Author Topic: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)  (Read 614500 times)

Offline Sandy

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 16
  • Karma: 0
Hallo ihr Lieben

Bin mal wieder da mit Neuigkeiten.Auch ich habe einen Brief vom " netten" Herrn Tank bekommen.Das erste was mir aufgefallen war, ist, das der Brief am 29.11.05 geschrieben wurde. Aber der Brief kam erst gestern allso am 06.12. 05 bei mir an.Anrede lautet wie folgt:Sehr geehrte Damen und Herren:
Wenn der schon weiss mit wem er es zu tun hat, dann soll er gefälligst mich beim Namen nennen. Oder?Ich soll bis spätestens 09.12.05 bezahlt haben. Ansonsten gehts halt vors Gericht. Auch bei mir sind es genau 203,84 €. Aber nich mit mir. Werde morgen zum Rechtsanwalt gehen.Ich werde natürlich keinen cent bezahlen. Die kriegen mich nicht klein.
Ach, und die Unterschrift ist auch nicht original. Nur kopiert. Da wird halt nur der Kopf geändert. Mehr nich.schade ich habe denn Bericht nicht gesehen. War jetzt schon länger nich drin. Na gut erst mal. Man sieht sich bestimmt .Tschaui

Offline sunshine

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: 0
Hallo, habe ebenfalls Post von Herrn Tank bekommen und habe beschlossen, neben anderen Maßnahmen die Rechtsanwaltskammer Oldenburg von ihrem sauberen Mitglied in Kenntnis zu setzen. Herr Tank firmiert unter 2 Adressen an zwei verschiedenen Orten. Bei einer ist er der nette Rechtsanwalt, der sich wie seine Kollegen mit Baurecht und Mietrecht herumschlägt, bei der anderen bietet er seine Inkassodienste an. Außerdem gibt er sich als Internetfreak zu erkennen. Wenn man unter Olaf Tank googelt, findet man eine ganze Menge...
NewAdMedia ist offenbar eins der vielen Internetportale der Brüder Brian und Michael Corxxxx, ebenso wie winow und probino.
Bitte informiert alle Eure zuständigen Verbraucherschutzorganisationen, erstattet Strafanzeigen und schreibt an die Rechtsanwaltskammer.

Viel Erfolg wünscht
sunshine
« Last Edit: Monday, 09.07.2007 11:21 by admin »

Offline Sylvie

  • Newbie
  • *
  • Posts: 5
  • Karma: 0
Hallo !
Auch ich gehöre seit kurzem zum Fanclub. Bei mir war es ähnlich , habe weder eine Anmeldebestätigung, Rechnung oder Mahnung erhalten und sofort einen Brief vom Pro Inkasso erhalten.Auch ich habe mich nieeeeeeeeeee angemeldet.aber trotzdem erst einmal Widerspruch eingelegt. Habe bei der Kripo Berlin Anzeige erstattet.Musste heute erfahren,das alles eingestelllt wurde, es handelt sich nicht um Betrug und ist wohl alles keine Straftat. Die Kripo mein das es folgendermassen passierte, bei uns allen: Es müssten sich Pop Up Fenster geöffnet haben und alle betroffenen sollen es versehentlich angeklickt haben. Und das die Cover- Brüder uns wohl nicht in Ruhe lassen, was anscheined ja so ist,wenn sich jetzt schon ein Anwalt einschaltet.
Nach diesem Anruf war ich erst einmal geschockt.
Ausserdem bekam ich heute eine Mail von Pro Inkasso, das ich eine Eidesstattliche Erklärung abgeben soll, das ich mich dort nicht angemeldet habe. Diese Erklärung soll ich bis 11.11.2005 abgeben( bekam die Mail aber erst am 8.12.2005),ansonsten ist für sie klar, das ich mich angemeldet habe.Nun brauche ich nur noch eine Zeitmaschine, damit ich die Frist einhalten kann. Die haben wohl einen an der Glocke.

