Author Topic: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite? - (www.winow.de)  (Read 615523 times)

Offline troja

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Karma: 0
hallo meine frage ist vor 1 monat bin ich ausversehen auf eine gewinnspielseite weitergeleitet worden genau 1woche später bekam ich einen brief das ich mich auf der seite angemeldet hätte und das ich 84Euro zahlen soll da ich mich nie dort angemeldet habe habe ich das geld nicht überwiesen habe aber zur sicherheit am 13 tag alles wiederufen gestern bekam ich dann eine email von einem inkasso unternehmen die sagten das sie meine ip adr.haben und das ich bis zum 20juli 172.50euro überweisen soll sonst würden sie mich vor gericht ziehen  .
habe jetzt echt schiss WAS SOLL ICH MACHEN

lieb grüsse troja
« Last Edit: Sunday, 07.08.2005 11:02 by Martin »

Offline admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 250
  • Karma: 0
    • http://meineipadresse.de/
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #1 on: Monday, 18.07.2005 15:11 »
Hallo Troja,

bevor wir selber Schwierigkeiten bekommen muss ich dir sagen, dass wir hier natürlich keine Rechtsberatung geben können, das darf nur ein Anwalt, und an deiner Stelle würde ich mich sofort entweder an einen solchen wenden, oder bei der Verbraucherzentrale anrufen, die kennen haben eine Hotline, kennen die Fristen und möglicherweise auch deinen Gewinnspielbetreiber. Egal an wen du dich wendest, mach es sofort und verliere keine weitere Zeit!

Wenn du dir sicher bist, dass du dich nirgends angemeldet hast, kann dir aber andererseits nicht viel passieren, denn deine IP-Adresse beweist nicht viel, und sie müssten ja erst mal deinen Provider zur Herausgabe der Verbindungsdaten verklagen, um festzustellen dass du das wirklich warst. Außerdem gehört die Methode "drohen und Angst einjagen" zum Standardrepertoir unseriöser Anbieter.

Etwas mehr Sorgen macht mir dein Widerruf. Je nachdem wie er formuliert ist, könnte man möglicherweise daraus schließen, dass du damit indirekt eine Anmeldung zugibst.

Das größte Problem ist möglicherweise deine Postanschrift: Wenn dich ein Brief erreicht hat, musst du auf der Gewinnspielseite deine Adresse angegeben haben, was für eine vollzogene Anmeldung spricht, denn versehentlich schreibt niemand seine vollständige Anschrift auf irgend eine Website.

Kannst du uns verraten um welchen Gewinnspielbetreiber es sich handelt?

(P.S.: Ich habe den Betreff deines Postings editiert, damit er aussagekräftiger ist)

Offline troja

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Karma: 0
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #2 on: Monday, 18.07.2005 16:32 »
es handelt sich um die firma winoW das was ich nicht verstehe ist auch wenn ich micht nicht angemeldet habe dann müsste doch der wiederuf der ja innerhalb von 14 tagen erfolgen sollte und den ich am 13 tag per email abgeschickt habe damit müsste doch dann alles erledigt sein. oder?

Offline admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 250
  • Karma: 0
    • http://meineipadresse.de/
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #3 on: Monday, 18.07.2005 19:31 »
Falls die Firma seriös ist, müsste mit dem Absenden der Kündigung per Email (fast) alles erledigt sein, aber was ist, wenn sie behauptet, kein Email erhalten zu haben?

Wenn es sich um www.winow.de handelt, dann ist das ein relativ neues, deutsches Projekt von Newmedia, über das noch nicht viel bekannt ist. Die Site sieht zunächst mal relativ vertrauenserweckend aus. Die Kosten sind sichtbar angebracht, und wer da seine Adresse eingibt und auf O.K. klickt müsste eigentlich erkennen auf was er sich einläßt. Sehr professionell gemacht.

Das Impressum sieht auch sauber aus, AGBs usw. alles ist da. In welcher Branche man sich befindet, merkt man allerdings bei der Telefon- und Faxnummer, hinter der in winziger Schrift und in kaum lesbarem Grau die Kosten von 1,99€ / Minute angegeben sind:



Ganz übel wird mir, wenn ich die AGBs durchlese, dort steht:

(2) Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Dienstleister mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat.

(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die von dem Dienstleister empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er dem Dienstleister insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zu erfüllen.


Damit wird m.E. das Widerrufsrecht ausgehebelt, denn natürlich wird jeder, der sich bei www.winow.de anmeldet, den Dienst sofort ausprobieren, und damit laut AGB sein Widerrufsrecht verwirken. Die Drohung mit Schadensersatz für schwer bezifferbare "gezogene Nutzungen" ist auch nicht gerade vertrauenserweckend.

