IP Security Forum

Author Topic: LANCOM L-54ag Wireless Accesspoint ein Fehlkauf?  (Read 5730 times)

Offline Martin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 58
  • Karma: 0
    • http://geotek.de/
LANCOM L-54ag Wireless Accesspoint ein Fehlkauf?
« on: Saturday, 05.03.2005 10:47 »
Wer sich als "Referenz" einen der teuersten und professionellsten Wireless Router / Accespoints zulegen möchte, und dabei das Modell L-54ag von LANCOM Systems im Auge hat, könnte sein blaues Wunder erleben: Das Gerät ist im Gegensatz zu Billig-Geräten von D-Link oder Netgear nicht in der Lage, die beiden Frequenzbänder 802.11a und 802.11b/g gleichzeitig zu betreiben, sondern kann nur entweder für den ausschließlichen Betrieb im einen, oder im anderen Frequenzband konfiguriert werden!

Das Gerät eignet sich also nicht für Umgebungen, wo ältere Notebooks noch im 2,4GHz-Band,, neuere aber im 5GHz-Band betrieben werden sollen.

Ärgerlich nur, dass der Hersteller darauf nirgends unmißverständlich hinweist. In den PDF-Spezifikationen hatte wohl die Rechtsabteilung ihre Finger im Spiel; dort ist sehr geschickt formuliert:

Quote
2400 - 2483,5 MHz (ISM) oder 5150 - 5750 MHz
Standards L-54ag: IEEE 802.11a und IEEE 802.11g / IEEE 802.11b,
802.11a: Volle Standard-Konformität nach ETSI Vorgaben durch TPC und DFS
L-54g: IEEE 802.11g/IEEE 802.11b
Übertragungsraten * Bis zu 108 Mbit/s nach IEEE 802.11g (Fallback auf 48, 36 , 24, 18, 12, 9, 6 Mbit/s, Automatic Rate Selection) kompatibel
zu IEEE 802.11b, 802.11 b/g Kompatibilitätsmodus oder pure g oder pure b einstellbar, Super A/G, Bursting und Hardware-Datenkompression L-54ag: zusätzlich bis zu 108 Mbit/s nach IEEE 802.11a (Fallback auf 48, 36 , 24, 18, 12, 11, 9, 6, 5,5, 2, 1 Mbit/s,
Automatic Rate Selection)
Reichweite * Bis zu 150 m (bis zu 30 m in Gebäuden)

Man kann zweifellos das Wörtchen "oder" als "alternativ" herauslesen; bei dem hervorragenden Ruf von Lancom Systems als Hersteller von Highend-Geräten kommt das aber einigermaßen unerwartet, zumal im nächsten Satz schon wieder "und" steht.

In einem Kurztest überzeugten sowohl die Vielfalt als auch die Ergonomie der Konfigurationsmöglichkeiten, auch wenn es nicht gelingen wollte, eine 802.11a- WPA-Verbindung herzustellen.

Das noch teurere Modell IAP-54 kann nach Aussage des Support beide Betriebsarten ebenfalls nicht gleichzeitig. Wenn das stimmt, ist für dieses Gerät die Herstellerwerbung sogar schlicht falsch:



Schade, dass ein seröser Hersteller wie LANCOM Systems mit solch zweifelhaften Werbemethoden seine treuen Kunden vergrault.
« Last Edit: Saturday, 05.03.2005 17:47 by admin »