Aber der Anruf von der Kripo hat mir schon etwas Angst gemacht.
War schon jemand beim Verbraucherschutz und können die wirklich einem in dem Fall helfen?

Offline Tini_wini

  • Newbie
  • *
  • Posts: 2
  • Karma: 0
Wie??? Keine Straftat????

Was wollen die machen? Uns alle vor Gericht schleifen.  ??? >:( >:( >:(


Ich frage mich nur, wer da alles noch mit drin steckt !!!!????!!!! >:(

Offline lyrikologiker

  • Newbie
  • *
  • Posts: 7
  • Karma: 0
naja ....


da steht aber folgende aussage dagegen:

Quote
Bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden gingen schon rund 300 Anzeigen ein, auch aus der Schweiz. «Es spricht etliches dafür», sagt Oberstaatsanwalt Klaus Schulte, «dass wir in Kürze ein Strafverfahren wegen Betrugs einleiten.»

Quelle: http://www.beobachter.ch/artikel.asp?session=A06192E1-9DC2-4EF8-9F79-08289875B5C4&AssetID=9575

Offline maddze

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: 0
Hi Leute,
bei mir ist, wie bei so vielen, dasselbe... habe gestern am 8. einen brief von dem herrn tank bekommen, ich sollte bis heute bezahlen sonst gehts vor gericht... natürlich ist es der gleiche brief wie bei euch allen... lustigerweise habe ich mich natürlich auch nie auf der seite angemeldet sondern wurde durch ein popup mit kostenlosen gewinnspiel (stand groß´und dick dadrauf) auf deren seite gelockt... habe dann gelesen das das alles kostet und bin direkt wieder weg von der seite... kam natürlich trortzdem ne mail mit "ich müsse bezahlen", hab denen gesagt das ich mich da nicht angemeldet habe aber trotzdem halt deren wiederrufungsrecht in anspruch nehme... es kam garnix... 1 monat später dann eine email und ein brief mit rechnung bzw. mahnung ich hätte nicht bezahlt... habe denen dann mit meinem anwalt gedroht und die meldeten sich nicht, dann kam das proinkasso unternehmen... da hab ich nur noch drüber gelacht und gestern der brief vom anwalt... die brauchen anscheinend weihnachtsgeld... ich werde erstmal garnix unternehmen, ihr müsst nur mal bei google nach den herren schauen... was man da alles findet... lächerlich ist das ganze und eine bodenlose frechheit! Falls jetzt noch irgendwas kommt (von wegen gericht), wede ich erstmal einen widerspruch einlegen... dann müssen die beweisen... und erst dann werde ich auch zum anwalt gehen

Offline madurskli

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
  • Karma: 0
hat eigentlich schon mal wer ,irgend ein prübchen von irgendwas erhalten? ::)

Offline Goldhamster

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 178
  • Karma: 0
madurskli,

gute Frage! Dürfte nicht ganz unwichtig sein bei der Beurteilung, ob das Geschäftsmodell schon von Anfang an auf Betrug ausgelegt war oder nicht.

Also hat schon jemand mal ein Pröbchen erhalten? Oder wurde überhaupt schon mal ein Gewinnspieleintrag gemacht?

Offline Sandy

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 16
  • Karma: 0
Hallo Leute!!!

Ich bins wieder. Also, soviel wie ich weiss, sind das Vater und Sohn. Der Sohn fährt einen 500000,- € Mercedes.Toll, oder? Da kann man sich ja vorstellen, von was  sich der das leisten konnte. Es gibt halt immer noch welche , die sich von solchen Idioten einschüchtern lassen und brav zahlen.Habe ich zumindest bei BIZZ gesehen. Pro 7 hat das ausgestrahlt.Dieser Vogel von Betrüger wollte allerdings keine Stellungnahme machen. Alles nur Ausreden.