Hinter dem Angebot stehen übrigens die Herren Michael & Brian Corxxxx (AdMedia), die ich nicht kenne, die aber laut Google kein unbeschriebenes Blatt sind. So wie die Seite aufgemacht ist, sind das Leute, die wissen was sie tun. Letztlich kommt es drauf an ob dein Vertrag rechtswirksam zustande gekommen ist, und das kann ich natürlich  nicht beurteilen.

Also nochmal: lass dich dringend beraten! Abwarten macht alles noch viel schlimmer!
« Last Edit: Monday, 09.07.2007 11:17 by admin »

Offline troja

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Karma: 0
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #4 on: Tuesday, 19.07.2005 07:59 »
setze mich heute mit verbraucherzentrale in verbindung sag mal kann es nicht auch sein das mich jemand anderes da angemeldet hat? der mir schaden will ?

Offline troja

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Karma: 0
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #5 on: Tuesday, 19.07.2005 08:41 »
habe auch mal gegoogelt die zwei haben mehr auf dem kerpolz als ich gedacht habe mal schaun was die verbraucherzentrale dazu sagt ansonsten werde ich mal abwarten vieleicht war das nur ne drohung und wenn es vor gericht kommt dann kann er sich warm anziehen meine beweise habe gottsei dank noch und ich werde noch mehr sammeln.

Offline Jennifer21686

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: 0
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #6 on: Friday, 05.08.2005 10:40 »
Hallo Troja, hallo Admin,

ich habe GENAU dasselbe Problem, ausser dass der Inkasso-Bescheid (noch) nicht kam -.-
Man man, is das ne Scheiße... hab Verbraucherschutz, Polizei sowie Anwalt bereits kontaktiert und warte auf Antwort.
Der VS meldet sich allerdings erst in 14 Tagen, da er 15 € kostet und ich diese nicht auch noch zahlen will, falls sich herausstellt, dass ich im Unrecht bin.

Gibt es denn was Neues?

Was bei mir das Komische war:
Ich hab diesem Verein mehrere eMails zukommen lassen, Antwort kam allerdings immer erst Tage später... in einer stand dann "... sie hatten eine 14 tägige Kündigungsfrist und haben diese nicht eingehalten...", ich hab nachgerechntet, war noch in der Frist, hab MEHRMALS widerrufen, an vers. Tagen, damit die Mail auch garantiert ankommt und dann hieß es, dass ich den Dienstleister mit meinem ausdrücklichen Einverständnis dazu veranlasst habe, vor Ablauf der Frist mit der Dienstleistung anzufangen und damit keine Frist mehr hatte...
Das widerspricht sich doch total, oder?

Des Weiteren stand in der Mahnung deutlich "Erste Mahnung", müsste dann nicht noch ne zweite folgen? ^^

Die ganzen Meinungen gehen auseinander, manche sagen, dass Mahnungen und dergleichen per eMail ungültig sind, andere widersprechen. Ich blick da nicht mehr durch!

Ich hoffe Troja, dass du hier noch liest und mir ggf. helfen kannst.
Ich werde auch posten, was Anwälte etc. schreiben, damit anderen Leuten geholfen werden kann, wenn dies notwendig ist.

Ich danke euch!

Jennifer
« Last Edit: Friday, 05.08.2005 10:42 by Jennifer21686 »

Offline Martin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 58
  • Karma: 0
    • http://geotek.de/
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #7 on: Saturday, 06.08.2005 15:23 »
Hallo Jennifer, willkommen im Forum!

Eine zweite Mahnung ist nicht erforderlich für eine Eintreibung. Falls der Anspruch berechtigt ist, solltest du sofot zahlen, sonst kommen noch Mahn- und Inkassogebühren dazu, damit kann sich der Betrag schnell mehr als verdoppeln!

Wenn die Herren Corvxxx von AdMedia eine Kündigung ablehen, weil du sie mit deinem Einverständnis dazu veranlasst hättest, vor Ablauf der Frist mit der Dienstleistung anzufangen, klingt das für mich leider plausibel.

Nach § 312d III BGB besteht bei im Internet bestellten Dienstleistungen nämlich dann kein Widerrufsrecht, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat, oder der Verbraucher selbst veranlasst hat, dass der Unternehmer schon vor Ablauf der Frist mit der Leistungserbringung beginnt.

Unter uns Hausfrauen ist natürlich völlig klar, dass ganze Gewinnspielangebot von winow.de so angelegt ist, dass praktisch niemand sich mehr aus dem Vertrag rauswinden kann, aber ob sie damit den Rahmen des erlaubten überschritten haben, halte ich für sehr fraglich, und kann dir auch nur ein Rechtsanwalt nach Kenntnis aller Details sagen.

Bitte berichtet aber auf jeden Fall, wie die ganze Sache ausging, denn damit helft Ihr dann wenigstens den vielen anderen, die sich in der gleichen Lage befinden oder noch finden werden!


