzock-websites gesprochen. Aktenzeichen muss ich noch raussuchen.

Defacto gibt der BGH damit den Verbrauchern ein weiteres Instrument in die Hand, sich vor solchen Leuten wie Tank und Co zu schützen.
Das Urteil besagt, dass der Betreiber eines kostenpflichtigen Dienstes die Kosten des Dienstes deutlich und leserlich auf der Seite noch VOR der Eingabe der Adressdaten bekannt zu geben hat. Eine Angabe des Preises am Ende der Seite im Kleingedruckten reicht NICHT aus!

Im besagten Fall ging es um eine sog. "Wie alt werde ich" - Seite.

Wer sich also von der Anmeldeseite einen Ausdruck macht, wo der Preis nur klein drunter steht hat sehr gute chancen nicht zahlen zu müssen.

Ich weise noch einmal darauf hin, dass ein Rechnungsversand per E-Mail nur dann Rechtsverbindlich ist, wenn die Empfangsadresse auch Verifiziert ist. Spätestens der Versand der Mahnung hat auf dem Postweg zu erfolgen. In Sachen Tank und Co ist meistens nach der 3. Mahnung Schluss. Mir ist von keinem Fall bekannt, in dem Tank & Co tatsächlich den Rechtsweg beschritten haben.
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: nick on Monday, 26.03.2007 19:03
Ich habe ne freundin die arbeitet im irrenh.... da wuerde ich am liebsten hingehen bestimmt sind da schon einige geschaedigte die mit dem zu tun hatten ich sollte sie vielleicht mal fragen lol
wenn ich mich dort aufhalten wuerde kann er mir ueberhaupt nichts da ich ja nicht in vollbesitz meiner geistigen kraefte bin lol.....
aber mal ganz ehrlich das ganze kann schon nerven kosten
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Moni10 on Tuesday, 24.04.2007 19:48
hallo,
ich hab jetzt auch mit so einem dubiosen fall zu tun. ich bekomme mails von einer gesellschaft aus der schweiz die sich mit lebensprognose.com Support  meldet.  Demzufolge soll ich mich im dezember auf ihrer seite angemeldet haben. Ich weiss nicht mal worum es sich überhaupt handelt, was diese gesellschaft anbietet.
ich bekam also ne mail mit anmeldedaten. die ich allerdings in den spamordner verschoben hab. ich hab weder die links noch das dabeistehende passwort irgendwo eingegeben. Sogar der Name und die Adresse waren nicht die meinen. Nur das geburtsdatum stimmte seltsamerweise aber das kann auch zufall sein. am nächsten tag schrieb ich aber eine mail zurück und erklärte dass ich keinerlei kenntnisse über eine angebliche anmeldung habe. und ich der meinung bin falls diese angebliche anmeldung wirklich besteht sie nur aufgrund eines Irrtums oder schabernack zustande gekommen sein könne. jedenfalls nicht von mir stamme. Ich forderte also diese Anmeldung sofort zu stornieren da ich kein intresse hege diese dienste in anspruch zu nehmen.
jetzt kam gestern wieder ne mail mit einer mahnung, und ich solle meine daten richtig stelllen. ausserdem hätten sie meine IP nummer. ich solle also entweder zahlen oder sie würden rechtliche schritte unternehmen.
ich schrieb also wieder zurück dass ich eine IP nicht als beweis ansehe da im zeitalter von W-lan das unerlaubte einloggen ja wohl auch nicht von der hand zu weisen ist. und ich sie ja schon mal aufforderte den vorgang zu stornieren. und dies nun endlich und endgültig gemacht werden soll.
ich hoffe dass sich das nicht zu einem riesen schneeball entwickelt
ich weiss auch nicht mehr weiter

spacy :'( >:(

Hallo,
mein Sohn (16 Jahre) hat heute Post von der Internet Service AG aus der Schweiz wegen Anmeldung Lebensprognose.net erhalten. Er kennt die Seite nicht. Wie ist es bei Ihnen ausgegangen? Was soll ich machen?
Gruß
Moni10

Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 25.04.2007 08:08
Hi,

gar nichts solltest du tun. Nicht Mailen, nicht Anrufen, nicht Schreiben.
Ich kann an dieser Stelle immer nur wieder auf bereits bestehende Tatsachen verweisen.
Akte 07 zum Beispiel oder unsere Rechtssprechung.

Die sollen dir doch erst mal ne Richtige Rechnung in Papierform schicken. Die Rechnungsstellung
per EMail ist nur in gewissen Fällen Rechtsverbindlich. Das was dich oder deinen Sohn dort
erreicht hat, gehört definitiv nicht zu den gewissen Fällen.

MFG
cheffe
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 23.05.2007 22:30
Anbieter von Internet-Gewinnspielen verurteilt

Das Landgericht Darmstadt hat einen Anbieter von Gewinnspielen im Internet wegen irreführender Angebote verurteilt. Wie die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs am heutigen Mittwoch in Bad Homburg mitteilte, hatten die Gebrüder Schmidtlein GbR aus dem südhessischen Büttelborn auf zahlreichen Internetseiten Leistungen angeboten, die nicht als kostenpflichtige Dienste erkennbar waren. . . .
Quelle: www.heise.de

Mehr dazu könnt ihr hier lesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/90126
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: Cheffe on Wednesday, 23.05.2007 22:32
vzbv mahnt Anbieter von dubiosen Web-Aboangeboten ab

Die Brüder Andreas und Manuel Schmidtlein respektive ihr gleichnamiges Unternehmen tauchten bereits mit dubiosen Web-Angeboten auf, mit denen sie in der rechtlichen Grauzone Kasse machen. Mit verschiedenen Online-Bezahlsystemen, etwa Dialern und Handy-Payment, versuchten sie, Internetnutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ihre aktuelle Masche: Unter vielen beschreibenden Domain-Namen, beispielsweise basteln-heute.com oder tierheime-heute.com, offerieren ...
Quelle: www.heise.de

Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/71452
Title: Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)
Post by: admin on Monday, 09.07.2007 07:33
Die Website www.winow.de ist schon seit längerem abgeschaltet, und ich denke, zu der Seite ist jetzt eigentlich alles gesagt. Bevor der Thread noch größer und unübersichtlicher wird, schließe ich ihn daher jetzt. Falls jemand Interesse am ehemaligen Impressum und den AGBs hat, bitte eine kurze Nachricht per Boardmail schicken.

Natürlich ist damit die Abzocker-Masche im Internet nicht beendet, es entstehen laufend neue Angebote, und es fallen immer wieder Leute darauf rein. Bitte macht für neue Webseiten jeweils einen eigenen Thread auf. Danke!