Author Topic: Portscans vom eigenen ISP  (Read 11891 times)

Offline Godmode

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Karma: 0
Portscans vom eigenen ISP
« on: Thursday, 10.01.2008 16:36 »
hallo,
ich habe seit kurzem jedentag Portscans vom ISP bemerkt(die firewall zeigt um die 500-1000 und mehr GEZIELTE portscans und doppelt soviele verbindungsanforderungen),es wird regelmäßig versucht sich über netbios und dcom sich mit mir zu verbinden, solange ich mich ins internet einlogge. zuerst dachte ich es wär ein backdoortrojaner aber nachdem ich mehrere male mein betriebssystem neu raufgespielt habe und einen ip trace durchgeführt habe, weiß ich dass es der ISP ist.
die meisten angriffe haben die ip vom ISP nur vereinzelte ips sind fremde ISP aus anderen ländern.

war jemand von euch schon in einer ähnlichen/gleichen situation oder weiß was das soll ?

danke schon mal für nützliche infos

Offline Goldhamster

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 178
  • Karma: 0
Re: Portscans vom eigenen ISP
« Reply #1 on: Saturday, 12.01.2008 00:43 »
Port Scans gehören zum Internet wie der Regen zum November. Sich darüber zu ärgern ist sinnlos und noch dazu unnötig. Professionelle Admins lassen sich so was noch nicht mal melden, stellen die Firewall höchstens so ein, dass ab einer bestimmten Zahl von Sans die Source-Adresse geblockt wird, und das war´s dann.