« Last Edit: Monday, 09.07.2007 11:18 by admin »

Offline Jennifer21686

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: 0
Re: IP-Adresse als Beweis für Anmeldung auf Gewinnspielseite?
« Reply #8 on: Saturday, 06.08.2005 17:11 »
Hallo,

ich habe ja nie behauptet, dass ich das nicht war. Ich war mir nur nicht sicher. Ich weiß, dass ich nie auf der Seite von denen war, aber ich habe bei web.de letztens wieder so ein Werbefenster gehabt und dann konnte ich mich dran erinnern, dass ich es tatsächlich einmal ausgefüllt habe. Ich könnte mich selber dafür schlagen ;(

Aber was mir aufgefallen ist:
Ich habe meine Adresse eingetippt, diesen Haken gemacht und das Dingen abgeschickt, dabei ist mir dann erst aufgefallen, dass das für 2 Jahre lang Geld kostet.
Wenn man sich aber auf der Website von denen direkt anmeldet, kommt noch eine zweite Seite. Das kann auch jeder mal selber testen, schreibt einfach irgendwas da rein, paar Buchstaben oder so. Dann kommt noch eine Seite, die dann fragt, ob man alle Daten korrekt eingegeben hat, dann kann man nochmal so einen Haken machen und mit diesem hebt man dann die Frist auf.
Ich kann aber zu mehr als 100% vesichern, dass das bei mir nicht so war. Ich wollte mich ja auch nicht da anmelden, als ich gelesen hab, dass das was kostet (und das steht ja nur auf dieser ersten Seite) bin ich ja wie ne Bekloppte auf "Zurück" gegangen und wollte das rückgänging machen, da hätte ich das bestimmt nicht auf ner zweiten Seite noch bestätigt.
Dafür lege ich meine Hand ins Feuer!
Ich weiß ja nicht, ob dies so was auch fälschen können, von daher würde ich es mittlerweile nicht mehr auf ne Klage ankommen lassen, auch wenn ich mir immernoch sicher bin, dass ich im Recht bin. In dem Fall weiß ich aber nicht mehr, ob ich das noch beweisen kann =/

Der Widerspruch von denen irritiert mich aber dennoch.

Hier Kopien der Mails:

Sehr geehrte Frau ... (Namen hab ich mal weggemacht),

wir haben hier ein komplett ausgefülltes Bestellungsformular von Ihnen samt
der IP-Adresse,
mit der man nachweisen kann aus welchen Rechner bzw. Internetanschluss die
Bestellung erfolgte.
Mit der Aufgabe der Bestellung bei www.winow.de haben Sie unseren AGBs
zugesagt. Sie hatten dann eine gesetzliche Rückgabe- bzw. Kündigungsfrist
innerhalb von 14 Tagen (siehe unsere AGBs). Diese wurde von Ihnen aber nicht
genutzt.
Aus diesen Gründen müssen wir Sie bitten die Bedingungen
des Abonnements einzuhalten und Ihnen unangenehme Mahnungskosten und uns die
damit verbundene Arbeit zu ersparen. Der Hinweis auf ein Abonnement war
deutlich sichtbar.

Nach meinen Widerrufen dann (ich war zu dem Zeitpunkt ja noch in der Frist):

Sehr geehrte Frau ...,

da Sie von Winow.de bereits eine Rechnung erhalten haben, ist ein Rücktritt
gemäß unseren AGB nicht mehr möglich. Wir bitten um Einhaltung der Konditionen.

§ 5 Widerrufsrecht
(2) Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Dienstleister
mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden
vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst
veranlasst hat.

Ein Freund von mir meinte, dass die dieses zweite Fenster auf ihrer HP vielleicht erst nachträglich eingefügt haben. Das kann ich nicht beurteilen, da ich ja nie auf der Seite war und ich dieses zweite Fenster auch nicht kenne.
Tatsache ist aber, dass sie mir erst diese Frist bestätigen, nach Widerruf meinerseits aber dann behaupten, dass ich diese nicht hatte.

Der Verbraucherschutz ist informiert. Je nachdem, was die mir sagen, werd ich dann gucken, ob ich das zahl. Ich ärger mich dann wahrscheinlich schwarz, aber ich will es nicht auf ne Klage hinauslaufen lassen, die dann wohl noch teurer wird...
« Last Edit: Saturday, 06.08.2005 17:14 by Jennifer21686 »

Offline Martin

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 58
  • Karma: 0
    • http://geotek.de/
Hallo Jennifer,

finde ich vernünftig, das finanzielle Risiko nicht ins unendliche wachsen zu lassen, falls du dir das Prozessrisiko nicht leisten kannst. Wenn du bei der Zahlung vermerkst "unter Vorbehalt, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht", kannst du möglicherweise später dein Geld wieder zurückverlangen, nachdem eventuell jemand die winow-Leute erfolgreich verklagt hat.

