Author Topic: Dynamische IP im DSL  (Read 5219 times)

Offline highjumper83

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: 0
Dynamische IP im DSL
« on: Thursday, 26.06.2008 14:52 »
Hallo,

ich hab folgende Probleme:

1.   Ich möchte mit RealVNC von einem Rechner (in Netz1) auf einen anderen Rechner (Netz2) zugreifen. Da sich ja die IP-Adressen alle 24h ändern habe ich mir überlegt bei DynDNS (http://pit-homepage.de/DynDNS.htm) eine Domain einzurichten die dann beim Router hinterlegt wird. Soweit alles klar. Jedoch verstehe ich nicht recht wie das dann im Netzwerk verteil wird. Wenn ich im Netz2 zwei Rechner mit der Software (RealVNC) laufen habe, wie kann ich dann von Netz1 genau den einen treffen den ich auch haben möchte? Muss ich das über die verschiedenen Ports abfangen?
2.   Zusätzlich möchte ich in Netz1 verschiedene FTP-Server laufen lassen. Wie kann ich da von Außerhalb des Netzwerkes drauf zu greifen? Wenn ich das hier ebenfalls über die Ports abfangen kann/muss, wie kann ich das konfigurieren. Bei Frage 1 habe ich eine Anleitung, aber bei Frage zwei, sieht es eher düster aus.
3.   Das ist jetzt die Grundlagen-Frage. Wie kann ich von außerhalb meines Netzwerkes eigentlich meine einzelnen Rechner im Netzwerk ansprechen (z.B. durch einen Ping)?

Vielen dank bereits im Voraus!!!

Offline Goldhamster

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 178
  • Karma: 0
Re: Dynamische IP im DSL
« Reply #1 on: Thursday, 26.06.2008 19:05 »
1. Das mit DynDNS wird funktionieren. Deine Firewall ist von Hause aus von außen zunächst für alle Ports gesperrt. Um einen bestimmten PC zu erreichen, musst Du ein sog. Port-Forwarding verwenden, das praktisch alle Firewalls unterstützen. Mit Port-Forwarding legst Du fest, auf welchen internen Rechner eine externe Anfrage auf den Standard-VNC-Port 5900 weitergeleitet wird. Weil Du nur eine öffentliche IP-Adresse bekommst, kannst Du damit nur einen einzigen Rechner erreichen. Um weitere Rechner zu erreichen, kannst Du z.B. ein weiteres Port-Forwarding für TCP-Port 5901, 5902 usw. einrichten, die auf jeweils andere Rechner zeigen. Natürlich musst Du dann dort VNC auch so modifizieren, dass es auf die veränderten Ports horcht. Alternativ kanst Du auch in der Firewall ein zusätzliches Port-Translation einrichten, das z.B. den Port 5901 wieder in den Port 5900 zurückübersetzt. Das beherrschen aber nur die besseren Firewalls.

2. Mit FTP funktioniert das prinzipiell ganz genau so. Nur für einen Rechner kannst Du Port 21 verwenden, für alle weiteren musst Du Dir andere Ports ausdenken. Streng genommen ist damit nur passives FTP möglich, weil FTP eigentlich mehr als einen Port braucht, aber das ist ein anderes Thema

3. Gar nicht :-)