Offline Nele

  • Newbie
  • *
  • Posts: 2
  • Karma: 0
Ein herzliches Hallo aus Hamburg.
Richtig erraten, auch ich gehöre zu den Geschädigten von probino.de !
Nach einigen E-Mails hin und her (Mahnungen u.a. auch von PROINKASSO) habe ich per Einschreiben/Rückschein Widerspruch gegen die geforderten Beträge in Höhe von 184,?? Euro eingelegt. Und ratet mal, was heute nicht per Post, sondern per E-Mail ankam? Guckst du hier, habe die Mail für euch kopiert :

Sehr geehrte/r xxxxxxxxxxx,


 

Sie haben Einwendungen gegen die vorbezeichnete Mahnung erhoben und dabei vorgetragen, dass Sie sich zu keinem Zeitpunkt bei probino.de angemeldet haben, um eine kostenpflichtige Leistung in Anspruch zu nehmen. Wir bedauern sehr, dass es Unstimmigkeiten bei Ihrem Vertragsverhältnis gibt und sind bemüht, alles Notwendige zu veranlassen, um den Sachverhalt aufzuklären.

 

Es ist Teil des Rechtsverkehrs im Internet, dass die handelnden Personen gelegentlich nicht ohne weiteren Aufwand eindeutig identifiziert werden können. Dies führt dazu, dass regelmäßig Bestellungen mit fremden Namen aufgegeben werden oder aber auch die eigene Inanspruchnahme von Leistungen nachträglich geleugnet wird. Wir möchten daher jedem Anhaltspunkt für eine missbräuchliche Nutzung unseres Systems nachgehen und bitten Sie hierzu um Ihre Mithilfe.

 

Zunächst sollte jedoch klargestellt werden, ob Ihre Einwendung rechtlicher oder tatsächlicher Natur ist. Wir haben in der Vergangenheit festgestellt, dass Nutzer, die sich zunächst selbst bei probino.de angemeldet haben, dabei jedoch die Vertragsbedingungen, insbesondere die Entgeltlichkeit der Leistung übersehen haben, die Anmeldung insgesamt bestritten haben, was erst in dem daraufhin eingeleiteten Ermittlungsverfahren aufgedeckt werden konnte. Sofern Sie also Einwendungen gegen den Vertragsinhalt, beispielsweise die Höhe der Gebühren, Laufzeit, Widerrufsrechte o. ä. haben, die eigentliche Anmeldung jedoch nicht bestreiten wollen, sollten Sie uns dies rechtzeitig mitteilen.

 

Wenn Sie weiterhin davon ausgehen, dass ein Dritter unter missbräuchlicher Nutzung Ihres Namens, Adresse und/oder Bankverbindung eine Anmeldung bei probino.de durchgeführt haben sollte, werden wir hierzu weitere Ermittlungen einleiten. Die Inanspruchnahme von Dienstleistungen im Internet unter Angabe eines falschen Namens stellt regelmäßig einen versuchten oder vollendeten Betrug gemäß § 263 StGB dar, der bei Ermittlung der Täter mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet werden kann. Wir erstatten daher in den Fällen eines begründeten Verdachtes Strafanzeige gegen unbekannt, wobei wir alle uns vorliegenden Daten aus dem Anmeldeprozess an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeben. Für Ihren Fall liegen uns die folgenden Informationen vor:

 

IP-Adresse - '80.171.189.114; Anmeldedatum - 20051025; eMail - xxxxxxxxx; Rechnungsdatum - 20051108; Mahnungsdatum - 20051117

Geburtstag - xxxxx; von Vorname - xxxxx;         Nachname - xxxxx;        Straße - xxxxxx;         PLZ, Ort - 22049, Hamburg;        Telefon - ' oder Mobiltel. - '0173/xxxxxxx


Die Erfahrung zeigte, dass anhand dieser Daten zumindest ermittelt werden kann, von welchem Computer die Anmeldung durchgeführt wurde. Soweit der Anschlussinhaber bei einer polizeilichen Vorladung keine Angaben zur Täterschaft macht, können je nach Gerichtsbezirk auch Hausdurchsuchungen angeordnet werden. Im Anbetracht dieser für den Betroffenen sehr einschneidenden Maßnahmen und zur Vermeidung von Überraschungen im Ermittlungsverfahren möchten wir Sie erneut bitten, genau zu prüfen, ob die Anmeldung möglicherweise von Ihrem eigenen Computeranschluss ­ möglicherweise durch einen Familienangehörigen oder Bekannten ­ ausgeführt wurde.