Mit einer ähnlichen Gewinnspiel-Masche hatte mal jemand versucht Hendryk M.Broder abzuzocken, aber da sind sie an den Falschen geraten: (hier seine Korrespondenz;D

(allerdings nicht zur Nachahmung empfohlen!)
« Last Edit: Sunday, 07.08.2005 11:34 by Martin »

Offline Jennifer21686

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: 0
Oh man, das ist hart :) Aber auch witzig! Der Kerl ist mir symphatisch ^^
Ich habe den Leuten ja bereits mittgeteilt, dass Anwalt und Co. informiert ist, vllt. ziehen die den Scheiß bei mir ja auch zurück... aber naja, Vorsicht ist geboten und daran halte ich mich natürlich.

Danke für den Tipp mit dem Überweisungsvermerk!

Offline Markus1973

  • Newbie
  • *
  • Posts: 6
  • Karma: 0
Hallo

da ich auch seit ca 3-4 wochen nun mit der firma winow.de probleme habe, möchte ich euch hier auch mal meine aktivitäten bisher mitteilen und um eure Meinung fragen was ihr davon haltet.

erstmal der Werdegang der ganzen Aktion bis jetzt.

Ich habe mich angeblich am 14.07.2005 bei besagter Firma angemeldet. Am 15.07.2005 Bekam ich eine Rechnung über 84 € und hab den herren Corvxxx gleich darauf eine email geschrieben, in welcher ich mitteile das mir nicht bekannt ist wer mich da eingetragen haben sollte.
ich zitiere die email mach aber persönliche daten raus
Quote
Sehr geehrter Herr Corvxxx,
 
Ich habe heute von Ihrem Unternehmen eine Rechnung (Rechn.Nr. WIN-XXXXX/05/07) bekommen. Angeblich habe ich Ihnen am 14.07.2005 eine Auftrag erteilt was aber nicht der Richtigkeit entspricht.
Aus diesem Grunde werde ich den von Ihnen in der Rechnung geforderten Betrag nicht zahlen.
 
Begründung:
1 Ich habe noch nie etwas von ihrer Firma gehört
2 Habe ich Ihre Webseite noch nie besucht
3 Bin ich an Onlinegewinnspielen nicht interessiert.
 
Mir ist nicht bekannt, wer meine Daten auf ihrer Webseite eingetragen hat ich war es nicht.
 
Ich hoffe diese Angelegenheit hiermit als erledigt ansehen zu können
 
und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 

auf diese Email hörte ich zuerst mal nichts. Dann kam aber am 21 07.2005 7 Tage nach angeblichem Vertragsschluss  von der Firma Winow eine email mit folgendem Inhalt

Quote
Erste Mahnung - Ihre Rechnungsnummer Rech-WINXXXXX

Guten Tag Herr Markus XXXXXXX,

am 2005-07-14 haben Sie (mit der IP XXX.X.XXX.XXX) sich für das Gewinnpacket unseres Gewinneintragungsdienstes WiNoW.de angemeldet. Dadurch erhalten Sie die Möglichkeit ohne Zeit- und Kostenaufwand an Tauschenden von Online-Gewinnspielen teilzunehmen!

Leider ist bis heute kein Zahlungseingang ersichtbar gewesen. Die Zahlungsfrist war 7 Tage und Ihre Rechnung ist am 2005-07-14 10:21:03 an Sie verschickt worden.

Wir müssen Sie daher auffordern uns bis spätestens zum 2005-07-26 (innerhalb von 5 Tagen):

WiNoW.de Gewinnspieleintragungsservice, Mahnbetrag    84,00 €

auf das Konto:

Kontoinhaber: Michael Covers
Konto: 213102419
BLZ: 510 500 15
Bank: Naspa
IBAN: DE68510500150213102419
SWIFT-BIC: NASS DE 55

zu überweisen. Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihre WiNoW.de-Rechnungsnummer (WIN-XXXXX) an.

Falls Ihnen derzeit die Begleichung des offenen Betragen nicht auf einmal möglich sein sollte, wären wir natürlich bereit mit Ihnen einen Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen.

Nach Fristablauf werden alle weiteren Mahnkosten aufgrunde Ihres Zahlungsverzuges vollständig zu Ihren Lasten gehen. Im Mailanhang finden Sie nochmals die Rechnung im PDF-Format.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr WiNoW.de-Team

Kontakt:
Service Hotline Mo- Fr 9-17 Uhr 0900-57353005
FAX - 0900-56680005
Email - Info@WiNoW.de


Die erste Auffälligkeit hier ist, dass Sie in der Rechnung ein Zahlungszoiel von 7 Tagen haben !!! Da wundere ich mich aber dann das bereits nach 6 Tagen nach Rechnungseingang bei mir eine Mahnung verschickt wird.

Aufgrund der Mahnung hab ich dann an die Herren Corvxxx erneut eine email verschickt und denne dann auch mitgeteilt das wenn mein standpunkt, das ich mich dort nicht angemeldet habe, nicht angenommen wird das ich von meinem 14 Tägigen Rücktrittsrecht gebrauch mache.
Siehe folgende Email

Quote
Sehr geehte Damen und Herren,
 
ich nehme Bezug auf Ihre heutige email. Hierzu möchte ich ein paar ungereimtheiten mitteilen.
 
