Anonymität, Privatsphäre > Email

GroupWise 7.0.2 Hot Patch 1 NICHT installieren!

(1/2) > >>

admin:
Der in GW702HP1multi enthaltene Windows-Client hat folgende Probleme:

- Die Kalender-Ansicht von Groupwise ist leer
- Alle Systemordner sind in Englisch statt in Deutsch

Offenbar ist das ein reines Client-Problem. Die GW702HP1 Agents scheinen zu funktionieren. In WebAccess und beim Zugriff mit älteren Groupwise-Clients sieht man, dass die Systemordner weiterhin richtig in der Landessprache angezeigt werden, und die Kalkendereinträge noch vorhanden sind.

Solange noch keine Lösung dafür vorhanden ist, sollte also der neue Groupwise-Client keinesfalls installiert werden, obwohl Novell diese Patch-Version als mandatory bezeichnet.

Peinlich genug, dass nach Erscheinen des SP2 schon so schnell ein Hot Patch erscheinen musste, aber dass der darin enthaltene GroupWise Client jetzt außerhalb der USA überhaupt nicht mehr zu funktioniert, ist schon eine außergewöhnliche Schlamperei.

KaraMu:
Hallo,

seit Installation des 7.0.2 HP1 Agents erscheint bei Verteilerlisten Namen mit Umlauten folgendermaßen:

 "=?UTF-8?Q?Olaf=20M=C3=BCller?=" <Olaf.M?ller

Obwohl die E-Mail Adresse mit "olaf.mueller@" richtig eingetragen ist.

Hat jemand solche Symptome ?? Sieht so aus, als ob die Umlaute nicht unterstützt werden...

admin:
Jetzt hat Novell den überarbeiteten Hot Patch 1a rausgebracht (gw702HP1amulti), und sowohl das Druckproblem als auch die Probleme mit nicht-englischen Clients sind damit endlich behoben.

@KaraMu: Dieses Problem kenne ich nicht, es hat offensichtlich damit zu tun, dass UTF-8 verwendet wird (was an sich richtig und zukunftsträchtig ist, aber noch nicht von allen Mail-Clients korrekt beherrschen. Meines Wissens konnte aber schon Groupwise 7.0 korrekt mit UTF-8 umgehen.

Wann und wo tritt denn das Problem genau auf? Im Groupwise-Adressbuch oder im Groupwise Webaccess? Kann es sein, dass die Verteilerliste noch aus der Zeit vor GW7 stammt oder mit einem alten Novell-Client erstellt wurde, der noch nicht UTF-8 konnte?

Digit:
Hallo erstmal,

ich stehe kurz davor auf unsererm Linux OES2 mit GW 7.03 die HotFixes zu installieren.
Habe da im Mom noch leichte Bauchschmerzen dabei, die Anleitung bezieht sich nur auf Updates von kleinere Versionen auf die neuste.
Kann man so einen HotFix ohne weiteres drüber Bügeln, ohne das da was flöten geht?
Hat einer von euch damit vielleicht bereits Erfahrungen?



Gruß

admin:
Nach meiner Erfahrung sind die GroupWise Hot Patches unter OES2 / Linux problemlos drüberzuinstallieren. An der Postoffice-Datenbank ändert sich eh nichts, der Update ist in 30 Minuten fertig, der Server muss danach nicht mal neu gestartet werden. Man darf nur nicht anfangen, die Agents jeweils neu konfigurieren zu wollen.

Nur WebAcess könnte ggf. ein paar Nacharbeiten brauchen, aber ansonsten ist der Update risikolos.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version