 

Anschließend möchten wir Sie bitten, Ihre Angaben zu dem Sachverhalt zur Weiterleitung an die Staatsanwaltschaft an Eides Statt zu erklären. Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass eine falsche Angabe an Eides Statt auch bei fahrlässiger Tatbegehung mit erheblicher Strafe bedroht ist. Wir benötigen Ihre Erklärung, bei der Sie sich des beigefügten Formulars bedienen können, im unterschriebenen Original.

 

Bitte schreiben Sie unbedingt das Aktenzeichen/Kundennummer auf die eidesstattliche Versicherung: COV-23-PRO-45587

 

Sofern wir bis zum 16.12.2005 keine Erklärung erhalten, gehen wir davon aus, dass der Sachverhalt in Ihrer Sphäre geklärt werden konnte und die zunächst bestrittene Forderung ausgeglichen wird. Sicherlich können wir Ihnen in diesem Fall mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Proinkasso Team




Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau

 

 


Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

 

PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: sb2@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten



Ihr seht also, das Spiel geht weiter !!!!!!! Werde morgen früh gleich bei der Polizei Anzeige erstatten und danach zum Anwalt gehen.  Derartige Machenschaften so kurz vor Weihnachten verursacht genau das Gegenteil von Weihnachtsstimmung - zumal wenn man Kinder hat. (Von schlaflosen Nächten mal abgesehen....) Also, bleibt weiter wachsam und wehrt euch. Alles LIebe für euch aus Hamburg. Nele

Offline madurskli

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
  • Karma: 0
ist ja echt spannend wie weits die treiben wollen!
aber wer hat schon ein pröbchen gekriegt. also ich bin ausgesprochener gamer! so einen scheiss würd ich mir bewusst nich reinzhin! :-\

Offline sammy

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Karma: 0
Hallo!!

Ich habe diesen Spezies geschrieben dass seriöse Firmen meine Bankverbindung kennen,was bei ihnen
leider nicht der Fall ist.Mit der IP-Adresse können sie sich den Po wischen.

Gruss   Sammy

Offline Sylvie

  • Newbie
  • *
  • Posts: 5
  • Karma: 0
Hallo!
Also ich habe auch niemals irgendwelche Proben erhalten.

 Ich habe mal ne Frage: Wenn Pro Inkasso aus dem Inkassobundesverband geflogen ist, sind die dann überhaupt noch berechtigt uns anzuschreiben?

Offline Sylvie

  • Newbie
  • *
  • Posts: 5
  • Karma: 0
Hallo Nele!

Genau diese nette Mail habe ich auch erst bekommen, gibst du diese Eidesstattliche Erklärung ab?

Oder, hat das hier sonst jemand getan??

Gruss Sylvie

Offline Nele

  • Newbie
  • *
  • Posts: 2
  • Karma: 0
Hallo Sylvie
im Leben nicht die eidesstattliche Versicherung abschicken! Damit gibst du denen deine Originalunterschrift in die Hände. Weißt du, was die damit noch so alles anstellen?
Ignoriere die Schreiben.
Ich habe lediglich eine Mail geschickt mit den Worten:  ich halte meinen Widerspruch vom ..... aufrecht. MfG etc.

Sollten noch irgendwelche Mails oder Schreiben kommen - ignorieren. Nur ganz wichtig: kommt ein Mahnbescheid, dann sofort Widerspruch einlegen und dann wieder warten auf den Gerichtstermin (wenn er denn kommt).

Liebe Grüße
Nele

P.S. weitere wichtige Informationen erhälst du unter:   http://31122.dynamicboard.de/t196f25-Probino-Abzocke-Teil-4.html

Kopf hoch, es wird schon......  ;)