1. Habe ich Ihre Rechnung nicht wie von Ihenn geschrieben am 14.7 erhalten sondern über den Postweg erst am 15.7
 
2. habe ich am selben Tage eine Email geschrieben in der ich Ihnen mitgeteilt habe das ich diese Zahlung nicht vornehmen werde. die email werde ich ihnen hier nochmals anfügen
 
Sehr geehrter Herr Corvxxx,
 
Ich habe heute von Ihrem Unternehmen eine Rechnung (Rechn.Nr. WIN-XXXXX/05/07) bekommen. Angeblich habe ich Ihnen am 14.07.2005 eine Auftrag erteilt was aber nicht der Richtigkeit entspricht.
Aus diesem Grunde werde ich den von Ihnen in der Rechnung geforderten Betrag nicht zahlen.
 
Begründung:
1 Ich habe noch nie etwas von ihrer Firma gehört
2 Habe ich Ihre Webseite noch nie besucht
3 Bin ich an Onlinegewinnspielen nicht interessiert.
 
Mir ist nicht bekannt, wer meine Daten auf ihrer Webseite eingetragen hat ich war es nicht.
 
Ich hoffe diese Angelegenheit hiermit als erledigt ansehen zu können
 
und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 
Markus XXXXX

3. wenn dieser weg nicht angenommen wird mache ich nun von meinem 14 tägigen rücktrittsrecht § 5 Ihrer agb
 
§ 5 Widerrufsrecht

(1) Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: NewAdMedia, Wallauerstraße 9, 65239 Hochheim am Main oder per E-Mail an: info@WiNoW.de oder per Fax an: 0180 – 578 342 48 14.

und Punjkt 2 Ihrer Kundeninformation
2. Informationen zum Widerrufsrecht und Belehrung:
2.1 Widerrufsrecht
Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die oben genannte Adresse, E-Mail oder Fax.

gebrauch.
 
Ich hoffe diese Sache hiermit als erledgt betrachten zu können und verbleibe
 
mit freundlichen Grüssen
 
 

Hier zu diesem Zeitpunkt dachte ich dann ok das wars. aber weit gefehlt 

Am 27.07.2005 bekam ich dann eine Antwort auf mein erste email an die Firma

Quote
Sehr geehrter Herr XXXXXX,

wir haben hier ein komplett ausgefülltes Bestellungsformular von Ihnen samt
der IP-Adresse,
mit der man nachweisen kann aus welchen Rechner bzw. Internetanschluss die
Bestellung erfolgte.
Mit der Aufgabe der Bestellung bei www.winow.de haben Sie unseren AGBs
zugesagt. Sie hatten dann eine gesetzliche Rückgabe- bzw. Kündigungsfrist
innerhalb von 14 Tagen (siehe unsere AGBs). Diese wurde von Ihnen aber nicht
genutzt. Aus diesen Gründen müssen wir Sie bitten die Bedingungen
des Abonnements einzuhalten und Ihnen unangenehme Mahnungskosten und uns die
damit verbundene Arbeit zu ersparen. Der Hinweis auf ein Abonnement war
deutlich sichtbar.

Sollten Sie jedoch darauf bestehen sich nie bei uns angemeldet zu haben, raten
wir Ihnen
in Ihrem Bekannten- bzw. Familienkreis nachzufragen, wer möglicherweise diese
Anmeldung
unter Ihren Namen tätigen konnte. Sollte diese Person sich nicht melden, raten
wir Ihnen
sich dringend an die Polizei zu wenden und eine "Anzeige gegen Unbekannten" zu
erstatten,
damit herausgefunden werden kann, wer Ihre Daten unbefugt ausgenutzt haben konnte.
Wir bitten herzlichst um Verständnis.

_________________________
Viele Grüße

XXXXXX
Support Team

Bei Fragen oder Problemen Rufen Sie uns Montag bis Freitag von 09:30 - 17:30
Uhr unter 0900-XXXXXXX (0,99€/Min) an.




wohl gemerkt war das auf die aller erste email die ich dem Unternehmen gesendet habe !!

Am 02.08.2005 beklam ich dann direkt eine weitere Email von dem Unternehmen mit genau dem selben Text wie die email die ich davor bekam nur hing dort noch als anhang (zu meinem Glück) meine gesendete Email mit dme Wiederuf an.

Auf diese Email wurde ich dann etwas sauer und hab mich zum zuständigen Polizeirevier begeben und mich dort erkundigt. Der Beamte von der Internet ermittlung sagte zu mir nach durchsicht das ich eigentlich nichts zu befürchten hätte da selbst wenn ich mich dort angemeldet hätte, so habe ich innerhalb den 14 Tasgen von meinem Rücktrittsrecht (laut §5 deren AGB) gebrauch gemacht.

