Author Topic: Nikotel-Kunden von außen nicht über SIP-Adresse erreichbar  (Read 3653 times)

Offline tankwart

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 165
  • Karma: 0
Eigentlich ein Unding - Da kann man mit Voice over IP endlich seine Kunden über eine Internet-Flatrate direkt erreichen, und braucht einen VoIP-Provider wie z.B. Nikotel eigentlich nur noch für den Zugang zum Festnetz.

Aber manchen VoIP-Provider scheint diese Freiheit des Telefonierens doch etwas zu weit zu gehen, denn sie sperren schlicht die direkte Erreichbarkeit ihrer Kunden von außen. Nach ergebnisloser Recherche, wie denn die öffentliche SIP-Adresse meines Nikotel-Accounts ist, habe ich beim Nikotel-Support nachgefragt, und erhielt nach etlichen Tagen eine ausweichende Antwort. Eine nochmalige Anfrage blieb dann völlig unbeantwortet. Aber keine Antwort ist auch eine Antwort.

Zum Verständnis: Von einem VoIP-Provider kann man eigentlich erwarten, dass man nicht nur aus dem Festnetz, oder über eine handvoll anderer Provider mit jeweils speziellen Vorwahlnummern erreichbar ist, sondern von überall her auch über eine feste SIP-Adresse der Form:

  sip:kundenname@nikotel.com

Nicht so bei Nikotel, noch nicht einmal ENUM wird unterstützt.

Bei Telefonen kann man diesen SIP-String nur schwer eingeben, aber für eine Website mit Click-To-Dial-Funktion ist das prima, ebenso für elektronische Telefonbücher, weil man im Gegensatz zu einer normalen Telefonnummer sofort erkennt, wer es ist. Auch IP-TK-Anlagen haben kein Problem beim direkten Wählen einer solchen SIP-Nummer.

Bei anderen Providern, wie z.B. SipSnip oder Sipgate, ist die direkte Erreichbarkeit per SIP-Adresse inzwischen selbstverständlich.
« Last Edit: Monday, 20.02.2006 09:25 by tankwart »