Also bin ich wieder nach hause, hab mich an den rechner gesetzt um Erneuit einen Brief an die Firma zu schreiben

Quote
WiNoW.de

Herrn Michael Cxxxxx

xxxxx

65239 Hochheim
xxxxx

Rechnungsnummer: WIN-XXXXX/05/07

Sehr geehrter Herr Corvxxx,

hiermit nehme ich letztmalig Bezug auf Ihre Email vom 02. August 2005.
Hierzu möchte ich Ihnen erst mal den Sachverhalt aus meiner Sicht
darstellen . Ich habe bei Ihrem Unternehmen angeblich am 14. Juli 2005 ein
Onlineformular  ausgefüllt das mich berechtigt an von Ihnen eingetragenen
Gewinnspielen teilzunehmen. Am 15. Juli 2005 bekam ich eine Rechnung  über
84,00 €. Mit Datum vom 15. Juli 2005 habe ich Ihrem Unternehmen eine Email
zukommen lassen (siehe Anlage 1) In welcher ich Ihrem Unternehmen
geschildert habe, dass ich an keinem Onlinegewinnspiel teilgenommen habe und
daran auch nicht interessiert bin. Auf diese Email bekam ich erst am 27.
Juli 2005 Antwort von Ihrem Mitarbeiter Oliver RXXXXXXXX (siehe Anlage 2).

In der Zwischenzeit bekam ich von Ihrer Firma am 21. Juli 2005 per Email
eine Erste Mahnung (siehe Anlage 3) welche ich per Email und Briefpost am
21. Juli beantwortet habe

( siehe Anlage 4) In dieser Email habe ich 7 Tage nach meinem angeblichen
Vertragsabschluss mit Ihrer Firma von meinem Wiederrufsrecht das auch in
Ihren AGB unter § 5 zu finden ist "ich zitiere"

§ 5 Widerrufsrecht

(1) Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die
Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in
Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens
mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die
rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
NewAdMedia, Wallauerstraße 9, 65239 Hochheim am Main oder per E-Mail an:
info@WiNoW.de oder per Fax an: 0180 - 578 342 48 14.

und Punjkt 2 Ihrer Kundeninformation

gebrauch gemacht.

Am 02. August 2005 habe ich dann von Ihrem Mitarbeiter Herrn Oliver RXXXXXXX
erneut eine Email mit identischem Inhalt wie die Email vom 27. Juli 2005
erhalten (siehe Anlage 5).

Aufgrund dieser Sachlage habe ich am 03.08.2005 beim Polizeirevier in
Kitzingen, Landwehrstrasse 18,  97318 Kitzingen vorgesprochen. Der Beamte
der Ermittlungsgruppe teilte mir nach Durchsicht des Email Verkehrs mit,
dass  zwischen Ihrer Firma (WiNow.de ) und meiner Person kein
rechtskräftiger Vertrag besteht.

Begründung:

1.      Wurde das Onlineformular von mir nicht ausgefüllt.

2.      Selbst wenn das Onlineformular von mir bzw. einer meiner Angehörigen
ausgefüllt worden ist, so habe ich mit der Email vom 21. Juli 2005 (eine
Woche nach Vertragsschluss) von meinem Rücktrittsrecht ( §5 Ihrer AGB.)
gebrauch gemacht.

Aufgrund dieser Informationen des Beamten der Polizei in Kitzingen teile Ich
Ihnen hiermit mit, dass ich von Ihrer Firma keinerlei Emails, Rechnungen
oder sonstige geschriebene Dokumente  akzeptieren werde. Sollten Seitens
Ihres Unternehmens weiterhin Mahnungen kommen sehe ich mich gezwungen (auf
Polizeilichen Rat) Anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und gegen Ihr
Unternehmen Zivilrechtliche Schritte einleiten.

Ich hoffe diese Angelegenheit nun als erledigt ansehen zu können,

und verbleibe mit

freundlichen Grüssen


Dieser Brief wurde der Firma Winow am 04.08.2005 Per Einschreiben mit Rückschein (welchen ich bis zum heutigen Tage noch nicht habe ANNAHMEVERWEIGERUNG??? ) und auch Per email abgeschickt.

Nun dachte ich so nun müsste es eigentlich erledigt sein !!

Aber .... Pustekuchen

Gestern am 08.08.2005 Bekam ich vom Inkassounternehmen Proinkasso eine email

Quote
Sehr geehrte/r Markus XXXXXX,

 

 

wir sind beauftragt, die noch offenstehende Forderung der NewAdMedia Gewinnspiel winow  (www.winow.de) einzuziehen. Sie wurden mehrmals angemahnt (letzte Mahung durch NewAdMedia vom 20050721). Bis jetzt ist keine Zahlung von Ihnen eingegangen.

 

Sie haben sich am 20050714 unter der gespeicherten IP 'XXX.X.XXX.XXX bei www.winow.de angemeldet.

 

Wir fordern Sie auf, den noch offenstehenden Betrag bis zum 15.08.2005 zu begleichen.

 

 

Bitte überweisen Sie 142,58€ auf das folgende Konto:

 

Proinkasso GmbH, Frankfurter Volksbank,

Konto-Nr.:6001502377, BLZ 501 900 00

 

---- Zahlungen sind nur an die Proinkasso GmbH möglich ----

 

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.

Ihre Kundennummer lautet: COV- 6 - WIN-XXXXXX

 

Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz) überweisen benötigt Ihre Bank noch folgende Angaben:

interBank-AccNr (IBAN): DE63 5019 0000 6001 5023 77
Bank Identifier Code (BIC): FFVBDEFF (Swift-Code)

 

 



Anmeldung bei www.winow.de
 84,00 EUR
  nebst
 6,2100%
 
 Zinsen aus 84,00 EUR
 


 

Bezeichnung                              Datum                   Umsatz               UKF           VKF    Zins             HF     

Gewinnspielanmeldungrg.      20050714         84,00                                                                  84,00     

Mahnkosten                               08.08.2005                 6,00                   6,00

Personenauskunft (Schufa)     08.08.2005                 2,00                  2,00

Inkassobearbeitungskosten    08.08.2005                 50,31                50,31

gem. § 284, 286 BGB

Gesamtzinsen                           08.08.2005                   0,27                                                     

Saldo                                          08.08.2005                   142,58              58,31           0,00       0,27           84,00   

 

Die Gesamtforderung beträgt am 08.08.2005 insgesamt 142,58 EUR.

Darüber hinaus fallen pro Tag 0,01 EUR Zinsen an!

Legende:

HF                 -->  Hauptforderungen

Überzahl     -->  Überzahlungen

UKF              -->  Unverzinsliche Kostenforderungen

VKF              -->  Verzinsliche Kostenforderungen

Zins-HF        -->  Zinsen aus Hauptforderungen

Zins-VKF     -->  Zinsen aus verzinslichen Kostenforderungen

 

Berechnungsgrundlagen:

 

Die Verzinsung wurde mit Banktagen (360 Tage/Jahr) berechnet.

Die Forderungsaufstellung wurde berechnet bis zum 28.07.2005 für folgende Gläubiger und Schuldner:

      Gläubiger:   NewAdMedia winow  Inh. Brian Corxxxx, Michael Corxxxx;

      Schuldner:  XXXXXX, Markus
 

Dies ist die letzte Zahlungsaufforderung!!!
Bei Fragen können Sie uns werktags zwischen 09:00-12:00 Uhr unter 06181-90601033 telefonisch erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F. Straßburg

info@proinkasso.de

 

Proinkasso GmbH

Rodenbacher Chaussee 6

63457 Hanau



Bekannt durch Rundfunk und TV

Zugelassenes Inkasso-Unternehmen nach Art.1 § 1 Abs. 2 des RBerG

Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Mitglied der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA)


PROINKASSO GmbH| Rodenbacher Chaussee 6 | D-63457 Hanau | HR Hanau HRB 7142
Geschäftsführer: Stefan Straßburg

Email: info@proinkasso.de | http://www.proinkasso.de | Bankverbindung: Frankfurter Volksbank Hanau | BLZ 501 900 00 | Kontonummer 6001502377

zugelassenes Inkassounternehmen nach dem Rechtsberatungsgesetz durch den Gerichtspräsidenten in Hanau


Nun fing es in mir langsam das Kochen an. Ich schrieb dann denm Herren Straßburg eine email in welcher ich auch den gesamten emailverkehr mitteilte. Nun dachte ich damit nicht genug und Rief bei besagtem Inkassobüro an und sprach mit Herrn Straßburg direkt. Er meinte nur das er es klären würde und wimmelte mich ab.

Gut dachte ich vieleicht klärt sich nun alles auf und der Traum hat endlich ein ende. Aber wiederum weit gefehlt Heute morgen kam erneut von besagtem Inkassounternehmen eine email das ich keinen wiederuf abgesendet hätte.

Quote
Sehr geehrter Herr XXXXXX,

 

es liegt kein Widerruf / Kündigung von Ihnen vor. Sie sind deshalb zur Zahlung verpflichtet.

Bitte halten Sie sich in Ihrem Interesse an das Zahlungsdatum.

 

Mit freundlichen Grüßen

S.Straßburg

Proinkasso GmbH

WIE BITTE keinen Wiederruf Ich hab die Email selbst von der Firma als sie meine Geschriebene Email mit dem wiederuf beantwortet haben. (bestätigungen über den erhalt von emails welche von mir angefordert sind wurden ja nicht verschickt so gehe ich davon aus, das mein wiederuf bei der firma einfach gelöscht wurde und somit ja kein wiederuf da ist. Aber wie gesagt ich hab eine email von der firma Winow in der meine email drann hängt. (also ausrede kein wiederuf kann ncht sein.)

30 minuten nach erhalt der email heute hab ich dem Inkasso büro erneut angerufen und fragte wie er darauf kommt das von mir kein wiederuf besteht. Da sagte er mir doch ganz frech er wisse über den sachverhalt derzerit nicht bescheid und könne mir auch nichts sagen!! WIE BITTE ist der gute man etwas sinil oder wieso vergisst er innerhalb 30 minuten was er geschrieben hat?????!!!!!

Nunja er sagte mir er würde es abklären und dann würde man ja sehen. Nun habe ich bisher nichtsmehr gehört.

Weis jemand von euch was man gegen diese Firma noch Unternehmen könnte oder gibt es schon bestehnede Sachen wo man sich anschliesen kann ??

Ich hab bereits auch überlegt, mich an die Medien zu wenden (was meint ihr hat man da erfolg??) denn meiner meinung nach kann es das nicht sein oder?
denn wenn man mal googelt nach winow oder auch Corvxxx was findet man nur foren wo user von Problemen mit der firma Sprechen.

Ich würde mich über eure kommentare zu diesem Thema weiterhin freuen und sag mal danke dafür

Wünsch nun noch einen Schönen nachmittag

grüsse Markus
« Last Edit: Wednesday, 14.11.2007 07:04 by admin »

Offline Jennifer21686

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: 0
Hallo Markus,

na sie mal einer an! Endlich habe ich Verstärkung!

Ich weiß nicht, ob du meine Postings gelesen hast, aber ich habe mich dort auch am 14.07 angemeldet (ich muss zugeben, dass ich das wirklich war, allerdings war ich nie auf der Seite, bei mir war es nur ein Pop-up-Fenster von web.de eingeleitet) und erhielt am 16.07. eine Rechnung, die am 15.07. getippt wurde.

Ich habe vom Verbraucherschutz noch keine Antwort erhalten und die Polizei schrieb mir auf meine eMail bisher auch noch nichts.

Nun denn, meinen Widerruf, den ich bestimmt 20x abgeschickt habe (kann es zum Glück auch beweisen), hat dieser Oliver auch nicht akzeptiert, angeblich weil ich mein Einverständnis gegeben hätte, mit der Dienstleistung umgehend anzufangen, somit hebt sich diese 14 tägige Kündigungsfrist dann auf. Diesen Haken dafür kann man allerdings wie in einem anderen Post von mir schon beschrieben, erst auf einer zweiten Seite von winow.de machen und diese Seite kam bei mir nicht. Ich bin mir zu 100% sicher, dass ich das auch nicht getan hab. Warum steht auch in einem anderen Post. Beweisen kann ich das allerdings nicht, wie denn auch? =/

Was mir aufgefallen ist, ist, dass diese Mails alle gleich klingen. Die Mail von dir zB mit dem Rat zur Polizei zu gehen und dass se ja n ausgefülltes Bestellformular mit IP haben etc. - meine Mail gleicht der aufs Wort!
Heißt ja schon, dass se dafür was vorgefertigt haben...

Diesen Inkasso-Bescheid hab ich noch nicht bekommen und da du mir deshalb nen Schritt voraus bist bitte ich dich, mich auf den Laufenden zu halten, damit ich nicht wieder was falsch mache. Solltest du zu einem Anwalt gehen und diese Inkasso-Mail prüfen lassen etc. dann berichtte mir das!!

Hier hast du meine eMail: psychobizkit1986@gmx.de
Melde dich da bitte, ansonsten bin ich auch noch oft genug hier im Forum...

Danke!

Jennifer

Offline Jennifer21686

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: 0
Ach noch was:

sie dir mal den Link von Martin an, den er in seinen letzten Post geschrieben hat. Dort geht es um einen Mann, der dieses Porblem auch hatte und dieses auf eine, wie ich finde, sehr witzige Art gelöst hat ^^
Nun denn, ich habe diesem Mann eine eMail geschrieben und ihn gefragt, ob er mir nicht einen Tipp geben kann... Daraufhin folgende Antwort:

"Machen Sie diese Sache publik - das hilft immer!"

An die Öffentlichkeit gehen ist also ratsam?!

Wenn du etwas derartiges planst, ich bin dabei.

Offline Markus1973

  • Newbie
  • *
  • Posts: 6
  • Karma: 0
ja
wir müssen alle zusammen an die öffentlichkeit ich hab mich heut in 4 foren ange,meldet wo ich user gefunden habe die probleme mit der firma haben

und mittlerweile hab ich mal sat1 (akte05( angeschrieben und werde heute abend noch mehrere fernsehsender anschreiben

denn einfach so lass ich das nicht auf mir sitzen

da siese firma schon mehrmals negativ aufgefallen ist gebt einfach mal in google winow oder brian corvxxx bzw michael corvxxx ihr werdet erschreckt sein

also lasst uns zusammenarbeiten und das ganze schön publik machen

grüsse markus
« Last Edit: Monday, 09.07.2007 11:30 by admin »